Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eco: Leistungsschutzrecht bringt…

Eco: Leistungsschutzrecht bringt Internet auf Stand von 1996

Heute um 16 Uhr gibt es im Bundestag eine Anhörung zum Leistungsschutzrecht. Laut Eco ist Rechtssicherheit mit dem Gesetz nur noch möglich, wenn Anbieter jede Form von Suchfunktion oder Interaktivität abschalten.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Das kann auch schön nach hinten ... 3

    elcaleuche | 30.01.13 16:35 01.02.13 02:47

  2. Es braucht den Konflikt (Seiten: 1 2 ) 24

    111000110010 | 30.01.13 16:49 31.01.13 18:30

  3. Bitte Gesetz verabschieden 8

    dabbes | 30.01.13 16:06 31.01.13 10:38

  4. Die Deutschen 6

    morecomp | 30.01.13 15:49 31.01.13 10:37

  5. 1996 ist doch das Ziel 5

    schap23 | 30.01.13 22:51 31.01.13 10:19

  6. Deshalb wähle ich... 4

    dacharlie | 31.01.13 08:27 31.01.13 09:52

  7. "keine klare Definition bietet, wer zahlungspflichtig ist" (Seiten: 1 2 ) 21

    Anonymer Nutzer | 30.01.13 15:24 31.01.13 09:03

  8. Live Stream oder Aufzeichnung 5

    Rock_Bottom | 30.01.13 15:43 31.01.13 07:34

  9. Noch ne Tafel... 2

    taudorinon | 30.01.13 18:21 30.01.13 19:39

  10. Warum eigentlich IMMER die LINKE? 6

    deutscher_michel | 30.01.13 16:59 30.01.13 19:08

  11. Na und??? 8

    mha9172 | 30.01.13 15:32 30.01.13 17:44

  12. 1996? 1

    pool | 30.01.13 16:52 30.01.13 16:52

  13. endlich ... 2

    moppi | 30.01.13 16:21 30.01.13 16:33

  14. Vielleicht sollte das vielleicht sogar passieren 2

    ursfoum14 | 30.01.13 16:02 30.01.13 16:12

  15. So ist das halt in der Marktwirtschaft 5

    egal | 30.01.13 15:33 30.01.13 16:11

  16. Vorsätzlich schwammige Gesetzesformulierungen sind auch eine Form der Zensur 1

    wormy | 30.01.13 16:09 30.01.13 16:09

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  2. über Robert Half Technology, Koblenz
  3. T-Systems on site services GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. 22,96€
  3. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Soziale Netzwerke: Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
Soziale Netzwerke
Wie ich einen Betrüger aufspürte und seine Mama kontaktierte
  1. iOS 10 und WatchOS 3.0 Apple bringt geschwätzige Tastatur-App zum Schweigen
  2. Rio 2016 Fancybear veröffentlicht medizinische Daten von US-Sportlern
  3. Datenbanksoftware Kritische, ungepatchte Zeroday-Lücke in MySQL-Server

Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

  1. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.

  2. Dating-Portal: Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt
    Dating-Portal
    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

    Gegen die Zahlung einer recht hohen Geldauflage wird nicht weiter gegen den Dating-Dienst Lovoo ermittelt. Vorgeworfen wurde dem Dresdner Unternehmen, dass mit weiblichen Fake-Profilen Nutzer abgezockt worden seien.

  3. Huawei: Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen
    Huawei
    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

    Kaum einen begeistert GBit/s im Mobilfunk, weil die Netzbetreiber mit hohen Preisaufschlägen die Nutzer von der Technik ausschließen. Diese Gier hat Huawei heute kritisiert.


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20