Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonyme Nutzerdaten…

Warum sich der Autor nicht meldet

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sich der Autor nicht meldet

    Autor: ThadMiller 14.02.13 - 08:57

    ist mir schleierhaft. Der hat die Sache doch bestimmt mitbekommen und läßt den Webmaster einfach hängen? Oder will es der WM so? Fragen über Fragen...

  2. Re: Warum sich der Autor nicht meldet

    Autor: fehlermelder 14.02.13 - 11:58

    Der Rezensent ist dem Betreiber gar nix schuldig. Die Beleidigung wurde ja gelöscht. Dennoch soll der Verfasser strafrechtlich verfolgt werden, was der Journalist als Angriff auf die Integrität seines Berufsstandes sieht.
    Anonyme Quellen gab es ja schon immer. Das Recht darauf ist Voraussetzung für jeden Enthüllungsjournalismus.

  3. Re: Warum sich der Autor nicht meldet

    Autor: DJ_Ben 14.02.13 - 14:55

    Zumal es in meinen Augen auch gewisse Unverhältnismäßigkeiten gibt. Es gibt negative Kritik --> Therapeutin empfindet dies als Beleidigend (ob es tatsächlich eine Beleidigung war bleibt Spekulation) --> möchte den Kommentar löschen lassen (falsche herangehensweise) --> Kommentar wurde gelöscht --> Problem sollte eigentlich gelöst sein --> Therapeutin geht das nicht weit genug --> Der Moderator/Admin kriegt ne Beugehaft aufgebrummt für völlig korrektes Verhalten und beruft sich auf ein Gesetz mit dem jetzt geschaut werden muss ob das in diesem Fall so zutrifft oder nicht.

    Bevor der Richter hier irgendwelche Maßnahmen verhängt, hätte er sich mal lieber die aufzufindenden Parteien zu Gemüt führen sollen. Danach hätte er abwägen können ob ein weiteres vorgehen in dieser Situation überhaupt angebracht ist.

    Es handelt sich nach wie vor um ein Bewertungsportal, die geposteten Meinungen sind anonym und sollten auch so bleiben. Wenn eine Person (in diesem Fall die Therapeutin) in seinem Job täglich mit Kunden zu tun hat muss man sich die Kritik nun mal anhören und gegebenfalls darauf eingehen.
    Ich kann mir einfach schwer vorstellen das es sich in diesem Fall um einen so schweren Fall von übler Nachrede gehalten hat das man die Juristenkeule hätte auspacken müssen...

    1.21 GIGAWATTS!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mitterteich
  2. über Robert Half Technology, München
  3. Laserline GmbH, Mülheim-Kärlich
  4. über Robert Half Technology Personalvermittlung, Raum Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  2. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

  1. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.

  2. MacOS 10.12: Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
    MacOS 10.12
    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

    Wer auf seinem Mac Fujitsus Scansnap-Software benutzt und auf MacOS 10.12 alias Sierra aktualisiert hat, der sollte schleunigst sicherstellen, dass er ein Backup seiner PDF-Dokumente hat. Die Software zerstört unter Umständen damit bearbeitete Dokumente. Betroffen sind alle Scansnap-Modelle.

  3. IOS 10.0.2: Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
    IOS 10.0.2
    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

    In einigen Fällen kann die Bedienung des iPhones über Lightning-Ohrhörer ausfallen. Mit iOS 10.0.2 beseitigt Apple dieses und weitere kleine Probleme.


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54