1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instagram: Niemand hat die…

Kostenloser Service

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kostenloser Service

    Autor: Chatlog 19.12.12 - 11:32

    Wer einen Service im Internet nutzt ohne dafuer zu zahlen ist nicht der Kunde.
    Er ist die Ware.

    Sollte doch mittlerweile jeder begriffen haben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Kostenloser Service

    Autor: wmayer 19.12.12 - 11:36

    Genau, die armen Schafe, die Linux nutzen.
    Ist ja auch kostenlos, da muss also der Nutzer die Ware sein ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Kostenloser Service

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.12.12 - 11:41

    Willst du Linux jetzt ernsthaft mit Facebook vergleichen? :-D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Kostenloser Service

    Autor: hypron 19.12.12 - 11:43

    Chatlog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer einen Service im Internet nutzt ohne dafuer zu zahlen ist nicht der
    > Kunde.
    > Er ist die Ware.
    >
    > Sollte doch mittlerweile jeder begriffen haben.


    So wie du die Ware von Golem bist. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Kostenloser Service

    Autor: gauss 19.12.12 - 11:45

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, die armen Schafe, die Linux nutzen.
    > Ist ja auch kostenlos, da muss also der Nutzer die Ware sein ...

    Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Kostenloser Service

    Autor: M.P. 19.12.12 - 11:46

    Kostet auch nix...
    Außer vielleicht Nerven, wenn man mit VI arbeitet...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Kostenloser Service

    Autor: Chatlog 19.12.12 - 12:20

    hypron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chatlog schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer einen Service im Internet nutzt ohne dafuer zu zahlen ist nicht der
    > > Kunde.
    > > Er ist die Ware.
    > >
    > > Sollte doch mittlerweile jeder begriffen haben.
    >
    > So wie du die Ware von Golem bist. ;)

    Sicher, wenn Du mit AdBlock oder anderen werbeunterbindenen Addons auf dieser Seite surfst, verhinderst Du Einnahmen fuer Golem. In diesem Fall bist Du, der Leser, die Ware die Golem an eine Werbekunden "verkauft" um diese Seite zu finanzieren.
    Das wohl hauefigste Geschaeftsmodell im Netz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Kostenloser Service

    Autor: elgooG 19.12.12 - 12:28

    Chatlog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hypron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Chatlog schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wer einen Service im Internet nutzt ohne dafuer zu zahlen ist nicht
    > der
    > > > Kunde.
    > > > Er ist die Ware.
    > > >
    > > > Sollte doch mittlerweile jeder begriffen haben.
    > >
    > >
    > > So wie du die Ware von Golem bist. ;)
    >
    > Sicher, wenn Du mit AdBlock oder anderen werbeunterbindenen Addons auf
    > dieser Seite surfst, verhinderst Du Einnahmen fuer Golem. In diesem Fall
    > bist Du, der Leser, die Ware die Golem an eine Werbekunden "verkauft" um
    > diese Seite zu finanzieren.
    > Das wohl hauefigste Geschaeftsmodell im Netz.

    Ja, klar und wer bei Free-TV bei Werbung wegschaltet ist ein Dieb.

    Welcher Werbeanzeiger bezahlt denn bitte für die Views? Bezahlt werden höchstens Klicks und das auch nur im Microcent-Bereich. Deshalb wird auch alles bei Golem zugepflastert, damit es genug Leute gibt die aus Versehen darauf klicken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.12 12:30 durch elgooG.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Kostenloser Service

    Autor: Chatlog 19.12.12 - 15:29

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, klar und wer bei Free-TV bei Werbung wegschaltet ist ein Dieb.
    >
    > Welcher Werbeanzeiger bezahlt denn bitte für die Views? Bezahlt werden
    > höchstens Klicks und das auch nur im Microcent-Bereich. Deshalb wird auch
    > alles bei Golem zugepflastert, damit es genug Leute gibt die aus Versehen
    > darauf klicken.

    Nein, aber ich erklaere es Dir.
    Erstens habe ich nirgendwo Straftatbestaende genannt, ich habe lediglich auf verursachten finanziellen Verlust hingewiesen.

    Zweitens funktionieren Web und werbefinanziertes Fernsehen grundlegend unterschiedlich. Im Web zaehlt jeder Aufruf der Seite jeder Klick von jedem Besucher.
    Im Free-TV gibt es eine ausgesuchte Anzahl an Haushalten (um die 5.000 Haushalte) ein Geraet zur Registrierung der Einschaltquote. Alle Mitgleider des Haushaltes bekommen eine Benutzernummer und jeder der sich vor dem Fernseher einfindet registriert sich am Geraet und die Box zeichnet dannhalt auf wer wann wieviel schaut. Die Daten werden dann taeglich and ie Zentrale uebermittlet.
    Schaltet also Ottonormalo die Werbung weg hat das keinerlei Einfluss, schaltet aber die ueberwachte Gruppe weg, wird dies als Reduktion der Zuschauer wahrgenommen, die Sendung wird weniger finanziell interessant und potentiell ersetzt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Kostenloser Service

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.12.12 - 15:43

    Aber wäre es den Fernsehsendern nicht beim digitalen Fernsehen grundsätzlich möglich, die Quote live zu bestimmen? Da gibt's doch sicherlich eine Art Rückkanal, oder? Der EPG z.B. wird ja auch erst auf Anfrage des "Clients" gesendet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Kostenloser Service

    Autor: strauch 19.12.12 - 16:40

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wäre es den Fernsehsendern nicht beim digitalen Fernsehen
    > grundsätzlich möglich, die Quote live zu bestimmen? Da gibt's doch
    > sicherlich eine Art Rückkanal, oder? Der EPG z.B. wird ja auch erst auf
    > Anfrage des "Clients" gesendet.

    Nein es gibt keinen Rückkanal und der EPG wird wie Videotext permanent mitgesendet, da gibt es keine Anfrage vom Client.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Kostenloser Service

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.12.12 - 08:12

    Ah, okay, wusste ich nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

  1. Spieldesign: Kampf statt Chaos
    Spieldesign
    Kampf statt Chaos

    Game Connection 2014 Wenn Lara Croft oder ein Jediritter sich mit ihren Feinden anlegen, müssen Spielentwickler besonders sorgfältig arbeiten - so Adam Bormann, Lead Gameplay Designer bei 2K Games.

  2. Techland: Last-Gen-Konsolen zu schwach für Dying Light
    Techland
    Last-Gen-Konsolen zu schwach für Dying Light

    Techland hat nach Tests festgestellt, dass die Playstation 3 und die Xbox 360 nicht genügend Leistung für Dying Light bieten. Der Zombie-Parkour-Titel erscheint nur für Windows und aktuelle Konsolen.

  3. Passport im Test: Blackberry beweist Format
    Passport im Test
    Blackberry beweist Format

    Mit dem Passport hat Blackberry ein Smartphone in ungewöhnlichem Format vorgestellt: Das Gerät bietet dank des quadratischen Displays Vorteile, die gewohnt gute Hardwaretastatur hat Blackberry durch eine clevere Touch-Unterstützung erweitert. Etwas Eingewöhnungszeit erfordert das neue Format aber.


  1. 13:15

  2. 12:40

  3. 12:08

  4. 12:03

  5. 11:40

  6. 11:31

  7. 11:21

  8. 11:13