1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gabun: Kim Dotcoms neuer Dienst…

keine Verschwörung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. keine Verschwörung

    Autor: azeu 08.11.12 - 01:01

    Ich glaube nicht, dass Gabun hier von irgend jemandem gedrängt oder gezwungen wurde.

    Es erscheint mir plausibel, dass gerade kleine Länder mit Kim nichts zu tun haben wollen, weil er eben immer eine Fülle von Problemen mit sich hinterher zieht. Gabun wird genug andere Probleme haben und sich nicht auch noch mit Kim belasten wollen.

    Ich hätte an Stelle von Gabun auch nicht anders gehandelt, unabhängig davon was ich persönlich von Kim und seinen Projekten gehalten hätte. Ist einfach ein viel zu heisses Eisen.

    powered by itanimulli.com

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: keine Verschwörung

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.12 - 03:16

    Mal sehen welche "freien" Länder noch ihre hässliche Fratze zeigen, wenn Kim unter ihrem Top lvl Domain einen Cloud Service eröffnen will.
    Die nächsten Monate werden interessant....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: keine Verschwörung

    Autor: Endwickler 08.11.12 - 09:29

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, dass Gabun hier von irgend jemandem gedrängt oder
    > gezwungen wurde.
    >
    > Es erscheint mir plausibel, dass gerade kleine Länder mit Kim nichts zu tun
    > haben wollen, weil er eben immer eine Fülle von Problemen mit sich
    > hinterher zieht. Gabun wird genug andere Probleme haben und sich nicht auch
    > noch mit Kim belasten wollen.
    >
    > Ich hätte an Stelle von Gabun auch nicht anders gehandelt, unabhängig davon
    > was ich persönlich von Kim und seinen Projekten gehalten hätte. Ist einfach
    > ein viel zu heisses Eisen.

    Nun ja, da Amerika mit großem Abstand deren größter Handelspartner ist, fällt es mir zum Beispiel extrem schwer, da keinen Zusammenhang zu sehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Flex Shape Gripper: Zuschnappen wie ein Chamäleon
Flex Shape Gripper
Zuschnappen wie ein Chamäleon
  1. Windkraftwerke Kletterroboter überprüft Windräder
  2. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  3. Roboter Festos Falter fliegen fleißig

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

  1. Smartwatch-Probleme: Apple Watch saugt iPhone-Akkus leer und lädt nicht
    Smartwatch-Probleme
    Apple Watch saugt iPhone-Akkus leer und lädt nicht

    Die Apple Watch wird seit Freitag ausgeliefert und einige Anwender haben größere Schwierigkeiten mit der Akkulaufzeit ihres iPhones bekommen, seitdem die Smartwatch damit verbunden ist. Manchmal lässt sich die Uhr nicht aufladen. Apple hält mehrere Lösungswege bereit.

  2. Facetime-Klon: Facebook Messenger kann jetzt Video-Telefonate
    Facetime-Klon
    Facebook Messenger kann jetzt Video-Telefonate

    Facebook hat seiner Messenger-App für iOS und Android eine neue Funktion spendiert, mit der Anwender unkompliziert eine Video- und Audioverbindung aufbauen können - sprich eine Videokonferenz. Bei Apple gibt es das unter dem Namen Facetime schon länger.

  3. Quartalszahlen: Bei Apple hängt weiter (fast) alles vom iPhone ab
    Quartalszahlen
    Bei Apple hängt weiter (fast) alles vom iPhone ab

    Apple hat erneut gigantische Gewinne erwirtschaftet. Der Konzern verkaufte 61,17 Millionen iPhones, ein Zuwachs um 40 Prozent. Keine Angaben wurden wie erwartet zur Apple Watch gemacht.


  1. 23:47

  2. 23:08

  3. 22:54

  4. 22:40

  5. 18:28

  6. 17:26

  7. 17:13

  8. 16:24