Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Das Ende des Urheberrechts…

"Bist du verkabelt?"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Bist du verkabelt?"

    Autor: hotzenklotz 19.01.13 - 13:44

    Ich war zwar nie Megaupload-Nutzer, aber ich hätte tatsächlich Angst um meine Daten bei diesem neuen Dienst. Mega erinnert irgendwie an die Sopranos, wenn ein Mafiabruder vom FBI hochgenommen wurde und am nächsten Tag plötzlich verkabelt wieder auftauchte, um zu Fragen, wo denn gerade der nächste große Coup geplant ist ;)

    Das wird sicher vielen anderen auch so gehen, weshalb ich dem Ding jetzt erstmal keinen besonders tollen Start prophezeien würde. Statt dem Ende des Urheberrechts könnte es ja auch das Ende der Urheberrechtsverletzer sein, weil man sie alle im Honigtopf zusammenbekommen hat ^^

    Edit: Und Verschlüsselung hin oder her. Woher kann ich wissen, dass mein Schlüssel nicht auch schön bei Mega hinterlegt wird? Oder ob die Verschlüsselung überhaupt korrekt implementiert ist? Richtig, kann ich nicht. Technisch wärs kein Problem den User schön zu verar*****. Also im Prinzip auch nur oberflächliche Augenwischerei, die man dem seriösen Herren einfach glauben muss.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.13 13:49 durch hotzenklotz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor: couchpotato 19.01.13 - 14:05

    hotzenklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war zwar nie Megaupload-Nutzer, aber ich hätte tatsächlich Angst um
    > meine Daten bei diesem neuen Dienst. Mega erinnert irgendwie an die
    > Sopranos, wenn ein Mafiabruder vom FBI hochgenommen wurde und am nächsten
    > Tag plötzlich verkabelt wieder auftauchte, um zu Fragen, wo denn gerade der
    > nächste große Coup geplant ist ;)
    >
    [...]
    > Statt dem Ende des
    > Urheberrechts könnte es ja auch das Ende der Urheberrechtsverletzer sein,
    > weil man sie alle im Honigtopf zusammenbekommen hat ^^
    >

    Hmm interessante Idee, ich hab da so ne Verschwörungstheorie.

    Wer sich mit Kim Dotcom bzw. seiner Geschichte auskennt, weis das er bereits schon einmal mit den behörden zusammengearbeitet hat um seienn Hals aus der Schlinge zu ziehen und dafür hat er ziemlich viele Leute verraten.

    Also gar kein so abwegiger Gedanke wäre demnach, dass die Behörden und Contentmafia ihm einen Deal angeboten haben und demnach alles von vorneherein geplant ist um möglichst viele User dran zu kriegen.

    Ich meine, das wäre an deren Stelle mein erster Gedanke gewesen und es passt auch gut zu der unprofessionellen Darstellung der Behörden in diesem Fall.
    "Seht her das FBI kann nichts, kommt alle her hier gibs Honig."

    Erschrekend warscheinlich wie ich finde

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor: kabowski 19.01.13 - 14:40

    Zuzutrauen ists Kim Schmitz aka Kim Dotcom in jedem Fall.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor: Patrick Bauer 19.01.13 - 15:31

    hotzenklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit: Und Verschlüsselung hin oder her. Woher kann ich wissen, dass mein
    > Schlüssel nicht auch schön bei Mega hinterlegt wird? Oder ob die
    > Verschlüsselung überhaupt korrekt implementiert ist? Richtig, kann ich
    > nicht. Technisch wärs kein Problem den User schön zu verar*****. Also im
    > Prinzip auch nur oberflächliche Augenwischerei, die man dem seriösen Herren
    > einfach glauben muss.


    Doch, du kannst wissen welche Daten er bekommt und welche nicht. Es ist technisch für eine Seite nicht möglich Daten zu verschicken ohne dass man das herausbekäme. Die JS Quelltexte sind alle einsehbar und werden sicherlich in kürzester Zeit von genug Leuten überorüft werden. D.h. wenn er deinen private Key nicht bekommt wird er auch niemals an deine Daten rankommen können. Auch die implementierte Verschlüsselung kann dadurch überprüft werden, alles kein Problem.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor: hotzenklotz 19.01.13 - 15:35

    Wenn dem so wäre, könnte wirklich nur ich meine Dateien einsehen. Wie soll denn das ein Gefahr fürs Urherberrecht sein, wenn andere an meine Dateien nicht herankommen? Muss ein Uploader dann überall seinen private Key veröffentlichen?

    So oder so, DotCom würde ich nicht weiter trauen, als ich ihn werfen kann...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor: Patrick Bauer 19.01.13 - 15:45

    hotzenklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dem so wäre, könnte wirklich nur ich meine Dateien einsehen. Wie soll
    > denn das ein Gefahr fürs Urherberrecht sein, wenn andere an meine Dateien
    > nicht herankommen? Muss ein Uploader dann überall seinen private Key
    > veröffentlichen?
    >
    > So oder so, DotCom würde ich nicht weiter trauen, als ich ihn werfen
    > kann...

    Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Scheinbar nicht, was deinen ersten Beitrag erstmal zur nem reinen Bash-Beitrag werden lässt.

    Aber egal, Zitat Artikel: "Mega bietet eine "Secure Messaging"-Funktion, die den Austausch des Schlüssels mit anderen Nutzern erlaubt."

    D.h. du gibts jemandem deinen Schlüssel und dieser kann damit die Dateien öffnen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor: hotzenklotz 19.01.13 - 15:50

    Habe ihn gelesen. Aber offenbar nicht aufmerksam genug. Und schon wieder das Henne-Ei-Vertrauensproblem, wie "secure" ist diese Funktion denn?

    Deine Werbung und Gottvertrauen für diesen Mann in allen Ehren, aber ich würde meine Daten eher unverschlüsselt in die Dropbox werfen, als dort.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor: Nephtys 19.01.13 - 16:01

    kabowski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zuzutrauen ists Kim Schmitz aka Kim Dotcom in jedem Fall.


    Ich bezweifle mal, dass die US-Regierung allzu gern mit dem lieben Kim verhandeln würden.
    Zu so einem Deal gehören immer zwei. Vielleicht hat Kim bewiesen, dass er absolut kein Problem damit hat seine Nutzer zu verraten um sich selbst zu schützen. Aber er hat auch gezeigt, dass er dann einfach noch mal neu anfängt.

    Die Content-Industrie wird das nicht ein drittes Mal geschehen lassen, so einfach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor: Neutrinoseuche 19.01.13 - 16:47

    hotzenklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt dem Ende des
    > Urheberrechts könnte es ja auch das Ende der Urheberrechtsverletzer sein,
    > weil man sie alle im Honigtopf zusammenbekommen hat ^^

    Ich kann mir nicht vorstellen das, das absichtliche kontruieren einer Situation um Personen bewusst zu einer Straftat zu verleiten in irgendwelchen Ländern rechtlich erlaubt ist. Ok, in den USA vielleicht. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. über Robert Half Technology, Düsseldorf
  3. DBE, Peine
  4. Kurz Industrie-Elektronik GmbH, Remshalden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,00€
  2. 48,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  2. Cyborg Ein Roboter mit Herz
  3. Pleurobot Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Microsoft: Office für Mac 2016 auf 64 Bit aufgerüstet
    Microsoft
    Office für Mac 2016 auf 64 Bit aufgerüstet

    Microsoft hat die finale 64-Bit-Version von Office 2016 für Mac veröffentlicht. Bisher war diese nur für Mitglieder des Insider-Programms erhältlich. Das Update auf Version 15.25 behebt Sicherheitsprobleme. Auch für Mac-Office 2011 steht ein Sicherheits-Update bereit.

  2. Warenzustellung: Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
    Warenzustellung
    Schweizer Post testet autonome Lieferroboter

    Die Schweizer Post testet Lieferroboter, um Waren zum Kunden zu bringen. Ein Mensch wird die Fahrt zwar noch kontrollieren, doch die sechsrädrigen Fahrzeuge finden allein zum Ziel. Auch in Hamburg werden die Fahrzeuge erprobt.

  3. Playstation auf Windows: PC-Offensive von Sony
    Playstation auf Windows
    PC-Offensive von Sony

    Sony startet den Spiele-Streamingservice Playstation Now auf Windows-PCs. Passend dazu hat das Unternehmen einen USB-Dongle vorgestellt, mit dem Dualshock-4-Controller kabellos unter Mac OS und Windows funktionieren.


  1. 07:59

  2. 07:50

  3. 07:37

  4. 07:21

  5. 02:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:04