1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gesellschaft für Informatik…

Warum nicht Philosophie?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht Philosophie?

    Autor: redwolf 14.01.13 - 13:26

    Braucht man IMHO

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: benji83 14.01.13 - 13:38

    Was ist der Sinn von Philosophie?

    Warum und für was braucht man sie?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.13 13:38 durch benji83.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: lisgoem8 14.01.13 - 13:39

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Braucht man IMHO


    Suizid in der Philosophie - sag ich dazu nur. ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: redwolf 14.01.13 - 13:44

    Wenn du einen neuen Prozess (sei es jetzt Betriebsprozess oder programmseitig) stellen sich immer wieder philosophische Ansätze und Fragen. Philosophie kann da helfen die richtige Vorgehensweise festzulegen.

    Beispielsweise liegt prozeduraler Programmierung im Vergleich zu objektorientierter Programmierung ein ganz anderer philosophischer Ansatz zu grunde. Genauso stellt Informatik auch philosophische Fragen, allein schon das alte Thema: Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT usw.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: The Howler 14.01.13 - 13:57

    > Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT

    Ist das nicht eine ethische frage?!

    MfG,

    der freundliche Howler aus der Nachbarschaft

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: redwolf 14.01.13 - 16:28

    Ja, Ethik ist eine Teilmenge von Philosophie. Philosophie inkludiert Ethik.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: cyro 14.01.13 - 16:38

    The Howler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT
    >
    > Ist das nicht eine ethische frage?!

    Nein, eine rein wirtschaftliche.
    Das Ziel eines jeden Unternehmens ist Geld zu verdienen, nicht Arbeitsplätze zu schaffen.

    ////\\\\ - Indie-, Retro-, Hobbygames. Der Blog auf www.asamakabino.de - ////\\\\

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: Trolltreter 14.01.13 - 16:57

    cyro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > The Howler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT
    > >
    > > Ist das nicht eine ethische frage?!
    >
    > Nein, eine rein wirtschaftliche.
    > Das Ziel eines jeden Unternehmens ist Geld zu verdienen, nicht
    > Arbeitsplätze zu schaffen.

    Das ist halt die Aussage der BWL, die auf ethische Fragen keine Rücksicht nimmt. Und eben weil diese Fragen in der BWL Ausbildung nie berücksichtig wurden, gibt es halt heute so viele Unternehmen die billig im Ausland produzieren lassen, teilweise zu menschenunwürdigen Bedingungen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: cyro 14.01.13 - 17:54

    > > > > Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT
    > > >
    > > > Ist das nicht eine ethische frage?!
    > >
    > > Nein, eine rein wirtschaftliche.
    > > Das Ziel eines jeden Unternehmens ist Geld zu verdienen, nicht
    > > Arbeitsplätze zu schaffen.
    >
    > Das ist halt die Aussage der BWL, die auf ethische Fragen keine Rücksicht
    > nimmt. Und eben weil diese Fragen in der BWL Ausbildung nie berücksichtig
    > wurden, gibt es halt heute so viele Unternehmen die billig im Ausland
    > produzieren lassen, teilweise zu menschenunwürdigen Bedingungen.

    Solange wir aber im Kapitalismus leben, wird die ethische Hinterfragung auch in Zukunft keine Rolle in der Wirtschaft spielen. Das zu ändern wäre die Aufgabe der Politik, nicht die der Informatik.

    ////\\\\ - Indie-, Retro-, Hobbygames. Der Blog auf www.asamakabino.de - ////\\\\

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: theonlyone 14.01.13 - 18:45

    Wirtschaft ist dafür da Geld zu schaffen, weil das System auf Geld aufbaut.

    Ein technologisch perfektes System bräuchte gar keine menschen (man stelle sich matrix vor).


    Ethik kommt genau da ins Spiel in sachen Wirtschaft, weil man versucht eben NICHT nur Geld zu verdienen, sondern den Lebensstandard zu erhöhen, Arbeitsbedingungen zu verbessern usw.

    Nicht selten wird das ganze in Folge auch produktiver, wenn die Leute dadurch länger und sorgfältiger arbeiten ; aber manche berufe sind eben Fließband arbeit, da ist nicht so wichtig ob es den Leuten wirklich gut geht, wenn die "kaputt" gehen holt man sich eben einfach neue.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: Jacques de Grand Prix 14.01.13 - 20:22

    Vielleicht auf freiwilliger Basis in Form von Zusatzkursen.

    > Beispielsweise liegt prozeduraler Programmierung im Vergleich zu
    > objektorientierter Programmierung ein ganz anderer philosophischer Ansatz
    > zu grunde.

    Beim Lesen von "Sophies Welt" fiel mir auch die Verbindung von OOP und Platons Ideenlehre auf (Ideen/Urbilder sind Klassen, Abbilder sind Objekte/Instanzen) auf.

    >Genauso stellt Informatik auch philosophische Fragen, allein
    > schon das alte Thema: Verdrängung von Arbeitsplatzen durch IT usw.

    In dieser Richtung schreibt Gunter Dueck von IBM einige interessante Sachen.

    http://www.scilogs.de/wblogs/blog/wild-dueck-blog

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.01.13 - 22:45

    Will nicht kleinlich sein, aber inkludiert hört sich wirklich nach grauenvollem Denglisch an. Beinhaltet/enthält wäre eine Alternative.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.01.13 - 22:49

    > Beim Lesen von "Sophies Welt" fiel mir auch die Verbindung von OOP und
    > Platons Ideenlehre auf (Ideen/Urbilder sind Klassen, Abbilder sind
    > Objekte/Instanzen) auf.
    Eine noch direktere Analogie ist die Funktionsdefinition:

    f: Urbildmenge -> Abbild-/Bildmenge

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: irata 14.01.13 - 23:45

    benji83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum und für was braucht man sie?

    Das sind philosophische Fragen.
    Ohne Philosophie würden wir nicht solche Fragen stellen.

    Mir persönlich reicht das schon, um einen Sinn in der Philosophie zu erkennen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: redwolf 15.01.13 - 00:06

    :D Oder: Was nützt der beste Sprachschatz, wenn man sich wie ein Snob anhört. ;D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Warum nicht Philosophie?

    Autor: redwolf 15.01.13 - 16:30

    Ohne Philosophie würdest du die Fragen gar nicht als solche erkennen und den Kern der Erkenntnis aus Analogien herausziehen. Das geschieht dann intuitiv. Zur Philosophie gehört auch das Reflektieren über die eigenen, gewohnten Handlungsweisen. Wenn das zu tiefgründig geschieht, ist das für viele zu viel.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Voiceprint: Stimmenerkennung ist die neue Gesichtserkennung
Voiceprint
Stimmenerkennung ist die neue Gesichtserkennung
  1. Security Die Makroviren kehren zurück
  2. Android Tausende Apps akzeptieren gefälschte Zertifikate
  3. Evil Jpegs Foto-Upload schleust Schadcode ein

Razer Blade 2015 im Test: Das bisher beste Gaming-Ultrabook
Razer Blade 2015 im Test
Das bisher beste Gaming-Ultrabook
  1. Gaming-Ultrabook Razers New Blade 2015 ist der schnellste flache 14-Zöller

Urheberrecht: Computerspiele können kaum legal archiviert werden
Urheberrecht
Computerspiele können kaum legal archiviert werden
  1. Spielepresse IDG verkauft Gamestar an die Mediengruppe Webedia
  2. Konsolenhersteller Energiesparen ja, aber nicht beim Spielen
  3. Simplygon "Assets machen 70 Prozent eines Spiele-Budgets aus"

  1. Samsung Xcover 3 im Test: Robust, handlich, günstig
    Samsung Xcover 3 im Test
    Robust, handlich, günstig

    Das neue Xcover 3 ist wasser-, staub- und stoßfest und dabei erstaunlich kompakt. Die Ausstattung liegt im Mittelklassebereich, interessant wird das Smartphone durch seinen Preis: Zum Start ist er mehr als 150 Euro niedriger als beim Vorgänger.

  2. Genican: Wenn der Mülleimer weiß, was fehlt
    Genican
    Wenn der Mülleimer weiß, was fehlt

    Genican soll erkennen, was der Benutzer wegwirft und damit die Einkaufsliste automatisch ergänzen. Dazu wird das Gerät an den Mülleimerrand angesteckt, wo es jede entsorgte Verpackung einscannt.

  3. Model S: Tesla verkauft Gebrauchte übers Web
    Model S
    Tesla verkauft Gebrauchte übers Web

    Tesla Motors will das Elektroauto Model S nun auch gebraucht verkaufen. Dabei sollen nur überprüfte Fahrzeuge über die Website des Herstellers angeboten werden. Wie viele andere Hersteller bietet auch Tesla eine erweiterte Gebrauchtwagengarantie.


  1. 09:53

  2. 07:42

  3. 07:18

  4. 07:15

  5. 13:49

  6. 13:12

  7. 12:30

  8. 11:05