Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freifunker wehren sich…

Ich bin weiter fürs VPN

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin weiter fürs VPN

    Autor: lisgoem8 27.12.12 - 22:57

    ich bin dafür weiter nur Zugänge für VPNs anzubeiten.

    Entweder zur Kommerziellen VPN Zugängen zu Diensten wie swissvpn oder Blackvpn (also nur die IPs der Zugänge durchschleifen lassen), wo sie sich dann an die Eigentümer der Accounts wenden können oder VPNs zu den Heimischen Router, das es dann alles unterwegs über den Heimrouter läuft.

    Anders wird das nichts hier werden.

    Und das werden alle verstehen.

    Vielleicht wird eines Tages die Rechtslage besser sein. Aber nur so würde ich meinen Internetzugang anderen zur Verfügung stellen lassen. Würde ich ständig Abmahnung weiterleiten müssen, würde ich schnell die Antennen wieder abschrauben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.12 23:00 durch lisgoem8.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ich bin weiter fürs VPN

    Autor: androidfanboy1882 28.12.12 - 00:11

    Habe ein Jahr ein offenes WLAN im Studentenwohnheim betrieben (und es gibt noch viele andere (bei uns), die das ebenso so machen).

    Keine Probleme.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ich bin weiter fürs VPN

    Autor: lisgoem8 28.12.12 - 01:07

    androidfanboy1882 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe ein Jahr ein offenes WLAN im Studentenwohnheim betrieben (und es gibt
    > noch viele andere (bei uns), die das ebenso so machen).
    >
    > Keine Probleme.


    Glück gehabt. Aber es gibt leider immer schwarze Schafe. Aber vielleicht gerade dort mal nicht. Weil sie Verantwortung zeigen und nicht so doof sind wie oft andere die sich so ins eigenen Fleisch schneiden. indem sie dir schaden und du dann abschaltest

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  2. Weber Maschinenbau GmbH, Neubrandenburg, Groß Nemerow
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. (täglich neue Deals)
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  3. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
  1. Killerspiel-Debatte ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Keysniffer Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext
  2. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  3. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05