1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Politik/Recht
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Kim Dotcom: Mega zählt am ersten…

That's Entertainment!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. That's Entertainment!

    Autor schubkarre 21.01.13 - 16:11

    Au man, wenn ich das alles vielerorts lese hier.
    Bla bla bla ich trau dem nicht, ...war schon immer ein Ar***, ...damals Achtzehnvierzehn im Schützengraben... und Heiteitei.
    Ja, und fett ist er! Man als wie arm outen sich hier viele!

    Ich lass mich mal drauf ein, erst recht weil ich dem den Rücken zugekehrt habe und sage sozusagen abschließend: Aber ihr seid alle diese, nicht mal ordentliche Nerds, sondern diese ausgemergelten Elektroniker- und IT-Bohnenstangen mit eingefallenen Wangen, grau-rosa Teint, gelbe Zeige und Mittelfinger, Kleidung die anmutet wie aus der Altkleide. Wahlweise aber auch die neumodischeren, Smarties, jung-dynamisch-zwecklos, der profillose Lifestyletyp von der Uni, mit den schwarz geränderten Bücherwurm-Brillen. Die einige wenige Eingeschworene bei uns, egal ob Männlein oder Weiblein als "Ingineusen" bezeichneten.

    Ich kam vom Bau (nein, nicht aus dem Knast, sondern vom Handwerk) in den Medienbereich, mehr als 10 Jahre lang dort verbracht und hab aktuell wieder gewechselt. Aus freien Stücken und Überzeugung geh ich wieder in den Schmutz und schwitze! Dort geht man gemeinsam teilweise bis an die Grenzen und - kann gönnen!

    Für mich ist daher ein Kim Dotcom, in dieser ganzen Gilde von "Schanzius Longusen" (peliepte Retner und Schöngeister) wie ich sie zu Hauf antraf, eine echte Erholung und Bereicherung!

    Zum Storage/Megaservice (Cloud und was weiß ich alles) selbst: Ich hab gelernt, das nicht gesicherte Daten verloren Daten sind. Ich sichere meine wichtigen Daten. Zuhause, doppelt. Für mich ist der eine Anbieter so seriös/unseriös, sicher oder unsicher wie der andere.

    Ausserdem: Wie käme ich dazu brisante Daten, sei es geschäftlich wie privat an irgendeinen Hanswurst zu geben. Einem der wie alle anderen auch, ständig seine sch*** Seriosität bezeugt, aber..., oder vielmehr daher, unter diesem Deckmäntelchen, alle Naslang sein Konzept ändert (siehe z.B. Rapidshare) und man immer weniger aber für immer mehr Kosten bekommt. Anderen geht im Falle des Falles die Klammer und machen dicht innerhalb einer Woche, das man grad noch so im letzten Augenblick seine Daten runter bekommt.
    Firmen, Geschäftsleute usw. die es nötig haben brisante (Geschäfts)-Daten in dieser Form, auf diesem Wege mit Geschäftspartnern auszutauschen, statt sich ein standesgemäßen, angemessenen Webspace zu beschaffen, darüber kann ich nur lachen. Da bedarf es keiner Ablenkungsmanöver vor der eigenen Unprofessionaliät wie: "...wer dem was anvertraut..." Jede Fima die mir so, also mit externem Storage kommt (egal ob das beim heiligen Apfel liegt oder sonst wo), die nenn ich LACHNUMMER und/oder unseriös! Groß mit Daten hantieren, aber keine Patte für Space und/oder Traffic.

    Ich lade schon eifrig hoch bei Mega! Der Service arbeitet schon recht ordentlich für den Anfang. Nicht zum sharen, sondern für das was ich die ganze Zeit schon ständig hin und her schiebe. Die Dinge, die man eigentlich gar nicht braucht, aber immer mit sich rum schleppt. Alte Projekte, privates im Sinne von entbehrlich wenn das FBI kommt. Einfacher Grund: Einfach aus Spaß, um zu gucken.

    So, nun schieb ich wieder Schubkarren und ess' belegte Brote zu Mittach, neben z.B. der Mischmaschine. Eine Wohltat, endlich wieder leben. Mit interessanten Kollegen. Langhaarige, mit Zopf, Tätowierte, Menschen mit Vergangenheit und Geschichte. Und nicht mit missgünstigen Schnackern, ihren oft und gern erwähnten Referenzen. Und auch nicht mehr Mittachs wahlweise von der Agentur aus mit den Herren und Damen zum Chinamann, oder mit der Gesellschaft im 12. Stock in der dödeligen Kantine um wieder den Frust (oft wegen der eigenen Stagnation) am Küchenpersonal abzulassen.

    In diesem Sinne:
    Viel Glück Kimi Dotcom, noch viele unterhaltsame Kapriolen mit dir und viel Erfolg mit Mega.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: That's Entertainment!

    Autor dreamtide11 21.01.13 - 17:02

    :) Ein wirklich schöner Bericht (meine ich jetzt ganz unironisch).

    Ich würde unterstellen, daß im Grunde viele die gleichen Wünsche haben wie du. Das es bei dir geklappt hat ist aber definitiv Glück. Ich komme ursprünglich auch aus dem Handwerk. Die von dir dargestellte Alltagssituation und den 'Leben' die enthalten sind, hast du wirklich nett beschrieben. Ich habe es aber anders erlebt. Wenn ich bei deinen Vergleichen bliebe würde ich sagen 'Wenn hier einige threads/Antworten/Mechanismen unterste Schublade sein sollen... im echten Leben gibt es noch deutlich mehr untere, untere Schubladen :)'

    Wobei ich deinen Enttäuschungsgrad schon verstehen kann. Ich erinnere mich, als ich mir vorstellte, dass es auf der CT ein Diskussionsforum geben müsste. Kein 'beef', nur Fachmeinungen, furchtbar interessant. Tja, die dann passierte Realität sieht wohl etwas anders aus, da ist es hier schon angenehm gegen :)

    Ein Zurück gäbe es für mich auf keinen Fall mehr, ich habe den Schritt nie wirklich bereut. Wenn überhaupt, dann das man die Probleme nicht einfach beim Feierabend abgibt, sondern immer einen Teil mitnimmt. Das wünsche ich mir manchmal zurück, einfach Feierabend haben und dann 'frei' bis zum nächsten Tag. Das ist aber auch zum Teil persönliche Veranlagung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: That's Entertainment!

    Autor bitbreaker 21.01.13 - 17:23

    Endlich spricht hier jemand mal Klartext!

    Meine Fresse, diese ganzen Möchtegern-ITler hier - wissen gerade mal wie man HTML5 schreibt und meinen jetzt ganz groß einen auf Experten zu machen. Wem das nicht passt, soll es doch einfach nicht nutzen. Ist das denn so schwer?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

  1. Statt Asus: Google will Nexus 8 angeblich mit HTC produzieren
    Statt Asus
    Google will Nexus 8 angeblich mit HTC produzieren

    Google will sein neues Nexus-Tablet, das Nexus 8, laut Medienberichten zusammen mit HTC statt mit Asus fertigen. Das Tablet soll ab dem dritten Quartal 2014 verkauft werden.

  2. 25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
    25 Jahre Gameboy
    Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

    Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  3. Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
    Digitalkamera
    Panono macht Panoramen im Flug

    Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.


  1. 13:11

  2. 11:35

  3. 11:30

  4. 11:24

  5. 16:17

  6. 15:00

  7. 12:36

  8. 12:00