1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kim Dotcom: Neues Mega kommt mit…

falsch gerechnet

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. falsch gerechnet

    Autor luarix 18.12.12 - 17:43

    also wenn das auf dem bild wirklich seine storage server sind, dann sind 720 TB pro rack (schrank) vielleicht ein wenig arg positiv gerechnet:

    das sind storage server auf basis von supermicro komponenten. low-cost bereich, allerdings meiner meinung nach nicht schlecht. rechnen wir also mal nach:

    - ein rack (schrank) hat 42HE, ein grosser supermicro storage hat 4HE
    - ein schrank nimmt also maximal 10 solche server auf
    - in die 4HE storage server passen 24 platten, gehen wir davon aus er packt 3TB platten rein, dann wären das:

    10 * 24 * 3 = 720 brutto

    nun aber ergeben sich die 720 nur wenn man die brutto-kapazitäten der platten addiert und wenn man kein Raid mit einrechnet. wieviel bleiben dann von den 720 TB tatsächlich noch übrig?

    ... und das soll einen jetzt vom hocker hauen und ist sogar eine newsmeldung bei golem wert?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: falsch gerechnet

    Autor /mecki78 18.12.12 - 17:50

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nun aber ergeben sich die 720 nur wenn man die brutto-kapazitäten der
    > platten addiert und wenn man kein Raid mit einrechnet.

    Wo bitte steht denn, dass es sich bei 720 TB um was anderes als Bruttokapazität handelt? Ich habe nirgends gelesen, dass es 720 TB Nettokapazität ist oder dass 720 GB Nutzerdaten pro Rack gespeichert werden. Die Aussage war nur, das ein Rack 720 GB Kapazität hat, aber wie viel davon für Nutzerdaten ist, das steht doch nirgends.

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: falsch gerechnet

    Autor __destruct() 18.12.12 - 17:56

    Da wird weder Redundanz noch der Mehrspeicheraufwand bei Verschlüsselung miteingerechnet sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: falsch gerechnet

    Autor Avalanche 18.12.12 - 17:58

    Auf 4 HE lassen sich deutlich mehr als 24 Platten unterbringen. Auf Basis von SuperMicro-Gehäusen z.B. das hier http://www.thomas-krenn.com/de/produkte/storage/jbod-systeme/4he-plattenerweiterungseinheit-jbod-sc847.html (45 Platten).

    Wenn es nicht nur eine reine Plattenerweiterung sein soll, sondern ein eigenständiger Rechner sind es immerhin noch 36 Platten (z.B. das hier: http://www.thomas-krenn.com/de/produkte/server-systeme/rack-server/3-4he-server/intel-dual-cpu/intel-dual-cpu-sc847-sandy-bridge.html)

    Es gibt evtl. auch noch Plattengehäuse mit mehr als 4HE von SuperMicro.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: falsch gerechnet

    Autor wmayer 18.12.12 - 18:28

    Wieviel Speicher soll denn die Verschlüsselung zusätzlich fressen - und wieso?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: falsch gerechnet

    Autor __destruct() 18.12.12 - 18:32

    Welche Verschlüsselungstechnik schlägst du denn vor?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: falsch gerechnet

    Autor Dreami 18.12.12 - 18:34

    Wieviel kann ich dir nicht sagen, aber durch die Verschlüsselung probiert man ja gerade Redundanzen nicht mehr gleich aussehen zu lassen. Deshalb ist eine Deduplizierung oder eine Komprimierung nicht mehr so effektiv.
    Würde man vor der Verschlüsselung komprimieren/deduplizieren (nur dasselbe Prinzip, nicht genau dasselbe!), wäre es nicht mehr komplett verschlüsselt, denn das müsste man (um effektiv zu machen) mit anderen Userdaten deduplizieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.12 18:34 durch Dreami.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: falsch gerechnet

    Autor c3rl 18.12.12 - 18:42

    Deine Rechenart erinnert mich irgendwie an BWLer und Regierungen...

    100% Nutzerdaten bleiben 100% und werden nicht zu 200% wenn man sie nicht auf 50% ihrer Größe komprimieren kann. Bei gängiger AES-Verschlüsselung gibt es genau 16 Bytes mehr die gespeichert werden müssen pro Verschlüsselungsvorgang (hier vermutlich pro Datei). Mehr nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: falsch gerechnet

    Autor c3rl 18.12.12 - 18:44

    AES-128-CBC. Sicherer Industriestandard eben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: falsch gerechnet

    Autor Dreami 18.12.12 - 18:46

    Das war auf die erwartete Komprimierung bei so vielen Nutzerdaten bezogen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: falsch gerechnet

    Autor luarix 18.12.12 - 18:50

    Avalanche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf 4 HE lassen sich deutlich mehr als 24 Platten unterbringen. Auf Basis
    > von SuperMicro-Gehäusen z.B. das hier www.thomas-krenn.com (45 Platten).
    >
    > Wenn es nicht nur eine reine Plattenerweiterung sein soll, sondern ein
    > eigenständiger Rechner sind es immerhin noch 36 Platten (z.B. das hier:
    > www.thomas-krenn.com

    naja, mit JBODs alleine kann man keinen storage aufsetzen. die 36er sind mir zugegebenerweise aber neu.

    > Es gibt evtl. auch noch Plattengehäuse mit mehr als 4HE von SuperMicro.

    passen dann aber halt auch entsprechend weniger von in ein rack.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: falsch gerechnet

    Autor __destruct() 18.12.12 - 19:29

    Wieso ist der verfügbare Speicherplatz in einem TC-Volume dann weniger, als das TC-Volume selbst groß ist, selbst, wenn man den für Root reservierten Speicherplatz auf 0 runtergeschraubt hat?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: falsch gerechnet

    Autor Wary 18.12.12 - 22:14

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der Mehrspeicheraufwand bei Verschlüsselung miteingerechnet

    Ja, 0 einzurechnen ist extrem schwer! Wie wärs mit 1 Multiplizieren?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: falsch gerechnet

    Autor Wary 18.12.12 - 22:16

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso ist der verfügbare Speicherplatz in einem TC-Volume dann weniger, als
    > das TC-Volume selbst groß ist, selbst, wenn man den für Root reservierten
    > Speicherplatz auf 0 runtergeschraubt hat?


    Weil Dateisysteme Platz brauchen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: falsch gerechnet

    Autor ck2k 19.12.12 - 18:15

    Fein gerechnet.
    Und was passiert, wenn du 4tb Platten nimmst?

    Dann ist plötzlich auch noch Platz für Dateisystem, Verschlüsselung, Umrechnungen, ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: falsch gerechnet

    Autor __destruct() 19.12.12 - 19:45

    Wary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso ist der verfügbare Speicherplatz in einem TC-Volume dann weniger,
    > als
    > > das TC-Volume selbst groß ist, selbst, wenn man den für Root
    > reservierten
    > > Speicherplatz auf 0 runtergeschraubt hat?
    >
    > Weil Dateisysteme Platz brauchen!

    -.- Sorry, aber ich bin nicht gläubig. Damit kannst du gerne in die Kirchen der sog. "Computer-Fachzeitschriften" gehen, aber ich fange deswegen nicht an, zu beten.


    Ich habe ein TC-Volume der Größe 1 GiB erstellt. Weil ich nicht will, dass die Götter mir schlecht gesonnen sind, habe ich auf ein Dateisystem verzichtet. Nach Adam Riese macht 1*1024³ = 1.073.741.824 und die TC-Datei ist auch exakt 1.073.741.824 Byte groß. Natürlich wird mir in der Laufwerksverwaltung das Loop-Gerät auch mit exakt dieser Größe angezeigt. Das blockorientierte Gerät in /dev/mapper/truecrypt1 ist aber nur 1.073.479.680 Byte groß.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: falsch gerechnet

    Autor __destruct() 19.12.12 - 19:46

    [forum.golem.de]

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: falsch gerechnet

    Autor zacha 19.12.12 - 21:13

    ja oder wenn man einfach einen der smc server mit 36 platten pro maschine nimmt, dann kommt man sogar mit 2tb platten aus. alternativ kann man auch jbods nehmen mit 45 platten pro 4he und dann bekommt man mit 4tb platten sogar 1,8petabyte brutto in das rack.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Ultimate Evil Edition: Diablo 3 zum Dritten
Test Ultimate Evil Edition
Diablo 3 zum Dritten
  1. Xbox One Diablo 3 läuft mit 1080p - aber nicht konstant mit 60 fps
  2. Activision Blizzard World of Warcraft fällt auf 6,8 Millionen Abonnenten
  3. Diablo 3 auf PS4 angespielt 20 Minuten in der neuen Hölle

Banana Pi im Test: Bananen sind keine Himbeeren
Banana Pi im Test
Bananen sind keine Himbeeren
  1. Eric Anholt Freier Grafiktreiber für Raspberry Pi von Broadcom
  2. Raspberry Pi Compute Module ist lieferbar
  3. PiUSV im Test Raspberry Pi per USV sauber herunterfahren

Rogue angespielt: Das etwas bösere Assassin's Creed
Rogue angespielt
Das etwas bösere Assassin's Creed
  1. Ubisoft Abkehr von Xbox 360 und PS3 ab 2015
  2. Assassin's Creed Rogue Als Templer nach New York
  3. Assassin's Creed Unity Gameplay und Geschichte

  1. Shuttle DSA2LS: Minirechner auf Android-Basis mit RS-232-Schnittstelle
    Shuttle DSA2LS
    Minirechner auf Android-Basis mit RS-232-Schnittstelle

    Shuttle bietet einen kleinen, robusten und lüfterlosen Rechner mit Android 4.2.2 an. Der DSA2LS hat viele Schnittstellen und kann per Wake-on-LAN auch aus der Ferne aufgeweckt werden.

  2. Nur Jailbreak betroffen: Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones
    Nur Jailbreak betroffen
    Schadsoftware infiziert 75.000 iPhones

    Sophos hat eine Adthief genannte Schadsoftware für das Betriebssystem iOS beobachtet. 75.000 Geräte seien betroffen. Die Gefahr existiert für die meisten iPhone-Nutzer nicht. Allerdings stiehlt die Schadsoftware erfolgreich Werbeeinnahmen von App-Entwicklern.

  3. Test Star Wars Commander: Die dunkle Seite der Monetarisierung
    Test Star Wars Commander
    Die dunkle Seite der Monetarisierung

    Es gibt ein neues Strategie- und Aufbauspiel im Szenario von Star Wars: In Commander kämpfen Sternenkrieger auf Seiten der Allianz oder der Rebellen mit Berühmtheiten wie Han Solo und Prinzessin Leia. Das Bezahlsystem dürfte aber auch den Zorn sonst in sich ruhender Jedi-Ritter wecken.


  1. 16:30

  2. 14:41

  3. 13:23

  4. 13:18

  5. 12:24

  6. 12:08

  7. 23:16

  8. 16:02