1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bestandsdaten: Bundesrat nickt…

So langsam glaube ich

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So langsam glaube ich

    Autor: marvin42 15.12.12 - 19:01

    an die Verschwörungstheorie, dass sich unsere Politiker G. Orwell's 1984 als Vorlage für diverse Schweinereien bezüglich Überwachung genommen haben.

    Eine andere Theorie wäre noch, dass nicht DDR abgeschafft wurde, sondern BRD.
    Wir kriegen immer mehr und mehr die gleichen Zustände wie damals bei der Stasi.
    Das einzige was vll noch fehlt ist die Sache mit den politischen Gefangenen.

    Macbook Air 13" 8GB Ram http://goo.gl/mxL5Ig

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: So langsam glaube ich

    Autor: Trockenobst 16.12.12 - 00:08

    marvin42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das einzige was vll noch fehlt ist die Sache mit den politischen Gefangenen.

    Das ist der Teil wo man Angst und Schrecken braucht. Vor allem bei den
    Polizisten die dann mit dieser politischen Agenda Türen eintreten. Die
    müssen mehr Angst vor dem Gulag haben als derjenige davon sich dem
    Polizisten mit aller Macht entgegenzustellen.

    Erst dann "funktioniert" dass andere System. Und bei den "Waschlappen"
    die um 17 Uhr ihre Kinder aus dem Hort holen, glaube ich nicht dass sie
    sich freiwillig in dunkle paramilitärische Klamotten stecken um sich dann
    für drittklassige Polit-Puppenspieler die Hände schmutzig zu machen.

    Ich sehe auch keine Ideologie die das Trägt. Ein Überwachungsstaat,
    das vergessen die meisten Wirren hier, braucht eine Ideologie. Er existiert
    nicht in einem Vakuum, weil man es technisch machen kann. Die Russen
    wollen das Öl. Die Chinesen die seit 3000 Jahren gelebte Macht.
    Die Islamisten wollen keine Verwestlichung und schon gar keine Trennung
    von gelebten archaischen Strukturen (nicht Religion! Die ist nur das
    Feigenblatt) und dem Staat. Das sind harte Pfünde.

    Ich sehe keinen "westlichen" Kontext in dem ein Überwachungsstaat was
    zu verteilen, was zu bieten, was zu sichern hätte. Es ist, wie man in USA
    oder England sehen kann, totaler sinnloser Murx. Das einzige was man
    sieht, sind teure Lobbys die dem Staat teure Hardware verkaufen.

    Schnöder Kapitalismus treibt das an. Sonst gar nichts.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Android M: Google zeigt neues System für App-Berechtigungen
Android M
Google zeigt neues System für App-Berechtigungen
  1. Sprachassistent Google Now wird schlauer
  2. Google I/O Spezielles Google-Betriebssystem für Internet der Dinge

LG G4 im Test: Wer braucht schon den Snapdragon 810?
LG G4 im Test
Wer braucht schon den Snapdragon 810?
  1. LG G4 im Hands On Hervorragende Kamera und edle Leder-Optik
  2. Smartphone LG G4 kommt mit 16-Megapixel-Kamera
  3. Werbeaktion LG will 4.000 G4 vor dem Verkaufsstart verteilen

Digitaler Wandel: "Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"
Digitaler Wandel
"Haben Sie Google zerschlagen, kommt der nächste"
  1. Störerhaftung Abmahner fordern Registrierung aller WLAN-Nutzer
  2. Freifunker zur Störerhaftung Bundesweites WLAN-Passwort ist keine Lösung
  3. Störerhaftung Auch private Hotspots können geschäftsmäßig sein

  1. Kritische Infrastruktur: Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag
    Kritische Infrastruktur
    Weitere Beweise für Geheimdienstangriff auf Bundestag

    Der IT-Angriff auf die Rechner des Bundestags hat Parallelen zu einer ausländischen Geheimdienstattacke im Jahr 2014. Damals sollen es China oder die NSA gewesen sein.

  2. Überwachung: Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA
    Überwachung
    Berliner abgehört - aus Protest gegen die NSA

    Anti-NSA-Aktivisten haben in Berlin Diktiergeräte versteckt, um Privatgespräche zu belauschen. Die Aufnahmen veröffentlichen sie im Netz, um die Bürger zu provozieren.

  3. Tor: Hidden Services leichter zu deanonymisieren
    Tor
    Hidden Services leichter zu deanonymisieren

    HITB 2015 Das Tor-Protokoll erlaubt es Angreifern relativ einfach, die Kontrolle über die Verzeichnisserver sogenannter Hidden Services zu erlangen. Dadurch ist die Deanonymisierung von Traffic deutlich einfacher als beim Zugriff auf normale Webseiten.


  1. 18:56

  2. 16:45

  3. 15:13

  4. 14:47

  5. 14:06

  6. 14:01

  7. 14:00

  8. 13:39