1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen Leistungsschutzrecht…

"Verteidige Dein Netz - Finde weiterhin, was Du suchst"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Verteidige Dein Netz - Finde weiterhin, was Du suchst"

    Autor: miauwww 17.01.13 - 16:59

    Die Verleger ist eine Schlafmützentruppe, aber Google ist auch nicht besser. Obiger Slogan ist auch wieder nur Volksverdummung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: "Verteidige Dein Netz - Finde weiterhin, was Du suchst"

    Autor: Wary 17.01.13 - 17:22

    Wieso? Willst du behaupten die meisten suchen nicht nach Artikeln der Presseverlage?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: "Verteidige Dein Netz - Finde weiterhin, was Du suchst"

    Autor: yeppi1 17.01.13 - 17:26

    Folgendes Szenario. Der Spiegel veröffentlicht einen Text mit dem Titel "Hertha B. - Die besten Apfelspalten Deutschlands".
    Nun kannst du dich an die Hertha und ihre Apfelspalten erinnern. Bei deiner Suche findest du vielleicht Ergebnisse, die wiederum auf den Spiegel Artikel verweisen. Der Spiegel Artikel ist aber nicht gelistet - weil google auch allein für die Übernahme des Titels (in den Suchergebnissen) zahlen müsste. Vielleicht findest du auch einfach nur einen link zu Spiegel, wo du weitersuchen kannst.
    Aber du findest nicht mehr direkt, was du willst.

    Und ja, ich lande bei meinen Suchergebnissen oft bei Verlagshäusern und orientiere mich am Titel des Suchergebnis. Das würde wegfallen, bzw. dafür wollen sie bezahlt werden. Das Apfelspaltenbeispiel ist beliebig ersetzbar. Beispielsweise ein kritischer Artikel über Acta kann nicht mehr mit der Überschrift gelistet werden und Auszüge dürfen nicht (unentgeldlich) im Suchergebnis vorkommen - die ganze Suche ist vermurkst.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.13 17:28 durch yeppi1.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: "Verteidige Dein Netz - Finde weiterhin, was Du suchst"

    Autor: elgooG 17.01.13 - 18:15

    yeppi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Folgendes Szenario. Der Spiegel veröffentlicht einen Text mit dem Titel
    > "Hertha B. - Die besten Apfelspalten Deutschlands".
    > Nun kannst du dich an die Hertha und ihre Apfelspalten erinnern. Bei deiner
    > Suche findest du vielleicht Ergebnisse, die wiederum auf den Spiegel
    > Artikel verweisen. Der Spiegel Artikel ist aber nicht gelistet - weil
    > google auch allein für die Übernahme des Titels (in den Suchergebnissen)
    > zahlen müsste. Vielleicht findest du auch einfach nur einen link zu
    > Spiegel, wo du weitersuchen kannst.
    > Aber du findest nicht mehr direkt, was du willst.
    >
    > Und ja, ich lande bei meinen Suchergebnissen oft bei Verlagshäusern und
    > orientiere mich am Titel des Suchergebnis. Das würde wegfallen, bzw. dafür
    > wollen sie bezahlt werden. Das Apfelspaltenbeispiel ist beliebig ersetzbar.
    > Beispielsweise ein kritischer Artikel über Acta kann nicht mehr mit der
    > Überschrift gelistet werden und Auszüge dürfen nicht (unentgeldlich) im
    > Suchergebnis vorkommen - die ganze Suche ist vermurkst.

    Für Google ist die Situation ärgerlich, für sämtliche Blogger und Forenbetreiber dagegen eine reine Katastrophe, da das Leistungsschutzrecht selbst für banale Wortkombinationen angewandt werden könnte. Das Gesetz wird für Rechtsunsicherheit und Abmahnwellen sorgen.

    Das Gesetz wurde nicht ausgehandelt, oder gar ausdiskutiert. Die Verlage - in dem genug Politiker in den Vorständen die Tasche aufhalten und kräftig mit verdienen - hat dieses Gesetz quasi diktiert.

    Man möchte die Lizenz zum Gelddrucken, ohne viel dafür tun zu müssen. Immerhin dürfen das ja auch die ÖR mit ihrer GEZ ihrem Enteignungsservice. Die Verlage sehen ihre Monopole bröckeln und möchte das nun auch gerne. Freie Marktwirtschaft ist eben schwer.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: "Verteidige Dein Netz - Finde weiterhin, was Du suchst"

    Autor: ubuntu_user 17.01.13 - 19:32

    yeppi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Folgendes Szenario. Der Spiegel veröffentlicht einen Text mit dem Titel
    > "Hertha B. - Die besten Apfelspalten Deutschlands".

    oder realistischer: dpa veröffentlicht das und das steht dann wortwörtlich in 50 tageszeitungen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: "Verteidige Dein Netz - Finde weiterhin, was Du suchst"

    Autor: fmyasitch 17.01.13 - 22:17

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yeppi1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Folgendes Szenario. Der Spiegel veröffentlicht einen Text mit dem Titel
    > > "Hertha B. - Die besten Apfelspalten Deutschlands".
    >
    > oder realistischer: dpa veröffentlicht das und das steht dann wortwörtlich
    > in 50 tageszeitungen


    lol

    http://i.imgur.com/mGD3x.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: "Verteidige Dein Netz - Finde weiterhin, was Du suchst"

    Autor: Tantalus 18.01.13 - 10:10

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Verleger ist eine Schlafmützentruppe, aber Google ist auch nicht
    > besser. Obiger Slogan ist auch wieder nur Volksverdummung.

    Wenn man sich mal so ansieht, welche Blüten das Leistungsschutzrecht treiben kann, sehe ich das nicht als Verdummung.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: "Verteidige Dein Netz - Finde weiterhin, was Du suchst"

    Autor: divStar 18.01.13 - 14:04

    @elgooG: 100% Zustimmung. Genau so ist es. Die MI hat ihre GEMA, die über eine rechtswidrige und demokratiefremde "GEMA-Vermutung" Geld eintreibt ohne dafür etwas zu leisten. Die ÖR leisten dagegen ja super-Arbeit (im Vergleich) - sie senden immerhin überhaupt etwas. Allerdings rechtfertigt das sicherlich keine 18 Euronen pro Monat von allen Bürgern.

    Das Leistungsschutzrecht könnte man auch "Verlage-Monopolrecht" nennen. Allerdings wette ich, dass die Verlage auch sofort klagen würden, wenn Google sie schlicht hochkant aus dem Index wirft (das ist das, was ich täte). Das heißt sie wollen Google dazu zwingen Geld an sie zu zahlen. Was mit jenen Bloggern etc. ist, die nicht das Geld haben zu klagen, will ich gar nicht erst wissen.

    Das LR wurde nie diskutiert und es bevorteilt absolut einseitig die Verlage (logisch - immerhin wurde es von einem Verlag verfasst und so abgesegnet). Danach wurden wir von den uns angeblich repräsentierenden Politikern verraten und verschenkt - immerhin waren die Geldkoffer ("Lobbyarbeit") ja mehr wert als die Steuern, die die Politiker so oder so bekommen (ich hätte auch gern eine Arbeit, bei der meine Leistung sich nicht in Geld äußert, sondern ich sogar abwesend sein kann und trotzdem Kohle scheffle wie blöd).

    Auch wenn das LR im Kern vielleicht seine Berechtigung hat: in der Ausführung, wie es jetzt existiert, hat es sie nicht - vom "Schöpfungsprozess" und der (nichtvorhandenen) Diskussion mal ganz zu schweigen.

    Außerdem: wenn man kein Schreckensszenario ausmalt (welches durchaus realistisch ist), wird doch niemand einen Finger krumm machen (oder eine Website aufrufen und die Initiative unterstützen). Folglich ist der Trailer und die Kampagne zwar reißerisch, meines Erachtens aber vollkommen in Ordnung - da sie (im Gegensatz zu vielen Artikeln des A-S-Verlags) eine mögliche Realität beschreibt und keine Lüge(n) verbreitet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Modulares Smartphone im Hands on: Kinder spielen Lego, Große spielen Ara
Modulares Smartphone im Hands on
Kinder spielen Lego, Große spielen Ara
  1. Project Ara Erster Hersteller hat rund 100 Smartphone-Module fertig
  2. Modulares Smartphone Googles neuer Project-Ara-Prototyp
  3. Project Ara Erstes modulares Smartphone vorerst nur für Puerto Rico

Leistungsschutzrecht: Wie die VG Media der Google-Konkurrenz das Leben schwermacht
Leistungsschutzrecht
Wie die VG Media der Google-Konkurrenz das Leben schwermacht
  1. Anhörung im Bundestag Leistungsschutzrecht findet Unterstützer
  2. Google-Chef Eric Schmidt sieht schon wieder das Ende des Internets
  3. Europäisches Leistungsschutzrecht Oettinger droht wieder mit der Google-Steuer

Valve: Steam Link streamt PC-Spiele ins Wohnzimmer
Valve
Steam Link streamt PC-Spiele ins Wohnzimmer

  1. Huawei Y3: Neues Dual-SIM-Smartphone für 80 Euro
    Huawei Y3
    Neues Dual-SIM-Smartphone für 80 Euro

    MWC 2015 Huawei bringt mit dem Y3 ein neues Android-Smartphone für Einsteiger in den Handel, das mit 80 Euro äußerst günstig ist. Es hat einen Quad-Core-Prozessor, eine 5-Megapixel-Kamera und erlaubt es, zwei SIM-Karten gleichzeitig zu benutzen.

  2. Geheimdienstakten vorenthalten: BND muss für den NSA-Ausschuss nachsitzen
    Geheimdienstakten vorenthalten
    BND muss für den NSA-Ausschuss nachsitzen

    Nur per Zufall hat der NSA-Ausschuss erfahren, dass ihm Akten des Bundesnachrichtendienstes vorenthalten worden sind. Nun sollen alle Unterlagen erneut geprüft werden: Ein "äußerst gravierender Vorfall", heißt es.

  3. Bundesnetzagentur: Liquid will sich Platz als Mobilfunkbetreiber einklagen
    Bundesnetzagentur
    Liquid will sich Platz als Mobilfunkbetreiber einklagen

    Die nächste Frequenzauktion der Bundesnetzagentur schließt Neueinsteiger im Mobilfunkmarkt aus und ist nach Ansicht von Liquid Broadband klar rechtswidrig. Damit würde die Vorherrschaft von Telekom, Vodafone und Telefónica zum Schaden der Nutzer abgesichert, erklärt das Unternehmen.


  1. 16:15

  2. 15:31

  3. 14:49

  4. 14:43

  5. 13:51

  6. 13:14

  7. 13:08

  8. 12:57