Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xeon Phi 3100 und 5110P: Intels…

Der kommt doch erst im jahr 21013...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der kommt doch erst im jahr 21013...

    Autor: Fortunato 12.11.12 - 22:28

    Die Konkurrenz kann sich ja zeit lassen. Gemäss Bild 7 erscheinen die erst im Januar 21013.

    Also noch 19'000 Jahre. Und bis dahin wird das ding eh nicht mehr benötigt ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Der kommt doch erst im jahr 21013...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.11.12 - 22:45

    Das deckt sich mit meinen Prognosen zum Durchbruch von Linux als Desktop OS. Ein Zufall? :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Der kommt doch erst im jahr 21013...

    Autor: theFiend 12.11.12 - 23:03

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das deckt sich mit meinen Prognosen zum Durchbruch von Linux als Desktop
    > OS. Ein Zufall? :-)


    Burner! ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Der kommt doch erst im jahr 21013...

    Autor: Switchblade 13.11.12 - 00:01

    LMAO! :D

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Der kommt doch erst im jahr 21013...

    Autor: Yeeeeeeeeha 13.11.12 - 00:25

    YMMD :D

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Der kommt doch erst im jahr 21013...

    Autor: lokidiabel 13.11.12 - 06:50

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das deckt sich mit meinen Prognosen zum Durchbruch von Linux als Desktop
    > OS. Ein Zufall? :-)

    Wieso ? Ubuntu ist doch schon recht nah an einem brauchbaren Desktop Linux.
    Das einzige was gegen Linux gesprochen hat war:

    Office -> Siehe Libre Office / OpenOffice

    Games -> Valves Steam !!! Hell Yeah !

    Und bei Ubuntu war ich seit Jahren nicht mehr auf der Shell. Ist quasi wie ein Windows mit Stabielen unterbau XD (Wobei ich da Windows 7 ausnehme, das ist aber meiner Meinung nach eh ein Linux Kernel mit windows API erweitert).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Der kommt doch erst im jahr 21013...

    Autor: elgooG 13.11.12 - 07:44

    lokidiabel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das deckt sich mit meinen Prognosen zum Durchbruch von Linux als Desktop
    > > OS. Ein Zufall? :-)
    >
    > Wieso ? Ubuntu ist doch schon recht nah an einem brauchbaren Desktop
    > Linux.
    > Das einzige was gegen Linux gesprochen hat war:
    >
    > Office -> Siehe Libre Office / OpenOffice
    >
    > Games -> Valves Steam !!! Hell Yeah !
    >
    > Und bei Ubuntu war ich seit Jahren nicht mehr auf der Shell. Ist quasi wie
    > ein Windows mit Stabielen unterbau XD (Wobei ich da Windows 7 ausnehme, das
    > ist aber meiner Meinung nach eh ein Linux Kernel mit windows API
    > erweitert).

    Nein, eigentlich sprechen nur die Games und die Gewohnheiten der User dagegen, obwohl Letzteres zumindest von Apple aufgeweicht wurde und viele inzwischen eine Konsole besitzen. Selbst wer unbedingt auf MS Office besteht, kann dieses unter Linux betreiben. Mit Crossover sind das ein paar Klicks und schon werden alle notwendigen Bibliotheken und Schriften in die Bottle geladen.

    Ob Ubuntu bedienerfreundlicher ist als die anderen Distributionen, da lässt sich streiten. KDE4 macht auch einfach einen sehr soliden und sauberen Eindruck.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Der kommt doch erst im jahr 21013...

    Autor: burzum 13.11.12 - 09:30

    lokidiabel schrieb:
    ------------------------
    > Das einzige was gegen Linux gesprochen hat war:
    > Office -> Siehe Libre Office / OpenOffice
    > Games -> Valves Steam !!! Hell Yeah !

    Privat vielleicht und auch hier gibt es Sackweise Anwendungen die ich missen würde. Allen vorran Lightroom, Photoshop (geh weg mit Gimp), Mirc (nein mir gefällt keiner der dollen Frickel-Clients), Outlook. Und Wine ist bestenfalls eine Krücke.

    In Firmen? Sicher nicht. Außer in Deiner Welt besteht der Büroalltag nur aus Office und Zocken. Und Libre Office ist ein wenig weniger als das Office Packet von MS. Hinzu kommen ja noch andere Tools. Und wer glaubt das die Mehrheit der Leute in einer Firma *nur* Office benutzen hat noch keine Firma von innen gesehen. In jeder Branche gibt es Speziallösungen, der Schreiner hier, der Fliesenhandel, der E-Techniker haben alle ihre eigene Software, in größere Betrieben kommen dann noch ERP-Systeme dazu, Buchhaltungskram und und und... Und mal eben wird all das keiner auf eine oft schlechtere "Alternative" migrieren.

    > Und bei Ubuntu war ich seit Jahren nicht mehr auf der Shell. Ist quasi wie
    > ein Windows mit Stabielen unterbau XD (Wobei ich da Windows 7 ausnehme, das
    > ist aber meiner Meinung nach eh ein Linux Kernel mit windows API
    > erweitert).

    Du redest wirr oder hast beschissene Hardware oder Treiber gekauft. Windows ist seit NT4 zuverlässig. Das OS schießt man eigentlich nur noch mit Schrotttreibern oder defekter Hardware ab bzw. Software die tief im System rumpfuscht.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Der kommt doch erst im jahr 21013...

    Autor: GeroflterCopter 16.11.12 - 16:24

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lokidiabel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das deckt sich mit meinen Prognosen zum Durchbruch von Linux als
    > Desktop
    > > > OS. Ein Zufall? :-)
    > >
    > > Wieso ? Ubuntu ist doch schon recht nah an einem brauchbaren Desktop
    > > Linux.
    > > Das einzige was gegen Linux gesprochen hat war:
    > >
    > > Office -> Siehe Libre Office / OpenOffice
    > >
    > > Games -> Valves Steam !!! Hell Yeah !
    > >
    > > Und bei Ubuntu war ich seit Jahren nicht mehr auf der Shell. Ist quasi
    > wie
    > > ein Windows mit Stabielen unterbau XD (Wobei ich da Windows 7 ausnehme,
    > das
    > > ist aber meiner Meinung nach eh ein Linux Kernel mit windows API
    > > erweitert).
    >
    > Nein, eigentlich sprechen nur die Games und die Gewohnheiten der User
    > dagegen, obwohl Letzteres zumindest von Apple aufgeweicht wurde und viele
    > inzwischen eine Konsole besitzen. Selbst wer unbedingt auf MS Office
    > besteht, kann dieses unter Linux betreiben. Mit Crossover sind das ein paar
    > Klicks und schon werden alle notwendigen Bibliotheken und Schriften in die
    > Bottle geladen.
    >
    > Ob Ubuntu bedienerfreundlicher ist als die anderen Distributionen, da lässt
    > sich streiten. KDE4 macht auch einfach einen sehr soliden und sauberen
    > Eindruck.

    Erzähl den Teil mit Crossover mal meiner Mum. Danach kaufst du dir freiwillig ´n Macbook :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Der kommt doch erst im jahr 21013...

    Autor: irata 18.11.12 - 21:56

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das OS schießt man eigentlich nur noch mit
    > Schrotttreibern oder defekter Hardware ab bzw. Software die tief im System
    > rumpfuscht.

    Also so wie jedes OS?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Trainee (m/w) Information Technology
    Interhyp AG, München
  2. Online Prozessmanager (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. Toolentwickler (m/w) im Projektcontrolling und Projektsupport
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. IT Consultant SAP-Development (m/w)
    VOQUZ IT Solutions GmbH, Ismaning

 

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. Apple TV MD199FD/A (3. Generation, 1080p) schwarz
    65,00€
  2. JETZT ÜBERARBEITET: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. Samsung-UHDTV kaufen und Sommer-Bonus erhalten
    100,00€ bis 1.000,00€ Cashback

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft: Die Neuerungen von Windows 10
Microsoft
Die Neuerungen von Windows 10
  1. Microsoft Über 14 Millionen sind bereits auf Windows 10 gewechselt
  2. Neuer Windows Store Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen
  3. Microsoft DVD-Player-App für Windows 10 nicht für jeden gratis

SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

Windows 10 im Tablet-Test: Ein sinnvolles Windows für Tablets
Windows 10 im Tablet-Test
Ein sinnvolles Windows für Tablets
  1. Windows 10 Startmenü macht nach 512 Einträgen schlapp
  2. Windows 10 Erzwungene Updates können Treiberfehler verursachen
  3. Microsoft Pro-Lizenz von Windows 10 kostet 280 Euro

  1. TempleOS im Test: Göttlicher Hardcore
    TempleOS im Test
    Göttlicher Hardcore

    Internettrolle reden viel, liefern aber selten. Eine Ausnahme ist Terry Davis: Er hat tatsächlich sein eigenes Betriebssystem geschrieben. Wir haben TempleOS ausprobiert und sind auf dem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn balanciert.

  2. Ermittlungen gegen Netzpolitik.org: Mehrere Ministerien wussten Bescheid
    Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
    Mehrere Ministerien wussten Bescheid

    Gerangel um die Ermittlungen gegen Netzpolitik.org: Der Justizminister und hochrangige Beamte in anderen Ministerien wussten seit Monaten Bescheid. Der Generalbundesanwalt wollte nicht gegen die Journalisten ermitteln. Nur der Verfassungsschutzpräsident hält die Anzeige weiterhin für notwendig.

  3. Enlighten: BMW erkennt Ampelphasen und zeigt Countdown an
    Enlighten
    BMW erkennt Ampelphasen und zeigt Countdown an

    Connected Signals hat mit Enlighten eine App für Autofahrer entwickelt, die ihnen ermöglicht, die Ampelphasen direkt auf dem Display ihres Autos anzuzeigen. BMW ist der erste Hersteller, der das System unterstützt, doch dafür müssen auch die Ampeln mit dem Auto kommunizieren.


  1. 12:01

  2. 12:00

  3. 10:38

  4. 10:30

  5. 10:18

  6. 09:48

  7. 09:38

  8. 09:24