Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HDTV per Antenne: ARD und ZDF…

ich finde das nach wie vor Unsinn

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich finde das nach wie vor Unsinn

    Autor: lisgoem8 18.09.13 - 19:42

    für eine nur kleine Menge an Nutzern soviel Geld in die Luft zu pulvern.
    Und jetzt sogar doppelt. Sicher wir das T1-Verfahren parallel dazu bleiben.

    Sonst heisst es wieder. UHF/VHF-Analog hielt sich über viele Jahrzehnte doch hier müssen wir ständig was neues kaufen.

    Deshalb gibt ja auch immer noch UKW. Und das mehr als je zuvor.

  2. Re: ich finde das nach wie vor Unsinn

    Autor: nie (Golem.de) 18.09.13 - 19:43

    Nein, DVB-T wird nach den bisherigen Plänen 2020 abgeschaltet. Sonst würden die auf dem Papier schon vergebenen Frequenzen nicht frei werden.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  3. Re: ich finde das nach wie vor Unsinn

    Autor: supermulti 18.09.13 - 20:17

    Ist es denn nicht wichtig zumindest die Öffentlich-rechtlichen terristisch zu verbreiten.

    Kabel oder Satelitenfernsehen ist ja doch ein Kostenfaktor und im Gegensatz zum Dvb-t nicht für jeden erschwinglich.

  4. Re: ich finde das nach wie vor Unsinn

    Autor: jack_torrance 18.09.13 - 20:28

    supermulti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kabel oder Satelitenfernsehen ist ja doch ein Kostenfaktor und im Gegensatz
    > zum Dvb-t nicht für jeden erschwinglich.

    Danke. Sehe ich auch so.
    Für mich wird es DVB-T2 werden. Ich habe bislang gar keinen Fernseher und würde aber gerne ab und zu ARD und arte gucken. Ab 2017 bin ich dann dabei ;-)

  5. Re: ich finde das nach wie vor Unsinn

    Autor: Casandro 18.09.13 - 22:19

    In vielen Wohnungen gibts halt nur DVB-T. Ich wohne in einer Erdgeschosswohnung und kann somit keine Schüssel aufstellen.

  6. Re: ich finde das nach wie vor Unsinn

    Autor: blackout23 19.09.13 - 02:05

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für eine nur kleine Menge an Nutzern soviel Geld in die Luft zu pulvern.
    > Und jetzt sogar doppelt. Sicher wir das T1-Verfahren parallel dazu
    > bleiben.
    >
    > Sonst heisst es wieder. UHF/VHF-Analog hielt sich über viele Jahrzehnte
    > doch hier müssen wir ständig was neues kaufen.
    >
    > Deshalb gibt ja auch immer noch UKW. Und das mehr als je zuvor.

    Jup sollten lieber mal in anfangen in 1080p zu senden die Pfeifen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.13 02:05 durch blackout23.

  7. Re: ich finde das nach wie vor Unsinn

    Autor: TTX 19.09.13 - 08:00

    Sehe ich nicht so, das ist Infrastruktur die überall gegeben ist, wenn du nicht gerade ein eigenes Haus baust, du hast entweder immer eine Schüssel oder Kabel...und was daran "teuer" sein soll...weiß ich nicht. SAT-Receiver gibt es für 40 Euro...

    Ich bin schon oft umgezogen, und um das TV musst ich mir noch nie sorgen machen...davon abgesehen gibt es DVB-T sowieso nur in Ballungsgebieten.

  8. Re: ich finde das nach wie vor Unsinn

    Autor: ianmcmill 19.09.13 - 08:25

    jack_torrance schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > supermulti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kabel oder Satelitenfernsehen ist ja doch ein Kostenfaktor und im
    > Gegensatz
    > > zum Dvb-t nicht für jeden erschwinglich.
    >
    > Danke. Sehe ich auch so.
    > Für mich wird es DVB-T2 werden. Ich habe bislang gar keinen Fernseher und
    > würde aber gerne ab und zu ARD und arte gucken. Ab 2017 bin ich dann dabei
    > ;-)

    Willkommen ... im 21. Jahrhundert !

  9. Re: ich finde das nach wie vor Unsinn

    Autor: The_Grinder 19.09.13 - 11:04

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich nicht so, das ist Infrastruktur die überall gegeben ist, wenn du
    > nicht gerade ein eigenes Haus baust, du hast entweder immer eine Schüssel
    > oder Kabel...und was daran "teuer" sein soll...weiß ich nicht. SAT-Receiver
    > gibt es für 40 Euro...
    >
    > Ich bin schon oft umgezogen, und um das TV musst ich mir noch nie sorgen
    > machen...davon abgesehen gibt es DVB-T sowieso nur in Ballungsgebieten.

    Tja, meine erste Wohnung hatte weder das eine noch das andere.

    Und in meiner jetzigen könnte ich Kabelfernsehen haben ... für knapp 20 Euro im Monat (zusätzlich zur GEZ/Haushaltsabgabe die ich ja eh schon bezahle um eben ARD und ZDF sehen zu dürfen). 240 Euro im Jahr... ne, ist nicht teuer.

    Und wenn es das im Haus für alle gäbe dann wäre das dennoch nicht kostenlos; denn dann wird das über die Nebenkosten reingeholt. Ist zwar günstiger aber eben nicht kostenlos.

    Da ist mir so ne einmalige Anschaffung einer kleinen Antenne doch lieber.

  10. Re: ich finde das nach wie vor Unsinn

    Autor: CreepCreep 19.09.13 - 12:42

    Aha. Komm doch mal zu mir nachhause und zeig mir meine DVB-S/C Dose.
    Oh.
    keine Da.

    Ich kann ja IPTV machen.
    Oh.
    nur 6k. kostet dann auch noch mehr.

    DVB-T mit Zimmerantenne - funktioniert & keine Montage/Unterhaltskosten (außer Strom)
    --
    Nicht jeder hat die Möglichkeit für ne SAT Schüssel und wenn das Haus/Whg kein Kabel hat dann hat es das nicht. Irgendwie würde ich schon gern ma TV gucken

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring
  3. Computec Media GmbH, Fürth
  4. T-Systems on site services GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)
  2. 23,94€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. 3 Serien-Staffeln auf DVD für 22€, Box-Sets u. Serien auf Blu-ray)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

Radeon RX 470 im Test: Die 1080p-Karte für High statt Ultra
Radeon RX 470 im Test
Die 1080p-Karte für High statt Ultra
  1. Radeon RX 460 AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  2. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  3. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor

  1. Modulares Smartphone: Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland
    Modulares Smartphone
    Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

    Ifa 2016 Im September bringt Lenovo nicht nur das Moto Z, sondern auch gleich das Moto Z Play auf den deutschen Markt. Die Play-Ausführung ist auf lange Akkulaufzeit ausgerichtet - beide Smartphones können mit Modulen erweitert werden.

  2. Yoga Book: Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht
    Yoga Book
    Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht

    Ifa 2016 Unter 10 mm dünn und leichter als 700 Gramm: Beim Yoga Book handelt es sich um ein außergewöhnliches Convertible. Es wird mit Stift ausgeliefert, statt einer physischen Tastatur weist es ein riesiges, beleuchtetes Touchpad auf - und günstig ist es auch noch.

  3. Huawei Connect 2016: Telekom will weltweit zu den größten Cloudanbietern gehören
    Huawei Connect 2016
    Telekom will weltweit zu den größten Cloudanbietern gehören

    Die Telekom will zusammen mit ihrem Partner Huawei die führenden Cloud-Anbieter in den USA wie Amazon, Microsoft und Google angreifen. Doch die Konzerne haben noch weitergehende gemeinsame Ziele.


  1. 22:19

  2. 20:31

  3. 19:10

  4. 18:55

  5. 18:16

  6. 18:00

  7. 17:59

  8. 17:13