1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Das Ende des Urheberrechts…

"Bist du verkabelt?"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Bist du verkabelt?"

    Autor hotzenklotz 19.01.13 - 13:44

    Ich war zwar nie Megaupload-Nutzer, aber ich hätte tatsächlich Angst um meine Daten bei diesem neuen Dienst. Mega erinnert irgendwie an die Sopranos, wenn ein Mafiabruder vom FBI hochgenommen wurde und am nächsten Tag plötzlich verkabelt wieder auftauchte, um zu Fragen, wo denn gerade der nächste große Coup geplant ist ;)

    Das wird sicher vielen anderen auch so gehen, weshalb ich dem Ding jetzt erstmal keinen besonders tollen Start prophezeien würde. Statt dem Ende des Urheberrechts könnte es ja auch das Ende der Urheberrechtsverletzer sein, weil man sie alle im Honigtopf zusammenbekommen hat ^^

    Edit: Und Verschlüsselung hin oder her. Woher kann ich wissen, dass mein Schlüssel nicht auch schön bei Mega hinterlegt wird? Oder ob die Verschlüsselung überhaupt korrekt implementiert ist? Richtig, kann ich nicht. Technisch wärs kein Problem den User schön zu verar*****. Also im Prinzip auch nur oberflächliche Augenwischerei, die man dem seriösen Herren einfach glauben muss.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.13 13:49 durch hotzenklotz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor couchpotato 19.01.13 - 14:05

    hotzenklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war zwar nie Megaupload-Nutzer, aber ich hätte tatsächlich Angst um
    > meine Daten bei diesem neuen Dienst. Mega erinnert irgendwie an die
    > Sopranos, wenn ein Mafiabruder vom FBI hochgenommen wurde und am nächsten
    > Tag plötzlich verkabelt wieder auftauchte, um zu Fragen, wo denn gerade der
    > nächste große Coup geplant ist ;)
    >
    [...]
    > Statt dem Ende des
    > Urheberrechts könnte es ja auch das Ende der Urheberrechtsverletzer sein,
    > weil man sie alle im Honigtopf zusammenbekommen hat ^^
    >

    Hmm interessante Idee, ich hab da so ne Verschwörungstheorie.

    Wer sich mit Kim Dotcom bzw. seiner Geschichte auskennt, weis das er bereits schon einmal mit den behörden zusammengearbeitet hat um seienn Hals aus der Schlinge zu ziehen und dafür hat er ziemlich viele Leute verraten.

    Also gar kein so abwegiger Gedanke wäre demnach, dass die Behörden und Contentmafia ihm einen Deal angeboten haben und demnach alles von vorneherein geplant ist um möglichst viele User dran zu kriegen.

    Ich meine, das wäre an deren Stelle mein erster Gedanke gewesen und es passt auch gut zu der unprofessionellen Darstellung der Behörden in diesem Fall.
    "Seht her das FBI kann nichts, kommt alle her hier gibs Honig."

    Erschrekend warscheinlich wie ich finde

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor kabowski 19.01.13 - 14:40

    Zuzutrauen ists Kim Schmitz aka Kim Dotcom in jedem Fall.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor Patrick Bauer 19.01.13 - 15:31

    hotzenklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Edit: Und Verschlüsselung hin oder her. Woher kann ich wissen, dass mein
    > Schlüssel nicht auch schön bei Mega hinterlegt wird? Oder ob die
    > Verschlüsselung überhaupt korrekt implementiert ist? Richtig, kann ich
    > nicht. Technisch wärs kein Problem den User schön zu verar*****. Also im
    > Prinzip auch nur oberflächliche Augenwischerei, die man dem seriösen Herren
    > einfach glauben muss.


    Doch, du kannst wissen welche Daten er bekommt und welche nicht. Es ist technisch für eine Seite nicht möglich Daten zu verschicken ohne dass man das herausbekäme. Die JS Quelltexte sind alle einsehbar und werden sicherlich in kürzester Zeit von genug Leuten überorüft werden. D.h. wenn er deinen private Key nicht bekommt wird er auch niemals an deine Daten rankommen können. Auch die implementierte Verschlüsselung kann dadurch überprüft werden, alles kein Problem.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor hotzenklotz 19.01.13 - 15:35

    Wenn dem so wäre, könnte wirklich nur ich meine Dateien einsehen. Wie soll denn das ein Gefahr fürs Urherberrecht sein, wenn andere an meine Dateien nicht herankommen? Muss ein Uploader dann überall seinen private Key veröffentlichen?

    So oder so, DotCom würde ich nicht weiter trauen, als ich ihn werfen kann...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor Patrick Bauer 19.01.13 - 15:45

    hotzenklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dem so wäre, könnte wirklich nur ich meine Dateien einsehen. Wie soll
    > denn das ein Gefahr fürs Urherberrecht sein, wenn andere an meine Dateien
    > nicht herankommen? Muss ein Uploader dann überall seinen private Key
    > veröffentlichen?
    >
    > So oder so, DotCom würde ich nicht weiter trauen, als ich ihn werfen
    > kann...

    Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Scheinbar nicht, was deinen ersten Beitrag erstmal zur nem reinen Bash-Beitrag werden lässt.

    Aber egal, Zitat Artikel: "Mega bietet eine "Secure Messaging"-Funktion, die den Austausch des Schlüssels mit anderen Nutzern erlaubt."

    D.h. du gibts jemandem deinen Schlüssel und dieser kann damit die Dateien öffnen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor hotzenklotz 19.01.13 - 15:50

    Habe ihn gelesen. Aber offenbar nicht aufmerksam genug. Und schon wieder das Henne-Ei-Vertrauensproblem, wie "secure" ist diese Funktion denn?

    Deine Werbung und Gottvertrauen für diesen Mann in allen Ehren, aber ich würde meine Daten eher unverschlüsselt in die Dropbox werfen, als dort.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor Nephtys 19.01.13 - 16:01

    kabowski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zuzutrauen ists Kim Schmitz aka Kim Dotcom in jedem Fall.


    Ich bezweifle mal, dass die US-Regierung allzu gern mit dem lieben Kim verhandeln würden.
    Zu so einem Deal gehören immer zwei. Vielleicht hat Kim bewiesen, dass er absolut kein Problem damit hat seine Nutzer zu verraten um sich selbst zu schützen. Aber er hat auch gezeigt, dass er dann einfach noch mal neu anfängt.

    Die Content-Industrie wird das nicht ein drittes Mal geschehen lassen, so einfach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: "Bist du verkabelt?"

    Autor Neutrinoseuche 19.01.13 - 16:47

    hotzenklotz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statt dem Ende des
    > Urheberrechts könnte es ja auch das Ende der Urheberrechtsverletzer sein,
    > weil man sie alle im Honigtopf zusammenbekommen hat ^^

    Ich kann mir nicht vorstellen das, das absichtliche kontruieren einer Situation um Personen bewusst zu einer Straftat zu verleiten in irgendwelchen Ländern rechtlich erlaubt ist. Ok, in den USA vielleicht. :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. NFC in der Analyse Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  3. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen

Amazons Fire Phone im Kurztest: Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
Amazons Fire Phone im Kurztest
Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Streaming-Box im Kurztest Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten

  1. Schnell, aber ungenau: Roboter springt im Explosionsschritt
    Schnell, aber ungenau
    Roboter springt im Explosionsschritt

    US-Forscher haben einen Roboter vorgestellt, der durch Gasexplosionen in seinem Fuß angetrieben wird. Er landet zwar nicht sehr zielgenau, aber seine Sprünge sind beeindruckend.

  2. Urteil: Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet
    Urteil
    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

    Eine Anzeige in der Nähe einer Foxconn-Fabrik hat mit hohen Preisen beim Ankauf von Apple-Teilen gelockt. Ein Beschäftigter hat daraufhin offenbar sechs Rückseiten des iPhone 6 entwendet und weiterverkauft.

  3. Weniger Consumer-Notebooks: Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
    Weniger Consumer-Notebooks
    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

    Weltweit verlieren bei Toshiba bald 900 Menschen ihren Job. Die Stellenstreichung ist Teil des Umbaus der PC-Abteilung des Unternehmens, mit dem es sich in manchen Märkten vor allem aus dem Consumer-Geschäft zurückzieht. Toshiba ist damit das dritte Unternehmen in kurzer Zeit.


  1. 18:22

  2. 16:41

  3. 16:31

  4. 16:13

  5. 15:09

  6. 15:03

  7. 14:51

  8. 14:46