Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Copiepresse: Googles…

typisch

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. typisch

    Autor: emden09 19.07.11 - 13:58

    Für mich ist das typische verhalten von Rechteinhabern. Erst mal klagen, ohne Sinn und Verstand, ohne sich Gedanken über die Auswirkungen zu machen und dann zurückrudern, wenn man merkt, dass man sich nur selbst schadet. Ich denke, das Urheberrecht gehört weltweit komplett abgeschafft und von mir aus durch eine Kulturflatrate ersetzt. Gerade die Presse und Journalisten muss sich ihres Privileges bewusst sein, überhaupt veröffentlichen zu können, statt daraus auch noch Rechte ableiten zu wollen.

  2. Re: typisch

    Autor: RipClaw 19.07.11 - 14:11

    Für mich ist diese Aussage der Kernpunkt:

    "Copiepresse habe nun erklärt, sich an Standardpraktiken zu Robots.txt und Metadaten zu halten ..."

    Mit anderen Worten, sie haben keine Ahnung wie das Internet funktioniert und erstmal klagen statt sich zu informieren.

  3. Re: typisch

    Autor: Thread-Anzeige 19.07.11 - 14:55

    Ja. Deren Kleinaktionäre und Familien-Eigentümer sollten das dick aufs Brot gelegt bekommen.

    Und die deutschen Ausdrucker.

  4. Re: typisch

    Autor: elgooG 19.07.11 - 16:17

    Die Erstellung einer Robots.txt hätte nicht einmal eine Stunde gedauert. Die Klagen ziehen sich seit 2006 hin und haben Unmengen an Papier, Aufwand und Verlust erzeugt. Die Justiz musste einen Fall über mehrere Instanzen durcharbeiten, der quasi sinnlos war.

    Wie hatten die sich das überhaupt vorgestellt? News.Google.com ist ja nicht der Einzige Anbieter. Wollten die nochmal einen jahrelangen Kreuzzug machen anstatt eine 50 Byte Textdatei auf dem Server abzulegen?

    Offenbar roch man hier das große Geld. Das Urheberrecht ist genau wie das Patentrecht ja im Endeffekt das Recht sein Geld selbst drucken zu dürfen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. über Ratbacher GmbH, Berlin
  4. Stadt Kirchheim unter Teck, Kirchheim unter Teck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  2. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)
  3. 17,97€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Apple: Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen
    Apple
    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

    Ein Fehler in iOS 10.1.1 macht das iPad unsicher. Ein verlorenes oder gestohlenes iOS-Tablet kann ohne viel Aufwand in Betrieb genommen werden. Dabei wird die Aktivierungssperre umgangen, die genau das verhindern soll. Von Apple gibt es noch keine Reaktion darauf.

  2. Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt
    Amazon
    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

    Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

  3. Autonomes Fahren: Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos
    Autonomes Fahren
    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

    Es ist die erste öffentliche Äußerung von Apple zu selbstfahrenden Autos. In einem Schreiben an eine US-Aufsichtsbehörde hat sich das Unternehmen für einen möglichst unbeschränkten Test autonom agierender Fahrzeuge eingesetzt. Apple hat in diesem Bereich viel vor.


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33