Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Do Not Track: Berater von Obama…

so viel Diskussion

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. so viel Diskussion

    Autor: honk 28.11.12 - 10:10

    um ein völlig Schwachsinniges feature.

    Ein "do not Track" bouton liefert den Datensammlern nur ein Puzzelteil mehr: Technikaffiner Kunde, vorsicht sensibilisiert für Thema Datenschutz. Klar das die daran interessiert sind, das diese nützliche Information nicht durch eine Voreinstellung für alle verwässert wird.

    Wenn man tracking vermeiden oder wenigstens erschweren will, muß man dafür sorgen, das der Browser so wenig personenspezifische Daten wie möglich überträgt und nicht umgekehrt. Auf den guten Willen der Werbeindustrie zu hoffen, ist kompletter Blödsinn. Die sind auf diese Daten angewiesen, und wären schön blöd, wenn sie ohne jede gesetzliche Verpflichtung darauf verzichten.

  2. Re: so viel Diskussion

    Autor: Lala Satalin Deviluke 28.11.12 - 10:36

    Ich brauche die Funktion eh nicht, da solche Scripte bei mir geblockt sind.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: so viel Diskussion

    Autor: Quantium40 28.11.12 - 11:21

    Selbst wenn man auf dem Client Scripte usw. blockt, hilft das nicht wirklich gegen Tracking. Dafür sind die Browser heutzutage viel zu geschwätzig.

    https://panopticlick.eff.org/

    Do not track ist in dem Zusammenhang sowieso eine Totgeburt, die wohl im wesentlichen dazu dient, die Politik davon abzuhalten, verbindliche Regelungen aufzustellen.

  4. Re: so viel Diskussion

    Autor: Lala Satalin Deviluke 28.11.12 - 11:56

    > Within our dataset of several million visitors, only one in 97,630 browsers have the same fingerprint as yours.

    Noch irgendwelche Fragen? Fast alle Zeilen in der unteren Tabelle sagen "no javascript".

    Ohne JavaScript - keine Identifikation.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.12 11:58 durch Lala Satalin Deviluke.

  5. Re: so viel Diskussion

    Autor: BananenGurgler 28.11.12 - 13:22

    honk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > um ein völlig Schwachsinniges feature.
    >
    > [...] Auf den guten Willen der Werbeindustrie zu
    > hoffen, ist kompletter Blödsinn. [...]

    Da musste ich eben an diesen Klassiker denken

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ATS Gesellschaft für angewandte technische Systeme mbH, Kassel
  2. Lechwerke AG, Augsburg
  3. über JobLeads GmbH, Berlin
  4. soccerwatch.TV, Essen (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Unfassbaren, Ghostbusters I & II, Jurassic World, Fast & Furious 7 Extended Version)
  2. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Gulp-Umfrage: Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen
    Gulp-Umfrage
    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

    IT-Freiberufler müssen sich bei mobilen Anwendungen, Datensicherheit und Scrum auskennen. Wichtig sind auch selbstständiges Arbeiten, fachliches Know-how, Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein und Stressresistenz.

  2. HPE: 650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz
    HPE
    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

    Schnelles, einheitliches und einfaches Administrieren von Serversystemen soll Hyperkonvergenz erreichen. HPE war auf diesem wachsenden Markt bisher nicht stark positioniert: Das soll sich jedoch mit der Übernahme von Simplivity ändern.

  3. Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
    Begnadigung
    Danke, Chelsea Manning!

    Es ist ein winziges bisschen Gerechtigkeit für eine große Frau: Chelsea Manning kommt vorzeitig aus der Haft frei. Sie hat weit mehr getan, als nur geheime Dokumente an Wikileaks zu geben.


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13