1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahl: Piraten…

Wahlberechtigung einschränken

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wahlberechtigung einschränken

    Autor Jun Jr 23.09.13 - 03:03

    Nach dieser Wahl stelle ich mir mal wieder die Frage, ob es nicht sogar besser wäre man würde die Wahlberechtigung einschränken. Thesen dazu gibts reichlich im Internet. Habe hier mal meine Favouriten rausgesucht, die ich auf den ersten Blick für zumindest disskutabel halte. Mich würde eure Meinung interessieren.

    1. Keine Wahlberechtigung für Leute über 70.
    Wer voraussichtlich nicht mehr länger als 10 Jahre lebt, sollte nicht über die Zukunft nachfolgender Generationen entscheiden dürfen. Gerade in Generationen wo die Geburtenrate abnimmt, werden sich alte Menschen überwiegend eher den eigenen Interessen verpflichtet fühlen (Rente, Kassenbeiträge). Stichwort "Altersegoismus".

    2. Keine Wahlberechtigung für Leute unter 23.
    Die geistliche Reife ist in den seltensen Fällen vorhanden. Kinder müssen erst durch eine Ausbildung/Studium ihren Charackter formen und ihren Horizont erweitern. In den meisten Fällen ist die Stimme sonst die Dritt- und Viertstimme der Eltern / Großeltern.

    3. Keine Wahlberechtigung für geistlich Behinderte.
    Wer nicht in der Lage ist sein eigenes Leben zu führen, sollte nicht über die Zukunft anderer Menschen entscheiden können.

    4. Wahlberechtigung nur mit einem allgemeinen Bildungsabschluss nach Klasse 10.
    Wer nichtmal den Dreisatz rechnen kann, kann auch nicht im Ansatz die Komplexität der Politik nachvollziehen.

    5. Keine Wahlberechtigung für Deutsche Staatsbürger die nicht mind. Deutsch oder Englisch Kentnisse auf C1-C2 Niveau vorweisen können (Vorweise können auch durch das Abitur oder durch ein absolviertes Studium erbracht werden). Es muss garantiert sein, dass der Wähler die Möglichkeit hat sich in westlichen Medien und im gesellschaftlichen Austausch mit hier lebenden Mitmenschen eine Meinung zu bilden.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.13 03:16 durch Jun Jr.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor joeyjoejoejunior 23.09.13 - 03:37

    Selten so ein Schwachsinn gelesen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor Jun Jr 23.09.13 - 03:46

    joeyjoejoejunior schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selten so ein Schwachsinn gelesen.

    Kannst du das auch begründen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor Kalle Knirsch 23.09.13 - 04:08

    Jun Jr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > joeyjoejoejunior schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Selten so ein Schwachsinn gelesen.
    >
    > Kannst du das auch begründen?
    So einen schwachsinn muß man nicht begründen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor Workoft 23.09.13 - 06:21

    Die Gedanken, die dahinter stecken sind zwar sinnvoll, allerdings ist es schwer, alle über einen Kamm zu scheren. Nicht jeder über 70 hat die falsche Vorstellung davon, wie die Zukunft aussehen soll und nicht jeder unter 23 ist unerfahren. Selbiges gilt natürlich auch für die aktuelle Altersuntergrenze.
    Sinnvoller dagegen ist es, einen gewissen Grad an Bildung vorauszusetzen, wobei das eben noch schwerer festzulegen ist.
    I'm Allgemeinen geht es bei "Demokratie" darum, dass die Interessen eines jeden vertreten werden. Das untergräbt man, wenn man das Wahlrecht einschränkt. Wenn man also geistig Behinderte Menschen nicht mehr wählen lässt, würden Politiker nicht mehr auf deren Interessen eingehen, Pflegegelder kürzen etc. Selbiges gilt für die Menschen über 70. Dass es in der Realität sowieso egal ist, wer grad regiert, lass ich mal außen vor.
    Viel sinnvoller wäre es, wenn man gewisse Einschränkungen für Politiker macht, vor allem fänd ich dort eine Altersobergrenze sinnvoll. Alte Menschen haben zwar Erfahrung, aber vor allem in unserer Welt, ist das Erfahrung, die mal vor 20 Jahren nützlich war. Neue Ideen gibt es nicht, geschweige denn Revolutionsgedanken. könnte man das Durchschnittsalter der Politiker um 20 Jahre senken, würde sich einiges tun. Das Problem dabei ist nur, dass diejenigen, die diese Entscheidung treffen, sich zu 70% selbst aus dem Amt befördern würden.
    Ein wesentlich weniger kontroverser Schritt wäre jedoch, adäquate politische Bildung im Rahmen der Schulbildung einzuführen, die sicher stellt, dass jeder geistig halbwegs fitte Mensch nicht nur in der Lage ist, sich über die politische Lage zu informieren und zu wissen, was möglich und was notwendig ist, anstatt auf uneinlösbare Wahlversprechen hereinzufallen, sondern auch den Willen dazu hat, politisch aktiv zu werden. Ich vermute aber, das ist überhaupt nicht gewollt.
    Außerdem sollte man das Nichteinlösen von Wahlversprechen unter Strafe stellen. Das würde die Politiker wesentlich vorsichtiger bei ihren Aussagen machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor Andre S 23.09.13 - 06:58

    Das ganze mag nette Grundgedanken haben, stellt aber wie schon erwähnt wurde die Grundsätze der Demokratie in Frage und diese ist beweitem schon genug am wackeln.

    Leute einzuschränken ist nicht Verfassungskonform und kann auch diskriminierend verstanden werden, ausserdem würden dann keine Vorschläge für diese Gruppen in den Wahlprogrammen auftauchen.

    Workoft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem sollte man das Nichteinlösen von Wahlversprechen unter Strafe
    > stellen. Das würde die Politiker wesentlich vorsichtiger bei ihren Aussagen
    > machen.

    Das ist mal ein exzellenter Vorschlag, allerdings keine Geldstrafen - davon haben die selbst genug - sondern einach mal so ne halbe Legislaturperiode in den Knast.

    Dann würden die sich schon überlegen was sie versprechen. Es kann zwar niemand belangt werden wenn der Mehrheitsentscheid ein Gesetzesentwurf nicht durchbringt aber wenn Sie ihr Ziel einfach unterschlagen oder garnicht erst den Versuch unternehmen es zu Ändern sollte es sanktionen geben.

    Aber das wird leider nicht passieren denn wer macht schon Gesetze gegen sich selblst...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor Felix_Keyway 23.09.13 - 07:02

    Also, du wählst wahrscheinlich Braun....

    Ich bin Spezialist der NSA mit dem Spezialgebiet Backdoors in den Linux-Kernel einzuschleusen ;) .

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor dit 23.09.13 - 07:11

    Jun Jr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blablabla...
    >
    > 5. Keine Wahlberechtigung für Deutsche Staatsbürger die nicht mind. Deutsch
    > oder Englisch Kentnisse auf C1-C2 Niveau vorweisen können...

    Omg, Englisch Kentnisse auf C1-C2 Niveau...
    So ein Schwachsinn kann doch nur von einem FDP-Wähler kommen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor IrgendeinNutzer 23.09.13 - 07:16

    Jun Jr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Keine Wahlberechtigung für Leute über 70.
    > Wer voraussichtlich nicht mehr länger als 10 Jahre lebt, sollte nicht über
    > die Zukunft nachfolgender Generationen entscheiden dürfen.


    Bei dem Ergebnis der Wahl, verstehe ich dich sehr sehr gut...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor r3bel 23.09.13 - 07:41

    Kalle Knirsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jun Jr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > joeyjoejoejunior schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Selten so ein Schwachsinn gelesen.
    > >
    > > Kannst du das auch begründen?
    > So einen schwachsinn muß man nicht begründen.

    Warum nicht?

    Zum Thema behinderte mit Wahlberechtigung... Meine Freundin arbeitet mit K und G-Behinderten zusammen und die bekommen von den Eltern das Kreuz gemacht. Denk mal darüber nach...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor Dod1977 23.09.13 - 07:42

    Jun Jr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > 3. Keine Wahlberechtigung für geistlich Behinderte.
    > Wer nicht in der Lage ist sein eigenes Leben zu führen, sollte nicht über
    > die Zukunft anderer Menschen entscheiden können.

    Den Punkt finde ich extrem gut. Damit wäre die CDU faktisch abgeschafft - wer geistliche (Priester, Papst, etc) braucht, um sein eigenes Leben zu führen, sollte nicht wählen dürfen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor gaym0r 23.09.13 - 07:43

    Kalle Knirsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jun Jr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > joeyjoejoejunior schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Selten so ein Schwachsinn gelesen.
    > >
    > > Kannst du das auch begründen?
    > So einen schwachsinn muß man nicht begründen.

    Du gehörst zu einer der Gruppen, die demnach nicht wählen dürfte, stimmts? :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor gaym0r 23.09.13 - 07:48

    Jun Jr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach dieser Wahl stelle ich mir mal wieder die Frage, ob es nicht sogar
    > besser wäre man würde die Wahlberechtigung einschränken. Thesen dazu gibts
    > reichlich im Internet. Habe hier mal meine Favouriten rausgesucht, die ich
    > auf den ersten Blick für zumindest disskutabel halte. Mich würde eure
    > Meinung interessieren.
    >
    > 1. Keine Wahlberechtigung für Leute über 70.
    > Wer voraussichtlich nicht mehr länger als 10 Jahre lebt, sollte nicht über
    > die Zukunft nachfolgender Generationen entscheiden dürfen. Gerade in
    > Generationen wo die Geburtenrate abnimmt, werden sich alte Menschen
    > überwiegend eher den eigenen Interessen verpflichtet fühlen (Rente,
    > Kassenbeiträge). Stichwort "Altersegoismus".
    >
    > 2. Keine Wahlberechtigung für Leute unter 23.
    > Die geistliche Reife ist in den seltensen Fällen vorhanden. Kinder müssen
    > erst durch eine Ausbildung/Studium ihren Charackter formen und ihren
    > Horizont erweitern. In den meisten Fällen ist die Stimme sonst die Dritt-
    > und Viertstimme der Eltern / Großeltern.
    >
    > 3. Keine Wahlberechtigung für geistlich Behinderte.
    > Wer nicht in der Lage ist sein eigenes Leben zu führen, sollte nicht über
    > die Zukunft anderer Menschen entscheiden können.
    >
    > 4. Wahlberechtigung nur mit einem allgemeinen Bildungsabschluss nach Klasse
    > 10.
    > Wer nichtmal den Dreisatz rechnen kann, kann auch nicht im Ansatz die
    > Komplexität der Politik nachvollziehen.
    >
    > 5. Keine Wahlberechtigung für Deutsche Staatsbürger die nicht mind. Deutsch
    > oder Englisch Kentnisse auf C1-C2 Niveau vorweisen können (Vorweise können
    > auch durch das Abitur oder durch ein absolviertes Studium erbracht werden).
    > Es muss garantiert sein, dass der Wähler die Möglichkeit hat sich in
    > westlichen Medien und im gesellschaftlichen Austausch mit hier lebenden
    > Mitmenschen eine Meinung zu bilden.

    Bis auf den 5. Punkt und ggf. den zweiten, stimme ich voll zu!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor Arcardy 23.09.13 - 07:53

    Sagmal gehts noch?!?
    Punkt 2, selten so ein murks gelesen.
    Ich bin 15 und ich haette ja die linke/afd gewaehlt.
    Vonwegen wir wuerden uns nicht fuer politik intressieren.
    Ausserdem ists doch eh egal was man waehlt, die lobbyisten regieren doch immer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor theonlyone 23.09.13 - 08:14

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagmal gehts noch?!?
    > Punkt 2, selten so ein murks gelesen.
    > Ich bin 15 und ich haette ja die linke/afd gewaehlt.
    > Vonwegen wir wuerden uns nicht fuer politik intressieren.
    > Ausserdem ists doch eh egal was man waehlt, die lobbyisten regieren doch
    > immer.

    Hat mit dem Alter meine ich auch nichts zu tun.

    Wer sich nicht für Politik interessiert der wählt so oder so einfach nach Symphatie, was ich fahrlässig finde.

    Ganz krasse fälle davon sind auch Leute die interessiert ein Wahlprogramm garnicht, die wählen einfach immer das gleiche, egal wie die zu Themen stehen, selbst wenn sie so gut wie keine Übereinstimmung mehr haben, das Kreuz wird gemacht.


    Der Merkel Faktor war viel zu extrem. Ich wette das die Wähler nicht mal 50% übereinstimmung des Wahlprogramms haben, aber hauptsache man findet die Merkel symphatisch (warum auch immer).


    Das hat was von Klassensprecherwahlen , einfach den wählen der am "beliebtesten" ist, das wars (oder den deppen wählen den man damit einen reindrücken will, das solls ja auch geben).


    Beim Thema Kritik kommt ein weiterer Punkt dazu.

    Fragt man Menschen ob sie mit der aktuellen Politik "zufrieden" sind , antworten die meisten mit "ja, ganz ok" , einfach weil man sich nicht beschäftigen will/kann ; den auf ein ja wird nicht weitergefragt, sagt man aber NEIN, muss man das auch mal begründen.

    Dazu sage ich, Merkel regiert nicht, die schwimmt einfach mit dem Strom ; sie bildet keine eigene Meinung, sie vertritt keine eigene Meinung, es wird einfach das gemacht was gerade der Strom hergibt, da muss man eben nicht viel argumentieren, wer "Nein" sagt, der ist gefragt das zu begründen, das macht Merkel eben nicht.


    Beim Thema der Kurzarbeit / Niedriglohn / Homosexuellen Gleichstellung sieht man an der Merkel das sie dazu einfach keine Begründung hat, einfach ignorieren das es da schiefläuft.

    Die Wahl zeigt mir, 50% der Menschen sind mit der CDU/CSU nicht im Einklang, selbst von den Wählern selbst gehe ich schwer davon aus das die Menschen unter sinnvollen Aspekten ihre Stimme nicht dort hätten machen sollen.

    *Habe das mit ein paar Leuten mal mit dem Wahl-o-Mat getestet, die meinten CDU zu wählen und hatten keine 20% Übereinstimmung, das bei 10 Personen durch die Bank um diesen Wert herum.

    Eine partei die ich wählen kann sollte um die 70% liegen, bei 20% liegt nämlich auch die NPD gleichauf mit der CDU, darüber darf man mal nachdenken ....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. haha rofl lol löl

    Autor Van Bomber 23.09.13 - 08:50

    Jun Jr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 3. Keine Wahlberechtigung für geistlich Behinderte.

    Pahahahahahahaha - Der Knaller! "Geistlich Behindert" - was heißt das denn? Mitglied in einer Religionsgemeinschaft oder wie? Hahahahaha

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor gaym0r 23.09.13 - 08:59

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Punkt 2, selten so ein murks gelesen.
    > Ich bin 15 und ich haette ja die linke/afd gewaehlt.

    Linke & AfD... Genau, aber Punkt 2 ist Murks.

    Irgendwann wirst du einsehen, warum Linke & AfD nicht das Gelbe vom Ei sind.

    Reichensteuer, Mindestlohn, Mindestrente, EuroAustritt - ist alles auf den ersten Blick toll, aber wenn man die Sache mal genauer betrachtet: Bullshit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor Lemo 23.09.13 - 09:00

    Jun Jr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Keine Wahlberechtigung für Leute über 70.
    > Wer voraussichtlich nicht mehr länger als 10 Jahre lebt, sollte nicht über
    > die Zukunft nachfolgender Generationen entscheiden dürfen. Gerade in
    > Generationen wo die Geburtenrate abnimmt, werden sich alte Menschen
    > überwiegend eher den eigenen Interessen verpflichtet fühlen (Rente,
    > Kassenbeiträge). Stichwort "Altersegoismus".

    Absoluter Käse, schließlich werden auch aktuelle Entscheidungen beeinflusst.

    > 2. Keine Wahlberechtigung für Leute unter 23.
    > Die geistliche Reife ist in den seltensen Fällen vorhanden. Kinder müssen
    > erst durch eine Ausbildung/Studium ihren Charackter formen und ihren
    > Horizont erweitern. In den meisten Fällen ist die Stimme sonst die Dritt-
    > und Viertstimme der Eltern / Großeltern.

    Ich hätte auch mit 16 schon gerne gewählt und war "drin" in der Materie. Kein durchdachter Vorschlag. Als nächstes kommt, dass Frauen keine Zeit zum Wählen haben wenn sie sich um die Kinder kümmern? ;)

    > 3. Keine Wahlberechtigung für geistlich Behinderte.
    > Wer nicht in der Lage ist sein eigenes Leben zu führen, sollte nicht über
    > die Zukunft anderer Menschen entscheiden können.

    Geistlich behindert? Meinst du Priester? ;)
    GeistIG behindert ist hier wohl gemeint. Jein, da könnte man zumindest drüber reden.

    > 4. Wahlberechtigung nur mit einem allgemeinen Bildungsabschluss nach Klasse
    > 10.
    > Wer nichtmal den Dreisatz rechnen kann, kann auch nicht im Ansatz die
    > Komplexität der Politik nachvollziehen.

    Dreisatz haben wir am Gymnasium nie gelernt. Und nun? Bin ich dumm, oh... :(
    Schulbildung hat nichts mit sozialer Kompetenz und Allgemeinbildung zu tun.

    > 5. Keine Wahlberechtigung für Deutsche Staatsbürger die nicht mind. Deutsch
    > oder Englisch Kentnisse auf C1-C2 Niveau vorweisen können (Vorweise können
    > auch durch das Abitur oder durch ein absolviertes Studium erbracht werden).
    > Es muss garantiert sein, dass der Wähler die Möglichkeit hat sich in
    > westlichen Medien und im gesellschaftlichen Austausch mit hier lebenden
    > Mitmenschen eine Meinung zu bilden.

    Absoluter Quark. Wählst du gerne NPD?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor Arcardy 23.09.13 - 09:18

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arcardy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Punkt 2, selten so ein murks gelesen.
    > > Ich bin 15 und ich haette ja die linke/afd gewaehlt.
    >
    > Linke & AfD... Genau, aber Punkt 2 ist Murks.
    >
    > Irgendwann wirst du einsehen, warum Linke & AfD nicht das Gelbe vom Ei
    > sind.
    >
    > Reichensteuer, Mindestlohn, Mindestrente, EuroAustritt - ist alles auf den
    > ersten Blick toll, aber wenn man die Sache mal genauer betrachtet:
    > Bullshit.

    Wieso denn?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Wahlberechtigung einschränken

    Autor gaym0r 23.09.13 - 09:24

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Arcardy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Punkt 2, selten so ein murks gelesen.
    > > > Ich bin 15 und ich haette ja die linke/afd gewaehlt.
    > >
    > > Linke & AfD... Genau, aber Punkt 2 ist Murks.
    > >
    > > Irgendwann wirst du einsehen, warum Linke & AfD nicht das Gelbe vom Ei
    > > sind.
    > >
    > > Reichensteuer, Mindestlohn, Mindestrente, EuroAustritt - ist alles auf
    > den
    > > ersten Blick toll, aber wenn man die Sache mal genauer betrachtet:
    > > Bullshit.
    >
    > Wieso denn?

    Die Reichen zahlen schon 90% der Gesamtsteuern.
    Einheitlicher Mindestlohn ist sinnfrei und schadet der Wirtschaft bzw. den Arbeitnehmern selbst. Ein Branchenspezifischer Mindestlohn wie es die CDU macht, ist sinnvoller - muss ich erklären warum?!
    Mindestrente ist nicht zu finanzieren - oder hast du da ne Idee?
    Euro Austritt - no comment...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.13 09:25 durch gaym0r.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

OS X 10.10: Yosemite ist da
OS X 10.10
Yosemite ist da
  1. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  2. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da
  3. Apple verkraftet Ansturm nicht OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  1. Urteil: Kim Dotcom muss Hollywood sein Vermögen offenlegen
    Urteil
    Kim Dotcom muss Hollywood sein Vermögen offenlegen

    Kim Dotcom hat in letzter Instanz gegen die Hollywood-Studios verloren. Er muss seine Millionen nun offenlegen.

  2. Globalfoundries übernimmt: IBM verkauft Chipsparte mit hohem Verlust
    Globalfoundries übernimmt
    IBM verkauft Chipsparte mit hohem Verlust

    Für viel Geld geht IBMs Prozessorabteilung rund um die Power-Architektur an Globalfoundries - das heißt aber nicht, dass die ehemalige AMD-Tochter viel bezahlen muss, denn die Kosten trägt vorerst vor allem IBM. Dies hat das Unternehmen nun bestätigt.

  3. Halo The Master Chief Collection: Kapazität einer Blu-ray überschritten
    Halo The Master Chief Collection
    Kapazität einer Blu-ray überschritten

    Die Spielesammlung Halo The Master Chief Collection soll am Tag ihrer Veröffentlichung ein 20 GByte großes Update erhalten, da laut Entwickler 343 Industries alle Daten zusammen 65 GByte belegen - zu viel für eine Blu-ray.


  1. 14:25

  2. 13:58

  3. 13:25

  4. 12:55

  5. 12:43

  6. 12:25

  7. 12:07

  8. 12:06