1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkus nicht austauschbar…

Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor DarioBerlin 12.11.12 - 22:04

    Hört sich gut an, als Kunde kann man sich auf die Haltbarkeit eines Produktes verlassen. Das wär doch mal ein Gesetz für den Bürger - der ja sonst immer auf Konsum getrimmt wird ! :-)

    Ich fänds nicht schlecht, aber die meisten Produkte insbesondere Handys werden nicht mehr benötigt, weil einfach die Technik mit der Zeit mehr zu bieten hat. Von daher würd ich auch ein Gesetz verabschieden welches die gelbe Tonne vorm Haus mit der Wertstofftonne kombiniert und ich bin überzeugt viele Geräte würden so dem Recyclingkreislauf übergeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor caso 12.11.12 - 22:27

    DarioBerlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von daher würd ich auch ein Gesetz verabschieden welches die
    > gelbe Tonne vorm Haus mit der Wertstofftonne kombiniert und ich bin
    > überzeugt viele Geräte würden so dem Recyclingkreislauf übergeben.


    Genau, ohne Wertstofftonne kann man Elektroschrott nicht wegschmeißen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor flow77 13.11.12 - 00:22

    Sofern Menschen in der Lage sind sich Klopapier im Supermarkt zu kaufen sollten sie auch fähig sein Sundermüll an einem gesammelten Platz zu entsorgen. Anders gesagt, die Menschen sollen gefälligst für alles einen Bringdienst haben der auch Dinge wegbringt.

    By the way ist nie der Akku das Problem gewesen dass Elektronik in den Müll gelangt, sondern die Tatsache dass Elektronik innerhalb ein paar Monaten durch neue Hardware ersetzt wird. Ein Laptop der 5 Jahre alt ist und dessen Akku man nicht austauschen kann, ist genau so viel wert wie ein Laptop der, ja 5 Jahre alt ist und, jedenfalls in der Konsumwestwelt keinen Platz mehr hat.

    Wenn das Umweltbundesamt wirklich was gutes tun möchte, dann sollte es durch Aufklärung Menschen überzeugen ihr Handy/Gadget/whatever nicht bereits nach ein paar Monaten auszutauschen, sondern es zu behalten. Und dann kämen wir auch langsam in den Bereich dass es besser wäre einen Akku austauschbar zu machen.

    Und noch etwas bezüglich Apple. Hier wird nichts weggeschmissen. Ein Apple Notebook ist selbst mit defektem Display und kaputtem verklebten Akku mehr wert als vergleichbare Hardware. Un in diesem Fall heißt mehr Wert dass es eben nicht auf dem Elektroschrottberg in Afrika landet.

    DarioBerlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich gut an, als Kunde kann man sich auf die Haltbarkeit eines
    > Produktes verlassen. Das wär doch mal ein Gesetz für den Bürger - der ja
    > sonst immer auf Konsum getrimmt wird ! :-)
    >
    > Ich fänds nicht schlecht, aber die meisten Produkte insbesondere Handys
    > werden nicht mehr benötigt, weil einfach die Technik mit der Zeit mehr zu
    > bieten hat. Von daher würd ich auch ein Gesetz verabschieden welches die
    > gelbe Tonne vorm Haus mit der Wertstofftonne kombiniert und ich bin
    > überzeugt viele Geräte würden so dem Recyclingkreislauf übergeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor DarioBerlin 14.11.12 - 08:50

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau, ohne Wertstofftonne kann man Elektroschrott nicht wegschmeißen.


    Jetzt kann man sich natürlich seine perfekte Welt basteln in der jeder seinen Elektroschrott ganz brav zur Stadtreinigung bringt. Die Möglichkeit gibts ja heute schon - macht nur keiner !

    Von daher könnte man auch diese Art von Entsorgung ausprobieren zumal ja die nötigen Infrastrukturen vorhanden sind. Dann gibts halt auf dem Hof für Recyclingabfälle eine Tonne mehr, wo der Elektroschrott einsortiert wird. Ich denke, das gibts heute sogar schon, nur das entsprechende Kennzeichnungen auf den Tonnen fehlen und Altgeräte deshalb eher in den Restmüll gehen, der meiner Meinung nach eher weniger sortiert wird.


    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Und noch etwas bezüglich Apple. Hier wird nichts weggeschmissen. Ein Apple Notebook ist selbst mit defektem Display und kaputtem verklebten Akku mehr wert als vergleichbare Hardware

    Sicherlich wirds einige Bastler geben, die sich die Mühe machen und einzelne Komponenten austauschen - den Produktzyklus so um eine Zeit verlängern, aber das ist doch marginal, wer will denn heute noch ein iPhone3 haben ? iOS 6 läuft da nicht drauf, der Prozessor ist lahm und auch ansonsten sind einige neue Features im iPhone 4 zu finden, im der 5er Version sowieso die es im 3er nicht gibt !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft-Tablet Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7
  2. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  3. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2

Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

  1. Südafrikanische App-Enwicklerin: "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"
    Südafrikanische App-Enwicklerin
    "Man findet ein Problem und überlegt sich eine App"

    Hlulani Baloyi findet, dass es an der Zeit ist, für Mädchen in Afrika aufzustehen und nicht mehr vor der Technologie wegzulaufen. Die erste App der Entwicklerin steht im Windows Phone Store.

  2. Offener Brief: Spielentwickler gegen Hass
    Offener Brief
    Spielentwickler gegen Hass

    Bislang über 600 Mitglieder der US-Spielebranche wenden sich in einem offenen Brief an die Community und bitten um einen weniger hasserfüllten Umgang. Außerdem fordern sie, etwa Aufrufe zu Gewalt oder Drohungen bei Seiten wie Steam, Twitch oder Facebook zu melden.

  3. U3415W: Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen
    U3415W
    Gebogener 34-Zoll-Monitor von Dell zum Spielen

    Noch im Jahr 2014 will Dell seinen ersten 21:9-Monitor mit einem krummen Panel auf den Markt bringen. Trotz der großen Schirmfläche setzt Dell dabei nicht ganz auf 4K-Auflösung; das Display ist primär zum Spielen vorgesehen. Auch einen flachen 16:10-Monitor plant das Unternehmen.


  1. 10:46

  2. 10:18

  3. 10:11

  4. 10:09

  5. 09:40

  6. 07:26

  7. 20:28

  8. 17:25