Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xeon Phi 3100 und 5110P: Intels…

rendern

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. rendern

    Autor: petergriffin 13.11.12 - 01:58

    lohnt es sich mit so einem teil physikalische renderer laufen zu lassen (openCL) oder sind da übliche potente Grafikkarten besser geeignet?

  2. Re: rendern

    Autor: gorsch 13.11.12 - 02:26

    Intel wirbt ja nichtmal mit Single-Precision Performance, daher gehe ich mal davon aus, dass diese nicht berauschend ggü. Grafikkarten ist - für's rendern ist aber nur SP relevant.
    SP ist außerdem auf Consumer-Grafikkarten genauso schnell wie auf den teuren Pro Karten.
    Aber um da brauchbare Aussagen zu treffen muss man natürlich Benchmarks abwarten.
    Interessanter wäre es da zu sehen, inwiefern sich existierende CPU Renderer halbwegs unaufwendig auf diese Plattform portieren lassen.

  3. Re: rendern

    Autor: QDOS 13.11.12 - 09:11

    Das würde ich so nicht unterschreiben, gibt schon öfters Gründe um DP zu verwenden...

  4. Re: rendern

    Autor: Mandrake0 13.11.12 - 10:19

    JEIN rendern ist möglich aber das problem liegt eher an den speicherplatz. die grafikkarte hat zuwenig davon wenn es um final renderings handelt. darum wird in der film industrie noch keine filme mit GPU beschleunigung gerendert. wir haben selbst hier bei uns GPU renderer und abstürze sind normal!!! und dass bedeutet sie sind noch nicht 100% produktiv einsetzbar. wenn diese karte aber in einklang mit der bestehender x86 architektur arbeiten kann ohne speicherprobleme dann ist sie bestimmt sehr interessant für die produktion.

  5. Re: rendern

    Autor: gorsch 13.11.12 - 13:23

    Welche Anwendung rendert denn mit DP? Gründe gibt es immer, DP zu bevorzugen. Ob die so schwerwiegend sind, dass man es dann auch macht, steht auf einem anderen Blatt.

  6. Re: rendern

    Autor: petergriffin 15.11.12 - 16:11

    darf ich fragen welche software ihr benutzt? Ich bin am überlegen ein bisschen Kohle zu investieren um endlich auch Animationen vernünftig rendern zu können, GPU rendering wäre da eine günstige Ergänzung zu den extrem teuren Prozessoren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Südwestrundfunk, Stuttgart
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. über Ratbacher GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 34,99€
  3. 49,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

  1. Huawei: Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt
    Huawei
    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

    Laut Huawei wird Super Vectoring mit bis zu 300 MBit/s in Deutschland bereits angewandt. Nur von wem, ist nicht bekannt.

  2. The Dash: Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff
    The Dash
    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

    Die komplett drahtlos arbeitenden Ohrstöpsel The Dash von Bragi haben weiterhin Schwierigkeiten mit der Bluetooth-Verbindung. Die Probleme könnten bauartbedingt sein und wären somit nicht mit Firmware-Updates lösbar.

  3. Bugs in Encase: Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
    Bugs in Encase
    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

    Strafverfolgungsbehörden weltweit nutzen die Forensiksoftware Encase. Doch einige Sicherheitslücken in der Software können zu einem Absturz der Software führen - oder sogar zur Codeausführung missbraucht werden.


  1. 15:05

  2. 14:54

  3. 14:50

  4. 14:14

  5. 14:00

  6. 13:56

  7. 13:30

  8. 12:01