1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Politik/Recht
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Internet ist Lebensgrundlage…

Schwachsinn.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwachsinn.

    Autor fratze123 25.01.13 - 08:37

    Ich dachte auch mal, dass ich privat ohne Internet kaum aushalten würden.
    Dann war ich dank Telekom-Fehlern mal mehrere Wochen offline.
    War alles andere als schlecht. Zockt man halt nicht online, geht zum Einkaufen in Geschäfte und geht mal Hobbies ganz ohne Rechner nach.
    Wer das Internet für Lebensgrundlage hält, sollte dringend mal zur Suchtberatung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schwachsinn.

    Autor wahrsagevogel 25.01.13 - 09:00

    Und falls ich kein fließend Wasser im Haus hab, kann ich auch zum Dorfbrunnen gehen. Da kommt man wenigstens an die frische Luft und unter Leute. Also ab zur Suchtberatung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schwachsinn.

    Autor px 25.01.13 - 09:02

    Stimmt, deine Aussage ist "Schwachsinn" - auch wenn das nicht meine präferierte Wortwahl wäre :D

    "von zentraler Bedeutung für die Lebensführung" ist wohl kaum mit "Lebensgrundlage" gleichzusetzen. So kann man natürlich so ziemlich alles in das Thema hineininterpretieren...

    Internet fügt sich damit in eine Reihe mit Strom, Warmwasser, TV usw. ein - leben kann man ohne das alles, erstrebenswert eher nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schwachsinn.

    Autor theWhip 25.01.13 - 09:21

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte auch mal, dass ich privat ohne Internet kaum aushalten würden.
    > Dann war ich dank Telekom-Fehlern mal mehrere Wochen offline.
    > War alles andere als schlecht. Zockt man halt nicht online, geht zum
    > Einkaufen in Geschäfte und geht mal Hobbies ganz ohne Rechner nach.
    > Wer das Internet für Lebensgrundlage hält, sollte dringend mal zur
    > Suchtberatung.

    Naja wenn man kein schickes Büro aber trotzdem von zuhause Geschäftlich tätig ist, braucht man es hin und wieder, wobei wie ist es denn wenn ich einen Business Anschluss nach Hause holt gelten dort andere Regeln?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schwachsinn.

    Autor mxcd 25.01.13 - 10:03

    +1

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schwachsinn.

    Autor nicoledos 25.01.13 - 10:04

    Schulkinder benötigen mittlerweile zum erledigen der Hausaufgaben Internet. Später, wer studiert, benötigt Internet. Sei es zum Recherchieren oder einfach nur den Stundenplan abzurufen.

    Die Steuererklärung soll bitte auch per Internet abgegeben werden. Hat man etwas gekauft und benötigt ein weitergehendes Handbuch oder Kontakt zum Support. Siehe Internet. Auch viele Rechnungen wie vom Energieversorger gibt es auch erst mal nur per eMail, selbst der Bankauszug ist bei mancher Bank mittlerweile Online abzuholen. Dank VoIP ist dann nicht mal mehr ein einfaches Telefonat möglich.

    Sicher, vieles geht noch ohne Internet. Aber es wird im Alltag zum Teil mittlerweile teils wirklich vorausgesetzt. Integriert man manche Serviceleistung im Alltag, weil man das Internet als selbstverständlich gewöhnt ist wird es ohne wirklich eng.

    Internet (Technikabhängigkeit) und Sucht sind komplett verschiedene Dinge.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Schwachsinn.

    Autor flasherle 25.01.13 - 10:11

    Bei den noch zu klären wär ob da das wasser zu nutzen auch erlaubt ist ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Schwachsinn.

    Autor zwangsregistrierter 25.01.13 - 10:27

    im Grunde geb ich Dir Recht, ab Du willst nicht allen ernstes TV mit Strom, Warmwasser, Internet gleichsetzen, oder?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  2. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman
  3. Festival A Maze Ist das noch Indie?

Techniktagebuch auf Tumblr: "Das Scheitern ist viel interessanter"
Techniktagebuch auf Tumblr
"Das Scheitern ist viel interessanter"

Im Techniktagebuch schreiben zwei Dutzend Autoren über den Alltag mit Computern, Handys und anderen Geräten. Im Gespräch mit Golem.de erläutert die Initiatorin Kathrin Passig, warum nicht jeder Artikel eine Pointe und nicht jeder Autor ein hohe Technikkompetenz haben muss.


Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

  1. Linux 3.13: Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege
    Linux 3.13
    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

    Für das in Ubuntu 14.04 LTS eingesetzte Linux 3.13 will Canonical offiziell die Pflege bis 2016 übernehmen. Das geschieht wie bisher auf eigener Infrastruktur und nicht Upstream.

  2. Klötzchen: Dänemark in Minecraft nachgebaut
    Klötzchen
    Dänemark in Minecraft nachgebaut

    Straßen, Flüsse und Gebäude: Die staatliche dänische Stelle für Geodaten hat das Land in Minecraft nachgebaut - angeblich weitgehend originalgetreu und im Maßstab 1:1.

  3. Netcat: Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht
    Netcat
    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

    Die experimentelle Elektroband Netcat hat ihr aktuelles Album als Linux-Kernel-Modul im Quellcode und auf Kassette veröffentlicht. Maintainer Greg Kroah-Hartman half beim Codeaufräumen.


  1. 13:40

  2. 13:30

  3. 13:05

  4. 12:45

  5. 12:02

  6. 11:48

  7. 11:42

  8. 11:27