Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eco: Leistungsschutzrecht bringt…

Bitte Gesetz verabschieden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte Gesetz verabschieden

    Autor: dabbes 30.01.13 - 16:06

    damit wir noch schneller ins Internetsteinzeitalter katapultiert werden... wir sind ja eh nicht weit davon weg, trotz der Hipster in Berlin.

    Vielleicht werden dann die Leute mal schlauer und interessieren sich wirklich für die Thematik.
    Es muss halt leider erst was schlimmes passieren, bevor die Leute aufwachen.

  2. Re: Bitte Gesetz verabschieden

    Autor: Vinterblot 30.01.13 - 17:01

    Ich freu mich drauf, wenn sie es verabschieden. Dann wird man beobachten können, wie 4 Jahre Lobby-Kampange innerhalb von 4 Tagen zunichte gemacht werden, weil Google deutsche Verlage aus dem Index schmeißen wird. Und das ganze mit Ankündigung. Da werden einige so hart auf die Schnauze fallen, es wird herrlich...

    Und wir sitzen nett zuhause mit Popcorn, gucken uns das Chaos, dass Gejammer und Geheule der Lobbyisten an und lachen uns Schadenfroh ins Fäustchen: Wir haben es ja gesagt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.01.13 17:04 durch Vinterblot.

  3. Re: Bitte Gesetz verabschieden

    Autor: neocron 30.01.13 - 17:45

    Oder halt auch nicht ... wo man dann einfach stillschweigend seines weges zieht ... :)

  4. Re: Bitte Gesetz verabschieden

    Autor: Anonymer Nutzer 30.01.13 - 18:26

    Vinterblot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich freu mich drauf, wenn sie es verabschieden. Dann wird man beobachten
    > können, wie 4 Jahre Lobby-Kampange innerhalb von 4 Tagen zunichte gemacht
    > werden, weil Google deutsche Verlage aus dem Index schmeißen wird. Und das
    > ganze mit Ankündigung. Da werden einige so hart auf die Schnauze fallen, es
    > wird herrlich...
    >
    In Belgien ist genau das passiert. Die Verlage sind aus Googles Suchindex geflogen. Nun haben sie Google unterschreiben müssen, das sie sie Google nicht mehr verklagen. Google hat natürlich auch darauf bestanden, daß die Googles Prozesskosten, die Google ja zahlen musste, erstatten...

  5. Re: Bitte Gesetz verabschieden

    Autor: the_spacewürm 30.01.13 - 19:22

    Ich traue dem deutschen Staat zu, dass google dann aufgrund von bestehenden oder noch zu erlassenden Gesetzen dann dazu verpflichtet wird die wieder auf zu nehmen. Bspw wegen irgendwelcher wettbewerbsrechlicher Regelungen.

  6. Re: Bitte Gesetz verabschieden

    Autor: hpommerenke 30.01.13 - 20:32

    Dann müsste Google sich mal für ein paar Tage aus Deutschland zurückziehen. Dann wär aber was los :)

    "Das Internet ist nur eine Modeerscheinung."

  7. Re: Bitte Gesetz verabschieden

    Autor: Anonymer Nutzer 31.01.13 - 10:00

    hpommerenke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann müsste Google sich mal für ein paar Tage aus Deutschland zurückziehen.
    > Dann wär aber was los :)

    Hehe... Wartungsarbeiten ~1 Woche.

    Ganz ehrlich, so wenig ich zwar glaube dass Google das machen wird (MoneyMoneyMoney), würde ich
    es doch sehr interessant finden zu sehen was dann passiert.

  8. Re: Bitte Gesetz verabschieden

    Autor: it5000 31.01.13 - 10:38

    Guido Stepken schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vinterblot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich freu mich drauf, wenn sie es verabschieden. Dann wird man beobachten
    > > können, wie 4 Jahre Lobby-Kampange innerhalb von 4 Tagen zunichte
    > gemacht
    > > werden, weil Google deutsche Verlage aus dem Index schmeißen wird. Und
    > das
    > > ganze mit Ankündigung. Da werden einige so hart auf die Schnauze fallen,
    > es
    > > wird herrlich...
    > >
    > In Belgien ist genau das passiert. Die Verlage sind aus Googles Suchindex
    > geflogen. Nun haben sie Google unterschreiben müssen, das sie sie Google
    > nicht mehr verklagen. Google hat natürlich auch darauf bestanden, daß die
    > Googles Prozesskosten, die Google ja zahlen musste, erstatten...

    Nur dass es hier per Gesetz kommen soll. Da müssten die Verlage dann Verträge mit Google machen dass sie auf ihr Leistungsrecht verzichten. Gearscht wäre dann immer noch Otto-Normaler-User der wegen seinem Blog etc. ganz schnell verklagt bzw. abgemahnt wird...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Hanse Orga AG, Hamburg
  3. Hisense Europe Research & Development Center GmbH, Düsseldorf
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Ingolstadt, Regensburg, Neutraubling

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 349,99€
  3. 24,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Autonomes Fahren: Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus
    Autonomes Fahren
    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

    Noch ein Suchmaschinenbetreiber, der sich mit autonomem Fahren beschäftigt: Das russische Unternehmen Yandex entwickelt zusammen mit mehreren Partnern einen fahrerlosen Bus. Bei dem Projekt ist auch ein deutscher Konzern dabei.

  2. No Man's Sky: Steam wehrt sich gegen Erstattungen
    No Man's Sky
    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

    In Foren machen Berichte die Runde, wonach auch nach vielen Spielstunden eine Rückgabe von No Man's Sky auf Steam möglich sei. Nun macht Valve deutlich, dass die regulären Erstattungsrichtlinien gelten.

  3. Electronic Arts: Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus
    Electronic Arts
    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

    Derzeit startet die offene Beta von Battlefield 1 - mit unterschiedlichen Bedingungen für Nutzer der Playstation 4 und Xbox Live: Nur auf einem der beiden Systeme ist keine kostenpflichtige Mitgliedschaft nötig.


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59