Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 70 statt 50 Jahre…

Was für Idioten sind denn das?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für Idioten sind denn das?

    Autor: morecomp 31.10.12 - 16:53

    Für die Künstler? Nehmt doch kein Blatt vor den Mund, dass ist alleine für die Industrie. Die meisten Künstler sind 25+ Jahre alt und das am Beginn ihrer Karriere. Gut außer Tokio Hotel oder Justin Bieber. Nach 50 Jahren sind die alle so gut wie tot. Tokio Hotel bestimmt ebenfalls, aber das ist ein ganz anderes Thema.

    Man könnte annehmen, dass für mich als Autor das auch prima ist aber ich mache mir nichts vor. Mehr als 50 Jahre sind wohl nicht mehr drin. Wenn dann, will ich die Rechte vererben können. Genau. Dann hat wenigstens noch meine Familie was davon aber am Ende macht nur die Industrie die dicke Kohle. Dabei bin ich mir sicher!

    Wenn der Jagger, wo ich mich immer noch wundere, dass er noch lebt, jetzt ein neues Album macht, ist es 70 Jahre lang geschützt und das nur für die Künstler... sicher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.10.12 16:53 durch morecomp.

  2. ..käufliche..

    Autor: deutscher_michel 31.10.12 - 17:16

    KWT

  3. Re: ..käufliche..

    Autor: Eheran 01.11.12 - 01:05

    Gilt diese Zeit, 50/70 Jahre, nicht erst ab dem Tod...?!
    Zu Lebzeiten hat man auch mit 130, 110 Jahre nach dem Erschaffen, vollen Schutz.

  4. Re: ..käufliche..

    Autor: Jakelandiar 01.11.12 - 12:40

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gilt diese Zeit, 50/70 Jahre, nicht erst ab dem Tod...?!
    > Zu Lebzeiten hat man auch mit 130, 110 Jahre nach dem Erschaffen, vollen
    > Schutz.

    Nein.
    Aus dem Text im ersten Absatz:

    "Bislang konnten Künstler 50 Jahre nach der ersten Veröffentlichung ihre Rechte auswerten"

    Geht schon um lebende Künstler.

  5. Re: ..käufliche..

    Autor: Eheran 01.11.12 - 14:41

    Auch hier nochmal:

    Das ist Unsinn.
    Siehe §64 UrhG.

    http://dejure.org/gesetze/UrhG/64.html

    > Das Urheberrecht erlischt siebzig Jahre nach dem Tode des Urhebers.

  6. Re: ..käufliche..

    Autor: Jakelandiar 02.11.12 - 13:19

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch hier nochmal:
    >
    > Das ist Unsinn.
    > Siehe §64 UrhG.
    >
    > dejure.org
    >
    > > Das Urheberrecht erlischt siebzig Jahre nach dem Tode des Urhebers.

    Vielleicht solltest du nochmal den Artikel lesen und darüber nachdenken was du da schreibst.

    Du gibst das AKTUELLE Urheberrecht wieder. Das soll aber geändert werden. Darum geht es doch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.12 13:21 durch Jakelandiar.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. blackpoint GmbH, Bad Vilbel
  2. Schneidereit GmbH, Solingen
  3. Imago Design GmbH, Gilching
  4. noris network AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 525,01€
  2. und 19 % Cashback bekommen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

  1. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.

  2. Star Wars: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag
    Star Wars
    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

    Dass Raumfahrt teuer ist, ist bekannt: Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet. Man benötigt schon ein ganzes Imperium, um das zu finanzieren.

  3. NSA-Ausschuss: Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben
    NSA-Ausschuss
    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

    Bei der Veröffentlichung der Dokumente zum NSA-Ausschuss ist Wikileaks möglicherweise eine Panne passiert. Zudem darf die Staatsanwaltschaft im Bundestag nun wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses ermitteln.


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08