Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Videocodec: Nokia meldet…

Damit ist VP8 wohl am Ende

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: linuxuser1 25.03.13 - 11:25

    VP8 wurde als patentfreie Alternative zu h264 entwickelt, ist diesem aber nach wie vor in allen Aspekten unterlegen. Wenn sich jetzt herausstellt, dass VP8 doch nicht patentfrei ist, dann hat dieser Codec sich erübrigt.

  2. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: redwolf 25.03.13 - 11:47

    Linux wurde als patentfreie Alternative zu Windows entwickelt, ist diesem aber nach wie vor in allen Aspekten unterlegen. Wenn sich jetzt herausstellt, dass Linux doch nicht patentfrei ist, dann hat dieses Betriebssystem sich erübrigt.

  3. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: Tantalus 25.03.13 - 11:49

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux wurde als patentfreie Alternative zu Windows entwickelt,

    [Klugscheiss]
    Eigentlich als Alternative zu Unix. ;-)
    [/Klugscheiss]

    > ist diesem
    > aber nach wie vor in allen Aspekten unterlegen. Wenn sich jetzt
    > herausstellt, dass Linux doch nicht patentfrei ist, dann hat dieses
    > Betriebssystem sich erübrigt.

    Tja, es gibt halt immer noch Leute, die nicht begreifen, dass Vielfalt auch für diejenigen von Vorteil ist, die sie nicht nutzen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: ruamzuzler 25.03.13 - 15:35

    Tantalus schrieb:
    > > Linux wurde als patentfreie Alternative zu Windows entwickelt,
    >
    > Eigentlich als Alternative zu Unix. ;-)
    >
    >
    Falsch, Linux IST ein Unix.

  5. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: leipsfur 25.03.13 - 15:41

    Ist es nicht

  6. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: ruamzuzler 25.03.13 - 16:18

    Wikipedia:
    "Unix (englisch [ˈjuːnɪks]) ist ein Mehrbenutzer-Betriebssystem. Es wurde im August 1969[1] von Bell Laboratories zur Unterstützung der Softwareentwicklung entwickelt. Heute steht Unix allgemein für Betriebssysteme, die entweder ihren Ursprung im Unixsystem von AT&T (ursprünglich Bell Laboratories) haben oder dessen Konzepte implementieren."

  7. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: leipsfur 25.03.13 - 17:34

    Ja und?
    "Als Linux (dt. [ˈliːnʊks]) oder GNU/Linux (siehe GNU/Linux-Namensstreit) bezeichnet man in der Regel freie, unix-ähnliche Mehrbenutzer-Betriebssysteme[...]"

    Grafik beachten:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/77/Unix_history-simple.svg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.13 17:35 durch leipsfur.

  8. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: Tantalus 25.03.13 - 17:50

    Merke:
    Kleine Klugscheiss-Scherze im Golem-Forum nur am Freitag.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  9. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: pythoneer 25.03.13 - 18:02

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merke:
    > Kleine Klugscheiss-Scherze im Golem-Forum nur am Freitag.

    Das sollte in ein Golem-FAQ

  10. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: Anonymer Nutzer 25.03.13 - 19:22

    Und dieser Krieg ist vorbei. Wenn Linux UNIX wäre, würde ich Unix vorziehen.

  11. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: VeldSpar 25.03.13 - 22:47

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux wurde als patentfreie Alternative zu Windows entwickelt, ist diesem
    > aber nach wie vor in allen Aspekten unterlegen.

    ohne jetzt trollen zu wollen, aber schonmal die usability angeschaut? da kann windows 8 und auch dessen vorgänger von wegen benutzbarkeit durchaus noch stark von tiling window managern lernen. performance hat wnidows auch nicht so auf dem kasten, oder ein brauchbares multiuserkonzept.
    von einer nutzbaren shell will ich erst gar nicht anfangen. Der einzige grund, warum linux im endkundendesktopmarkt(denn so ziemlich alle anderen bereiche von automotive über embedded und mobile bis hin zu server und zentralrechner hat es sich durchgesetzt) nicht angekommen ist ist der crony kapitalismus mit dem microsoft sein monopol herrscht(bevor mir jetzt einer ankommt wie "schei*e doch kapitalismus ist, bitte abgrenzen gegen Cronyismus. Am kapitalismus selbst finde ich absolut NICHTS auszusetzen)

  12. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: flow77 26.03.13 - 01:22

    Android basiert auf den Linux Kernel und Android hat sich extrem durchgesetzt. Waurm? Nicht wegen irgend einen MS Momopol, sondern durch die Tatsache dass dahinter eine Firma steckt die ein rundes Paket zusammenstrickt und mit Hardware Herstellern zusammen arbeitet. Genau das was Microsoft auch immer gemacht hat.

    Der wirkliche Grund warum Linux sich nie im Desktop Bereich gesetzt hat ist der dass man nicht in den Laden gehen kann und einen Linux Rechner kaufen kann, den man zu Hause anschaltet und wo man weiß - es funktioniert einfach. Und wenn nicht kann ich jederzeit beim Support anrufen.
    Ubuntu kommt der Thematik mit einem runden System schon recht nahe, aber es gibt eben keine anständigen Ubuntu Komplettsysteme auf dem Markt (lassen wir mal die handvoll Ausnahmen ausser acht).

    Aber natürlich, Hardware Hersteller setzen nach wie vor auf Windows. Und Apple hat eigene Geräte. Das erstere besticht durch die Masse, das letztere durch die Exklusivität.
    Linux hat es da wirklich schwer mitzuhalten.

    Trotzdem, ich war lange Zeit im Windows Bereich zugeben - Multiuser ist komplett integriert, es sei denn man verwendet vielleicht irgend eine Home Version. Eine brauchbare Shell gibt es ebenfalls - nenn sich Windows PowerShell. Und von der Performance hat Windows ebenfalls die Nase vorne - zugegeben hauptsächlich begründet durch die bessere Hardware Unterstützung.

    Aber wie sagt man so schön - man nehme das Beste aus allem.

    VeldSpar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redwolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Linux wurde als patentfreie Alternative zu Windows entwickelt, ist
    > diesem
    > > aber nach wie vor in allen Aspekten unterlegen.
    >
    > ohne jetzt trollen zu wollen, aber schonmal die usability angeschaut? da
    > kann windows 8 und auch dessen vorgänger von wegen benutzbarkeit durchaus
    > noch stark von tiling window managern lernen. performance hat wnidows auch
    > nicht so auf dem kasten, oder ein brauchbares multiuserkonzept.
    > von einer nutzbaren shell will ich erst gar nicht anfangen. Der einzige
    > grund, warum linux im endkundendesktopmarkt(denn so ziemlich alle anderen
    > bereiche von automotive über embedded und mobile bis hin zu server und
    > zentralrechner hat es sich durchgesetzt) nicht angekommen ist ist der crony
    > kapitalismus mit dem microsoft sein monopol herrscht(bevor mir jetzt einer
    > ankommt wie "schei*e doch kapitalismus ist, bitte abgrenzen gegen
    > Cronyismus. Am kapitalismus selbst finde ich absolut NICHTS auszusetzen)

  13. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: leipsfur 26.03.13 - 08:17

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android basiert auf den Linux Kernel und Android hat sich extrem
    > durchgesetzt. Waurm? Nicht wegen irgend einen MS Momopol, sondern durch die
    > Tatsache dass dahinter eine Firma steckt die ein rundes Paket
    > zusammenstrickt und mit Hardware Herstellern zusammen arbeitet. Genau das
    > was Microsoft auch immer gemacht hat.
    >
    > Der wirkliche Grund warum Linux sich nie im Desktop Bereich gesetzt hat ist
    > der dass man nicht in den Laden gehen kann und einen Linux Rechner kaufen
    > kann, den man zu Hause anschaltet und wo man weiß - es funktioniert
    > einfach. Und wenn nicht kann ich jederzeit beim Support anrufen.
    > Ubuntu kommt der Thematik mit einem runden System schon recht nahe, aber es
    > gibt eben keine anständigen Ubuntu Komplettsysteme auf dem Markt (lassen
    > wir mal die handvoll Ausnahmen ausser acht).
    >
    > Aber natürlich, Hardware Hersteller setzen nach wie vor auf Windows. Und
    > Apple hat eigene Geräte. Das erstere besticht durch die Masse, das letztere
    > durch die Exklusivität.
    > Linux hat es da wirklich schwer mitzuhalten.
    >
    > Trotzdem, ich war lange Zeit im Windows Bereich zugeben - Multiuser ist
    > komplett integriert, es sei denn man verwendet vielleicht irgend eine Home
    > Version. Eine brauchbare Shell gibt es ebenfalls - nenn sich Windows
    > PowerShell. Und von der Performance hat Windows ebenfalls die Nase vorne -
    > zugegeben hauptsächlich begründet durch die bessere Hardware
    > Unterstützung.
    >
    > Aber wie sagt man so schön - man nehme das Beste aus allem.
    >
    > VeldSpar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > redwolf schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Linux wurde als patentfreie Alternative zu Windows entwickelt, ist
    > > diesem
    > > > aber nach wie vor in allen Aspekten unterlegen.
    > >
    > > ohne jetzt trollen zu wollen, aber schonmal die usability angeschaut? da
    > > kann windows 8 und auch dessen vorgänger von wegen benutzbarkeit
    > durchaus
    > > noch stark von tiling window managern lernen. performance hat wnidows
    > auch
    > > nicht so auf dem kasten, oder ein brauchbares multiuserkonzept.
    > > von einer nutzbaren shell will ich erst gar nicht anfangen. Der einzige
    > > grund, warum linux im endkundendesktopmarkt(denn so ziemlich alle
    > anderen
    > > bereiche von automotive über embedded und mobile bis hin zu server und
    > > zentralrechner hat es sich durchgesetzt) nicht angekommen ist ist der
    > crony
    > > kapitalismus mit dem microsoft sein monopol herrscht(bevor mir jetzt
    > einer
    > > ankommt wie "schei*e doch kapitalismus ist, bitte abgrenzen gegen
    > > Cronyismus. Am kapitalismus selbst finde ich absolut NICHTS auszusetzen)


    Ähm... Schon mal Linux ausprobiert? Mutliusersupport unter Linux heißt: Mehrere Leute am gleichen Rechner zur gleichen Zeit angemeldet haben, die gleichzeitig daran arbeiten können. Und die PowerShell ist nicht annähernd eine Konkurrenz zur Linuxshell.

    Zur Performance: Valva hat mal einen Artikel darüber Veröffentlicht, dass ihre Spiele unter Linux bessere eine bessere Framerate erzielen, als unter Windows

    http://blogs.valvesoftware.com/linux/faster-zombies/

  14. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: Himmerlarschundzwirn 26.03.13 - 08:26

    leipsfur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ähm... Schon mal Linux ausprobiert? Mutliusersupport unter Linux heißt:
    > Mehrere Leute am gleichen Rechner zur gleichen Zeit angemeldet haben, die
    > gleichzeitig daran arbeiten können.

    Das bringt sie im Endkundenbereich auch ganz weit nach vorne. Endlich können meine 3 Frauen, unsere 11 Kinder und ich gleichzeitig zu Facebook. Für Firmen gibt's Terminal Server, die machen genau das.

    > Und die PowerShell ist nicht annähernd
    > eine Konkurrenz zur Linuxshell.

    Zur "Linuxshell"... soso...

    Das mit den Spielen lassen wir mal. Wenn die in der Theorie besser funktionieren, gut und schön. Nur gibt es leider in der Praxis kaum welche ;-)

  15. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: leipsfur 26.03.13 - 14:42

    > Das bringt sie im Endkundenbereich auch ganz weit nach vorne. Endlich
    > können meine 3 Frauen, unsere 11 Kinder und ich gleichzeitig zu Facebook.

    Das ist nicht der Punkt. Der Punkt ist der, dass man bei der miserablen Multiuserunterstützung von Windows nicht behaupten kann, dass Microsoft hier "die Nase vorn hat"

    > > Und die PowerShell ist nicht annähernd
    > > eine Konkurrenz zur Linuxshell.
    >
    > Zur "Linuxshell"... soso...

    Keine Ahnung was du damit sagen willst... Ich mag meine Bash auf alle fälle..

    > Das mit den Spielen lassen wir mal. Wenn die in der Theorie besser
    > funktionieren, gut und schön. Nur gibt es leider in der Praxis kaum welche
    > ;-)

    Das Spiele besser funktionieren war nicht meine Aussage.

  16. Re: Damit ist VP8 wohl am Ende

    Autor: bernd71 26.03.13 - 17:59

    leipsfur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das bringt sie im Endkundenbereich auch ganz weit nach vorne. Endlich
    > > können meine 3 Frauen, unsere 11 Kinder und ich gleichzeitig zu
    > Facebook.
    >
    > Das ist nicht der Punkt. Der Punkt ist der, dass man bei der miserablen
    > Multiuserunterstützung von Windows nicht behaupten kann, dass Microsoft
    > hier "die Nase vorn hat"

    Was ist den so miserabel? Das Rechtesystem kann es schon mal nicht sein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Dataport, Magdeburg, Rostock
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 13,90€
  3. (-40%) 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

  1. Die Woche im Video: Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast
    Die Woche im Video
    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

    Golem.de-Wochenrückblick In dieser Woche haben sich alle so über den Telekom-Angriff aufgeregt, dass fast unbemerkt blieb: HPE hat endlich wieder über The Machine geredet. Und in Deutschland wurde eine hirnrissige Digitalcharta vorgestellt. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.

  3. Star Wars: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag
    Star Wars
    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

    Dass Raumfahrt teuer ist, ist bekannt: Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet. Man benötigt schon ein ganzes Imperium, um das zu finanzieren.


  1. 09:02

  2. 18:27

  3. 18:01

  4. 17:46

  5. 17:19

  6. 16:37

  7. 16:03

  8. 15:34