1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Politik/Recht
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Fabrikarbeiter: Samsung wegen…

Wir alle wissen es...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir alle wissen es...

    Autor Starbuckz 14.08.13 - 15:58

    und trotzdem freuen wir uns über unsere Gadgets.
    Es ist eigentlich seltsam, dass bei all diesen Kriegen, welcher Hersteller denn nun der bessere sei, niemals über die Arbeitsbedingungen bei der Herstellung gesprochen wird.

    Ich mag Samsung, sind gute Produkte. Nur sollte man die Qualität als einziges Kriterium für die Bewertung der Herstellers heranziehen? mh... gibt es irgendeinen, bei dem das nicht so ist?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wir alle wissen es...

    Autor Lapje 14.08.13 - 16:02

    Welche Möglichkeiten hat der Konsument denn? Im Grunde nur die Wahl zwischen Pest und Cholera...auch wirkliche INformationen für den Normalverbraucher gibt es nicht.

    Hoffnungen kann man in das Fairphone legen, was Herstellern vielleicht zeigt, dass Verbraucher doch bereit sind, etwas mehr für solche Produkte auszugeben. Klar ist das Fairphone nicht zu 100% fair, das sagen die Hersteller auch, aber das kann noch kommen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wir alle wissen es...

    Autor ichplatzegleich 14.08.13 - 16:37

    Ich mochte Samsung auch.

    In den letzten 5 Jahren habe ich 3 LEDs (22", 32" ud 40") und 2 BR Player gekauft von Samsung.

    Die TVs waren allesamt aus der teureren Klasse und der größte ist seit einiger Zeit am brummen (komisch weil auf dem am wenigsten geschaut wird (max. 4 Stunden die Woche))

    Die beiden BR Player (einer 120 Euro, der andere >300 Euro) allerdings sind hin. Die haben keine zwei Jahre durchgehalten.

    Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass mir das mit anderen Marken nicht auch passiert, aber zumindest ausprobieren werde ich es.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wir alle wissen es...

    Autor neocron 14.08.13 - 17:27

    Starbuckz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und trotzdem freuen wir uns über unsere Gadgets.
    > Es ist eigentlich seltsam, dass bei all diesen Kriegen, welcher Hersteller
    > denn nun der bessere sei, niemals über die Arbeitsbedingungen bei der
    > Herstellung gesprochen wird.

    >
    > Ich mag Samsung, sind gute Produkte. Nur sollte man die Qualität als
    > einziges Kriterium für die Bewertung der Herstellers heranziehen? mh...
    > gibt es irgendeinen, bei dem das nicht so ist?
    schwieriges Thema ... bist du dir sicher, dass es den Leuten bei einem Boykott besser geht?
    Weisst du genau, dass den Arbeitern ein Boykott denn tatsaechlich hilft?
    Schwierig einzuschaetzen, eigentlich duerfte mMn nur eine Regierung dafuer verantwortlich sein ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wir alle wissen es...

    Autor Lapje 14.08.13 - 17:46

    ich kann mich noch über eine Reportage über Bedingungen in Indien bez. Kleiderherstellung entsinnen...da haben die "Opfer" selbst gesagt, dass ein Boykott ihnen am wenigsten hilft...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wir alle wissen es...

    Autor Sander Cohen 14.08.13 - 22:07

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffnungen kann man in das Fairphone legen, was Herstellern vielleicht
    > zeigt, dass Verbraucher doch bereit sind, etwas mehr für solche Produkte
    > auszugeben. Klar ist das Fairphone nicht zu 100% fair, das sagen die
    > Hersteller auch, aber das kann noch kommen...

    Eher nicht, das Teil ist nach 3 Monaten & mindestens 2 Artikeln quer durch sämtliche Medien erst 12,866 mal verkauft worden. Von daher ist die Signalwirkung an die Hersteller eher, das dem Kunden das absolut nicht interessiert!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wir alle wissen es...

    Autor neocron 14.08.13 - 22:17

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eher nicht, das Teil ist nach 3 Monaten & mindestens 2 Artikeln quer durch
    > sämtliche Medien erst 12,866 mal verkauft worden. Von daher ist die
    > Signalwirkung an die Hersteller eher, das dem Kunden das absolut nicht
    > interessiert!
    das koennte die wahrgenommene Signalwirkung sein, jedoch nur fuer Unternehmen, die
    nicht ganzheitlich denken ...
    Die Verkaufszahlen koennen naemlich auch ein resultat dessen sein, dass das Fairphone nicht genuegend features fuer die Masse abbildet!
    Sprich, wenn ich ein Galaxy S4 als fairphone bekaeme, waere ich schon bereit dahin zu wechseln, doch aber nicht, nur um des Fair Phones willen, ich moechte schon denoch meine Praeferenzen gedeckt sehen ... dazu gehoert ein entsprechender Bildschirm mit FullHD, ein entsprechender Proz, ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wir alle wissen es...

    Autor Sander Cohen 14.08.13 - 22:38

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das koennte die wahrgenommene Signalwirkung sein, jedoch nur fuer
    > Unternehmen, die
    > nicht ganzheitlich denken ...
    > Die Verkaufszahlen koennen naemlich auch ein resultat dessen sein, dass das
    > Fairphone nicht genuegend features fuer die Masse abbildet!
    > Sprich, wenn ich ein Galaxy S4 als fairphone bekaeme, waere ich schon
    > bereit dahin zu wechseln, doch aber nicht, nur um des Fair Phones willen,
    > ich moechte schon denoch meine Praeferenzen gedeckt sehen ... dazu gehoert
    > ein entsprechender Bildschirm mit FullHD, ein entsprechender Proz, ...

    Na so schlecht sind die Spec's ja nun auch wieder nicht! Gut mit den Flaggschiffen kann es nicht mithalten, aber die werden ja auch nicht von allen gekauft und dann meist auch gar nicht wirklich ausgereizt von den meisten Nutzern.

    http://buy-a-phone-start-a-movement.fairphone.com/de/specs/

    Ich denke eher, das es den Leuten das einfach nicht wirklich interessiert. Zumindest nicht sobald sie dafür Abstriche beim Preis oder bei der Leistung hinnehmen müssen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wir alle wissen es...

    Autor Lala Satalin Deviluke 15.08.13 - 07:57

    Die Käufer sind NICHT schuld! Denn was sollen sie kaufen? Alle Alternativen KÖNNEN diese schlechten Arbeitsbedingungen haben.

    Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie alle die Schuld auf die Konsumenten schieben. Scheinbar sind das alles schmierige BWL-Kapitalisten. Nein, die Arbeitgeber sind nie Schuld immer nur der Verbraucher...

    WER macht denn die schlechten Arbeitsbedingungen? Der Verbraucher oder der Hersteller? Na?

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.13 07:58 durch Lala Satalin Deviluke.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wir alle wissen es...

    Autor modder31415 15.08.13 - 09:32

    Die schlechten Arbeitsbedingungen macht der Arbeitgeber. Aber der Konsument bezahlt ihn und unterstützt ihn damit. Damit kann er Druck ausüben.
    Bequemer ist natürlich zu sagen "Was hätten wir denn tun sollen ?".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wir alle wissen es...

    Autor Nudelarm 15.08.13 - 09:38

    Man kann etwas dagegen tun indem man sich überlegt ob ein neues Gerät notwendig ist und ob man das nicht auch gebraucht kaufen könnte. Der Preis hat selten bis nie etwas mit Bedingungen zu tun unter denen es hergestellt wird (Bsp.: Apple).

    Wir wollen immer alles sofort. Das ein Gerät mal ausverkauft ist, ist "fatal". Und diese Denke sorgt letztendlich für diese Arbeitsbedingungen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wir alle wissen es...

    Autor DrWatson 15.08.13 - 09:43

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Käufer sind NICHT schuld! Denn was sollen sie kaufen?

    Nein. Die Auftraggeber sind nie Schuld.

    Deshalb werden in den Haag auch nie die Schreibtischtäter angeklagt…

    Es ist doch immer interessant, wie Menschen sich mit schmierigen Argumenten aus der Verantwortung ziehen. Hauptsache es gibt einen Sündenbock. Ich als Verbraucher, Auftraggeber und Kunde habe natürlich keine Verantwortung. Kann ja keiner Wissen, unter welchen Bedingungen unsere Produkte hergestellt werden. Ist ja egal woher das kommt, wofür ich mein Geld ausgebe. Wenn es Probleme gibt müssen das andere lösen. Aber ich, ich bin nie Schuld!

    [/ironie]

    Menschen ändern sich eben nie.
    Verantwortung wird einfach wegdelegiert: [de.wikipedia.org]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.13 09:44 durch DrWatson.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


  1. IBM Power8: Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht
    IBM Power8
    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

    IBM hat seine ersten Power8-Systeme vorgestellt. Mit vierstelligen US-Dollar-Preisen will das Unternehmen eine Alternative zu Intel-Rechnern anbieten. Zunächst kommen die sogenannten Scale-Out-Systeme auf den Markt, und über Openpower werden auch andere Hersteller Systeme anbieten.

  2. Printoo: Arduino kannste jetzt knicken
    Printoo
    Arduino kannste jetzt knicken

    Das auf Kickstarter erfolgreich finanzierte Projekt Printoo kombiniert verschiedene Techniken, um flache, biegsame Schaltungen auf Arduino-Basis zu ermöglichen.

  3. Cloud-Dienste: Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz
    Cloud-Dienste
    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

    Ein neuer Cloud-Anbieter wirbt mit einem "magischen Laufwerk", das niemals voll wird. Das Angebot lohnt sich im Vergleich zur Konkurrenz bereits ab einem Speicherbedarf von ein bis zwei Terabyte.


  1. 19:11

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:29

  6. 17:19

  7. 16:29

  8. 15:21