1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Flatrate-Abschaffung…

Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor Jared 24.04.13 - 19:45

    Die Telekom hat die Beschränkung der Flatrates für frühstens 2016 angekündigt. Bis dahin ändert sicher erstmal gar nichts und dann auch nur für Neukunden. Und ob das dann wirklich so kommt, ist auch noch fraglich. Es gibt genügend Mitbewerber, die sich darüber freuen werden, ihre eigenen Angebote entsprechend besser zu positionieren. Unitymedia hat ja schon 400 MBit ohne Drosselung angekündigt.

    Davon abgesehen, wer braucht denn aktuell mehr als 75 GB pro Monat? Seien wir mal ehrlich, das kriegt man doch nur zusammen, wenn man wie blöd jeden (illegalen) Film in HD oder jedes Softwarepaket saugt. Oder man ist Hartzer, hängt den ganzen Tag vorm Rechner ab und glotzt YouTube in HD. Bei normaler, intensiver Nutzung wird man die 75 GB wohl kaum überschreiten. Und wenn's doch passiert und man ist für ein paar Resttage auf 384 kBit gedrosselt, muss man Y-Titty & Co. halt mal in die SD gucken. Davon geht die Welt auch nicht unter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor Jjadorex 24.04.13 - 19:51

    Jared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom hat die Beschränkung der Flatrates für frühstens 2016
    > angekündigt. Bis dahin ändert sicher erstmal gar nichts und dann auch nur
    > für Neukunden. Und ob das dann wirklich so kommt, ist auch noch fraglich.
    > Es gibt genügend Mitbewerber, die sich darüber freuen werden, ihre eigenen
    > Angebote entsprechend besser zu positionieren. Unitymedia hat ja schon 400
    > MBit ohne Drosselung angekündigt.
    >
    > Davon abgesehen, wer braucht denn aktuell mehr als 75 GB pro Monat? Seien
    > wir mal ehrlich, das kriegt man doch nur zusammen, wenn man wie blöd jeden
    > (illegalen) Film in HD oder jedes Softwarepaket saugt. Oder man ist
    > Hartzer, hängt den ganzen Tag vorm Rechner ab und glotzt YouTube in HD. Bei
    > normaler, intensiver Nutzung wird man die 75 GB wohl kaum überschreiten.
    > Und wenn's doch passiert und man ist für ein paar Resttage auf 384 kBit
    > gedrosselt, muss man Y-Titty & Co. halt mal in die SD gucken. Davon geht
    > die Welt auch nicht unter.


    Von Steam, dropbox, watchever, maxdome usw. noch nie was gehört?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor Anonymouse 24.04.13 - 19:51

    Jared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom hat die Beschränkung der Flatrates für frühstens 2016
    > angekündigt. Bis dahin ändert sicher erstmal gar nichts und dann auch nur
    > für Neukunden.

    Und wie lange läuft so ein Vertrag, mhh?
    Und was wird wohl passieren, wenn der Vertrag ausläuft?

    >
    > Davon abgesehen, wer braucht denn aktuell mehr als 75 GB pro Monat? Seien
    > wir mal ehrlich, das kriegt man doch nur zusammen, wenn man wie blöd jeden
    > (illegalen) Film in HD oder jedes Softwarepaket saugt. Oder man ist
    > Hartzer, hängt den ganzen Tag vorm Rechner ab und glotzt YouTube in HD. Bei
    > normaler, intensiver Nutzung wird man die 75 GB wohl kaum überschreiten.
    > Und wenn's doch passiert und man ist für ein paar Resttage auf 384 kBit
    > gedrosselt, muss man Y-Titty & Co. halt mal in die SD gucken. Davon geht
    > die Welt auch nicht unter.

    Und du lebst im Jahre 2003 oder was?
    Stell dir doch mal die Frage, warum die Telekom das einführt, obwohl angeblich kaum jemand davon betroffen sein soll? Aus Spaß an der Freude?
    Und für dich allein reichen 75GB oder auch 2,5GB am Tag vielleicht aus. Aber für eine Familie wird es da schon enger.

    Und der Traffic wird in Zukunft sicher auch nicht weniger - IP-Telefonie, Streaming, Spieledownloads, Video on Demand, usw.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor cry88 24.04.13 - 19:54

    Jared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon abgesehen, wer braucht denn aktuell mehr als 75 GB pro Monat? Seien
    > wir mal ehrlich, das kriegt man doch nur zusammen, wenn man wie blöd jeden
    > (illegalen) Film in HD oder jedes Softwarepaket saugt. Oder man ist
    > Hartzer, hängt den ganzen Tag vorm Rechner ab und glotzt YouTube in HD. Bei
    > normaler, intensiver Nutzung wird man die 75 GB wohl kaum überschreiten.
    > Und wenn's doch passiert und man ist für ein paar Resttage auf 384 kBit
    > gedrosselt, muss man Y-Titty & Co. halt mal in die SD gucken. Davon geht
    > die Welt auch nicht unter.

    HD Filme, HD Serien, Spiele, Cloudservices. Nutzt du auch nur irgendwas davon? 2016 wird es dann auch 4k Filme geben wo einer bereits ausreicht um dein Volumen zu verbraten. Mal ganz davon ab das es für die Telekom keinen Grund außer Geldsucht gibt und als Kunde hat man ja wohl noch weniger Grund sich das gefallen zu lassen.

    Nur weil es dich angeblich nicht betrifft heißt das nicht, dass es dich nicht betreffen könnte!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor Algo 24.04.13 - 19:56

    Jared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom hat die Beschränkung der Flatrates für frühstens 2016
    > angekündigt. Bis dahin ändert sicher erstmal gar nichts und dann auch nur
    > für Neukunden. Und ob das dann wirklich so kommt, ist auch noch fraglich.
    > Es gibt genügend Mitbewerber, die sich darüber freuen werden, ihre eigenen
    > Angebote entsprechend besser zu positionieren. Unitymedia hat ja schon 400
    > MBit ohne Drosselung angekündigt.
    >
    > Davon abgesehen, wer braucht denn aktuell mehr als 75 GB pro Monat? Seien
    > wir mal ehrlich, das kriegt man doch nur zusammen, wenn man wie blöd jeden
    > (illegalen) Film in HD oder jedes Softwarepaket saugt. Oder man ist
    > Hartzer, hängt den ganzen Tag vorm Rechner ab und glotzt YouTube in HD. Bei
    > normaler, intensiver Nutzung wird man die 75 GB wohl kaum überschreiten.
    > Und wenn's doch passiert und man ist für ein paar Resttage auf 384 kBit
    > gedrosselt, muss man Y-Titty & Co. halt mal in die SD gucken. Davon geht
    > die Welt auch nicht unter.


    Auch für dich: Es geht um Netzneutralität. Die Tekeom will sich hier einen Wettbewerbsvoteil verschaffen da ihre eigenen Dienste und Dienste Dritter wie Spotify (die dafür wohl ordentlich blechen werden) von der Drosselung ausgenommen werden.

    Ich nutze z.b. sehr gerne Watchever.de Das kostet mich 9¤ im Monat und ich schaue dort gerne Serien und Spielfilme wann ich es will und nicht wann ein Fernsehsender sich erbarmt diese mit viel Werbeunterbrechung zu zeigen. Ich kaufe auch oft meine Spiele bei Steam oder habe z.b. zwei Downloadcodes für Crysis 3 (15GB Download) und Bioshock Infinite (17GB Download) bei meiner HD7970 dabei gehabt. Starcraft 2 Heart of Swarm hab ich als Box gekauft. Weisst du was auf der DVD drauf war? ... Nein? ... ich verrate es dir: ein 4 MB großer Installer der die restlichen 20GB aus dem Internet NACHGELADEN hat! Download SWTOR: 23 GB!

    Was meinst du wie lange da 75GB reichen? Mehr wie 16.000+ geht bei mir nicht von der Telekom aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.13 19:59 durch Algo.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor Ein neuer 24.04.13 - 20:01

    Jared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Telekom hat die Beschränkung der Flatrates für frühstens 2016
    > angekündigt. Bis dahin ändert sicher erstmal gar nichts und dann auch nur
    > für Neukunden.

    Dir ist sicher entgangen, dass es durchaus möglich ist, das die Telekom dir deinen alten POTS und ISDN-Anschluss kündigt, weil sie auf VoIP umstellen will.
    Und eh du dich versiehst hast du im Kleingedruckten, deine eigene Drosselung unterschrieben.


    > Oder man ist
    > Hartzer, hängt den ganzen Tag vorm Rechner ab und glotzt YouTube in HD.

    Oder man Arbeitet 8-10 Stunden täglich, 5 Tage die Woche und nutzt wenn man dann zu hause ist das Internet intensiv.
    Oder im Haushalt leben sogar mehrere Personen, gar nicht sooo ungewöhnlich.
    Da kommen 75GB schnell zusammen.
    Wenn du natürlich nur dreimal die Woche deine E-Mails abrufst und einmal im Monat bei Otto bestellst - ja, dann reichen 75GB völlig aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.13 20:03 durch Ein neuer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor violator 24.04.13 - 20:05

    Jared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon abgesehen, wer braucht denn aktuell mehr als 75 GB pro Monat?

    Ein normaler Haushalt mit z.b. 3 Personen, die über PC, Tablet, Smartphone verfügen, bekommt das ganz schnell hin. Da muss man nichtmal den ganzen Tag Pornos oder Steamspiele ziehen. Und wir leben nichtmehr im Jahr 2001, Webseiten sind heute auch gerne mal etwas größer. Und dann kommt noch YT dazu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor fesfrank 24.04.13 - 20:44

    Mmmmmmm,ich glaub nicht das "wir" verbrauchen die adresse dieser t-com "keynote" sind!!!!!!!!
    Es sollen alle die an den tisch der telcom, die die trafic anbieten ..... die bonner wollen das DIE für "ihre" nutzer bezahlen .... google wird der erste "umfaller"sein, ..... nur erfahren darf das keiner ...
    Es kann ja auch nur im interesse von uns verbraucher sein das all die "streamer" für ihre traffic bezahlen ..... und ob denen ihr geschäfts-model dann blutet .... das is mir sowas von "scheissegal"
    .....was auch für alle anderen provider gilt

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor KleinerWolf 24.04.13 - 21:27

    224GB letzen Monat.
    paar iTunes Videos, Bioshock auf Steam und ca 20.25 NHL Spiele üner Gamecenter Live.

    Wir sind in 2013 und nicht 2000

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor snooopy365 24.04.13 - 21:36

    75GB mit 16000er Leitung....
    Man muss sich nur mal das Verhältnis klar machen. Da kommen echte ~12Mbit durch.
    Das macht: 1,5MB/s
    Damit hast du also: 90MB die Minute => 5,4GB die Stunde... also brauchst du 3STD bis dein Limit erreicht ist.

    Wo ist das sinnvoll?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor caso 24.04.13 - 21:46

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ganz davon ab das es für die Telekom keinen
    > Grund außer Geldsucht gibt und als Kunde hat man ja wohl noch weniger Grund
    > sich das gefallen zu lassen.




    Der Grund ist dass Kunden die die Internetverbindung überdurchschnittlich stark nutzen möchten auch mehr bezahlen sollen. Ein allein lebender Gelenheitsnutzer muss genauso viel bezahlen wie eine Großfamilie bei der noch die Nachbarn das Internet mitnutzen.
    Ich persönlich mag auch keine Volumenbegrenzungen aber wieso sollte ein Anbieter das nicht in seine Vertragsbedingungen aufnehmen dürfen? Bei mobilen Datenverträgen ist das doch schon längst so üblich und da heißt es auch Flatrate.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor Algo 24.04.13 - 21:54

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cry88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal ganz davon ab das es für die Telekom keinen
    > > Grund außer Geldsucht gibt und als Kunde hat man ja wohl noch weniger
    > Grund
    > > sich das gefallen zu lassen.
    >
    > Der Grund ist dass Kunden die die Internetverbindung überdurchschnittlich
    > stark nutzen möchten auch mehr bezahlen sollen. Ein allein lebender
    > Gelenheitsnutzer muss genauso viel bezahlen wie eine Großfamilie bei der
    > noch die Nachbarn das Internet mitnutzen.
    > Ich persönlich mag auch keine Volumenbegrenzungen aber wieso sollte ein
    > Anbieter das nicht in seine Vertragsbedingungen aufnehmen dürfen? Bei
    > mobilen Datenverträgen ist das doch schon längst so üblich und da heißt es
    > auch Flatrate.

    Nur weil es das bei den Mobil-Trafiken schon gibt heißt das nicht dass es richtig oder gut ist. Wieso heißt das überhaupt Flatrate? Ich war schon mehrmals in dieser Drosselung drin. bei 64kbit/s kannste mobiles Internet vergessen. Da geht nicht mal mehr eine Webseite vernünftig aufrufen.

    Dann sollen sie Volumenverträge sagen ... das Flatrate zu nennen ist der pure Hohn. Das nun auch noch bei DSL einführen zu wollen ist doppelter Hohn.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor Arcardy 24.04.13 - 21:54

    > Davon abgesehen, wer braucht denn aktuell mehr als 75 GB pro Monat? Seien
    > wir mal ehrlich, das kriegt man doch nur zusammen, wenn man wie blöd jeden
    > (illegalen) Film in HD oder jedes Softwarepaket saugt. Oder man ist
    > Hartzer, hängt den ganzen Tag vorm Rechner ab und glotzt YouTube in HD. Bei
    > normaler, intensiver Nutzung wird man die 75 GB wohl kaum überschreiten.
    > Und wenn's doch passiert und man ist für ein paar Resttage auf 384 kBit
    > gedrosselt, muss man Y-Titty & Co. halt mal in die SD gucken. Davon geht
    > die Welt auch nicht unter.


    1. SD geht damit noch nichtmal, vllt geht ja 144p.
    2. Ich bin kein Hartzer!
    3.Ich bin nicht blöd!
    4.Ich lasse einen Tor Relay sowie einen Apache Server laufen
    5.Ich schaue meistens schon immer auf 480p
    6.Ich downloade nicht jedes Softwarepaket
    7.75GB sind nicht normal
    8.75GB sind schon garnichtmal intensic
    9.Ich verbrauche 130GB
    10.ich bin ehrlich

    Die zehn Gebote ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor caso 24.04.13 - 22:24

    Flatrate heißt dass nicht nach Minuten/Sekunden/Stunden oder nach Datenverbrauch abgerechnet wird sondern Pauschal in größeren Zeiträumen. Es geht sich darum dass eine Internetverbindung zur Verfügung gestellt wird die unabhängig von der Nutzung vorhanden ist und keine zusätzlichen Kosten verursacht.
    Du brauchst dir keine Gedanken darüber machen wenn irgendein Gerät 24h mit dem Internet verbunden ist. Du wirst keine überraschend hohe Rechnung bekommen. Ein Zeit- oder Volumentarif ist was anderes.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor Schläfer 24.04.13 - 23:03

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flatrate heißt dass nicht nach Minuten/Sekunden/Stunden oder nach
    > Datenverbrauch abgerechnet wird sondern Pauschal in größeren Zeiträumen. Es
    > geht sich darum dass eine Internetverbindung zur Verfügung gestellt wird
    > die unabhängig von der Nutzung vorhanden ist und keine zusätzlichen Kosten
    > verursacht.
    Also bezahlt man unabhängig davon wieviel man verbraucht? Das widerspricht aber der Aussage das Leute die die Leitungen überdurchschnittlich beanspruchen mehr zahlen sollen. Zumindest dürfte man das dann nicht mehr Flatrate nennen, sonst würde es deiner eigenen Definition widersprechen.
    Und wenn jetzt jemand kommt und sagt "Die Verbindung ist aber noch da, auch wenn sie gedrosselt wird.", dann habe ich mal ein Beispiel dazu: Man mietet sich ein Auto für einen Monat, aber nach 100km wird die Maximalgeschwindigkeit auf 1km/h begrenzt, wodurch es quasi unbenutzbar wird. Ist das dann ein Fahrtdistanz unabhängiger Tarif?

    Abgesehen davon gibt es immer Leute die überdurchschnittlich viel Traffic verursachen. Wenn man alle, die mehr brauchen, in einen teueren Tarif verschiebt, ändert sich aber auch der Durchschnitt. Kommen dann wieder welche und beschweren sich das manche mehr verbrauchen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.13 23:06 durch Schläfer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor caso 24.04.13 - 23:29

    Schläfer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > caso schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Flatrate heißt dass nicht nach Minuten/Sekunden/Stunden oder nach
    > > Datenverbrauch abgerechnet wird sondern Pauschal in größeren Zeiträumen.
    > Es
    > > geht sich darum dass eine Internetverbindung zur Verfügung gestellt wird
    > > die unabhängig von der Nutzung vorhanden ist und keine zusätzlichen
    > Kosten
    > > verursacht.
    > Also bezahlt man unabhängig davon wieviel man verbraucht? Das widerspricht
    > aber der Aussage das Leute die die Leitungen überdurchschnittlich
    > beanspruchen mehr zahlen sollen.
    Also wenn man mehr Speed haben will muss man dazu zahlen. Bei ungedrosselten Tarifen zahlt man für mehr Geschwindigkeit auch mehr und egal wie schnell die Internetverbindung ist, sie ist immer nur begrenzt. Du kannst die Internetverbidnung immer nur begrenzt nutzen.

    > Zumindest dürfte man das dann nicht mehr
    > Flatrate nennen, sonst würde es deiner eigenen Definition widersprechen.
    > Und wenn jetzt jemand kommt und sagt "Die Verbindung ist aber noch da, auch
    > wenn sie gedrosselt wird.", dann habe ich mal ein Beispiel dazu: Man mietet
    > sich ein Auto für einen Monat, aber nach 100km wird die
    > Maximalgeschwindigkeit auf 1km/h begrenzt, wodurch es quasi unbenutzbar
    > wird. Ist das dann ein Fahrtdistanz unabhängiger Tarif?
    Wie gesagt, die Geschwindigkeit ist von Anfang an begrenzt. 1000km/h wirst du dem Mietwaren selbst auf den ersten Metern nicht fahren können. Flatrates sind prinzipbedingt immer irgendwo begrenzt. Was man jetzt als unbenutzbar bezeichnet, darüber lässt sich streiten aber wenn man vor Vertragsabschluss die Konditionen kennt sollte man auch nicht mehr erwarten.


    > Abgesehen davon gibt es immer Leute die überdurchschnittlich viel Traffic
    > verursachen. Wenn man alle, die mehr brauchen, in einen teueren Tarif
    > verschiebt, ändert sich aber auch der Durchschnitt. Kommen dann wieder
    > welche und beschweren sich das manche mehr verbrauchen?
    Das liegt in der Hand der Anbieter. Bis jetzt scheint die geplante Drosselung von der Telekom beim Kunden (auch bei mir) schlecht anzukommen. Deshalb gehe ich nicht davon aus dass alle DSL-Flatrates eine nutzungsabhängige Drosselung wie bei den mobilen Datenflatrates bekommen. Erstmal ist keine Panik angesagt solange du nicht umbedingt deine Internet-Flatate von der Telekom haben willst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor DomS 24.04.13 - 23:36

    Ich wiederhole jetzt nicht nochmal alles was seit Tagen im Netz nachgelesen werden kann und was meine Vorredner bereits erklärt haben. Was haben bitte alle immer mit 2016? Die Regelung wird ab Mai DIESEN JAHRES in die neuen AGBs aufgenommen. Bis du in 2 Wochen Neukunde hast du das Problem an der Backe. Und nur weil die Telekom hoch und heilig verspricht das erst 2016 dann auch so durchzuführen glaubt man ihr das? Ernsthaft? Nach dieser ganzen Sache will das denen noch jemand glauben? Mit Nichten bitte. Wenn der Telekom in einem Jahr (oder anderem kurzfristigen Zeitraum) einfällt dass ihr Netz doch jetzt schon iwie arg belastet ist können die das einführen. Und kein Kunde hat irgendeine Handhabe dagegen. Vorher noch kurz die alten Verträge umbenennen, aus Großzügigkeit jedem 60 Min Entertain Gratis die Woche geben damit die Leute doch sofort ohne Mehrkosten am Telefon die neuen AGB akzeptieren und die Sache ist gegessen. Gratuliere.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor posix 25.04.13 - 04:07

    Manche verhalten sich echt so als hätte die Telekom die einzigen Leitungen die je ins Internet führen.

    Es gibt soviele Anbieter die "eigene" Leitungen besitzen, und nimmt man noch Kabelanbieter dazu wobei Kabelfernsehen und somit Kabel Internet ohnehin Bundestweit zu gut 98~% möglich ist statistisch, was bindet einen an die Telekom?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor Anonymer Nutzer 25.04.13 - 06:06

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schläfer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > caso schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Flatrate heißt dass nicht nach Minuten/Sekunden/Stunden oder nach
    > > > Datenverbrauch abgerechnet wird sondern Pauschal in größeren
    > Zeiträumen.
    > > Es
    > > > geht sich darum dass eine Internetverbindung zur Verfügung gestellt
    > wird
    > > > die unabhängig von der Nutzung vorhanden ist und keine zusätzlichen
    > > Kosten
    > > > verursacht.
    > > Also bezahlt man unabhängig davon wieviel man verbraucht? Das
    > widerspricht
    > > aber der Aussage das Leute die die Leitungen überdurchschnittlich
    > > beanspruchen mehr zahlen sollen.
    > Also wenn man mehr Speed haben will muss man dazu zahlen. Bei
    > ungedrosselten Tarifen zahlt man für mehr Geschwindigkeit auch mehr und
    > egal wie schnell die Internetverbindung ist, sie ist immer nur begrenzt. Du
    > kannst die Internetverbidnung immer nur begrenzt nutzen.
    >
    > > Zumindest dürfte man das dann nicht mehr
    > > Flatrate nennen, sonst würde es deiner eigenen Definition widersprechen.
    > > Und wenn jetzt jemand kommt und sagt "Die Verbindung ist aber noch da,
    > auch
    > > wenn sie gedrosselt wird.", dann habe ich mal ein Beispiel dazu: Man
    > mietet
    > > sich ein Auto für einen Monat, aber nach 100km wird die
    > > Maximalgeschwindigkeit auf 1km/h begrenzt, wodurch es quasi unbenutzbar
    > > wird. Ist das dann ein Fahrtdistanz unabhängiger Tarif?
    > Wie gesagt, die Geschwindigkeit ist von Anfang an begrenzt. 1000km/h wirst
    > du dem Mietwaren selbst auf den ersten Metern nicht fahren können.
    > Flatrates sind prinzipbedingt immer irgendwo begrenzt. Was man jetzt als
    > unbenutzbar bezeichnet, darüber lässt sich streiten aber wenn man vor
    > Vertragsabschluss die Konditionen kennt sollte man auch nicht mehr
    > erwarten.
    >[...]
    Es geht hier ja nicht darum, dass "unbegrenzt" Traffic gefordert würde.
    Aber für 60¤ würde ich eine 200er Leitung doch gerne mehr als knapp 5 Stunden im Monat voll nutzen können. Und auch für 30¤ für eine 16er Leitung erwarte ich einfach mehr als 11 Stunden / Monat volle Leistung ehe ich das auch nur ansatzweise als Monatsflatrate bezeichnen würde.
    Ein Witz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Wozu eigentlich die ganze Aufregung?

    Autor Crass Spektakel 25.04.13 - 06:25

    caso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Grund ist dass Kunden die die Internetverbindung überdurchschnittlich
    > stark nutzen möchten auch mehr bezahlen sollen.

    Blödsinn. Auf dem Backbone, also da wo der Telekom wirklich Kosten anfallen, würde Traffic etwa 2 Euro pro 1000GB kosten - da sind 75GB etwa 15 Cent wert.

    ABER: Die Telekom zahlt ja garnichts für Traffic weil sie so groß sind.

    Das ist reine Schikane. ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.13 09:22 durch gs (Golem.de).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

  1. Ridesharing: Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar
    Ridesharing
    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

    Das Ridesharing-Netzwerk Uber ist in 205 Städten weltweit verfügbar. Deutschland sei "einer der am schnellsten wachsenden Märkte in Europa".

  2. Telefónica und E-Plus: "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"
    Telefónica und E-Plus
    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

    Nach einem Bericht über eine neue wettbewerbsrechtliche Untersuchung erklären Telefónica und E-Plus heute, dass mit der EU alles geklärt sei. United Internet soll zuvor eine Beschwerde gestartet haben.

  3. Intel Core i7-5960X im Test: Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4
    Intel Core i7-5960X im Test
    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

    Intels neues Topmodell für Desktop-PCs, kleine Workstations und Übertakter startet früher als erwartet - und ist mit alter Software manchmal langsamer als der Vorgänger. Für Profis kann sich der Prozessor Core i7-5960X dennoch lohnen.


  1. 19:04

  2. 18:14

  3. 18:00

  4. 16:22

  5. 16:08

  6. 15:18

  7. 15:05

  8. 14:40