Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gabun: Kim Dotcoms neuer Dienst…

keine Verschwörung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. keine Verschwörung

    Autor: azeu 08.11.12 - 01:01

    Ich glaube nicht, dass Gabun hier von irgend jemandem gedrängt oder gezwungen wurde.

    Es erscheint mir plausibel, dass gerade kleine Länder mit Kim nichts zu tun haben wollen, weil er eben immer eine Fülle von Problemen mit sich hinterher zieht. Gabun wird genug andere Probleme haben und sich nicht auch noch mit Kim belasten wollen.

    Ich hätte an Stelle von Gabun auch nicht anders gehandelt, unabhängig davon was ich persönlich von Kim und seinen Projekten gehalten hätte. Ist einfach ein viel zu heisses Eisen.

    42

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: keine Verschwörung

    Autor: Anonymer Nutzer 08.11.12 - 03:16

    Mal sehen welche "freien" Länder noch ihre hässliche Fratze zeigen, wenn Kim unter ihrem Top lvl Domain einen Cloud Service eröffnen will.
    Die nächsten Monate werden interessant....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: keine Verschwörung

    Autor: Endwickler 08.11.12 - 09:29

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, dass Gabun hier von irgend jemandem gedrängt oder
    > gezwungen wurde.
    >
    > Es erscheint mir plausibel, dass gerade kleine Länder mit Kim nichts zu tun
    > haben wollen, weil er eben immer eine Fülle von Problemen mit sich
    > hinterher zieht. Gabun wird genug andere Probleme haben und sich nicht auch
    > noch mit Kim belasten wollen.
    >
    > Ich hätte an Stelle von Gabun auch nicht anders gehandelt, unabhängig davon
    > was ich persönlich von Kim und seinen Projekten gehalten hätte. Ist einfach
    > ein viel zu heisses Eisen.

    Nun ja, da Amerika mit großem Abstand deren größter Handelspartner ist, fällt es mir zum Beispiel extrem schwer, da keinen Zusammenhang zu sehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Entwicklungsingenieur/in im Bereich videobasierte Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Informatiker/IT-Administrator (m/w)
    Bezirksamt Neukölln von Berlin, Berlin
  3. Projektmanager (m/w) nationale und internationale Projekte
    PSI AG, Aschaffenburg
  4. Technical Consultant / Functional Expert CRM (m/w)
    ista International GmbH, Essen

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

  1. Microsoft: SQL Server 2016 steht ab dem 1. Juni bereit
    Microsoft
    SQL Server 2016 steht ab dem 1. Juni bereit

    In wenigen Wochen wird Microsoft die Entwicklung des SQL Servers 2016 abschließen. Er wird in vier Versionen angeboten werden, wobei die Developer Edition kostenlos sein soll.

  2. Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
    Netzpolitik
    Edward Snowden ist genervt

    In Berlin feiern ihn seine Fans, aber es hilft ihm wenig: Der NSA-Whistleblower ist enttäuscht von der Bundesregierung, dass sie ihn noch immer nicht ins Land lässt.

  3. Elektroauto: BMW vergrößert die Reichweite des i3 deutlich
    Elektroauto
    BMW vergrößert die Reichweite des i3 deutlich

    Neuer Akku, weiter fahren: BMW hat eine neue Version des Elektroautos i3 vorgestellt. Dank eines verbesserten Akkus fährt diese deutlich weiter als die Standardversion.


  1. 21:22

  2. 18:56

  3. 18:42

  4. 18:27

  5. 18:17

  6. 18:01

  7. 17:41

  8. 17:00