Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Adultking: Pornounternehmer will…

Filehoster vs. Cloudspeicher

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Filehoster vs. Cloudspeicher

    Autor: Tweak90 23.01.13 - 16:01

    Bin ich als einziger der Ansicht, dass wir Filehoster wie Zippyshare und Konsorten, welche für das Verteilen von Daten gedacht sind und ihren Nutzern dies ohne Limit erlauben, und Cloudspeicher wie Dropbox und GDrive unterscheiden sollten?

    Meiner Meinung nach fällt Mega in die 2e Gruppe, es bietet zwar massig speicher und die Verschlüsselung hindert niemanden daran die Dateien im Internet zu verteilen, jedoch hat jeder Account eine Trafficgrenze pro Monat, das dürfte den meisten Uploadern von Inhalten ein Dorn im Auge sein und andere Anbieter interessanter machen.

    Warum Mega so im Visier steht verstehe ich nicht, es bietet ähnliche Dienste wie GDrive und Dropbox an, diese scheinen aber nicht so kritisiert zu sein...

  2. Re: Filehoster vs. Cloudspeicher

    Autor: AsoraX 23.01.13 - 16:11

    Ich stimme dir da voll und ganz zu, und freue mich darüber, das ich doch nicht der einzigste bin der so denkt ^^

    Auch DropBox, GDrive und Skydrive bieten die möglichkeit die Hochgeladenen Datein zu "Sharen".. Dennoch scheint dort alles legal zu sein.

    Mega steht meiner meinung nach nur im Visier, weil Megaupload so ein Hype verursacht hat...
    Auch das Thema bezüglich Werbung... Solange Mega nicht selber damit wirbt, das sie Cracks tauschen ist doch alles ok...

    Ich hab meinen Account mit 50GB, werde diesen warsch sogar auf 500GB erhöhen, und bin zufrieden damit... Wo bekommt man sonst die Menge an SpeicherPlatz für den Betrag?

    Was die User mit Ihren Uploads machen, und wie Legal die Inhalte sind, ist für mich dabei egal... Sind ja nicht meine Daten

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ich bin der Master of Disaster und noch verpeilter als Wombi das Buschtier

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  2. Deutsche Telekom Regional Services and Solutions GmbH, Magdeburg/Biere
  3. Executives Online Deutschland GmbH, München
  4. Klinikum Stuttgart über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Zoomania, The Hateful 8)
  2. 22,99€
  3. 43,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
Soziale Netzwerke
Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
  1. iOS 10 und WatchOS 3.0 Apple bringt geschwätzige Tastatur-App zum Schweigen
  2. Rio 2016 Fancybear veröffentlicht medizinische Daten von US-Sportlern
  3. Datenbanksoftware Kritische, ungepatchte Zeroday-Lücke in MySQL-Server

Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

  1. Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
    Autonomes Fahren
    Die Ethik der Vollbremsung

    Eine Ethik-Kommission soll "Leitlinien für die Programmierung automatisierter Fahrsysteme entwickeln". Nach Ansicht der Autohersteller sind die Systeme von "ethischen Entscheidungen" noch weit entfernt.

  2. Renault: Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite
    Renault
    Elektroauto Zoe mit 41-kWh-Akku und 400 km Reichweite

    Renault hat eine neue Generation des kleinen Elektroautos Zoe angekündigt, das mit einem verbesserten Akku 400 km weit kommen soll. Der Akku ist genauso groß wie beim Vorgänger, nur die Kapazität ist von 22 auf 41 kWh gestiegen.

  3. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.


  1. 07:57

  2. 07:39

  3. 18:17

  4. 17:39

  5. 17:27

  6. 17:13

  7. 16:56

  8. 16:41