1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Finfisher/Finspy…

Sie lernen nicht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sie lernen nicht

    Autor: spYro 16.01.13 - 21:16

    Sie lernen es einfach nicht -_-
    Man könnte schon fast von fehlender Intelligenz sprechen, wenn da nicht der begründete Verdacht der bösen Absicht wäre...

    Tja, dann wird der Trojaner wieder leaken, man wird ihm wieder rechtswiedrigkeit nachwiesen, der Staat hat wieder Millionen in den wind geschossen und das vetrauen der bürger wird noch mehr zertrümmert.

    hf

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Sie lernen nicht

    Autor: divStar 16.01.13 - 22:36

    Die Regierung ist Schwarz-Geld und die Politiker, die da das Sagen haben, sind nicht nur vergreist, sondern gänzlich abgehoben und realitätsfern. Was erwartest du also? Ich will nicht sagen, dass es mit der SPD+Grüne besser wäre (wohl kaum) - aber schlimmer geht's ja kaum mehr.

    Deswegen ist es sinnfrei Steuern zu zahlen... Nicht, weil Straßenbauen usw. schlecht ist oder es an Solidarität mangelt, sondern weil man keine Vollpfosten finanzieren will, die unbelehrbar und grobfahrlässig Steuergelder verschwenden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Sie lernen nicht

    Autor: burzum 17.01.13 - 01:06

    spYro schrieb:
    ------------------
    > Tja, dann wird der Trojaner wieder leaken, man wird ihm wieder
    > rechtswiedrigkeit nachwiesen, der Staat hat wieder Millionen in den wind
    > geschossen und das vetrauen der bürger wird noch mehr zertrümmert.

    Da die Mehrheit zu blöd ist auch nur im Ansatz ihr politisches System interessiert zu hinterfragen wird das "Vertrauen" nie zerstört werden. Wie sonst erklärst Du Dir das nach wie vor Millionen Trottel Rot und Schwarz samt deren häßlichen Anhängseln (Grün / Gelb) wählen? Und nein ich halte die Piraten für keine brauchbare Alternative, eventuell reifen sie ja noch in den nächsten 5-10 Jahren.

    Was fehlt sind Proteste der Bürger gegen egal welche Partei die so viele Gesetzte *gegen* die Bürger erläßt und definitiv nicht im Interesse dieser. Aber du kannst es vergessen das sich die Masse jemals aufraffen wird.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Sie lernen nicht

    Autor: flow77 17.01.13 - 01:13

    Die Mehrzahl der Bürger wählen diese Parteien. Auch wenn ich persönlich andere Parteien wähle, weiß ich dass sich an der Grundhaltung in Deutschland nichts ändern wird.
    Und warum sollte sich die Regierung großartig ändern? Die Zuwanderungszahl in Deutschland steigt rapide an und damit auch die Wählerschaft. Eine Firma lebt auch immer solange es Menschen gibt die ihre Produkte kaufen.

    Wer wirklich was daran ändern möchte, der sollte das Land verlassen. Aber das kommt den meisten Menschen ja nicht in Frage. Deswegen lieber ein Leben lang sich um die Regierung aufregen.
    Und am besten nur über solche Themen aufregen die groß in den Zeitungen stehen, denn für Details bleibt ja in der heutigen Zeit keine Möglichkeit (1,5 Jobs, Frau und Kinder).

    Es sei denn man ist Beamter und freut sich über normale Arbeitszeiten, Urlaub und einen gesicherten Lebensabend.

    Saubande alle miteinander!

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Regierung ist Schwarz-Geld und die Politiker, die da das Sagen haben,
    > sind nicht nur vergreist, sondern gänzlich abgehoben und realitätsfern. Was
    > erwartest du also? Ich will nicht sagen, dass es mit der SPD+Grüne besser
    > wäre (wohl kaum) - aber schlimmer geht's ja kaum mehr.
    >
    > Deswegen ist es sinnfrei Steuern zu zahlen... Nicht, weil Straßenbauen usw.
    > schlecht ist oder es an Solidarität mangelt, sondern weil man keine
    > Vollpfosten finanzieren will, die unbelehrbar und grobfahrlässig
    > Steuergelder verschwenden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Sie lernen nicht

    Autor: velo 17.01.13 - 09:55

    > Tja, dann wird der Trojaner wieder leaken, man wird ihm wieder
    > rechtswiedrigkeit nachwiesen, der Staat hat wieder Millionen in den wind
    > geschossen und das vetrauen der bürger wird noch mehr zertrümmert.

    Wer, weiss - vielleicht ist das nur show und der ECHTE Trojaner treibt unerkannt sein Unwesen ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

  1. Falsche Planung: Google bestätigt Lieferengpässe beim Nexus 6
    Falsche Planung
    Google bestätigt Lieferengpässe beim Nexus 6

    In der Telefonkonferenz zu den aktuellen Quartalszahlen gibt Google zu, Fehler bei der Anzahl der auf Lager gehaltenen Nexus 6 gemacht zu haben. Die vorausgesagte Nachfrage konnte von Anfang an nicht bedient werden.

  2. Finanzierungsrunde: Spotify bewertet sich selbst mit 8 Milliarden US-Dollar
    Finanzierungsrunde
    Spotify bewertet sich selbst mit 8 Milliarden US-Dollar

    Spotify benötigt erneut Geld und sucht in einer neuen Finanzierungsrunde nach 500 Millionen US-Dollar. Der Musikdienst zeigte in den vergangenen Monaten ein starkes Wachstum.

  3. Samsung: Weniger Zwangs-Apps in neuem Touchwiz
    Samsung
    Weniger Zwangs-Apps in neuem Touchwiz

    Samsungs nächste Touchwiz-Version wird anders: Viele bisher fest integrierte Apps werden ausgelagert und können bei Bedarf nachinstalliert werden. Damit soll Samsungs Android-Oberfläche beschleunigt werden. Das erste Gerät damit wird wohl das Galaxy S6.


  1. 10:14

  2. 09:59

  3. 09:52

  4. 09:46

  5. 09:00

  6. 08:48

  7. 07:18

  8. 23:51