Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Akkus nicht austauschbar…

Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor: DarioBerlin 12.11.12 - 22:04

    Hört sich gut an, als Kunde kann man sich auf die Haltbarkeit eines Produktes verlassen. Das wär doch mal ein Gesetz für den Bürger - der ja sonst immer auf Konsum getrimmt wird ! :-)

    Ich fänds nicht schlecht, aber die meisten Produkte insbesondere Handys werden nicht mehr benötigt, weil einfach die Technik mit der Zeit mehr zu bieten hat. Von daher würd ich auch ein Gesetz verabschieden welches die gelbe Tonne vorm Haus mit der Wertstofftonne kombiniert und ich bin überzeugt viele Geräte würden so dem Recyclingkreislauf übergeben.

  2. Re: Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor: caso 12.11.12 - 22:27

    DarioBerlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von daher würd ich auch ein Gesetz verabschieden welches die
    > gelbe Tonne vorm Haus mit der Wertstofftonne kombiniert und ich bin
    > überzeugt viele Geräte würden so dem Recyclingkreislauf übergeben.


    Genau, ohne Wertstofftonne kann man Elektroschrott nicht wegschmeißen.

  3. Re: Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor: flow77 13.11.12 - 00:22

    Sofern Menschen in der Lage sind sich Klopapier im Supermarkt zu kaufen sollten sie auch fähig sein Sundermüll an einem gesammelten Platz zu entsorgen. Anders gesagt, die Menschen sollen gefälligst für alles einen Bringdienst haben der auch Dinge wegbringt.

    By the way ist nie der Akku das Problem gewesen dass Elektronik in den Müll gelangt, sondern die Tatsache dass Elektronik innerhalb ein paar Monaten durch neue Hardware ersetzt wird. Ein Laptop der 5 Jahre alt ist und dessen Akku man nicht austauschen kann, ist genau so viel wert wie ein Laptop der, ja 5 Jahre alt ist und, jedenfalls in der Konsumwestwelt keinen Platz mehr hat.

    Wenn das Umweltbundesamt wirklich was gutes tun möchte, dann sollte es durch Aufklärung Menschen überzeugen ihr Handy/Gadget/whatever nicht bereits nach ein paar Monaten auszutauschen, sondern es zu behalten. Und dann kämen wir auch langsam in den Bereich dass es besser wäre einen Akku austauschbar zu machen.

    Und noch etwas bezüglich Apple. Hier wird nichts weggeschmissen. Ein Apple Notebook ist selbst mit defektem Display und kaputtem verklebten Akku mehr wert als vergleichbare Hardware. Un in diesem Fall heißt mehr Wert dass es eben nicht auf dem Elektroschrottberg in Afrika landet.

    DarioBerlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich gut an, als Kunde kann man sich auf die Haltbarkeit eines
    > Produktes verlassen. Das wär doch mal ein Gesetz für den Bürger - der ja
    > sonst immer auf Konsum getrimmt wird ! :-)
    >
    > Ich fänds nicht schlecht, aber die meisten Produkte insbesondere Handys
    > werden nicht mehr benötigt, weil einfach die Technik mit der Zeit mehr zu
    > bieten hat. Von daher würd ich auch ein Gesetz verabschieden welches die
    > gelbe Tonne vorm Haus mit der Wertstofftonne kombiniert und ich bin
    > überzeugt viele Geräte würden so dem Recyclingkreislauf übergeben.

  4. Re: Das nenn ich mal Verbraucherfreundlich !

    Autor: DarioBerlin 14.11.12 - 08:50

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau, ohne Wertstofftonne kann man Elektroschrott nicht wegschmeißen.


    Jetzt kann man sich natürlich seine perfekte Welt basteln in der jeder seinen Elektroschrott ganz brav zur Stadtreinigung bringt. Die Möglichkeit gibts ja heute schon - macht nur keiner !

    Von daher könnte man auch diese Art von Entsorgung ausprobieren zumal ja die nötigen Infrastrukturen vorhanden sind. Dann gibts halt auf dem Hof für Recyclingabfälle eine Tonne mehr, wo der Elektroschrott einsortiert wird. Ich denke, das gibts heute sogar schon, nur das entsprechende Kennzeichnungen auf den Tonnen fehlen und Altgeräte deshalb eher in den Restmüll gehen, der meiner Meinung nach eher weniger sortiert wird.


    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Und noch etwas bezüglich Apple. Hier wird nichts weggeschmissen. Ein Apple Notebook ist selbst mit defektem Display und kaputtem verklebten Akku mehr wert als vergleichbare Hardware

    Sicherlich wirds einige Bastler geben, die sich die Mühe machen und einzelne Komponenten austauschen - den Produktzyklus so um eine Zeit verlängern, aber das ist doch marginal, wer will denn heute noch ein iPhone3 haben ? iOS 6 läuft da nicht drauf, der Prozessor ist lahm und auch ansonsten sind einige neue Features im iPhone 4 zu finden, im der 5er Version sowieso die es im 3er nicht gibt !

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. imbus AG, Norderstedt, Köln, Hofheim am Taunus, München, Möhrendorf
  2. T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Mobile Trend GmbH, Hamburg
  4. über Robert Half Technology, Raum Mosbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ - Release 13.10.
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)
  3. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

Recruiting: Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
Recruiting
Uni-Abschluss ist nicht mehr das Wichtigste
  1. Friends Conrad vermittelt Studenten für Serviceleistungen
  2. IT-Jobs Bayerische Firmen finden nicht genügend Programmierer
  3. Fest angestellt Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

  1. Arduino vs. Arduino: Namensstreit unter Bastlern friedlich beigelegt
    Arduino vs. Arduino
    Namensstreit unter Bastlern friedlich beigelegt

    Den Streit der beiden Unternehmen Arduino LLC und Arduino SRL um die Arduino-Namensrechte haben beide Parteien beendet. Zukünftig soll es ein Unternehmen für den Vertrieb der Arduino-Boards geben, die Weiterentwicklung übernimmt eine gemeinnützige Stiftung.

  2. Project Mortar: Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen
    Project Mortar
    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

    Die NPAPI soll verschwinden, daher plant Mozilla Chrome-Plugins für den Firefox-Browser: Durch das Pepper-API sollen PDFium für Dokumente und Pepper Flash für Flash-Inhalte integriert werden.

  3. Remedy: Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter
    Remedy
    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

    Keine Universal Windows Platform mehr notwendig: Microsoft hat Quantum Break auch für Steam veröffentlicht, die Boxed-Version stammt von THQ Nordic. Wer eine Geforce-Karte verwendet, profitiert teils - wer eine Radeon nutzt, sollte bei der UWP bleiben.


  1. 23:25

  2. 13:15

  3. 12:30

  4. 11:45

  5. 11:04

  6. 09:02

  7. 08:01

  8. 19:24