Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Das Ende des Urheberrechts…
  6. Thema

Ende des Urheberrechts

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ende des Urheberrechts

    Autor: Yeeeeeeeeha 19.01.13 - 19:50

    couchpotato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diseser Dienst bietet doch nichs anderes als andere Sharhoster auch, nur
    > eben in noch größerem Umfang.

    Das ist absolut korrekt. Die einzige Unterscheidung, die ich bisher gesehen habe, ist die Verschlüsselung auf Clientseite, die man bei anderen Cloud-Diensten aber auch erreichen kann.

    Der Unterschied liegt im geschickten Marketing, in dem sich Kimble als Heilsbringer und Freiheitskämpfer hinstellt, was ihm _leider_ von erschreckend vielen Leuten abgenommen wird. Eigenvermarktung war aber schon immer seine große Stärke, nachdem er als Techniker nie wirklich etwas drauf hatte (die halbe deutsche Presselandschaft hat ihm einst die Mär vom großen Hacker abgenommen - dahinter stand allerdings nur Schall und Rauch).

    Dabei fällt auch niemandem auf, dass er sich schon in arge Widersprüche verstrickt hat. So wurde Mega z.B. auch schon als revolutionäre Musikdistributionsplattform angewiesen, die fantastische Mengen Geld an der bösen Industrie vorbei direkt an die Künstler leiten soll. Mittlerweile sind wir bei einem Dropbox-Klon ohne jegliche Bekanntheit der hochgeladenen Daten angelangt. Nanu? Wie soll das denn funktionieren? Tja, aber er hatte seine Schlagzeilen und ist damit zufrieden - liefern muss man ja nicht unbedingt - wie früher bei angeblichen Hacks, dem Letsbuyit-Reinfall oder der Kimvestor-Betrugsmaschine.

    > Ein Urheberrecht das nicht existieren kann wenn Nutzer unkontrolliert Daten
    > übers Internet austauschen können, darf nicht existiern und MUSS scheitern.
    > Und das ist verdammt gut so!

    Nein, ein Urheberrecht muss existieren und auch durchgesetzt werden - die Frage ist eher, wem gegenüber es durchgesetzt werden soll. Wenn privat und unentgeltlich z.B. via P2P Daten getauscht werden, entsteht IMO kein direkter Schaden. Wenn sich aber Einzelpersonen oder Firmen daran bereichern, indem sie z.B. Premiumaccounts verkaufen, besteht bei den "Kunden" schon mal eine Zahlungsbereitschaft und ein Geldfluss, der aber in die falsche Richtung geht. Dabei sollten IMO dann aber auch nicht die Nutzer verfolgt werden (und schon gar nicht in dem Umfang mit lächerlichen Schadenssummen wie das jetzt passiert).
    Außerdem darf man nicht vergessen, dass sich das Urheberrecht vor allem auch auf den geschäftlichen Bereich bezieht. Da ist es sogar sehr gut, dass keine beliebige Werbeagentur irgendeinen Song unerlaubt in eine Werbung klatschen darf und schon gar nicht, ohne dafür zu blechen.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ende des Urheberrechts

    Autor: kn3rd 19.01.13 - 19:56

    Urheberrecht bedeutet auch, dass eine Zeitung nicht euren Blogbeitrag kopieren kann und als Artikel verkaufen darf, dass Sony nicht eure Song eurer Hobbyband kopieren und als ihren verkaufen darf, dass eure Fotos und Bilder nicht für Werbekampagnen von Konzernen wie Microsoft und Facebook genutzt werden dürfen. Ja echt scheiße so ein Urheberrecht :Facepalm:

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ende des Urheberrechts

    Autor: Yeeeeeeeeha 19.01.13 - 19:59

    kn3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Urheberrecht bedeutet auch, dass eine Zeitung nicht euren Blogbeitrag
    > kopieren kann und als Artikel verkaufen darf, dass Sony nicht eure Song
    > eurer Hobbyband kopieren und als ihren verkaufen darf, dass eure Fotos und
    > Bilder nicht für Werbekampagnen von Konzernen wie Microsoft und Facebook
    > genutzt werden dürfen. Ja echt scheiße so ein Urheberrecht :Facepalm:

    Genau das, nur noch besser ausgedrückt, danke! :)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ende des Urheberrechts

    Autor: azeu 19.01.13 - 20:02

    und da sich die Großen immer daran halten (lol) kann man dem nicht widersprechen :)

    Wie oft hast Du schon im Fernsehen vernommen "Quelle: Internet" oder "Quelle: YouTube" :)

    Jaja, die Großen halten sich natürlich brav alle dran :D

    42



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.13 20:03 durch azeu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ende des Urheberrechts

    Autor: aktenwaelzer 20.01.13 - 11:46

    couchpotato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aktenwaelzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > couchpotato schrieb:
    > >
    > > > Trotzdem ist selbst bei Mord jedem Klar das die Verhinderung nicht
    > alle
    > > > Mittel rechtfertigt.
    > >
    > > Nicht alle, aber z.B. auch die Tötung von Menschen ist gerechtgertigt,
    > wenn
    > > Leben anderer geschützt werden sollen. Hast Du schon mal erlebt, dass
    > > jemand wegen des Urheberrechts umgebracht wurde?
    > >
    >
    > Die Tötung von Unbeteiligten ist dagegen verboten, egal ob dadurch ein Mord
    > verhindert wird oder nicht. Und darum geht es hier. Die Forderungen der
    > Contentmafia nach Überwachung beziehen sich auf alle Menschen.

    Das stimmt, ändert aber nichts an der Tatsache, dass von Überwachung nichts im UrhG steht. Schon alleine deshalb gehen Deine Ausführungen völlig an der Sache vorbei.

    > Nicht das ich den generellen Sinn des Urheberrechts völlig in Frage stelle,
    > aber ein "gutes Gesetz (in Deutschland)" ?

    Das stimmt. Die Begründung stand auch da: Das UrhG ist ein gutes Gesetz, weil es die Interessen aller Parteien berücksichtigt.

    > Ganz ehrlich du willst mir nicht erzählen das dir nicht spontan massenhaft
    > dinge einfallen die daran geändert werden sollten.

    Das ist nicht das, was Du gesagt hast. Du hast gesagt, dass das Urheberrecht nicht existieren darf. Die abstruse Begründung hierzu, die Dir jetzt schon mehrmals um die Ohren gehauen wurde, spare ich mir mal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Privatkopie

    Autor: aktenwaelzer 20.01.13 - 11:52

    Yeeeeeeeeha schrieb:

    > Wenn privat und
    > unentgeltlich z.B. via P2P Daten getauscht werden, entsteht IMO kein
    > direkter Schaden.

    Privatkopien sind vom Urheberrecht abgedeckt, d.h. wird Dir als Privatperson ausdrücklich vom Urheberrecht ERLAUBT. D.h. dort stehen nicht nur Verbote drin, sondern das UrhG gewährt es Dir, Freunden Kopien anzufertigen, so dass diese nicht mehr die CD für 15 ¤ kaufen müssen, sich den ganzen Betrag sparen und sich das Werk einfach auf ihren CD-Rohling oder die Festplatte kopieren können.

    Eine Privatkopie ist aber NICHT mehr der Austausch zweier "Privatleute", die sich gar nicht bekannt sind. Dass so etwas nicht legal ist, dürfte nur mehr logisch und nachvollziehbar sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ende des Urheberrechts

    Autor: aktenwaelzer 20.01.13 - 12:02

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und da sich die Großen immer daran halten (lol) kann man dem nicht
    > widersprechen :)
    >
    > Wie oft hast Du schon im Fernsehen vernommen "Quelle: Internet" oder
    > "Quelle: YouTube" :)
    >
    > Jaja, die Großen halten sich natürlich brav alle dran :D

    Du gehst einfach davon aus, dass die Fernsehsender die Rechte nicht besitzen. Hast Du das verifiziert oder behauptest Du es einfach nur?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ende des Urheberrechts

    Autor: couchpotato 20.01.13 - 12:44

    aktenwaelzer schrieb:

    > Das ist nicht das, was Du gesagt hast. Du hast gesagt, dass das
    > Urheberrecht nicht existieren darf.

    Wie auch dir schon mehrfach erklärt wurde, ist das nicht der Fall. Es geht um "DAS" Urheberrecht, welches einseitige Interessen vertritt. Also das heute z.B. in Deutschland gültige.

    Das es kein Urheberrecht geben darf hat hier niemand gefordert.

    > Das stimmt, ändert aber nichts an der Tatsache, dass von Überwachung nichts
    > im UrhG steht. Schon alleine deshalb gehen Deine Ausführungen völlig an der
    > Sache vorbei.

    http://www.sueddeutsche.de/digital/urteil-zu-rapidshare-warum-filehoster-jetzt-reagieren-muessen-1.1412076

    Das heutige Urheberecht produziert regelmäßig Urteile, die Provider und Contetnanbieter zu Überwachung verpflichten.

    Richtig im Urheberrecht steht davon direkt erstmal nicht, aber weil es gerade veraltet ist sorgt es indirekt für Überwachungsmaßnahmen.
    Wer das nicht sehen kann ist blind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ende des Urheberrechts

    Autor: HansWurschtReloaded 20.01.13 - 13:08

    couchpotato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diseser Dienst bietet doch nichs anderes als andere Sharhoster auch, nur
    > eben in noch größerem Umfang.
    >
    > Ein Urheberrecht das nicht existieren kann wenn Nutzer unkontrolliert Daten
    > übers Internet austauschen können, darf nicht existiern und MUSS scheitern.
    > Und das ist verdammt gut so!


    FAIL

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ende des Urheberrechts

    Autor: LoopBack 20.01.13 - 17:03

    couchpotato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.compiware-forum.de
    >
    > Ok sind nur 15 Jahre Haft, aber eben auch nur 6 Werke ;)
    > Und das ist nur das erste was Google ausspuckt

    Hast du das ueberhaupt gelesen?
    1. Es geht um Verkauf von "Raubkopien", also gewerblicher illegaler Vertrieb von urheberrechtlich geschuetzten Material
    2. 6 Werke wurden an einen Mitarbeiter IPTTF verkauft. Insgesamt wurden ueber 10000 illegale Kopien bei ihm gefunden (mal ganz abgesehen von denen die er verkaufen konnte ehe er erwischt wurde)

    Sorry aber der Vergleich hinkt vorne und hinten. Ich kann jetzt auch sagen, dass sie equivalent zu mindestens 10000 geklauten DVDs - also ein Schaden von etwa 100000 Euro. Das entspricht etwa dem Jahresgewinn eines Einzelhandelgeschaefts. [ Ja ich weiss das illegale Kopien nicht mit Ladendiebstahl zu vergleichen ist. Aber du vergleichst ja auch 6 mit 10000 und Moerder mit "Raubkopierern" also was solls ]

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Software-Entwickler (m/w) für Embedded-Systeme
    Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  2. Senior Consultant (m/w) SAP CRM, HR SSF
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Sachbearbeiter (m/w)
    Bundeskartellamt, Bonn
  4. IT-Komponentenverantwortlich- e/r für Backupsysteme
    Landeshauptstadt München, München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake, Evan Allmächtig, Paycheck, I Am Ali)
  2. NEU: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...
  3. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Amazon

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen
  2. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  3. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben

  1. Internetwirtschaft: Das ist so was von 2006
    Internetwirtschaft
    Das ist so was von 2006

    Die richtigen Fragen, nur zehn Jahre zu spät: Das "Grünbuch Digitale Plattformen" des Wirtschaftsministeriums zeigt den Abstand der deutschen Netzpolitik zur Realität.

  2. NVM Express und U.2: Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf
    NVM Express und U.2
    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

    Computex 2016 Wenn es um Rechenzentrumshardware geht, sind traditionelle SSDs für Supermicro viel zu langsam. Das Unternehmen wechselt von SSD All Flash auf All NVMe Flash. Helfen soll die breite Verwendung von U.2 alias SFF-8639.

  3. 100 MBit/s: Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring
    100 MBit/s
    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

    Einem Bezirk einer deutschen Großstadt Vectoring zu bringen bedeutet, 13 Kilometer Glasfaserleitungen neu zu verlegen und 30 Schaltverteiler auf- oder auszubauen. Die Telekom baut zurzeit in vielen Städten aus.


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15