1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Politik/Recht
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Akkus nicht austauschbar…

Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor DarioBerlin 12.11.12 - 22:04

    Hört sich gut an, als Kunde kann man sich auf die Haltbarkeit eines Produktes verlassen. Das wär doch mal ein Gesetz für den Bürger - der ja sonst immer auf Konsum getrimmt wird ! :-)

    Ich fänds nicht schlecht, aber die meisten Produkte insbesondere Handys werden nicht mehr benötigt, weil einfach die Technik mit der Zeit mehr zu bieten hat. Von daher würd ich auch ein Gesetz verabschieden welches die gelbe Tonne vorm Haus mit der Wertstofftonne kombiniert und ich bin überzeugt viele Geräte würden so dem Recyclingkreislauf übergeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor caso 12.11.12 - 22:27

    DarioBerlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von daher würd ich auch ein Gesetz verabschieden welches die
    > gelbe Tonne vorm Haus mit der Wertstofftonne kombiniert und ich bin
    > überzeugt viele Geräte würden so dem Recyclingkreislauf übergeben.


    Genau, ohne Wertstofftonne kann man Elektroschrott nicht wegschmeißen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor flow77 13.11.12 - 00:22

    Sofern Menschen in der Lage sind sich Klopapier im Supermarkt zu kaufen sollten sie auch fähig sein Sundermüll an einem gesammelten Platz zu entsorgen. Anders gesagt, die Menschen sollen gefälligst für alles einen Bringdienst haben der auch Dinge wegbringt.

    By the way ist nie der Akku das Problem gewesen dass Elektronik in den Müll gelangt, sondern die Tatsache dass Elektronik innerhalb ein paar Monaten durch neue Hardware ersetzt wird. Ein Laptop der 5 Jahre alt ist und dessen Akku man nicht austauschen kann, ist genau so viel wert wie ein Laptop der, ja 5 Jahre alt ist und, jedenfalls in der Konsumwestwelt keinen Platz mehr hat.

    Wenn das Umweltbundesamt wirklich was gutes tun möchte, dann sollte es durch Aufklärung Menschen überzeugen ihr Handy/Gadget/whatever nicht bereits nach ein paar Monaten auszutauschen, sondern es zu behalten. Und dann kämen wir auch langsam in den Bereich dass es besser wäre einen Akku austauschbar zu machen.

    Und noch etwas bezüglich Apple. Hier wird nichts weggeschmissen. Ein Apple Notebook ist selbst mit defektem Display und kaputtem verklebten Akku mehr wert als vergleichbare Hardware. Un in diesem Fall heißt mehr Wert dass es eben nicht auf dem Elektroschrottberg in Afrika landet.

    DarioBerlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich gut an, als Kunde kann man sich auf die Haltbarkeit eines
    > Produktes verlassen. Das wär doch mal ein Gesetz für den Bürger - der ja
    > sonst immer auf Konsum getrimmt wird ! :-)
    >
    > Ich fänds nicht schlecht, aber die meisten Produkte insbesondere Handys
    > werden nicht mehr benötigt, weil einfach die Technik mit der Zeit mehr zu
    > bieten hat. Von daher würd ich auch ein Gesetz verabschieden welches die
    > gelbe Tonne vorm Haus mit der Wertstofftonne kombiniert und ich bin
    > überzeugt viele Geräte würden so dem Recyclingkreislauf übergeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor DarioBerlin 14.11.12 - 08:50

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau, ohne Wertstofftonne kann man Elektroschrott nicht wegschmeißen.


    Jetzt kann man sich natürlich seine perfekte Welt basteln in der jeder seinen Elektroschrott ganz brav zur Stadtreinigung bringt. Die Möglichkeit gibts ja heute schon - macht nur keiner !

    Von daher könnte man auch diese Art von Entsorgung ausprobieren zumal ja die nötigen Infrastrukturen vorhanden sind. Dann gibts halt auf dem Hof für Recyclingabfälle eine Tonne mehr, wo der Elektroschrott einsortiert wird. Ich denke, das gibts heute sogar schon, nur das entsprechende Kennzeichnungen auf den Tonnen fehlen und Altgeräte deshalb eher in den Restmüll gehen, der meiner Meinung nach eher weniger sortiert wird.


    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Und noch etwas bezüglich Apple. Hier wird nichts weggeschmissen. Ein Apple Notebook ist selbst mit defektem Display und kaputtem verklebten Akku mehr wert als vergleichbare Hardware

    Sicherlich wirds einige Bastler geben, die sich die Mühe machen und einzelne Komponenten austauschen - den Produktzyklus so um eine Zeit verlängern, aber das ist doch marginal, wer will denn heute noch ein iPhone3 haben ? iOS 6 läuft da nicht drauf, der Prozessor ist lahm und auch ansonsten sind einige neue Features im iPhone 4 zu finden, im der 5er Version sowieso die es im 3er nicht gibt !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

  1. MPAA und RIAA: Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv
    MPAA und RIAA
    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

    Rund 500 Nutzerkonten des geschlossenen Sharehosters Megaupload gehörten zur Film- und Musikindustrie MPAA und RIAA. Beschäftigte von Mitgliedsunternehmen luden 16.455 Dateien mit insgesamt 2.097 GByte hoch, andere wollten bei Megaupload werben oder Filmclips anbieten.

  2. F-Secure: David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin
    F-Secure
    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

    Der Song "Looking for freedom" passt zu einem Panel von F-Secure auf der Re:publica im Mai in Berlin. David Hasselhoff wird dort eine Rede für den Antivirenhersteller halten. Markus Beckedahl vom Gründungsteam der Re:publica äußerte sich wenig begeistert über den Redner.

  3. "Leicht zu verdauen": SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an
    "Leicht zu verdauen"
    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

    SAP will ein neues Ratenkauf-Modell anbieten und die Benutzeroberfläche einfacher bedienbar machen. Rund 80 Prozent der Kunden von SAP sind kleine und mittelgroße Unternehmen.


  1. 16:17

  2. 15:00

  3. 12:36

  4. 12:00

  5. 05:16

  6. 18:28

  7. 16:31

  8. 12:00