Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WLAN-Router: Streamboost soll…

Wozu? Dafür gibt es doch schon QoS?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu? Dafür gibt es doch schon QoS?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.01.13 - 14:52

    Verstehe nicht so recht, was das hier wieder für ein Bullshit soll.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wozu? Dafür gibt es doch schon QoS?

    Autor: Slark 04.01.13 - 15:03

    Was die mit Srteamboost bezeichnen ist nicht QoS, sondern Fair Airtime Scheduling... na ja, eine Light-variante davon. Denn ein Client mit 1 Mbits/s Datenrate ist viel schlechter fuer deine Gesamtbandbreite als einer mit MCS 7.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wozu? Dafür gibt es doch schon QoS?

    Autor: c3rl 04.01.13 - 15:42

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe nicht so recht, was das hier wieder für ein Bullshit soll.

    Du vertauschst da was gewaltig! QoS findet im Bereich von TCP/IP statt, also OSI-Schicht 3 und 4.
    Das hier vorgeschlagene Verfahren soll aber die "Sendezeiten" der einzelnen WLAN-Geräte steuern (vermutlich auf OSI-Schicht 1) und hat nichts mit dem Fluss von TCP-Paketen zu tun - die Übertragungselektronik kennt keine TCP-Pakete.

    Stell dir vor, du verteilst Salami und Schinken auf deinem Stück einer geviertelten Pizza. Die Pizzastücke stellen die WLAN-Geräte bzw. ihre Sendezeiten dar, Salami und Schinken deine TCP-Pakete mit verschiedenen QoS-Werten.
    Auf dein Pizzastück legst du den Schinken weiter nach vorne, weil er dir wichtiger ist. Wann jedoch dein Stückchen der Pizza abgeschnitten wird kannst du nicht beeinflussen - das passiert gleichmäßig bei allen Stückchen. Natürlich kommt dann zuerst mal der Schinken dran, aber dennoch gehört dir nur 1/4 der verfügbaren Übertragungszeit.
    Und genau hier setzt die Technik an: Die soll dir nämlich noch ein zweites Stückchen der Pizza zuweißen auf das du deinen Schinken legen kannst um ihn schneller weg zu bekommen, wenn du das benötigst.

    Hoffe das Beispiel war verständlich :)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 04.01.13 15:49 durch c3rl.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wozu? Dafür gibt es doch schon QoS?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.01.13 - 18:28

    Ja, das ist schon besser zu verstehen... Ob das nun aber letztendlich SPÜRBARE Vorteile in Geschwindigkeit bringt wage ich immer noch zu bezweifeln...

    Es sieht eher nach rumgefrickel aus. Man sollte besser das Medium an sich schneller machen und nicht künstlich höhere Geschwindigkeiten vorgaukeln.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wozu? Dafür gibt es doch schon QoS?

    Autor: c3rl 04.01.13 - 20:09

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sieht eher nach rumgefrickel aus. Man sollte besser das Medium an sich
    > schneller machen und nicht künstlich höhere Geschwindigkeiten vorgaukeln.

    Du gaukelst ja nichts vor, sondern erhöhst die effektive Geschwindigkeit. Mein Desktop hat von meinen 108MBit/s WLAN nur 54MBit/s, weil permanent noch mein Telefon im Netz hängt. Mit der im Artikel beschriebenen Technik würde die Geschwindigkeit für meinen Rechner dynamisch auf vermutlich nahezu 108MBit/s erhöht werden, weil der den kompletten Durchsatz erzeugt, womit ich die doppelte (bzw. ursprüngliche) Bandbreite zur Verfügung habe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wozu? Dafür gibt es doch schon QoS?

    Autor: Casandro 05.01.13 - 09:37

    Vermutlich ist das eh nur eine minimale, dafür patentierte Optimierung der Firmware des WLAN-Chips, die jetzt hier durch das Marketing aufgebläht wird.

    Mal endlich mehr Geräte in den 5 GHz Bereich zu verschieben würde deutlich mehr bringen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wozu? Dafür gibt es doch schon QoS?

    Autor: TC 05.01.13 - 15:00

    damit das dann auch überfüllt wird?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wozu? Dafür gibt es doch schon QoS?

    Autor: elgooG 05.01.13 - 16:10

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > damit das dann auch überfüllt wird?

    Es wird noch lange dauern, bis Geräte das 5GHz-Band standardmäßig verwenden und damit auch Anfänger dort stark vertreten sind. Außerdem ist die Reichweite in diesem Band stärker beschränkt, was die Chance auf einen eigenen freien Kanal erheblich steigert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wozu? Dafür gibt es doch schon QoS?

    Autor: Casandro 06.01.13 - 19:11

    Auch muss man feststellen, dass es im 5GHz mehr Kanäle gibt als man so typischerweise WLAN Netze findet. Das wird nicht so schnell voll.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Linux-Administrator (m/w) mit Schwerpunkt Automation
    BG-Phoenics GmbH, München
  2. IT-Security-Berater im Kundenbereich (m/w)
    TÜV Informationstechnik GmbH, Essen
  3. Scrum Master Application Integration (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. Software-Entwickler/in MES (Manufacturing Execution Systems)
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim

Detailsuche



Top-Angebote
  1. FÜR KURZE ZEIT REDUZIERT: Kindle Paperwhite, 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (300 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN - mit Spezialang
    99,99€ statt 119,99€ (ohne Spezialangebote für 119,99€ statt 139,99€)
  2. TIPP: Fast & Furious 1-7 - Box [Blu-ray]
    35,73€
  3. Homeworld Remastered Collection - [PC]
    9,99€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asteroidenbergbau: Verblendet vom Platinrausch
Asteroidenbergbau
Verblendet vom Platinrausch
  1. Raumfahrt SpaceX und Orbital bauen Triebwerke für das US-Militär
  2. Dream Chaser Mini-Shuttle darf zur ISS fliegen
  3. Raumfahrt Raumsonde Dawn findet Wasser auf Zwergplaneten Ceres

Künstliche Intelligenz: Alpha Go spielt wie ein Japaner
Künstliche Intelligenz
Alpha Go spielt wie ein Japaner
  1. Nachruf KI-Pionier Marvin Minsky mit 88 Jahren gestorben
  2. CNTK Microsoft gibt Deep-Learning-Toolkit frei
  3. OpenAI Elon Musk unterstützt Forschung an gemeinnütziger KI

Tails 2.0 angeschaut: Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt
Tails 2.0 angeschaut
Die Linux-Distribution zum sicheren Surfen neu aufgelegt

  1. Autonomes Fahren: Induktionsladung für Google-Autos geplant
    Autonomes Fahren
    Induktionsladung für Google-Autos geplant

    Google will seine selbstfahrenden Elektroautos offenbar per Induktion wieder aufladen. Anträgen bei den Zulassungsbehörden zufolge arbeitet Google dabei mit den Unternehmen Hevo Power und Momentum Dynamics zusammen.

  2. Verkauf: iRobot will keine Militärroboter mehr bauen
    Verkauf
    iRobot will keine Militärroboter mehr bauen

    Das Unternehmen iRobot ist durch Staubsaugerroboter, autonome Rasenmäher und Poolreiniger bekannt geworden. Die Militärroboter des Unternehmens dürften weniger Kunden kennen. Nun wird die imageschädliche Abteilung verkauft.

  3. Reparaturprogramm: Einige Mac Pro weisen Grafikfehler auf
    Reparaturprogramm
    Einige Mac Pro weisen Grafikfehler auf

    Apple hat ein Reparaturprogramm für einige Mac Pro aufgelegt. Bei diesen funktioniert die Grafikeinheit nicht korrekt, so dass es zu Bildausfällen, Verzerrungen, Systemabstürzen und Neustarts kommt.


  1. 07:44

  2. 07:26

  3. 07:16

  4. 07:00

  5. 15:00

  6. 12:00

  7. 11:25

  8. 14:45