Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kim Dotcom: Mega bringt ab…

Ich wünsche ihm viel Erfolg...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wünsche ihm viel Erfolg...

    Autor: ingenuus 18.01.13 - 11:37

    Meiner bescheidenen Meinung nach, hört sich das nach einem sehr guten Produkt an. Auch Megaupload war ein ziemlich gutes Produkt.

    Und was die allgemeine Diskussion um DotCom angeht: Ich gäbe Kim lieber mein Geld als der offiziellen Contentmafia. Viele Moralisten scheinen nicht zu verstehen, dass die großen Contentprovider moralisch keinesfalls über Dotcom zu stellen sind, doch eher im Gegenteil.

    Was man bei WarnerBros und Co. "Geschäftsstrategie" nennt, nennt man in der Anklage gegen Dotcom "Verschwörung". Genauso wie man die islamistischen Rebellen in Lybien als "Freiheitskämpfer" bezeichnete und die Freiheitskämpfer in Afghanistan als Terroristen bezeichnet. Die Bigotterie ist nunmal in allen Bereichen vorhanden, und der Vollwaschgang mittels Infotainment läuft auf Hochtouren, damit das auch so bleibt. Man muss es nur als das erkennen was es ist um entsprechend beurteilen zu können. Ich für meinen Teil halte mich für einen höchst ethischen Menschen und kann guten Gewissens die guten Dienstleistungen von DotCom in Anspruch nehmen ohne in Gewissenskonflikte zu kommen.

  2. Re: Ich wünsche ihm viel Erfolg...

    Autor: Andre S 18.01.13 - 11:42

    ingenuus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner bescheidenen Meinung nach, hört sich das nach einem sehr guten
    > Produkt an. Auch Megaupload war ein ziemlich gutes Produkt.
    >
    > Und was die allgemeine Diskussion um DotCom angeht: Ich gäbe Kim lieber
    > mein Geld als der offiziellen Contentmafia. Viele Moralisten scheinen nicht
    > zu verstehen, dass die großen Contentprovider moralisch keinesfalls über
    > Dotcom zu stellen sind, doch eher im Gegenteil.
    >
    > Was man bei WarnerBros und Co. "Geschäftsstrategie" nennt, nennt man in der
    > Anklage gegen Dotcom "Verschwörung". Genauso wie man die islamistischen
    > Rebellen in Lybien als "Freiheitskämpfer" bezeichnete und die
    > Freiheitskämpfer in Afghanistan als Terroristen bezeichnet. Die Bigotterie
    > ist nunmal in allen Bereichen vorhanden, und der Vollwaschgang mittels
    > Infotainment läuft auf Hochtouren, damit das auch so bleibt. Man muss es
    > nur als das erkennen was es ist um entsprechend beurteilen zu können. Ich
    > für meinen Teil halte mich für einen höchst ethischen Menschen und kann
    > guten Gewissens die guten Dienstleistungen von DotCom in Anspruch nehmen
    > ohne in Gewissenskonflikte zu kommen.

    +1



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.01.13 11:42 durch Andre S.

  3. Re: Ich wünsche ihm viel Erfolg...

    Autor: S-Talker 18.01.13 - 11:43

    ingenuus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner bescheidenen Meinung nach, hört sich das nach einem sehr guten
    > Produkt an. Auch Megaupload war ein ziemlich gutes Produkt.
    >
    > Und was die allgemeine Diskussion um DotCom angeht: Ich gäbe Kim lieber
    > mein Geld als der offiziellen Contentmafia. Viele Moralisten scheinen nicht
    > zu verstehen, dass die großen Contentprovider moralisch keinesfalls über
    > Dotcom zu stellen sind, doch eher im Gegenteil.
    >
    > Was man bei WarnerBros und Co. "Geschäftsstrategie" nennt, nennt man in der
    > Anklage gegen Dotcom "Verschwörung". Genauso wie man die islamistischen
    > Rebellen in Lybien als "Freiheitskämpfer" bezeichnete und die
    > Freiheitskämpfer in Afghanistan als Terroristen bezeichnet. Die Bigotterie
    > ist nunmal in allen Bereichen vorhanden, und der Vollwaschgang mittels
    > Infotainment läuft auf Hochtouren, damit das auch so bleibt. Man muss es
    > nur als das erkennen was es ist um entsprechend beurteilen zu können. Ich
    > für meinen Teil halte mich für einen höchst ethischen Menschen und kann
    > guten Gewissens die guten Dienstleistungen von DotCom in Anspruch nehmen
    > ohne in Gewissenskonflikte zu kommen.

    Hehe, der war gut. Bis zu dem Part mit Terroristen und freiheitskämpfern, hab ich wirklich gedacht du meinsts das ernst.

  4. ...der gehört in Knast

    Autor: Grover 18.01.13 - 12:09

    Aber Dir ist klar das Herr Kim Schmitz, sein ganzen Lebenslauf nur mit Betrügerein füllen kann (z.B. Kreditkartenfälschung). Mal abgesehen davon das er in den 90'ern mal sowas wie Markentester war gibts da nichts ehrliches was er gemacht hat

  5. Re: ...der gehört in Knast

    Autor: Atrocity 18.01.13 - 12:12

    Was ist denn an einem Filehoster nicht ehrlich? Soweit ich weiß hat er keine Steuern hinter zogen, Seine Partner bezahlt und den Kunden das gegeben was sie bezahlt haben.
    Nix anderes macht Dropbox, Google, Rapidshare, 1&1 und viele andere auch.

  6. Re: ...der gehört in Knast

    Autor: azeu 18.01.13 - 12:21

    ein Drogen-Dealer mach ja auch nur das was seine Kunden von ihm verlangen...

    Man sollte seriöse Unternehmen nicht gleich mit Kim in einen Topf werfen, auch wenn bei diesen auch nicht alles Gold ist glänzt.

    42

  7. Re: Ich wünsche ihm viel Erfolg...

    Autor: AveN 18.01.13 - 12:22

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ingenuus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meiner bescheidenen Meinung nach, hört sich das nach einem sehr guten
    > > Produkt an. Auch Megaupload war ein ziemlich gutes Produkt.
    > >
    > > Und was die allgemeine Diskussion um DotCom angeht: Ich gäbe Kim lieber
    > > mein Geld als der offiziellen Contentmafia. Viele Moralisten scheinen
    > nicht
    > > zu verstehen, dass die großen Contentprovider moralisch keinesfalls über
    > > Dotcom zu stellen sind, doch eher im Gegenteil.
    > >
    > > Was man bei WarnerBros und Co. "Geschäftsstrategie" nennt, nennt man in
    > der
    > > Anklage gegen Dotcom "Verschwörung". Genauso wie man die islamistischen
    > > Rebellen in Lybien als "Freiheitskämpfer" bezeichnete und die
    > > Freiheitskämpfer in Afghanistan als Terroristen bezeichnet. Die
    > Bigotterie
    > > ist nunmal in allen Bereichen vorhanden, und der Vollwaschgang mittels
    > > Infotainment läuft auf Hochtouren, damit das auch so bleibt. Man muss es
    > > nur als das erkennen was es ist um entsprechend beurteilen zu können.
    > Ich
    > > für meinen Teil halte mich für einen höchst ethischen Menschen und kann
    > > guten Gewissens die guten Dienstleistungen von DotCom in Anspruch nehmen
    > > ohne in Gewissenskonflikte zu kommen.
    >
    > Hehe, der war gut. Bis zu dem Part mit Terroristen und freiheitskämpfern,
    > hab ich wirklich gedacht du meinsts das ernst.

    Wieso bis dahin? Erst ab da hin hatte er 100% Recht ;) IMHO. Ob es Freiheitskämpfer oder Revolutionär oder Terrorist heißt ist nur vom betrachtenden Kontext abhängig.

    LG AveN

    LG AveN

  8. Re: ...der gehört in Knast

    Autor: SeveQ 18.01.13 - 12:30

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein Drogen-Dealer mach ja auch nur das was seine Kunden von ihm
    > verlangen...
    >
    > Man sollte seriöse Unternehmen nicht gleich mit Kim in einen Topf werfen,
    > auch wenn bei diesen auch nicht alles Gold ist glänzt.

    1. Schon mal was von Unschuldsvermutung gehört? Selbst ein Drogendealer ist in einem Rechtsstaat so lange als unschuldig zu betrachten, wie er nicht rechtskräftig verurteilt ist; wir haben die Judikative, um derartige Urteile zu fällen, sie obliegen nicht uns Normalsterblichen, wir haben nicht das Recht dazu. Möchtest du in einem Land (oder einer Welt) leben, in dem (in der) jeder das Recht hat, Recht zu sprechen und Urteile zu fällen? Ich nicht.
    2. der Grund für seine Verhaftung ist ausschließlich Megaupload. Und das war ein seriöses Unternehmen. Genau so seriös wie WMF, die Messer herstellen, mit denen man theoretisch auch jemanden abstechen könnte. Für alles andere wurde er entweder nicht verurteilt ( = unschuldig) oder verurteilt und bestraft ( = schuld abgebüßt = unschuldig).

  9. Re: ...der gehört in Knast

    Autor: Atrocity 18.01.13 - 12:37

    An dem ganzen Vorgehen gegen megaupload stink so viel das ich mir Wünsche das die USA damit gewaltig auf die Schnauze fliegen und den entstanden Schaden erstatten müssen.

    Ohne Prozess, geschweige denn Urteil, Gelder einfrieren und den kompletten Geschäftsbetrieb einer Firma einstellen. Und dann den Firmeneigner im Ausland nachts mit einer Spezialeinheit zu verhaften währen FBI Agenten daneben stehen & alles an "Beweisen" einpacken, kopieren und eventuell manipulieren was sie finden können? Das Vorgehen sieht für mich deutlich mehr nach einem verbrechen aus wie das betreiben eines Filehostes.

  10. Re: Ich wünsche ihm viel Erfolg...

    Autor: SJ 18.01.13 - 12:45

    AveN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso bis dahin? Erst ab da hin hatte er 100% Recht ;) IMHO. Ob es
    > Freiheitskämpfer oder Revolutionär oder Terrorist heißt ist nur vom
    > betrachtenden Kontext abhängig.
    >
    > LG AveN


    Der Sieger diktiert die Geschichte...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  11. Re: Ich wünsche ihm viel Erfolg...

    Autor: SeveQ 18.01.13 - 12:52

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AveN schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso bis dahin? Erst ab da hin hatte er 100% Recht ;) IMHO. Ob es
    > > Freiheitskämpfer oder Revolutionär oder Terrorist heißt ist nur vom
    > > betrachtenden Kontext abhängig.
    > >
    > > LG AveN
    >
    > Der Sieger diktiert die Geschichte...

    Und das findet ihr gut?

  12. Re: Ich wünsche ihm viel Erfolg...

    Autor: SJ 18.01.13 - 12:54

    SeveQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SJ schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > AveN schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wieso bis dahin? Erst ab da hin hatte er 100% Recht ;) IMHO. Ob es
    > > > Freiheitskämpfer oder Revolutionär oder Terrorist heißt ist nur vom
    > > > betrachtenden Kontext abhängig.
    > > >
    > > > LG AveN
    > >
    > >
    > > Der Sieger diktiert die Geschichte...
    >
    > Und das findet ihr gut?

    Da gibts kein gut oder schlecht finden. Es ist einfach so.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  13. Re: ...der gehört in Knast

    Autor: dakota2108 18.01.13 - 12:55

    Grover schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Dir ist klar das Herr Kim Schmitz, sein ganzen Lebenslauf nur mit
    > Betrügerein füllen kann (z.B. Kreditkartenfälschung). Mal abgesehen davon
    > das er in den 90'ern mal sowas wie Markentester war gibts da nichts
    > ehrliches was er gemacht hat

    Wenn man nach solchen Kriterien urteilt wer wohin gehört dann muss man erstmal alle Politiker wegen Hochverrat am eigenen Volk lebenslang einsperren und dazu sämtliche Bänker und Grossindustriellen wegen Bestechung, Betrug, Urkundenfälschung und und und...

    Als Person mag ich Kim vom Auftreten sicherlich nicht. Er hat die Welt nunmal nicht gemacht und versucht nur darin zu leben... eben auf seine Art das was andere schon lange machen ausnutzen.

    "Wer frei von Sünde ist, werfe den ersten Stein" oder wie war das?

  14. Re: ...der gehört in Knast

    Autor: Yeeeeeeeeha 18.01.13 - 12:58

    SeveQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. der Grund für seine Verhaftung ist ausschließlich Megaupload. Und das
    > war ein seriöses Unternehmen.

    Aha. So seriös, dass erfolgreichen Uploadern Prämien gegeben wurden, wobei wohl bekannt war, dass es sich bei deren Upload sicher nicht um Linux-ISOs handelt?

    Sorry, Unschuldsvermutung hin oder her: Kimble rennt seit seiner Jugend von einem fischigen Geschäft in das nächste. Verspricht das Blaue vom Himmel, hält nichts davon, zieht Investoren ab, verrät frühere "Mitstreiter" und so weiter und so fort. Der Typ ist eine einzige große Selbstvermarktungsmaschine und es tut mir jedes Mal in der Seele weh, wenn ihm jemand den Scheiß von wegen Freiheitskämpfer im Internet und bla abnimmt. Ich gehe jede Wette ein, hätte ihm es genutzt, hätte er auch alle Kundendaten vom Mega in Richtung FBI geworden. Es gibt wohl kaum einen bekannten Namen in der IT-Szene, der weniger integer ist.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  15. Re: ...der gehört in Knast

    Autor: wasabi 18.01.13 - 13:13

    > Genau so seriös wie WMF, die Messer
    > herstellen, mit denen man theoretisch auch jemanden abstechen könnte.

    Mit dem entscheidenen Unterschied, dass WMF auf die paar Mörder als Kunden gut verzichten kann. Ich bezweifle dagegen, dass Megaupload so erfolgreich gewesen wäre, wenn es nur für legale Zwecke genutzt worden wäre.

    Kim Dotcom hat die illegale Nutzung mindestens geduldet. Ja, ich habe Megaupload auch legal genutzt, um Dateien zu verschicken, die zu groß für E-Mails sind. Aber für sowas lege ich mir doch keinen Premium-Account zu - und vor allem mit denen wird doch Geld verdient. Wer wirklich öfters mal größere Dateien verteilen muss (z.B. beruflich), der wird sich wohl eher einen FTP-Server zulegen, als den Premium-Account bei einem One-Click-Hoster. Wieviele Inhaber von Premium-Accounts haben sich diesen angelegt, um damit nur legale Dinge zu tun? Kommt mir jetzt nicht mit Linux-Distributionen... Ich habe noch nie legal Software mittels Megaupload runtergeladen, ich würde da auch nie drauf kommen. Nun habe ich schon öfters gehört, dass Spiele-Mods darüber verteilot werden. OK, das kann ich durchaus verstehen. Aber ich behaupte mal, dass das eine zu kleine Nische ist, als dass Megaupload davon leben könnte.

    Und dann gab es da ja auch dieses Prämienmodell. Man bekam Punkte dafür, wenn Dateien, die man hochgeladen hat, von möglichst vielen Leuten runtergeladen werden. Dieses System macht zunächst mal grundsätzlich nur Sinn für Dateien, die eben verbreitet werden sollen, und nicht für "Zu groß für E-Mail"-Privat-Transfers. Aber welche Art von Dateien verbreitet man denn bitte legal im Großen Umfang, dass sich sowas lohnt?

  16. Re: ...der gehört in Knast

    Autor: Grover 18.01.13 - 13:14

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha. So seriös, dass erfolgreichen Uploadern Prämien gegeben wurden, wobei
    > wohl bekannt war, dass es sich bei deren Upload sicher nicht um Linux-ISOs
    > handelt?
    >
    > Sorry, Unschuldsvermutung hin oder her: Kimble rennt seit seiner Jugend von
    > einem fischigen Geschäft in das nächste. Verspricht das Blaue vom Himmel,
    > hält nichts davon, zieht Investoren ab, verrät frühere "Mitstreiter" und so
    > weiter und so fort. Der Typ ist eine einzige große
    > Selbstvermarktungsmaschine und es tut mir jedes Mal in der Seele weh, wenn
    > ihm jemand den Scheiß von wegen Freiheitskämpfer im Internet und bla
    > abnimmt. Ich gehe jede Wette ein, hätte ihm es genutzt, hätte er auch alle
    > Kundendaten vom Mega in Richtung FBI geworden. Es gibt wohl kaum einen
    > bekannten Namen in der IT-Szene, der weniger integer ist.

    +1

  17. Re: Ich wünsche ihm viel Erfolg...

    Autor: marvinpoo 18.01.13 - 13:16

    Sich über "Infotainment" aufregen aber deren Begriffe & Methoden benutzen ... so, so.

    "Contentmafia", "Vollwaschgang mittels Infotainment", emotional den Leser aufregen... >Was man bei WarnerBros und Co. "Geschäftsstrategie" nennt, nennt man in der Anklage gegen Dotcom "Verschwörung".<, >Genauso wie man die islamistischen Rebellen in Lybien als "Freiheitskämpfer" bezeichnete und die Freiheitskämpfer in Afghanistan als Terroristen bezeichnet.< & >Man muss es nur als das erkennen was es ist um entsprechend beurteilen zu können.<

    Well played. Fast hätte ich dir geglaubt das du es ernst meinst, was du da schreibst.

  18. Re: ...der gehört in Knast

    Autor: SJ 18.01.13 - 13:20

    Als Person ist er mir auch nicht unbedingt sympathisch aber er hat gute Ideen (teilweise)... wieso sollte man das nicht unterstützen...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  19. Re: ...der gehört in Knast

    Autor: burzum 18.01.13 - 13:33

    Yeeeeeeeeha schrieb:
    -----------------------------
    > Sorry, Unschuldsvermutung hin oder her: Kimble rennt seit seiner Jugend von
    > einem fischigen Geschäft in das nächste. Verspricht das Blaue vom Himmel,
    > hält nichts davon, zieht Investoren ab, verrät frühere "Mitstreiter" und so
    > weiter und so fort.

    Du kannst sicher seriöse Quellen dafür aufzählen? Nein? ...oh!

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  20. Re: ...der gehört in Knast

    Autor: Yeeeeeeeeha 18.01.13 - 13:50

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst sicher seriöse Quellen dafür aufzählen? Nein? ...oh!

    Natürlich kann ich. Stehen ganz unten auf folgender, nicht so schwer zu findenden Seite: http://de.wikipedia.org/wiki/Kim_Schmitz

    Und komm mir jetzt nicht von wegen "Wikipedia nix seriös mimimimi", die Heise-Links sollten für sich sprechen und jeder halbwegs informierte ITler hat das damals sowieso alles tagesaktuell mitbekommen.


    (PS: Moment, warum genau antworte ich auf den Beitrag eines Nutzers, der sich nach der Band eines rechtsradikalen Mörders genannt hat? Hmmmm.)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. noris network AG, Nürnberg
  2. UnitCon GmbH, Darmstadt
  3. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

  1. Hololens: Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro
    Hololens
    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

    Einer sitzt im Auto, virtuell aber im Büro bei einem Kollegen, der eine Hololens trägt: Microsoft arbeitet an in Echtzeit übertragbaren Hologrammen, allerdings klappt die Holoportation noch nicht mit mobilem Internet, sondern nur mit WLAN.

  2. Star Wars: Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag
    Star Wars
    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

    Dass Raumfahrt teuer ist, ist bekannt: Ein britisches Unternehmen hat ausgerechnet, was der Todesstern im Unterhalt kostet. Man benötigt schon ein ganzes Imperium, um das zu finanzieren.

  3. NSA-Ausschuss: Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben
    NSA-Ausschuss
    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

    Bei der Veröffentlichung der Dokumente zum NSA-Ausschuss ist Wikileaks möglicherweise eine Panne passiert. Zudem darf die Staatsanwaltschaft im Bundestag nun wegen Verletzung des Dienstgeheimnisses ermitteln.


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08