Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kim Dotcom: Neues Mega wird Sitz…

"alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: fratze123 12.11.12 - 12:36

    Hoffentlich Vollbit!
    ^^

  2. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: oBsRVr666 12.11.12 - 13:11

    Alles andere wäre ja auch viel zu unsicher, blöd nur dass der Schlüssel dann immer genau so groß wie die eigentlichen Daten sein muss. :P

  3. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: seifert.andi 12.11.12 - 13:13

    Versteh ich das richtig, dass mein Provider dann NICHT weis, was ich uploade? Bisher war/ist es ja so, dass der Provider deinen Upload nach verdrächtigem Inhalt durchsucht (zumindest manche Provider) Wenn dem so ist bekommst ne Mail, dass du das unterlassen sollst, sonst ist das Inet weg... Da reicht es aber, wenn die Datei einen verdächtigen Namen hat.

    mfg

  4. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: Trollster 12.11.12 - 13:27

    Du meinst Deep Packet Inspection und die kann man auch so einfach umgehen.
    Ist nur eine Frage von Nutzen und Kosten.

  5. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: slashwalker 12.11.12 - 13:35

    Trollster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst Deep Packet Inspection und die kann man auch so einfach umgehen.
    >
    > Ist nur eine Frage von Nutzen und Kosten.


    Kosten? Ein VPN kostet 5-10 Euro im Monat. Damit sieht der ISP gar nichts mehr, außer das du mit einem VPN Server verbunden bist. Der gesamte Traffic ist verschlüsselt.

  6. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: SoniX 12.11.12 - 13:59

    Ja wenns verschlüsselt ist kann der nicht reingucken. Aber das war eh schon immer so.

    Und naja.. Wenn mein Provider mir reingucken würde was ich lade dann war das mal mein Provider.

  7. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: Trockenobst 12.11.12 - 14:04

    seifert.andi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > uploade? Bisher war/ist es ja so, dass der Provider deinen Upload nach
    > verdrächtigem Inhalt durchsucht (zumindest manche Provider) Wenn dem so ist
    > bekommst ne Mail, dass du das unterlassen sollst, sonst ist das Inet weg...
    > Da reicht es aber, wenn die Datei einen verdächtigen Namen hat.

    In welchen Länder machen die Provider dass? Am Namen kann man gar nichts
    festmachen. Und wahrscheinlich nur für das Torrent-Protokoll - aber wer dass
    noch für diese Zwecke nutzt hat sowieso nichts begriffen.

  8. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: Kondom 12.11.12 - 14:05

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kosten? Ein VPN kostet 5-10 Euro im Monat. Damit sieht der ISP gar nichts
    > mehr, außer das du mit einem VPN Server verbunden bist. Der gesamte Traffic
    > ist verschlüsselt.

    Genau, schieben wir doch alle 5-10¤ irgendeinem VPN Anbieter in den Allerwertesten. VPNs sind nicht die Lösung sondern nur eine Umgehung des Überwachungsproblems. Sich hinter VPNs verstecken zu müssen sollte grundsätzlich nicht nötig sein.

  9. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: slashwalker 12.11.12 - 14:09

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > slashwalker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kosten? Ein VPN kostet 5-10 Euro im Monat. Damit sieht der ISP gar
    > nichts
    > > mehr, außer das du mit einem VPN Server verbunden bist. Der gesamte
    > Traffic
    > > ist verschlüsselt.
    >
    > Genau, schieben wir doch alle 5-10¤ irgendeinem VPN Anbieter in den
    > Allerwertesten. VPNs sind nicht die Lösung sondern nur eine Umgehung des
    > Überwachungsproblems. Sich hinter VPNs verstecken zu müssen sollte
    > grundsätzlich nicht nötig sein.

    Stimmt. Da ich aber die Ursache (Überwachungswahn) nicht beseitigen kann, nutze ich eben VPN.

  10. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: seifert.andi 12.11.12 - 14:28

    Naja, ich hab mir mal ein Image meiner Officeversion in die Dropbox geladen und am nächsten Tag bekam ich eine Mail meines Providers, dass ich das unterlassen soll (LIWEST, Österreich)

  11. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: a user 12.11.12 - 14:36

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich Vollbit!
    > ^^

    meinst du denn vollpfosten hier?
    http://www.kryptochef.de/

    bin mir noch nicht sicher was lustiger ist, seine erklärung warum 256bit die maximal verschlüsselungstiefe auf computern ist oder der beweis, warum sein algo unknackbar ist.

  12. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: SoniX 12.11.12 - 15:03

    Oh man schlimm ist das.

    Ich hoffe du hast deinem Provider gesagt, dass du nichts Unrechtes getan hast...

    Geht ihm ja auch überhaupt nichts an. Die Provider selbst sind es ja sonst, die sich, meies Erachtens zurecht, vor jeder Verantwortung stehlen; und dann kommen sie so und spionieren den Usern nach?

  13. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: Falkentavio 12.11.12 - 16:02

    Bei welchem Provider bist du wenn man mal fragen darf?
    Jeder Mobilfunkanbieter guckt z.B. grundsätzlich rein um Skype und Co. in den kleineren Datentarifen zu blockieren.
    Und im DSL-Bereich schaut die Telekom garantiert rein und bald werden sowieso alle reingucken müssen, weil sie gesetzlich dazu gezwungen sind.

  14. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: SoniX 12.11.12 - 16:10

    Zuhause per Kabel (kabelplus.at); komplett ungedrosselt und ohne Kontrollen.
    Mobil per BOB, gehört zur A1 Telekom (Österreich), auch alles komplett ungedrosselt und ohne Probleme (verwende ich auch ab und an auch als Ersatzverbindung für Zuhause).

  15. Re: "alle Daten automatisch im Browser verschlüsselt und entschlüsselt werden"

    Autor: slashwalker 12.11.12 - 16:21

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fratze123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hoffentlich Vollbit!
    > > ^^
    >
    > meinst du denn vollpfosten hier?
    > www.kryptochef.de
    >
    > bin mir noch nicht sicher was lustiger ist, seine erklärung warum 256bit
    > die maximal verschlüsselungstiefe auf computern ist oder der beweis, warum
    > sein algo unknackbar ist.

    Ich schmeiß mich weg!

    seifert.andi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ich hab mir mal ein Image meiner Officeversion in die Dropbox geladen
    > und am nächsten Tag bekam ich eine Mail meines Providers, dass ich das
    > unterlassen soll (LIWEST, Österreich)


    Der hätte noch am selben Tag meine Kündigung vorab per Fax erhalten.
    Kann ja wohl nicht angehen. Ich weiß natürlich nicht 100% was mein ISP so alles treibt, aber er hat mich bisher weder per Mail noch per Post "belästigt".

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Eurofins NSC Finance Germany GmbH, Wesseling, Köln
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  2. 79,90€ inkl. Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

  1. Zero G: Schwerelos im Quadrocopter
    Zero G
    Schwerelos im Quadrocopter

    Es geht auch ohne Fallturm oder Parabelflugzeug: US-Forscher haben sich überlegt, wie sich Experimente in Schwerelosigkeit auch mit weniger Aufwand durchführen lassen können. Sie wollen dafür eine Drohne einsetzen.

  2. Streaming: Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt
    Streaming
    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

    Youtube will weltweit Werbegelder in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar an die Musikindustrie ausgeschüttet haben. Die Gema und die Google-Tochter hatten sich kürzlich geeinigt.

  3. US-Wahl 2016: Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht
    US-Wahl 2016
    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

    In einem Artikel wird die These vertreten, der Wahlerfolg Donald Trumps ließe sich mit Big Data und der Arbeit eines britischen Unternehmens erklären. Doch in dem Text fehlen Fakten und Hintergründe. Es ist schlicht falsch, das Phänomen Trump nur anhand eines Faktors zu erklären.


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14