Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "BND arbeitet ähnlich": Ex-BND…

Alles was ich da lese ist...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles was ich da lese ist...

    Autor: x5444 26.06.13 - 16:52

    ..."wir machen es genauso"

    Auch ein Geheimdienst darf nicht machen was er will und sich dabei auf Geheimhaltung berufen. Allerdings sind die Geheimdienste trotzdem wichtig. Ich bin dafuer dass Geheimdienstdokumente spaetestens 2 Jahre nach ihrem Entstehen veroeffentlicht werden muessen, das ost der einzig akzeptable Weg.

  2. Re: Alles was ich da lese ist...

    Autor: Moe479 26.06.13 - 17:25

    ich finde wir sollten deren so wertvoll eingeschätzte überwachungs-arbeit mal 4 jahre aussetzen lassen, bzw. auf sich selbst beschränken, und das ergebnis im hinblick auf den terrorismis mit den davor vergleichen (anzahl der anschläge, anzahl der zuzuodnenden toten).

    dann sollten die bürger entscheiden ob der unterschied eine weitreichende überwachung und rasterfahndung rechtfertigt.

    anders bekommt man, denke ich, keine belastbaren zahlen.

    so wie es seit 50+ jahren fortgeführt wird ist es nur blinder glaube an ein system was sich nicht selbst beweisen kann.

    ich glaube nicht, dass herr wiek er die tragweite aber ohnmächtigkeit automatiesierter rasterfahndung richtig einschätzt, schon zu seiner zeit wurde mit der aufzeichnung von telefonaten viel unfug betrieben, weit über das von menschen erfassbare maß aufzeichnungen angefertigt, die bis heute mehrheitlich nicht ausgewertet wurden und vermutlich auf grund des alters heute nur noch wenig relevanz besitzen.

    imho nimmt man den leuten besser agressionen durch das anbieten und gemeinsamme realisieren von zufriedenheit/teilhabe/wohlstand und die, die es trotzdem wirklich wissen wollen werden über kurz oder lang an jeglicher überwachungstechnik vorbei kommunizieren.

    wenn z.b. osama seiner zeit wirklich den befehl gegeben haben sollte flüge ins wtc und aufs pentagon 'umzuleiten', dann frage ich mich heute noch warum er in diesem moment nicht schon ein messer zwischen den rippen hatte ... hier hätten undercover leute mehr genutzt als jegliche aufgepumpte hightech fahndung. selbiges war erst letztens bei der nsu-zelle wieder zu beobachten, die geballte technik von heute hat dort überhaupt nichts genützt.

    wirklich gewollte prävention sieht anders aus, fängt anders an, sie setzt auf überzeugung nicht auf überwachung, bevormundung und bestrafung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.13 17:33 durch Moe479.

  3. Re: Alles was ich da lese ist...

    Autor: bargdenes 26.06.13 - 17:33

    Es ist meiner Meinung nach nicht abzustreiten das es zu jeder Zeit Kräfte gab und gibt, deren Absicht es ist direkt oder indirekt einem bestimmten Land zu schaden. Die Verteidigung gegen solche Kräfte 4 Jahre einzustellen, ist sicherlich keine gute Idee.

  4. Re: Alles was ich da lese ist...

    Autor: Moe479 26.06.13 - 17:38

    ach ... länder ... man schadet, wenn schon immer menschen.

    wenn man schon allein das einmal verinnerlicht und transportiert hat, fällt ein wie auch immer gearteter krieg/abwesenheit von frieden den menschen schon deutlich schwerer.

    wie genau willst du eine möglichst objektive meinung über die wirkung eines unbekannt zusammengesetztes mittel haben ohne eine sonst sehr ähnlich geartete kontrollsituation zu schaffen?

    ist es der glaube oder der nachweis der die arbeit der geheimdienste rechtfertigen soll?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.13 17:49 durch Moe479.

  5. Re: Alles was ich da lese ist...

    Autor: bargdenes 26.06.13 - 21:04

    @Moe479
    Ja, mit Ländern sind die Menschen gemeint.

    >fällt ein wie auch immer gearteter krieg/abwesenheit von frieden den menschen schon >deutlich schwerer.

    Wie man selbst das sieht ist ja nicht die Frage?

    >ist es der glaube oder der nachweis der die arbeit der geheimdienste rechtfertigen >soll?

    In meinem Fall der Glaube. Ich glaube, dass ein Land (die Menschen) ohne eine Abschirmung gegen manipulative Kräfte von außen Nachteile gegenüber abgeschirmten Ländern hätte.

  6. Re: Alles was ich da lese ist...

    Autor: Moe479 27.06.13 - 00:49

    ein land ist ein abstraktes relativ unpersöliches gebilde, was dafür geschaffen wurde dass menschen sich leichter gegen über anderen menschen abgrenzen, und in folge dessen, krieg führen können.

    ich schade deutsch-'land' oder ich schade 'hans müller', ist für mich ein gewaltiger unterschied, da 'hans müller' nicht irgend ein unpersönliches 'land' ist.

    ich bin leider ein homos terra, mich interessieren landesgrenzen einen feuchten.
    ich denke, dass menschen überall auf der welt die gleichen bedürfnisse, wünsche und ängste teilen ... ich sehe auch nicht, dass landesgrenzen einen vor der wut anderer menschen beschützen zu vermögen. die missarbeit der politiker,militärs und geheimdinste haben genaus das zu meiner lebenszeit bestätigt, sie sind eindeutig unfähig den frieden zwischen menschen zu erhalten.

    ich mag ihnen nicht meine zukunft noch die meiner kinder anvertrauen. ich will besseres! dafür streite ich!

    ist das schlimm?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.13 00:55 durch Moe479.

  7. Re: ERSTKLASSIG!

    Autor: !amused 27.06.13 - 03:20

    Moe479 Wrote:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] die missarbeit
    > der politiker,militärs und geheimdinste haben genaus das zu meiner
    > lebenszeit bestätigt, sie sind eindeutig unfähig den frieden zwischen
    > menschen zu erhalten.
    >
    > ich mag ihnen nicht meine zukunft noch die meiner kinder anvertrauen. ich
    > will besseres! dafür streite ich!
    >
    > ist das schlimm?

    Danke.

    On the 7th day, when God saw what She had done the bad hair day before, She shot Herself in a *politically correct* way, called 'The Big Bang'.

  8. Re: Alles was ich da lese ist...

    Autor: aasgard77 27.06.13 - 08:15

    Sind alle Menschen (auch ohne Länder) in der Lage Frieden miteinander zu halten?
    Und wie sollte das "Bessere" aussehen? Wie bringt man den Menschen bei, sich nicht gegenseitig umzubringen?

    Ich weiß die Antwort nur auf die erste Frage. Und diese Antwort ist leider empirisch belegbar. Die anderen Fragen werden sich wohl nur im Laufe der weiteren Evolution klären.

    Der gegenwärtige Aparat ist sicher weit entfernt vom Ideal. Dennoch glaube ich, dass es ohne prekärer aussehen würde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.13 08:19 durch aasgard77.

  9. Re: Alles was ich da lese ist...

    Autor: bargdenes 27.06.13 - 09:14

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein land ist ein abstraktes relativ unpersöliches gebilde, was dafür
    > geschaffen wurde dass menschen sich leichter gegen über anderen menschen
    > abgrenzen, und in folge dessen, krieg führen können.

    Ich denke eher, dass Länder bzw. Nationalismus etwas ist, was sich über die Jahrtausende entwickelt hat und evolutionär gesehen ein funktionierendes Model für das soziale Zusammenleben darstellt. Menschen haben sich schon in der Urzeit zu Gruppen zusammengetan. Die Gruppen werden nur immer größer.

    > ich schade deutsch-'land' oder ich schade 'hans müller', ist für mich ein
    > gewaltiger unterschied, da 'hans müller' nicht irgend ein unpersönliches
    > 'land' ist.

    Hans Müller will aber z.B. auch mehr als 5¤ die Stunde verdienen und wenn das nicht möglich ist, weil ausländische Firmen kompletten Zugriff auf sämtliche Technologien in Hansens Land haben und dadurch ihre kompletten Entwicklungskosten sparen, ist er auch nicht zufrieden.

    > ich bin leider ein homos terra, mich interessieren landesgrenzen einen
    > feuchten.

    Wieder das Ding mit den Anderen - in diesem Fall interessieren nur die Anderen (denn die Mehrheit ist sich der Vorteile bewusst).

    Sie legen ja auch nicht Ihre Geldbörse auf eine Parkbank und vertrauen auf die Gutmütigkeit der Anderen (obwohl Sie niemals klauen würden) und Ihren Pass/Perso haben Sie wahrscheinlich auch nicht abgegeben.

    > ich denke, dass menschen überall auf der welt die gleichen bedürfnisse,
    > wünsche und ängste teilen ...

    Genau: Resourcen, Reichtum und Angst den eigenen Besitz zu verlieren.

    >ich sehe auch nicht, dass landesgrenzen
    > einen vor der wut anderer menschen beschützen zu vermögen. die missarbeit
    > der politiker,militärs und geheimdinste haben genaus das zu meiner
    > lebenszeit bestätigt, sie sind eindeutig unfähig den frieden zwischen
    > menschen zu erhalten.

    Es sind Geheimdienste. Ich willl hoffen, dass es eine Menge Sachen gibt, die Sie/Wir über die letzten Jahre einfach nicht mitbekommen haben. Zudem: haben Sie in Ihrer Lebenszeit in einem Krieg kämpfen müssen?

    > ich mag ihnen nicht meine zukunft noch die meiner kinder anvertrauen. ich
    > will besseres! dafür streite ich!
    >
    > ist das schlimm?

    Nein, das ist nur die Diskrepanz zwischen Idealismus und Realismus. Ich hätte es auch gerne anders, bin mir aber auch bewusst das jeder Nachteil des Systems direk mit einem Vorteil korreliert.

    Sicherheit <-> Freiheit
    Reichtum <-> Ausbeutung
    ...

  10. Re: Alles was ich da lese ist...

    Autor: Doedelf 27.06.13 - 16:25

    Tja, die Geheimdienste und der Terror - da fällt mir doch grade wieder was aktuelles ein:

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.neues-zum-anschlag-auf-der-wiesn-oktoberfest-attentat-wird-neu-ermittelt.d5d9c679-1e37-4bec-ae23-4de6d9451f71.html

    Vielleicht gäbe es ohne die eher weniger Terror. Schade das diese Aussage in Luxemburg hier so gut wie kein Medienecho ausgelöst hat. Grade in Hinblick auf die NSU "ungereimtheiten" würde das doch ein ganz anderes Licht auf unseren tollen Geheimdienst werfen. Vielleicht ist aber genau das der Grund dafür.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. 17,97€
  3. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Shadow Tactics im Test: Tolle Taktik für Fans von Commandos
Shadow Tactics im Test
Tolle Taktik für Fans von Commandos
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Total War Waldelfen stürmen Warhammer
  3. Künstliche Intelligenz Ultimative Gegner-KI für Civilization gesucht

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

  1. Raumfahrt: Europa bleibt im All
    Raumfahrt
    Europa bleibt im All

    Nicht so viel wie gewünscht, aber genug zum Weitermachen: Die Ministerkonferenz der Esa-Mitglieder hat einen Etat von zehn Milliarden Euro für die europäische Raumfahrtagentur bewilligt. Damit kann die Esa wichtige Projekte umsetzen, etwa die zwei Exomars-Missionen und die Verlängerung der ISS-Laufzeit.

  2. Nationale Sicherheit: Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China
    Nationale Sicherheit
    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

    Aixtron darf nicht nach China verkauft werden. Die US-Regierung befürchtet, dass der Käufer damit Zugriff auf militärisch relevante Technik bekäme und hat die Übernahme untersagt.

  3. Die Woche im Video: Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast
    Die Woche im Video
    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

    Golem.de-Wochenrückblick In dieser Woche haben sich alle so über den Telekom-Angriff aufgeregt, dass fast unbemerkt blieb: HPE hat endlich wieder über The Machine geredet. Und in Deutschland wurde eine hirnrissige Digitalcharta vorgestellt. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 13:37

  2. 11:12

  3. 09:02

  4. 18:27

  5. 18:01

  6. 17:46

  7. 17:19

  8. 16:37