1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Erziehungsmethoden…

Wenn man die Kinder erst über die "wahren Zustände" aufklärt

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn man die Kinder erst über die "wahren Zustände" aufklärt

    Autor: Voyager 16.11.12 - 18:26

    dann saugen die doch aus Protest extra noch viel mehr Musik aus dem
    Netz !

    Nach der Aufklärung wissen die Kinder dann immerhin das es bei der
    Musikindustrie um rein leistungslose Gewinne ohne Gegenleistung geht
    weil der Artist ganz sicher nicht die Millionen sieht die bei den
    Rechteverwertern hängen bleiben und da will ich das intelligente Kind
    mal erleben wie es sagt "Ok Mama ich weiss jetzt das die mich im
    Prinzip auch nur abziehen wie die großen Jungs auf dem Schulhof aber
    ich werfe denen meine 10Euro Taschengeld trotzdem in den Rachen" .

    Die Musikindustrie will den Part ja am liebsten verschweigen wenn Sie
    den Eltern empfehlen ihre Kinder am PC zu schlagen, das ist typisch
    Deutschland.

    Das ist eigentlich ein Skandal was die Musik-Lobby hier verlautbaren lässt , für die Gewinne einer monopolitischen Branche das Schlagen von Kindern zu empfehlen , wo bleibt hier Ursula von der Leyen die selbsternannte Kinderschutz Mutti ?!
    Sowas gehört ins Fernsehen !

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wenn man die Kinder erst über die "wahren Zustände" aufklärt

    Autor: Chevarez 10.01.13 - 06:16

    Nein, im Gegenteil. Wenn ich schon Kinder hätte und diese über die aktuellen Zustände wirklich aufklären würde, dann würden diese hoffentlich eher wie ich reagieren und dieses Teufelszeug einfach boykottieren, wo immer nur möglich.

    Gehört, gespielt und geschaut werden dann nur noch die coolen Alternativen, von den hippen Publishern, Labels und Studios, die in der Lage sind, richtige Qualität zu liefern, sich an sich ändernde Märkte anzupassen und einen fairen Preis für ihre Produkte zu verlangen.

    Aber da ich keine Kinder habe, ist das nur mein Wunsch und meine Hoffnung zugleich. Ich wäre jedenfalls sehr traurig, würden meine Kinder mal Publisher wie Ubisoft oder EA unterstützen oder sich Musik von Leuten anhören, deren Rechtsvertreter ihnen Schläge wünschen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Storytelling-Werkzeug: Linius und die Tücken von Open-Source
Storytelling-Werkzeug
Linius und die Tücken von Open-Source
  1. ARM-SoC Allwinner soll LGPL-Verletzungen verschleiern
  2. Linux Siri bekommt Open-Source-Konkurrenz
  3. Microsoft Windows Driver Frameworks werden Open Source

Die Woche im Video: Ein Zombie, Insekten und Lollipop
Die Woche im Video
Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  1. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  2. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze
  3. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

GTA 5: Es ist doch nicht 2004!
GTA 5
Es ist doch nicht 2004!
  1. Rockstar Games PC-Version von GTA 5 im 60-fps-Trailer
  2. Rockstar Games GTA 5 hat Grafikprobleme
  3. Make it Digital GTA im Mittelpunkt von TV-Sendung

  1. Aerofoils: Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter
    Aerofoils
    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

    Williams Advanced Engineering hat zusammen mit einem Startup eine aerodynamische Nachrüstlösung für Supermarkt-Kühlregale entwickelt. Sie soll verhindern, dass zu viel kalte Luft, die eigentlich nur die Waren kühlen soll, stattdessen in den Verkaufsraum gewirbelt wird.

  2. Force Touch: Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren
    Force Touch
    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

    Apple hat in den USA einen Patentantrag eingereicht, der eine verfeinerte Version des aktuellen Force Touch Trackpads beschreibt. Mit einem Wärme- und Kälteelement ausgerüstet, könnte es unterschiedliche Oberflächen simulieren.

  3. Bodyprint: Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner
    Bodyprint
    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

    Forscher von Yahoo Labs haben eine preisgünstige Alternative zu aufwändigen Fingerabdrucksensoren für Smartphones entwickelt. Sie verwenden bei ihrem System Bodyprint lediglich kapazitative Touchscreens, können dabei aber nur ganze Körperteile wie Ohren identifizieren.


  1. 15:17

  2. 10:05

  3. 09:50

  4. 09:34

  5. 09:01

  6. 18:41

  7. 16:27

  8. 16:04