Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonyme Nutzerdaten…

Wenn der Name der Ärztin...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: derVerzweifler 13.02.13 - 12:49

    Wenn der Name der Ärztin in diesem Zusammenhang im Netz kursiert... kann Sie dann erst recht als Ärztin einpacken, oder? Ist es einem das wirklich wert? Sehr seltsam sowas...

  2. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: ichbert 13.02.13 - 13:21

    http://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt

  3. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: laZee 13.02.13 - 13:49

    > Wenn der Name der Ärztin in diesem Zusammenhang im Netz kursiert... kann
    > Sie dann erst recht als Ärztin einpacken, oder? Ist es einem das wirklich
    > wert? Sehr seltsam sowas...

    Du schlägst also vor, bei Missständen lieber leise zu sein und sich zu verstecken, weil man sonst im Netz ruiniert wird?

    Tolle Welt.

  4. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: ichbert 13.02.13 - 13:57

    laZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn der Name der Ärztin in diesem Zusammenhang im Netz kursiert... kann
    > > Sie dann erst recht als Ärztin einpacken, oder? Ist es einem das
    > wirklich
    > > wert? Sehr seltsam sowas...
    >
    > Du schlägst also vor, bei Missständen lieber leise zu sein und sich zu
    > verstecken, weil man sonst im Netz ruiniert wird?
    >
    > Tolle Welt.

    Du schlägst also ebenfalls vor bei Missständen leise zu sein, oder darf man auf einer Seite nicht anonym jemanden bewährten.

  5. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: Verlusti 13.02.13 - 14:03

    Der richtige Weg wäre dort im Forum als Ärztin selbst aktiv zu sein und auf Kritik zu reagieren und den Kunden aufzufordern auf ein privates Gespräch via PM einzugehen. Wenn der Kunde nicht mitmacht und nur bockt hat er am Ende seine Rezension selbst entwertet. Ob der Kunde hingegen seine Rezension nochmal ändern wird, hängt ja dann wohl von der Ärztin ab. Löschen hingegen ist der falsche Weg, so nach dem Motto "Gebissene Hunde bellen!".

    Durch das Löschen von Kritik wird zudem auch der Sinn von Bewertungsportalen selbst in Frage gestellt wird!

  6. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: DJ_Ben 13.02.13 - 14:16

    Jupp, das schoss mir auch durch den Kopf. Die Aufforderung die Bewertung zu löschen war nicht sehr clever, möglicherweise eine Affekthandlung. Dann noch eine Anzeige wegen übler Nachrede zu stellen ist auch völlig überzogen in meinen Augen.

    Gerade in einem Beruf wo ich viel mit anderen, fremden Menschen zu tun habe muss ich damit rechnen das ich kritisiert werde und sollte dementsprechend darauf eingehen können.

    1.21 GIGAWATTS!

  7. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: laZee 13.02.13 - 15:10

    > Durch das Löschen von Kritik wird zudem auch der Sinn von
    > Bewertungsportalen selbst in Frage gestellt wird!

    Leider vergisst du wie so viele Kommentatoren ein wichtiges Detail:

    Sie hat nicht eine "schlechte Bewertung" löschen lassen sondern eine "Beleidigung".

    Mit Sicherheit hätte der prinzipientreue Onlineredakteur nicht einfach eine negative Kritik gelöscht. Es geht hier um Beleidigung.

    Klar, wenns einfach um eine schlechte Kritik ginge, die unliebsam ist und entfernt würde, wäre ich auf deiner Seite.

  8. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: laZee 13.02.13 - 15:15

    > Du schlägst also ebenfalls vor bei Missständen leise zu sein, oder darf man
    > auf einer Seite nicht anonym jemanden bewährten.

    Natürlich wäre es schön, wenn man anonym bewerten könnte. Aber nochmal zur Erinnerung: Hier gehts um BELEIDIGUNG nicht um BEWERTUNG.

    Negative Bewertungen sind okay!

    Wenn du von "anonym" redest, dann redest du von "nicht zur Strafverfolgung greifbar". Wenn das der Zweck der Anonymität sein soll - die Herkunft zu verschleiern weil man das Gesetz bricht (Beleidigung) - dann ist das schwierig schön zu reden.

    Ich kann beide Seiten verstehen. Ich möchte auch anonym bewerten können. Ich möchte mich aber auch gegen Beleidigungen wehren können. Dummerweise wird Anonymität aber eben auch für Rechtsbrüche genutzt. Dadurch bekommt es seinen schlechten Ruf.

  9. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: John74 13.02.13 - 15:43

    laZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich wäre es schön, wenn man anonym bewerten könnte. Aber nochmal zur
    > Erinnerung: Hier gehts um BELEIDIGUNG nicht um BEWERTUNG.

    Lies genauer: "die sie als beleidigend empfand" das ist schon ein Unterschied ;-)

  10. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: laZee 13.02.13 - 16:30

    > Lies genauer: "die sie als beleidigend empfand" das ist schon ein
    > Unterschied ;-)

    Ich stecke wohl in der aktuellen Forum-Problematik nicht genug drin. Ich las, dass man als Betreiber verpflichtet ist das zu löschen, sobald jemand fragt, egal ob berechtigt oder nicht - so nach dem Motto: Ich bin Betreiber, ich muss erstmal machen, wie berechtigt das ist darf ich mir nicht anmaßen zu entscheiden.

    DANN hätte das natürlich auch einen etwas anderen Geschmack. Und ja, ich hätte einen Ticken genauer lesen können ;)

  11. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: apfelfrosch 13.02.13 - 16:57

    laZee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie hat nicht eine "schlechte Bewertung" löschen lassen sondern eine
    > "Beleidigung".
    >
    > Mit Sicherheit hätte der prinzipientreue Onlineredakteur nicht einfach eine
    > negative Kritik gelöscht. Es geht hier um Beleidigung.

    Mich würde interessieren, wie diese Beleidigung wohl ausgesehen hat. "Frau XY ist eine Pfuscherin" ist sicher als Beleidigung aufzufassen. "Ich halte Frau XY für eine Pfuscherin" relativiert das ganze zu einer eigenen Meinung. Mich würde interessieren, wie das Juristen sehen.

    Da wir den Wortlaut nicht kennen, ist eine weitere Diskussion müßig IMO.

  12. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: schueppi 13.02.13 - 17:09

    Reine Vermutung... Es steht nicht das es eine Beleidigung war. Es steht "fühlte sich beleidigt" - Wenn die gute zart Besaitet ist fühlt sie sich vermutlich schnell beleidigt...

  13. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: Der Spatz 13.02.13 - 19:25

    Ok ich kenne mich jetzt mit dem Standardvorgehen bei Gericht überhaupt nicht aus, aber hätte der Richter die Klage bei der Einreichung nicht lachend abgelehnt wenn es wirklich nur eine Lapalie gewesen wäre.

    Außerdem, selbst wenn das nicht gehen sollte bei uns in Deuschland (Gericht muss jeden Mist annehmen und verhandeln) was hat der Schreiber des Kommenars den anderes zu befürchten als den Rechtsstreit zu gewinnen?

  14. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: redwolf 13.02.13 - 19:47

    Du hast da ja grundsätzlich Recht, aber hier wurde ja auch vom Journalisten reagiert und die möglicherweise beleidigende Rezension gelöscht. Damit wäre aus meiner Sicht erstmal der Sache genüge getan, sonst wird es demnächst zur Pflicht für jeden simplen Kommentar Name und Adresse registrieren zu müssen.

  15. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: Garius 13.02.13 - 23:30

    Verlusti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der richtige Weg wäre dort im Forum als Ärztin selbst aktiv zu sein und auf
    > Kritik zu reagieren und den Kunden aufzufordern auf ein privates Gespräch
    > via PM einzugehen. Wenn der Kunde nicht mitmacht und nur bockt hat er am
    > Ende seine Rezension selbst entwertet. Ob der Kunde hingegen seine
    > Rezension nochmal ändern wird, hängt ja dann wohl von der Ärztin ab.
    > Löschen hingegen ist der falsche Weg, so nach dem Motto "Gebissene Hunde
    > bellen!".
    >
    > Durch das Löschen von Kritik wird zudem auch der Sinn von
    > Bewertungsportalen selbst in Frage gestellt wird!
    +1
    Zudem hätte sie ihn dann auch auffordern können, den für sie als beleidigend empfundenen Teil der Kritik zu löschen, da sie sonst rechtliche Schritte einleiten wird.
    Kompetenz im Bereich Selbstreflektion sieht jedenfalls anders aus.

  16. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: NeverDefeated 14.02.13 - 07:32

    Es sollte endlich einmal und für alle Zeit festgeschrieben werden, dass Forenbeiträge immer nur die Meinung des jeweiligen Autoren wiederspiegeln, selbst wenn der vergisst mit Worten kenntlich zu machen, dass das nur seine persönliche Meinung ist.

    Wenn jemand in einem Forum behauptet, dass ich das letzte A....loch bin, dann bin ich das für ihn eben. Warum sollte ich da zur Forenmoderation rennen, wie ein Kleinkind zu seiner Mama und dessen persönliche Meinung löschen lassen und ihn danach sogar noch verklagen um an ihm Rache zu nehmen, wie ein Kindergartenkind, dem ein anderes im Sandkasten ein gerade unbenutztes Förmchen weggenommen hat und das zuerst nach der Kindergärtnerin brüllt und danach das andere Kind mit der Schüppe traktiert um es zu bestrafen? Die Ärztin aus dem Artikel hat sich mit ihrer Aktion selber ein Armutszeugnis ausgestellt. Irgendwann sollte man auch geistig mal erwachsen werden.

    Ich selbst war das letzte Mal als Kind beleidigt. Bei Erwachsenen finde ich sowas einfach lächerlich. Irgendwann muss man verstandesmässig doch mal über dem stehen, was andere einem an den Kopf werfen.

    Wenn mir einer in einem Internet-Forum statt Gegenargumente Beleidigungen und Schimpfworte an den Kopf wirft, dann war mein Standpunkt in der Diskussion wohl der durchdachtere und ihm sind deshalb die Argumente ausgegangen. Insofern sind Beleidigungen für mich eher eine Art Anerkennung. Das ist auch der Grund, wieso ich andere Leute in Diskussionen nicht persönlich beleidige oder beschimpfe. Ich schlage die lieber mit meinen Argumenten, als mit Beleidigungen und Schimpfworten meine eigene Niederlage einzugestehen bzw. ihnen Anerkennung zu zollen und mich dabei "zum Affen zu machen".

    Aber die Menschheit wird halt immer dümmer, da sich nur noch die Leute massenweise fortpflanzen, die schon nicht in der Lage sind Verhütungsmittel sicher einzusetzen. Diese gesellschaftliche Verdummung macht scheinbar auch vor den Akademikern nicht halt.

  17. Re: Wenn der Name der Ärztin...

    Autor: Garius 14.02.13 - 19:19

    xD Jetzt bin ich aber beruhigt.
    Mein erster Gedanke war auch der an ein beleidigtes Kindergartenkind, aber ich dachte mir 'Nee, das is zu krass' ^^ Aber dann scheint ja was dran zu sein.
    Naja. Ich würde schon sagen, dass man mich beleidigen kann. Sowas schaffen aber auch nur Leute, die mich schon etwas länger kennen und deren Meinung ich in hohem Maße schätze.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Vaillant GmbH, Remscheid (Home-Office möglich)
  4. Takata AG, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 299,00€
  2. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Neues iPhone: US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
    Neues iPhone
    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

    US-Komiker nehmen in ihren Talkshows seit der Vorstellung des iPhone 7 verstärkt Apple aufs Korn. Seien es die drahtlose Apple-Tasche, herumfliegende Airpods oder allgemeine Konsumkritik an dem Zwang, sich jedes Jahr etwas Neues zu kaufen.

  2. Festnetz: Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom
    Festnetz
    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

    Trotz Rückgang bei der Sprachtelefonie bietet die Deutsche Telekom keine reinen Internetzugänge an. Bündelangebote im Festnetz sind für den Netzbetreiber lukrativ.

  3. Zertifikate: Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen
    Zertifikate
    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

    Nach mehreren Problemen mit Startcom- und Wosign-Zertifikaten will Mozilla den Zertifikaten der Unternehmen offenbar das Vertrauen entziehen. Auch Google könnte diesem drastischen Schritt folgen.


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08