Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freifunker wehren sich…

Gute Sache - Nutzer bekenne Dich - Refinanzierung für die Sache...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Sache - Nutzer bekenne Dich - Refinanzierung für die Sache...

    Autor: CMC24 28.12.12 - 19:59

    Freier & flexibler Internetzugang abseits der derzeit vorhandanenen/ bestimmenden Infrakstrukturen (Kunde von Provider A kan nicht an Standort B auf das !SCHNELLE! Netz zu greifen oder Kunde B mit z.B. Skype-Abrechnungsaccount den Zugang A nicht nutzen weil in diesem Fall Skype Hotspot nicht mit Provider A zusammenarbeitet oder dieser halt noch kein LTE Premiumkundenvertrag bei Provider xyz abgeschlossen hat) schade!! Es wäre doch für alle User und die Informationsgesellschaft Deutschland eigentlich nur eine Berreicherung der Entwicklungsmöglichkeiten!!! Ich persönlich glaube die Freifunk.eV. Bewegung hat das Potenzial in den kommenden Jahren den flächendeckenden noch dominierenden "Telekom HotSpots" ein ernster Konkurent zu werden. Nachteil ist derzeit noch das Risiko sich als Freifunker Ärger einzuhandeln. Das ist immer noch zu groß (unklare Rechtslage) und die oft fehlende persönliche Motivation dieses Riskiko als Einzelperson einzugehen. Von daher bleibt das Projekt Freifunk. e.V. eher was für idealisten;-)

    Andrerseits: Ich als User der gerne überall in Deutschland problemlos auf das "SCHNELLE" Internet zugreifen zu können (schnelle Bandbreite / keine Providereinschränkungen oder Bezahlblockaden) wäre gerne bereit dafür eine Flatratepauschale an Freifunk e.v. zu zahlen (inkl. einmaliger dafür zwingender Registrierungspflicht mit meiner REALEN ID= weil ich habt nichts unrechtes vor!!), um dafür im Gegenzug einfach und (nach Möglichkeit) flächendeckend auf das Internet zugreifen zu können über jeweilige Hotspots ohne mich als z.B. Pink Panther verpflichten zu müssen;-)

    Als potentieller Hot Spots besitzer wäre ich gerne bereit meinen Zugang (ein Teil meiner Bandbreite) zur Verfügung zu stellen, wenn Freifunk mir im Gegenzug versichern kann das "zumindestens" an zentraler Stelle der Netzwerks Freifunk.e.V nachgewiesen werden kann, dass ich persönlich NICHT der Verursacher des ilegalen Downloads/ Rechtsverletzung war UND ich nach Abzug eines Beitrags für die gemiensamme Sache auch einen Teil der Einnahmen "an dem über MEINEN Hotspots gelaufenen Traffics" bekommen würde...(Refinanzierunsmodell"!!) Zielsetzung: Internetzugang für jeder mann abseits der Monopolistenkonditionen, aber nur für die die nichts zu verstecken haben und bereit sind für die Infrastruktur Ihren Beitrag zu leisten, ob als HotSpots Geber oder als only User ;-)

    Naja wahrscheinlich bleibt das alles Zukunftsmusik;-) Aber potential hätte das mit Sicherheit;-) Und wenn ich nichts böses im Schilde führe habe ich auch als Freifunk-HotSpot User keine Probleme mich an einer "vertrauenswürdigen! Stelle real zu outen;-)" in diesem Sinne Freifunk ist und bleibt ein spannendes Projekt. Nicht zuletzt die Bemühungen in Berlin haben gezeigt das freier Internetzugang nicht nur eine kommerzielle, sonder auch eine gesellschaftliche Entwicklungschance bietet ..."over and out" ...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.12 20:02 durch CMC24.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. IT-Systemkauffrau / -mann oder Informatiker (m/w) zur Systemadministration
    Chirurgische Klinik München-Bogenhausen GmbH, München
  2. CIO / Head of IT (m/w)
    über JobLeads GmbH, Bodensee
  3. Junior Quality Manager (m/w) IT
    Concardis GmbH, Eschborn
  4. Software Architekt/in Embedded Systems - Navigation
    Daimler AG, Sindelfingen

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jackie Chan Edition (Little Big Soldier / Shaolin / Stadt der Gewalt) [Blu-ray]
    5,99€
  2. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis
  3. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

  1. Gehalt.de: Was Frauen in IT-Jobs verdienen
    Gehalt.de
    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

    Bei den wenigen Frauen in der Informationstechnologie wirkt sich die Lohnlücke im Vergleich zu Männern nicht so stark aus. Wenn sich weibliche Beschäftigte hier durchsetzen, bekommen sie ein überdurchschnittlich hohes Gehalt.

  2. Kurzstreckenflüge: Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord
    Kurzstreckenflüge
    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

    Der neue Onboard-Internet-Dienst der Lufthansa ist zugelassen worden. Voraussichtlich ab Oktober werden Fluggäste das Angebot nutzen können, auf Kurz- und Mittelstreckenflügen.

  3. Anonymisierungsprojekt: Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?
    Anonymisierungsprojekt
    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

    Wie umgehen mit Ex-Geheimdienstmitarbeitern in Open-Source-Projekten? Darüber mussten sich Mitarbeiter des Tor-Projektes klarwerden, nachdem ein Ex-CIA-Mitarbeiter eingestellt wurde. Ein Mitarbeiter schrieb in der Diskussion, er habe den Irakkrieg beendet.


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47