1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GVU: Movie2k wird zum größten…

Selbst Schuld

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbst Schuld

    Autor: lolig 10.02.13 - 14:06

    Wenn man nicht so massiv gegen die nicht kommerziellen P2P Nutzer vorgegangen wäre, dann hätten sich die eindeutig kommerziell ausgerichteten Streaming-Plattformen sicherlich nicht so stark ausgebreitet.

    Die Preise der legalen Angebote sind auch jenseits von gut und böse. Wenn ich für einen 20-30 Jahre alten Film 2,99¤ Leihgebühr für 48 Stunden zahlen soll, wo die komplette Trilogie auf DVD nicht mal 10 ¤ kostet muss man sich nicht wundern wenn dieses Angebot nicht angenommen wird.

    Konkretes Beispiel:
    Ein Teil Zurück in die Zukunft im Google Play für 2,99¤ leihen und 7,99¤ ( Teile 2 und 3 für 9,99¤) kaufen. Bei Maxdome Leihgebühr 2,49¤ pro Teil. Bei Videoload auch 2,99¤ Leihgebühr.

    Bei Amazon komplette Trilogie auf DVD ab 9,95¤. Ich zahle also 2-3¤ drauf, habe das Ding für immer und sogar noch die Möglichkeit es irgendwann wieder weiterzuverkaufen.

    Die aktuellen Filme sind je nach Portal sogar noch 2-3¤ teurer, da sind die guten alten Videotheken wesentlich preiswerter und das schon bevor es ihnen "schlechter" ging.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.13 14:15 durch lolig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Selbst Schuld

    Autor: slashwalker 11.02.13 - 11:50

    Abgesehen vom Preis ist da auch die Qualität.
    Warum für MP3 mit 192-256kb/s und oft noch DRM bezahlen wenn man im Netz Accurate Rips in Flac/Ape ohne DRM bekommt?

    Erst kürzlich wieder so ein tolles Erlebnis. Hatte mir vor einiger Zeit Mucke über iTunes gekauft. Da ich mittlerweile vom iPhone zum Galaxy S3 gewechselt habe, habe ich mir ein Sync Tool gekauft, welches aus iTunes syncen kann. Ja Scheiße. Die im iTunes gekauften Titel lassen sich dank DRM nicht syncen. Soll ich mir die Mucke jetzt noch mal kaufen, nur weil ich ein anderes Wiedergabegerät habe? Wohl eher nicht. Also entweder mit grenzwärtigen Tools das DRM entfernen oder gleich als Lossless aus'm Netz saugen. F*** you Content Industrie!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Honor Holly im Test: 130 Euro - wer bietet weniger?
Honor Holly im Test
130 Euro - wer bietet weniger?
  1. Honor Preis des Holly sinkt auf 110 Euro
  2. Honor Holly Je mehr Interessenten, desto günstiger das Smartphone
  3. Honor T1 8-Zoll-Tablet im iPad-Mini-Format für 130 Euro

SLED 12 im Test: Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
SLED 12 im Test
Die Sinnhaftigkeit eines kostenpflichtigen Linux-Desktops
  1. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Test Samsung NX1: Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
Test Samsung NX1
Profikamera oder nicht - Samsung muss noch viel lernen
  1. Freihändige 40-Megapixel-Fotos Olympus verändert Kameramarkt mit Zittersensor
  2. EOS M3 Neue Systemkamera mit deutlich schnellerem Autofokus
  3. Micro-Four-Thirds-Sensor Olympus Air ist eine Smartphonekamera zum Anklemmen

  1. Galaxy S6 und Edge-Variante: Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
    Galaxy S6 und Edge-Variante
    Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid

    MWC 2015 Samsung hat wie erwartet das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge vorgestellt. Beide Modelle stecken in einem Glasgehäuse und haben ein Display mit sehr hoher Auflösung. Langjährige Fans der Galaxy-S-Serie müssen allerdings einige gravierende Verschlechterungen hinnehmen.

  2. Smart Home: D-Link will Z-Wave-Funk in seine Router integrieren
    Smart Home
    D-Link will Z-Wave-Funk in seine Router integrieren

    MWC 2015 D-Link wird Z-Wave-Funktechnik für Smarthome-Sensoren einsetzen. Damit ergänzt der Netzwerkhersteller seine WLAN-Smarthome-Produkte und stellt extra einen Smarthome-Hub als Brücke für Z-Wave vor. Es gibt aber auch Pläne für die direkte Z-Wave-Integration.

  3. Vive: Valves VR-Brille kommt von HTC
    Vive
    Valves VR-Brille kommt von HTC

    MWC 2015 Auch HTC steigt in das Virtual-Reality-Geschäft ein: Mit der Vive hat der Hersteller auf dem MWC 2015 ein eigenes Modell vorgestellt. Die Brille ist zusammen mit Valve entwickelt worden, die ein eigenes Gerät angekündigt hatten.


  1. 19:36

  2. 17:29

  3. 17:20

  4. 17:16

  5. 17:00

  6. 15:39

  7. 13:23

  8. 13:12