1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Politik/Recht
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Bundeskartellamt: ProSiebenSat.1…

SD-Quali und Verschlüsselung? Wann sollte das denn starten?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SD-Quali und Verschlüsselung? Wann sollte das denn starten?

    Autor Lyve 28.12.12 - 11:13

    "...in den Jahren 2005/2006 darüber abgesprochen haben, ihre digitalen Free-TV-Programme in SD-Qualität zukünftig nur noch verschlüsselt auszustrahlen und dafür ein zusätzliches Entgelt zu verlangen...."

    Das ist aber offenbar ja nie passiert, zumindest nicht über Sat. Wurde die Idee sowieso aufgegeben oder sind die wirklich so langsam mit ihrer Umsetzung?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: SD-Quali und Verschlüsselung? Wann sollte das denn starten?

    Autor Xennor 28.12.12 - 11:27

    Aber über Kabel (hier UM) gibt es seit einiger Zeit auch SD nur noch verschlüsselt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: SD-Quali und Verschlüsselung? Wann sollte das denn starten?

    Autor Vodka-Redbull 28.12.12 - 11:30

    sollte doch mit Entavio bei SAT gemacht werden. Wurde dann aber doch wohl nicht, heißt Seit 2 Jahren jetzt HD+ ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: SD-Quali und Verschlüsselung? Wann sollte das denn starten?

    Autor Pierre Dole 28.12.12 - 13:45

    Ich verstehe da nur die Hälfte. Verschlüsseln im Sinne von wie beim Pay-TV? Ich habe ich Kabel TV und kann alle gängigen Sender empfangen. Diese Art von Verschlüsselung kann ich mir aber nicht vorstellen. Da würde zu viel Quote entfallen.

    Wenn es sich um eine Verschlüsselung handelt, die nur zwischen dem Sender und dem Hauskasten(?) besteht, der Endverbraucher also nicht direkt betroffen ist, frage ich mich, was daran nicht in Ordnung sein soll.

    Ich bin nicht der großer Fernsehschauer und befasse mich entsprechend wenig mit den "neuen" TV Technologien. Genauso schleierhaft ist mir der Teil mit der Werbung. Ich kann doch auf Aufnahmestopp drücken, wann ich will. Wie wollen die das verhindern?
    Bin etwas irritiert. Der Artikel wirft mir mehr Fragen auf, als er beantwortet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: SD-Quali und Verschlüsselung? Wann sollte das denn starten?

    Autor hwaescher 28.12.12 - 14:14

    Es betrifft z.b. digitales Kabelfernsehen bei Kabeldeutschland. Dort zahlt der Kunde erstmal seine Grundgebühr von ca. 17(?)Eur und kann sämtliche analogen Programme + die ÖR digital empfangen. Möchte der Kunde nun zusätzlich auch die privaten Programme empfangen, die er in analogen SD bereits empfängt, muss er für 2,90Eu/Monat ein Abo abschließen. Die privaten Kanäle gibt es nur mit Smartcard und entsprechendem DVB-C receiver.
    Genau das wurde nun untersagt, und ich begrüsse den Schritt sehr. Einige lokale Kabelanbieter hatten bereits auf die Grundverschlüsselung verzichtet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: SD-Quali und Verschlüsselung? Wann sollte das denn starten?

    Autor KillerJiller 28.12.12 - 14:27

    Pierre Dole schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe da nur die Hälfte. Verschlüsseln im Sinne von wie beim Pay-TV?
    > Ich habe ich Kabel TV und kann alle gängigen Sender empfangen. Diese Art
    > von Verschlüsselung kann ich mir aber nicht vorstellen. Da würde zu viel
    > Quote entfallen.
    >
    > Wenn es sich um eine Verschlüsselung handelt, die nur zwischen dem Sender
    > und dem Hauskasten(?) besteht, der Endverbraucher also nicht direkt
    > betroffen ist, frage ich mich, was daran nicht in Ordnung sein soll.
    >
    > Ich bin nicht der großer Fernsehschauer und befasse mich entsprechend wenig
    > mit den "neuen" TV Technologien. Genauso schleierhaft ist mir der Teil mit
    > der Werbung. Ich kann doch auf Aufnahmestopp drücken, wann ich will. Wie
    > wollen die das verhindern?
    > Bin etwas irritiert. Der Artikel wirft mir mehr Fragen auf, als er
    > beantwortet.

    Es ist ein wenig anders als du denkst.
    Das analoge Fernsehen ist tatsächlich Free to Air, d.h. bei allen Anbietern unverschlüsselt, zumindest so lange es noch läuft. Die digitalen Programme sind je nach Netzbetreiber verschlüsselt (außer dem ÖR, sonst hätte man ja ein Argument da nicht bezahlen zu müssen), Kabel Deutschland hats noch, UM hauts zum 1.1.13 raus, KabelBW hatte es nie, Telecolumbus oder Primacom sind auch zu, usw. usf.

    Man braucht dafür zur Entschlüsselung die entsprechende Smartcard des Netzbetreibers, d.h. transparent ist es absolut nicht - es ist absolut nicht komplex aber viele Leute empfinden es (unnötigerweise) als Untergang der abendländischen Kultur.

    Offiziell wird da mit Lizenzrechten, Willen der Sender, usw. argumentiert. Der wahre Grund ist eigentlich ein anderer: durch die Verschlüsselung der FreeTV (eigentlich Free to View, das Geld zahlt man offiziell für die gemietete Hardware) Programme sorgen die Netzbetreiber dafür, dass beim Kunden schon eine Entschlüsselungsinfrastruktur vorhanden ist, damit man so leichter PayTV (also die netzbetreibereigenen Pakete, weniger Sky) verkaufen kann. Mit "Basisfernsehen" machst du nämlich keinen GEwinn, im Gegenteil du zahlst brutal drauf. Deutschland war schon immer ein extrem schweres PayTV Pflaster, weil wir eben so viel Brunz Free to Air haben (das darunter die Qualität brutal leidet ist ein anderes Thema... man vergleiche mal unseren ÖR mit den Schweizern... das fängt schon mit solchen Selbstverständlichkeiten wie O-Ton an).


    Zum Thema "Aufnahmesperren": Klar kannst du die Taste drücken, aber der (zertifizierte) Receiver ignoriert das, wenn im Datenstrom eine Anweisung "darfst nicht/nur so und so aufnehmen". Das funktioniert natürlich nur, wenn der Receiver sich auch dran hält, deswegen funktionieren die entsprechenden Karten nur in zertifizierten Receivern - offiziell. Inoffiziell gibts bald mehr Geräte die sich einen Dreck drum scheren und trotzdem aufnehmen. Dementsprechend sind diese Restriktionen eigentlich ein Papiertiger, bzw. treffen diejenigen, die sich nicht informieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: SD-Quali und Verschlüsselung? Wann sollte das denn starten?

    Autor robinx999 28.12.12 - 14:34

    Vodka-Redbull schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sollte doch mit Entavio bei SAT gemacht werden. Wurde dann aber doch wohl
    > nicht, heißt Seit 2 Jahren jetzt HD+ ;)

    tja wenn ich mir anschaue das dieses Urteil ein Kartell von 2005 / 2006 betrifft würde es mich nicht wundern wenn noch ähnliches für HD+ irgendwann kommt.
    Und selbst wenn nicht so ist jetzt die SD Ausstrahlung für die nächsten 10 Jahre schonmal sicher, auch wenn da oft gepfuscht wird (vor allem Kabel 1 liegt da relativ weit vorne, 16:9 filme mit 4:3 kennung auszustrahlen und dann schwarze balken im Video mit zu senden), aber wer weiß ob das bei HD+ besser ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: SD-Quali und Verschlüsselung? Wann sollte das denn starten?

    Autor StefanGrossmann 28.12.12 - 17:26

    Das ist ja nicht das einzige. Anfang des Jahres habe ich mich beim normalen SD Fernsehen bei z.B. den Simpsons über die schleche Qualität gewundert, aber die Werbung war gestochen Scharf. An der Quelle kann es nicht liegen, ich habe die Folgen als DVD hier. Und im HD+ war diese Geblocke auch nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

  1. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.

  2. CSA-Verträge: Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP
    CSA-Verträge
    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

    Mehreren US-Berichten zufolge hat Microsoft drastische Kürzungen bei den Kosten für den erweiterten Support von Windows XP bei Unternehmen vorgenommen. Dabei sollen unter anderem die Gesamtkosten unabhängig von der Zahl der PCs auf 250.000 US-Dollar gedeckelt worden sein.

  3. Test Wyse Cloud Connect: Dells mobiles Büro
    Test Wyse Cloud Connect
    Dells mobiles Büro

    Mit dem Wyse Cloud Connect hat Dell einen Android-HDMI-Stick im Programm, der sich dank Fernwartungsmöglichkeit und Thin-Client-Lösungen besonders für mobile Büroarbeit eignen soll. Golem.de hat sich den Stick genauer angesehen.


  1. 16:32

  2. 14:00

  3. 12:02

  4. 11:47

  5. 20:20

  6. 19:26

  7. 19:02

  8. 17:52