1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagswahl: Piratenpartei…

worum gehts eigentlich (im Leben)?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. worum gehts eigentlich (im Leben)?

    Autor: jack-jack-jack 10.11.12 - 14:44

    ok

    halbwegs Miete und Essen zahlen wäre wichtig

    nicht jeder muss nen 320d oder 535d fahren


    fehlt es eigentlich nicht wirklich an "wichtigen" Aufgaben ?

    die einen erfüllen?

    das bedingungslose Grundeinkommen hat damit auch nix zu tun

    Was hat das mit Politik und Parteien zu tun ?

    soziale Berufe haben den Ruf extrem schlecht bezahlt zu sein (vielleicht ausser dem Gymnasiallehrer)

    klingt eher nach SPD irgendwie


    der Durchschnittsbürger hat aber irgendwie den Eindruck, dass die Parteien und Politik sich wenn dann höchstens um ganz große Probleme kümmern

    wer kümmert sich konkret um neue Modelle des Zusammenlebens ?

    tun Parteien überhaupt etwas außer sich um Selbstverwaltung und Marketing/Selbstdarstellung zu kümmern ?

    ok

    Piraten kümmern sich immerhin um freies Kopieren für alle

    well



    damit rettet man nicht die Welt

    aber Hauptsache ne Menge Leute haben jetzt die Chance Berufspolitiker zu werden

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: worum gehts eigentlich (im Leben)?

    Autor: iu3h45iuh456 10.11.12 - 15:20

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tun Parteien überhaupt etwas außer sich um Selbstverwaltung und
    > Marketing/Selbstdarstellung zu kümmern ?

    Der ehemalige (Aussen?)minister Gerhard Baum war gestern in einer TV-Sendung. Da hat er gesagt, dass es den Spitzenpolitikern damals mehr um die Sache ging. Heute steht oft die eigene Karriere im Vordergrund.
    Und wer wollte das bezweifeln, wenn man unsere "heute so, morgen so und im Zweifelsfall gegen die Bürger" Kanzlerin sieht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

  1. Streaming-Dienst: Netflix-App für Amazons Fire TV ist da
    Streaming-Dienst
    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

    Amazon hat die deutsche Netflix-App für die Streaming-Box Fire TV veröffentlicht. Vor der Installation der App muss eine neue Firmware auf das Fire TV installiert werden. Wer bereits die US-Version der Netflix-App genutzt hat, muss sich erneut anmelden.

  2. Pilot tot: Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab
    Pilot tot
    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

    Spaceship Two, das Raketenflugzeug des Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic, ist in der Mojave-Wüste abgestürzt. Dabei kam wohl der Co-Pilot ums Leben, der Pilot soll schwer verletzt sein. Wie es zu dem Unglück kam, ist zur Stunde nicht bekannt. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo landete unversehrt.

  3. Bewegungsprofile: Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert
    Bewegungsprofile
    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

    Das Versprechen von Verkehrsminister Dobrindt, dass das Mautsystem nicht zur Bildung eines massenhaften Bewegungsprofils der Bevölkerung genutzt wird, nimmt kaum einer ernst. Dobrindt versichert: "Kein Bürger muss Sorge haben, dass jetzt irgendwo Profile gespeichert werden könnten."


  1. 23:29

  2. 23:23

  3. 17:58

  4. 17:56

  5. 15:04

  6. 14:57

  7. 14:02

  8. 13:38