1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fisa: Microsoft und Google…

Keine Eier? Oder einfach korrupt?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor ffx2010 31.08.13 - 13:25

    Na die bekommen doch schön Geld für die Daten und zwar keine Peanuts, wie wir wissen. Ob da jemand in den höheren Etagen auf das Geld - egal woher und wofür - verzichten möchte, darf man bezweifeln.

    Wenn die amerikanischen Führungskräfte Eier hätten, dann könnten sie sich organisieren und alle gleichzeitig die Datenauskunft komplett verweigern. Nötigenfalls auch mal eine Woche streiken/den Betrieb einstellen, damit die Regierung merkt, dass sie sich nicht alles erlauben kann. Immerhin würden die Unternehmen die Verfassung verteidigen.

    Aber gut, unrealistische Szenarien, unsere Politiker sind durch und durch korrupt und deshalb ist es absurd, noch von Demokratie oder Wahlen zu sprechen. Und auch anzunehmen, dass die Kapitalisten in den Unternehmen weniger korrupt wären.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.13 13:26 durch ffx2010.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor Pwnie2012 31.08.13 - 13:41

    hast du eigentlich jemals einen der artikel gelesen? sie bekommen kein geld fpr die daten, sondern müssen sie gratis abtreten und das geld war entschädigung seitens eines us gerichts, da die nsa methoden verfassungswidrig waren!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor nmSteven 31.08.13 - 15:57

    ffx2010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na die bekommen doch schön Geld für die Daten und zwar keine Peanuts, wie
    > wir wissen. Ob da jemand in den höheren Etagen auf das Geld - egal woher
    > und wofür - verzichten möchte, darf man bezweifeln.
    >
    > Wenn die amerikanischen Führungskräfte Eier hätten, dann könnten sie sich
    > organisieren und alle gleichzeitig die Datenauskunft komplett verweigern.
    > Nötigenfalls auch mal eine Woche streiken/den Betrieb einstellen, damit die
    > Regierung merkt, dass sie sich nicht alles erlauben kann. Immerhin würden
    > die Unternehmen die Verfassung verteidigen.
    >
    > Aber gut, unrealistische Szenarien, unsere Politiker sind durch und durch
    > korrupt und deshalb ist es absurd, noch von Demokratie oder Wahlen zu
    > sprechen. Und auch anzunehmen, dass die Kapitalisten in den Unternehmen
    > weniger korrupt wären.


    1. Für die Daten bekommen sie kein Geld.
    2. Das Geld was sie bekommen haben waren wohl überschaubare Entschädigungszahlungen in Millionen höhe. Das ist für Unternehmen wie Microsoft Wort wörtlich die Porto Kasse, wenn ich sehe wie viele 0.58¤ Briefe ich im Briefkasten liegen hab.
    3. Verweigere mal eine richterliche Anrodnung zur Hausdurchsuchung. Die kommen einfach und nehmen sich was sie brauchen. Wenn du dich in den wegstellst ist es wiederstans gegen die Staatsgewalt --> Knast und in den USA nicht zu wenig.
    4. streik ? Die USA sind plötzlich Arbeitgeber von MS, Google und co. ?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor JP 31.08.13 - 16:54

    Pwnie2012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hast du eigentlich jemals einen der artikel gelesen? sie bekommen kein geld
    > fpr die daten, sondern müssen sie gratis abtreten und das geld war
    > entschädigung seitens eines us gerichts, da die nsa methoden
    > verfassungswidrig waren!

    Es werden nur Überschriften gelesen, das reicht um sich eine Meinung zu Bild-en.

    Es ist auch ziemlich unlogisch, dass Google bereitwillig die Daten für paar lächerliche Millionen heraus gibt um sich irgendwie daran zu bereichern, wenn Google sonst mit den Daten Milliarden verdient, in dem Google die Daten für sich behält. Letztendlich gibt Google sein Tafelsilber für lau weg, gibt die Datenhoheit auf und muss sogar riskieren, dass die Daten irgendwo leaken. Ein Skandal fällt dann auf Google zurück, weil es Googles Daten waren, während die NSA sich einfach mit "Nationale Sicherheit" und "Geheimhaltung" aus der Verantwortung stehlen kann. Geheimdienste sind besonders gut darin Verantwortungen zu verschleiern, notfalls ist alles brisante als top-secret klassifiziert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor Tourist 31.08.13 - 17:31

    Und Du vielleicht, hast Du die Artikel gelesen, wonach es sind kein kitze-kleine milliönchen, sondern um mehrere hundertmillionen handelt? Über was für Entschädigung sprichst Du? Welche Schaden? Sehr komische Argumentierung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor Tourist 31.08.13 - 17:36

    Witzige Argumente, wenn man überblickt, in wievielen Länder Microsoft und Google Geld verdient, dessen Gesetze, Interesse, geschäftliche- und privat- aktivitäten von milliarden Kunden missachtet, ausgetrickst und verkauft-verraten werden. Jederzeit könnten diese Firmen von heute auf morgen die Tätigkeiten in den USA abmelden und auf anderen Länder überlagern. Du kannst aufhören den naiven zu spielen, kommt nicht durch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Keine Eier und korrupt

    Autor Kasabian 31.08.13 - 20:31

    solche Typen sind gerade überall angesagt.

    Da kann man nur hoffen dass es nur eine Modeerscheinung ist. Allerdings hält diese schon sehr lange an und es könnte ein böses Ende nehmen wenn es so weitergeht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor theonlyone 31.08.13 - 20:58

    Tourist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Witzige Argumente, wenn man überblickt, in wievielen Länder Microsoft und
    > Google Geld verdient, dessen Gesetze, Interesse, geschäftliche- und privat-
    > aktivitäten von milliarden Kunden missachtet, ausgetrickst und
    > verkauft-verraten werden. Jederzeit könnten diese Firmen von heute auf
    > morgen die Tätigkeiten in den USA abmelden und auf anderen Länder
    > überlagern. Du kannst aufhören den naiven zu spielen, kommt nicht durch.

    Du unterschätzt die Relevanz des Amerischen Marktes "erheblich".

    Der ist so wichtig, da kann keiner einfach so drauf verzichten.

    Den letztlich sind es Unternehmen und wenn da ein entscheidender Teil deines Umsatzes herkommt wärst du ja grundlegend bescheuert darauf zu verzichten, nur damit dich irgendwann ein "konkurrent" der das nicht tut aufkaufen kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor Moe479 01.09.13 - 00:23

    besagte entschädigung ist aber an die helfer beim verfassungsbruch geflossen und nicht an die opfer oder habe ich da etwas falsch verstanden? ... aussenstehende könnten meinen hier würde schlichtweg eine dienstleistung entlohnt und die entlohnug als etschädigung tituliert ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.13 00:25 durch Moe479.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor Pwnie2012 01.09.13 - 10:31

    +100

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor Tourist 01.09.13 - 12:42

    Wer spricht von Verzicht? Aus dem Ausland kann genauso weiter agieren, wie es der Beispiel demonstriert was auf unseren Rücken von dort aus ausgetragen wird. Deshalb ist jetzt dieses Anklage-Theater so durchsichtig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor blaub4r 01.09.13 - 13:40

    Dann haut dir die USA die tür in deren markt einfach vor der Nase zu. Was ist daran so kompliziert.

    Das ist genau wie in China die lassen nur die rein die sie drin haben wollen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Keine Eier? Oder einfach korrupt?

    Autor Tourist 01.09.13 - 14:41

    Irrtum. Es gibt solchen Dienstleister, die nicht in den USA ansässig sind. Siehe zum Beispiel Megaupload.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

IPv6: Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holperige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  2. Internet der Dinge Google, Samsung und ARM mit Thread gegen WLAN und Bluetooth
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Digitale Agenda: Ein Papier, das alle enttäuscht
Digitale Agenda
Ein Papier, das alle enttäuscht
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. Breitbandausbau Telekom will zehn Milliarden Euro vom Staat für DSL-Ausbau
  3. Zwiespältig Gesetz gegen WLAN-Störerhaftung von Cafés und Hotels fertig

  1. Shuttle DSA2LS: Minirechner auf Android-Basis mit RS-232-Schnittstelle
    Shuttle DSA2LS
    Minirechner auf Android-Basis mit RS-232-Schnittstelle

    Shuttle bietet einen kleinen, robusten und lüfterlosen Rechner mit Android 4.2.2 an. Der DSA2LS hat viele Schnittstellen und kann per Wake-on-LAN auch aus der Ferne aufgeweckt werden.

  2. Nur Jailbreak betroffen: Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones
    Nur Jailbreak betroffen
    Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones

    Sophos hat eine Adthief genannte Schadsoftware für das Betriebssystem iOS beobachtet. 75.000 Geräte seien betroffen. Die Gefahr existiert für die meisten iPhone-Nutzer nicht. Allerdings stiehlt die Schadsoftware erfolgreich Werbeeinnahmen von App-Entwicklern.

  3. Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
    Test Star Wars Commander
    Die dunkle Seite der Monetarisierung

    Es gibt ein neues Strategie- und Aufbauspiel im Szenario von Star Wars: In Commander kämpfen Sternenkrieger auf Seiten der Allianz oder der Rebellen mit Berühmtheiten wie Han Solo und Prinzessin Leia. Das Bezahlsystem dürfte aber auch den Zorn sonst in sich ruhender Jedi-Ritter wecken.


  1. 16:30

  2. 14:41

  3. 13:23

  4. 13:18

  5. 12:24

  6. 12:08

  7. 23:16

  8. 16:02