Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Das Ende des Urheberrechts…

Wo soll da groß der Unterschied sein?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo soll da groß der Unterschied sein?

    Autor: Lord Gamma 19.01.13 - 13:37

    Was soll denn da groß anders sein als bisher? Die meisten Leute haben doch ihre Daten sowieso selbst vor dem Hochladen verschlüsselt. Wo soll da jetzt der Unterschied für die Content-Industrie sein? Um das zu unterbinden, meldet man weiterhin einen Link, der über ein Forum oder ähnliches verteilt wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.13 13:40 durch Lord Gamma.

  2. Re: Wo soll da groß der Unterschied sein?

    Autor: Draco2007 19.01.13 - 13:39

    Ich seh da auch nicht wirklich den Untergang des Urheberrechts. Ich sehe eig. nichts weiter als eine weitere Dropbox mit einigen Änderungen und mit einigem Risiko für die Anwender, dank der IP-Logs...

  3. Re: Wo soll da groß der Unterschied sein?

    Autor: hanc0ck 19.01.13 - 13:43

    Nur das dropbox Grotten lahm ist

  4. Re: Wo soll da groß der Unterschied sein?

    Autor: CrushedIce 19.01.13 - 13:53

    Draco2007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich seh da auch nicht wirklich den Untergang des Urheberrechts. Ich sehe
    > eig. nichts weiter als eine weitere Dropbox mit einigen Änderungen und mit
    > einigem Risiko für die Anwender, dank der IP-Logs...
    Muss nicht jeder OCH IP Logs speichern (oder war das nur in Deutschland so)

  5. Es geht nicht um den Unterschied

    Autor: Casandro 19.01.13 - 14:13

    Es geht darum, dass Kimble mal wieder 'rum trollen darf.

  6. Re: Wo soll da groß der Unterschied sein?

    Autor: Nephtys 19.01.13 - 15:31

    hanc0ck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur das dropbox Grotten lahm ist

    und weitgehend unverschlüsselt, sowie streng kontrolliert.

    MEGA wird eine Plattform für Raubkopien, das dürfte klar sein. Wer sonst shared so große Dateien?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. B. Metzler seel. Sohn & Co. Holding AG, Frankfurt
  2. Schneidereit GmbH, Solingen
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  4. Hubert Burda Media, Offenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

  1. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.

  2. Star Wars: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag
    Star Wars
    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

    Dass Raumfahrt teuer ist, ist bekannt: Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet. Man benötigt schon ein ganzes Imperium, um das zu finanzieren.

  3. NSA-Ausschuss: Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben
    NSA-Ausschuss
    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

    Bei der Veröffentlichung der Dokumente zum NSA-Ausschuss ist Wikileaks möglicherweise eine Panne passiert. Zudem darf die Staatsanwaltschaft im Bundestag nun wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses ermitteln.


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08