Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GVU: Movie2k wird zum größten…

Statement von Movie2k

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Statement von Movie2k

    Autor: aktenwaelzer 08.02.13 - 18:05

    http://www.mmnews.de/index.php/etc/9949-movie2k-illegal

    Das ist ein Statement von Movie2k.

  2. Re: Statement von Movie2k

    Autor: sabrehawk 08.02.13 - 22:24

    Gut gesprochen Movie2k..rein argumentativ voll meine
    Schiene..., was die Doppelmoral angeht na ja...nobody is
    perfect.

    (über das eigene Fett und Dick werden an Kohle bei der Sache
    wird natürlich kein Wort verloren ^^)

  3. Re: Statement von Movie2k

    Autor: pholem 08.02.13 - 22:32

    > rein argumentativ voll meine Schiene
    Ganz tolle Schiene:
    > Wer einen aktuellen Kinofilm sehen will, guckt möglicherweise bei uns rein, doch geht er anschließend ins Kino
    Die meisten Leute die ich kenne gucken Filme auf illegalen Streamingportalen oder laden sie von One-Click-Hostern runter. Keiner von ihnen geht danach für den gleichen Film ins Kino, egal wie gut er ihnen gefallen hat.

    Diese heuchlerischen Rechtfertigungen sind das, was mich am meisten stört. Gebt doch einfach zu, dass es illegal und schlecht ist, was ihr macht und steht dazu.

    Update:
    Die Argumentation von denen wird danach ja sogar noch besser
    > Diejenigen hingegen, die sich den Kinobesuch nicht leisten können, würden so oder so nicht zu dem Umsatz der Kinos betragen
    Schonmal was von TV gehört? Da gibt es Filme kostenlos. Die Werbung muss man dann halt ertragen, wenn man nicht die paar Pennys hat, ins Kino gehen zu können. Die Welt ist nicht kostenlos. Die Werbeeinnahmen gehen dann an die Sender und die Sender zahlen an die Filmstudios.

    Und weiter:
    > Man darf nicht vergessen, dass unsere Besucher für das Ansehen-dürfen dieser Filme in gewisser Hinsicht bereits bezahlt haben, nämlich durch die Entrichtung der GEZ-Gebühr
    No Comment! Da kann man sich nur noch an den Kopf fassen :D



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.13 22:38 durch pholem.

  4. Re: Statement von Movie2k

    Autor: patrickrocker83 09.02.13 - 09:10

    pholem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > rein argumentativ voll meine Schiene
    > Ganz tolle Schiene:
    > > Wer einen aktuellen Kinofilm sehen will, guckt möglicherweise bei uns
    > rein, doch geht er anschließend ins Kino
    > Die meisten Leute die ich kenne gucken Filme auf illegalen
    > Streamingportalen oder laden sie von One-Click-Hostern runter. Keiner von
    > ihnen geht danach für den gleichen Film ins Kino, egal wie gut er ihnen
    > gefallen hat.
    >

    Ähhh... tv und kostenlos? ... was ist mit der monatlich haushaltsabgabe aka GEZ die zu zahlen ist?...
    > Diese heuchlerischen Rechtfertigungen sind das, was mich am meisten stört.
    > Gebt doch einfach zu, dass es illegal und schlecht ist, was ihr macht und
    > steht dazu.
    >
    > Update:
    > Die Argumentation von denen wird danach ja sogar noch besser
    > > Diejenigen hingegen, die sich den Kinobesuch nicht leisten können, würden
    > so oder so nicht zu dem Umsatz der Kinos betragen
    > Schonmal was von TV gehört? Da gibt es Filme kostenlos. Die Werbung muss
    > man dann halt ertragen, wenn man nicht die paar Pennys hat, ins Kino gehen
    > zu können. Die Welt ist nicht kostenlos. Die Werbeeinnahmen gehen dann an
    > die Sender und die Sender zahlen an die Filmstudios.
    >
    > Und weiter:
    > > Man darf nicht vergessen, dass unsere Besucher für das Ansehen-dürfen
    > dieser Filme in gewisser Hinsicht bereits bezahlt haben, nämlich durch die
    > Entrichtung der GEZ-Gebühr
    > No Comment! Da kann man sich nur noch an den Kopf fassen :D

  5. Re: Statement von Movie2k

    Autor: Charles Marlow 09.02.13 - 09:17

    Nenn doch mal einen guten Film, der sich wegen illegaler Downloads nicht gut verkauft hat. Oder nenn alternativ einen schlechten - aber dafür mega-gehypten.

    Mit Moral darf man weder den Downloadern noch der Content-Mafia kommen. Nur dass die andere Seite keine Zwangsabgaben von Staats wegen einkassieren darf oder wegen ihrem Gewinnvorteil - und zum Schaden des Gemeinwohls - ausdrücklich Gesetze erlassen werden.

  6. Re: Statement von Movie2k

    Autor: lala1 09.02.13 - 10:09

    > Die meisten Leute die ich kenne gucken Filme auf illegalen
    > Streamingportalen oder laden sie von One-Click-Hostern runter. Keiner von
    > ihnen geht danach für den gleichen Film ins Kino, egal wie gut er ihnen
    > gefallen hat.
    >
    > Diese heuchlerischen Rechtfertigungen sind das, was mich am meisten stört.
    > Gebt doch einfach zu, dass es illegal und schlecht ist, was ihr macht und
    > steht dazu.

    Das liegt an etwas ganz einfachem - die meisten Filme heutzutage sind einfach richtig Scheiße. Bei den One-Click-Hostern kann man schnell mal rein schauen ob ein Film, der interessant erscheint, überhaupt lohnt das Geld aus zu geben. Schnell merkt man aber das das oftmals nur völlig dünner Blödsinn ist.
    Mal von den Zahlen aus zu gehen scheint wohl eher niemand geschädigt zu sein - den Filmstars, Produzenten und Manager geht es blendend - alle bekommen sie ihr Zeug unter die Leute, machen Millionenumsätze und schwimmen im Koks. Das ist alles nur Geheule auf hohem Niveau von einem unersättlichen Moloss der immer mehr haben will.

  7. Re: Statement von Movie2k

    Autor: LibertaS 09.02.13 - 11:14

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn doch mal einen guten Film, der sich wegen illegaler Downloads nicht
    > gut verkauft hat. Oder nenn alternativ einen schlechten - aber dafür
    > mega-gehypten.
    >
    > Mit Moral darf man weder den Downloadern noch der Content-Mafia kommen. Nur
    > dass die andere Seite keine Zwangsabgaben von Staats wegen einkassieren
    > darf oder wegen ihrem Gewinnvorteil - und zum Schaden des Gemeinwohls -
    > ausdrücklich Gesetze erlassen werden.


    Der gehypte ist "kick ass".

  8. Re: Statement von Movie2k

    Autor: Charles Marlow 09.02.13 - 11:30

    Ich dachte an den (ersten) Hulk-Film.

    Nur dass man bei dem damals nicht etwa den Downloadern, sondern Ain't It Cools schlechter Besprechung die Schuld am Flop gegeben hat. Und dann wurde gleich noch die Überlegung nachgeschoben, ob man das denen nicht irgendwie verbieten kann.

  9. Re: Statement von Movie2k

    Autor: pLeX 09.02.13 - 12:31

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die meisten Leute die ich kenne gucken Filme auf illegalen
    > > Streamingportalen oder laden sie von One-Click-Hostern runter. Keiner
    > von
    > > ihnen geht danach für den gleichen Film ins Kino, egal wie gut er ihnen
    > > gefallen hat.
    > >
    > > Diese heuchlerischen Rechtfertigungen sind das, was mich am meisten
    > stört.
    > > Gebt doch einfach zu, dass es illegal und schlecht ist, was ihr macht
    > und
    > > steht dazu.
    >
    > Das liegt an etwas ganz einfachem - die meisten Filme heutzutage sind
    > einfach richtig Scheiße. Bei den One-Click-Hostern kann man schnell mal
    > rein schauen ob ein Film, der interessant erscheint, überhaupt lohnt das
    > Geld aus zu geben. Schnell merkt man aber das das oftmals nur völlig dünner
    > Blödsinn ist.
    > Mal von den Zahlen aus zu gehen scheint wohl eher niemand geschädigt zu
    > sein - den Filmstars, Produzenten und Manager geht es blendend - alle
    > bekommen sie ihr Zeug unter die Leute, machen Millionenumsätze und
    > schwimmen im Koks. Das ist alles nur Geheule auf hohem Niveau von einem
    > unersättlichen Moloss der immer mehr haben will.

    Tut mir Leid aber das ist einfach totaler Schwachsinn und das weißt du auch! Die meisten die sich die Filme auf den One Click Hostern runterladen oder streamen, tuhen das weil Sie die Filme umsonst sehen wollen und nicht um mal reinzuschauen ob der Film gut ist oder nicht. Dafür gibt es Trailer und genug Bewertungsprotale im Netz die einem die Entscheidung erleichtern.

    Klar kann die Filmindustrie einiges besser machen um die Angebote dem digitalen Zeitalter anzupassen und Ja die Filmindustries oder generell die ganze Kontentindustrie sollte lernen den zahlenden Kunden nicht durch wilde Kopierschutzmechanismen zu vergraulen, denn die verhindern garnichts! Genauso bei den ganzen Warnhinweisen bei gekauften Filmen. Ich muss dann immer sofort an dieses Bild denken: http://ipretorian.org/en/files/2010/12/pirate_vs_original.jpeg
    Der Typ der das gemacht hat, hat verdammt nochmal Recht!

    Dennoch bin ich der Meinung rechtfertigt das nicht das herunterladen oder streamen von Schwarzkopien.

    Ich persönlich gucke viele Filme auch "kostenlos" aber ich versuche das nicht jedes Mal mit irgendwelchen dummen Gründen zu rechtfertigen. Ich weiß was ich tue und weiß das es illegal ist.
    Ich tue das weil mir die Preise zu hoch sind und der Zugriff, das Handling und die Qualität der illegale Kopien so einfach und hoch ist, das ich nicht auf die Filme warten oder verzichten will. So einfach ist das! Ist das Okay? NEIN! Ich tus aber dennoch, weil ich damit gut leben kann. ;)

    Jeder der irgendwelche anderen Gründe dafür sucht, belügt sich einfach selber!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.02.13 12:33 durch pLeX.

  10. Re: Statement von Movie2k

    Autor: pLeX 09.02.13 - 12:40

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn doch mal einen guten Film, der sich wegen illegaler Downloads nicht
    > gut verkauft hat. Oder nenn alternativ einen schlechten - aber dafür
    > mega-gehypten.
    >

    Du musst die Frage anders stellen. Nenn mir einen Film den Jeder kennt und gesehen hat, wo die Kinobesuche und die Verkaufszahlen aber gering oder unwirtschaftlich für die Produzenten waren.

    Wird hier schwierig was zu finden. Denn es gibt immer noch Leute die gerne ins Kino gehen und dazu zählen garantiert auch die "Schwarzseher" die hin und wieder einen netten Abend mit Ihren Freunden oder Freundin verbringen wollen und dann das Erlebnis Kino in Verbindung mit einem guten Film zählt und nicht das Geld ;)

  11. Re: Statement von Movie2k

    Autor: crazypsycho 09.02.13 - 13:55

    Also ich würde gerne Geld für ein Angebot wie kinox.to oder movie2k ausgeben. Gerade was Serien betrifft. Allerdings gibt es das nicht. Überall werden von Serien nur einzelne Folgen aber keine zusammenhängenden Staffeln angeboten. Von englischen Folgen mit mit Untertiteln mal ganz abgesehen.
    Solange sich das nicht ändert, habe ich beim Streaming auch kein schlechtes Gewissen, da die mein Geld anscheind nicht haben wollen.

    Ins Kino gehe ich schon seit Jahren nicht mehr, das aber auch schon bevor es Streaming gab. Ich schaue Filme lieber zuhause auf der Couch bei einem genüßlichem Bier. Im Kino nicht möglich, weil man ja nachhause fahren muss.

    Bis das aber im TV läuft, vergeht ein Jahr. Und dann auch noch mit Werbung die mitten in einer spannenden Szenze, oft sogar mitten im Satz oder Wort eines Gesprächs einsetzt und den Filmgenuß vermießt (selbst mit Timeshift nervig).
    Früher wurden noch Szenenübergänge für die Werbung verwendet, jetzt kommt das einfach zu einem festen Zeitpunkt-

    Gut ich könnte mir die Dvd kaufen, aber ich gebe ungern 20¤ aus, wenn ich den Film nur ein einziges mal sehen muss. Ausserdem will ich nicht mit Zwangswerbung gegen Urherberrechtsverletzungen genervt werden, wenn ich bereits bezahlt habe.
    Früher bin ich in die Videothek gegangen und hab meine 2dm für einen Film bezahlt.
    Soviel würde ich auch für einen neuen Film in Dvd-Qualität per Stream weiterhin bezahlen. Aber da wird ja teilweise 3-5¤ verlangt, das ist Wucher.

    Kurzum, solange die nicht in der Lage sind ein ordentliches Angebot zu liefern, gehe ich halt zur Konkurenz, auch wenn diese nicht legal ist.

  12. Re: Statement von Movie2k

    Autor: wmayer 09.02.13 - 14:26

    Ganz genau. War 2x im Hobbit, 2x 15 Euro nur für's Ticket.

  13. Re: Statement von Movie2k

    Autor: lala1 09.02.13 - 15:41

    Mit deinen eigenen Worten:
    > Tut mir Leid aber das ist einfach totaler Schwachsinn

    z.B. das
    > tuhen das weil Sie die Filme umsonst sehen wollen

    und das
    > Dafür gibt es Trailer
    > und genug Bewertungsprotale im Netz die einem die Entscheidung
    > erleichtern.

    > Klar kann die Filmindustrie einiges besser machen um die Angebote dem
    > digitalen Zeitalter anzupassen und Ja die Filmindustries oder generell die
    > ganze Kontentindustrie sollte lernen den zahlenden Kunden nicht durch wilde
    > Kopierschutzmechanismen zu vergraulen, denn die verhindern garnichts!

    Wie lange haben die jetzt Zeit gehabt seit napster? 12 Jahre? Uhm ... die wollen nicht oder sind zu doof dazu. Ich glaube beides.

    > Genauso bei den ganzen Warnhinweisen bei gekauften Filmen.

    Das stört dich? LOL

    > Dennoch bin ich der Meinung rechtfertigt das nicht das herunterladen oder
    > streamen von Schwarzkopien.

    Ja zum Glück ist das nur deine Meinung.

    > Ich persönlich gucke viele Filme auch "kostenlos" aber ich versuche das
    > nicht jedes Mal mit irgendwelchen dummen Gründen zu rechtfertigen. Ich weiß
    > was ich tue und weiß das es illegal ist.

    Ist es das wirklich? Wozu bezahle ich Kopierabgabe auf jedes Stück Hardware? Die wirkliche Rechtfertigung für ggf illegale Angebote sollte sein "um es der blöden Industrie zu zeigen" (und aus dem Grund läd man den gleichen Film gleich mehrfach runter) oder um die Welt zu verändern.

    > Ich tue das weil mir die Preise zu hoch sind und der Zugriff, das Handling
    > und die Qualität der illegale Kopien so einfach und hoch ist, das ich nicht
    > auf die Filme warten oder verzichten will. So einfach ist das! Ist das
    > Okay? NEIN! Ich tus aber dennoch, weil ich damit gut leben kann. ;)

    Aha aber jetzt kommt der Schwachsinn ... du empfindest was als falsch und tust es trotzdem. Besser wäre es einfach sowas nicht als falsch zu empfinden und sich nicht so doof manipulieren zu lassen. Allein schon dieses "Unrechtsbewusstsein" ist in den letzten Jahren gezielt aufgebaut worden bzw versucht worden es aufzubauen. Vorher hat es niemanden interessiert und keinen gejuckt - völlig normal weil kopieren und verbreiten und konsumieren einfach zur menschlichen Natur gehört. Und nur weil irgendwelche Typen kein Koks mehr kaufen können sondern nur noch die Brötchen soll man seine Ansichten ändern?

    > Jeder der irgendwelche anderen Gründe dafür sucht, belügt sich einfach
    > selber!

    Oder er lässt sich einfach nicht so dümmlich manipulieren und sich irgendwelche Ansichten von ewig gestrigen aufdrücken. Wer meint die Regeln der "realen Welt" wo es keine 1:1 Kopien gibt (außer bei DNA vielleicht wenn man Mutationen nicht mitrechnet) auf die "digitale Welt" anwenden zu könnten ist weltfremd und lügt sich in die Tasche. Schau dir doch die ganzen Musiker an die jetzt eigentlich um Geld bettelnd am Bahnhof rum sitzen müssten weil es z.B. Youtube gibt - etwas davon wahr geworden? Nö. Youtube ist ein excellenter Kanal für die eigene Vermarktung. Geschäftsmodelle anpassen und loslegen. Warum nicht ein Streamingportal aufmachen wo Werbung in die Filme eingebaut wird aber die Filme dafür kostenlos abgegeben werden *schulterzuck* - mögen die die nicht mitkommen aussterben.

  14. Re: Statement von Movie2k

    Autor: motzerator 09.02.13 - 16:02

    pholem schrieb:
    -----------------------
    > Die meisten Leute die ich kenne gucken Filme auf illegalen
    > Streamingportalen oder laden sie von One-Click-Hostern
    > runter. Keiner von ihnen geht danach für den gleichen Film
    > ins Kino, egal wie gut er ihnen gefallen hat.

    Also ich kann Dir zum Beispiel den Film "District 9" nennen, den ich nicht kannte und den mein Freund mal auf USB Stick vorbei brachte, in "unter DVD Qualität". Der war richtig geil und steht jetzt als Bluray im Regal.

    Sicher gehe ich dafür nicht ins Kino, was vor allem daran liegt, das es das Kino nicht mit meinem 32"/500.- Euro Sony Fernseher aufnehmen kann.

  15. Re: Statement von Movie2k

    Autor: pholem 10.02.13 - 15:11

    patrickrocker83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ähhh... tv und kostenlos? ... was ist mit der monatlich haushaltsabgabe aka
    > GEZ die zu zahlen ist?...
    Ich bin mir nicht sicher ob du ein Troll bist.
    Falls ja: 4/10
    Falls nein: Bitte mal informieren, wofür die GEZ ist und wer sie bekommt. Kleiner Hinweis vorab: Diejenigen, die die Filme erzeugen, um die es hier geht, die sehen keinen Cent davon!

    Dass die GEZ und was damit gemacht wird (billiges Entertainment und Senderechte für Fußball kaufen mit öffentlichen Geldern, statt nur hochwertige Informationen und Dokumentationen) nicht gut ist, dem würde ich zustimmen. Ist aber SOWAS von ein anderes Thema!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Pforzheim
  2. über Robert Half Technology, München
  3. T-Systems International GmbH, Bonn
  4. Cellent Finance Solutions AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)
  2. (u. a. The Expendables 3 Extended 7,29€, Fight Club 6,56€, Predator 1-3 Collection 24,99€)
  3. (u. a. 3 Serien-Staffeln auf DVD für 22€, Box-Sets u. Serien auf Blu-ray)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  2. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  3. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky Steam wehrt sich gegen Erstattungen
  2. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  3. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Smartphonesteuerung: Archos stellt Quadrocopter für 100 Euro vor
    Smartphonesteuerung
    Archos stellt Quadrocopter für 100 Euro vor

    Archos hat seinen ersten Quadcopter vorgestellt. Der kleine Flieger kann sich mit knapp 30 km/h fortbewegen, wird über ein Smartphone gesteuert, filmt in HD und ist vergleichsweise günstig.

  2. Modulares Smartphone: Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
    Modulares Smartphone
    Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

    Ifa 2016 Im September bringt Lenovo nicht nur das Moto Z, sondern auch gleich das Moto Z Play auf den deutschen Markt. Die Play-Ausführung ist auf lange Akkulaufzeit ausgerichtet - beide Smartphones können mit Modulen erweitert werden.

  3. Yoga Book: Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht
    Yoga Book
    Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht

    Ifa 2016 Unter 10 mm dünn und leichter als 700 Gramm: Beim Yoga Book handelt es sich um ein außergewöhnliches Convertible. Es wird mit Stift ausgeliefert, statt einer physischen Tastatur weist es ein riesiges, beleuchtetes Touchpad auf - und günstig ist es auch noch.


  1. 07:12

  2. 22:19

  3. 20:31

  4. 19:10

  5. 18:55

  6. 18:16

  7. 18:00

  8. 17:59