1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kim Dotcom: "Wie illegales…

lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: NeverDefeated 09.01.13 - 04:49

    ...die sich für ihre Droge gerne kriminalisieren oder sich gar über Jahre einreden sie täten nichts Gesetzwidriges. Immer wieder lustig.

    Habt Ihr Euch schonmal angesehen, für was für einen Mist ihr Euch strafbar macht und riskiert, das mit Eurem Rechner auch Eure privaten Daten in einer Asservatenkammer der Justiz enden?

    Illegales filesharing lässt sich nicht einmal mit der Abschaltung des Internets beenden und gewiss nicht mit den Punkten, die Herr Schmitz vorbringt während er seinen neuen Sharehoster auf verschlüsselte Verbindungen trimmt, damit man an den Internetknotenpunkten schlechter überprüfen kann, wieviel des Datenverkehrs aus illegalen Downloads besteht.

    Ein Ende des illegalen Filesharings würde zugleich das Ende seines neuen Sharehosters bedeuten. Wenn wirklich alle Leute den neuesten Hollywood-Schund für einen Preis den sie alle gerne zahlen (Ich bezweifele ohnehin, das es einen solchen gibt, solange er ungleich 0 ist.) direkt von den Studios herunterladen könnten, wäre sein Geschäftmodell keinen Pfifferling mehr wert.

    Wenn er also nur den geringsten Zweifel daran hätte, dass es absolut utopisch ist illegales Filesharing zu beenden ohne den Content gleich zu verschenken, würde er sowas nicht twittern.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: Syffax 09.01.13 - 05:24

    ... ganz ruhig, Brauner ;-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. illegales Filesharing kann einfach beendet werden...

    Autor: SJ 09.01.13 - 06:20

    ... man macht es einfach legal.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: chiefmasterbridgebuilder 09.01.13 - 06:52

    Die zahlungskräftisten Kunden sind gleichzeitig die, die auch illegal Kontent beziehen.
    Hat man 2012 herausgefunden.

    Insofern gibt es diesen "fairen Preis" wohl doch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.13 06:58 durch chiefmasterbridgebuilder.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: chiefmasterbridgebuilder 09.01.13 - 06:58

    Syffax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... ganz ruhig, Brauner ;-)


    +1 :D

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: divStar 09.01.13 - 07:14

    Wenn sehr viele Menschen etwas tun, was angeblich kriminell ist - ist es dann noch kriminell? Ich würde - wenn ich Politiker wäre - diese Menschen nicht als kriminell abstempeln lassen - immerhin will ich, dass sie meine "Arbeit" bezahlen. Bei den Wählern kommt es nicht gut an, wenn sie sehen, dass sie wie Kriminelle behandelt werden.

    Daher traut sich auch nur die Droge.. ich meine .. Content-Industrie etwas derartiges zu tun. Der Staat wird fürs Wegsehen bezahlt (so, als würde ein Polizist fürs Wegschauen bezahlt werden wenn der Drogenbaron oder Zuhälter sein Geschäft am Laufen hält).

    Ich habe kein Problem damit diesen "Drogenbaron" abzuziehen, denn er ist eh der Kriminelle. Nur gibt es Menschen, die das nicht sehen (wollen) - wie der Threadersteller. Daher ist es einfacher dann mich als Kriminellen zu sehen - das erfordert weniger Gehirnschmalz und Denkaufwand. Ob das richtig ist ... ich bezweifle das.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: Algo 09.01.13 - 07:47

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sehr viele Menschen etwas tun, was angeblich kriminell ist - ist es
    > dann noch kriminell? Ich würde - wenn ich Politiker wäre - diese Menschen
    > nicht als kriminell abstempeln lassen - immerhin will ich, dass sie meine
    > "Arbeit" bezahlen. Bei den Wählern kommt es nicht gut an, wenn sie sehen,
    > dass sie wie Kriminelle behandelt werden.
    >

    Naja wenn viele Leute in Läden stehlen oder andere Leute umbringen, ist es trotzdem noch Unrecht und Mord.

    Ich kaufe meine Musik und Filme, aber halt auch nur die die ich wirklich gut finde. Meine Sammlung mag kleiner sein, aber ich sammle nicht jeden Schund nur damit ich ihn habe. Der eine Euro hier und da tut mir nicht weh wenn ich die Musik auch mag.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: robinx999 09.01.13 - 08:08

    > Illegales filesharing lässt sich nicht einmal mit der Abschaltung des
    > Internets beenden und gewiss nicht mit den Punkten, die Herr Schmitz
    > vorbringt während er seinen neuen Sharehoster auf verschlüsselte
    > Verbindungen trimmt, damit man an den Internetknotenpunkten schlechter
    > überprüfen kann, wieviel des Datenverkehrs aus illegalen Downloads
    > besteht.
    Beenden vieleicht nicht, aber senken durchaus.
    Man muss sich nur mal die Punkte anschauen.

    Erstens: Schaffe großartige Inhalte.
    Ok der liegt im Auge des Betrachters was großartig ist und dass ist eigentlich sogar der schwächste seiner Punkte.

    Zweitens: Mach Sie einfach zu erwerben.
    Ja Micropayment systeme sind momentan eine Qual und es gibt zuviele Unterschiedliche die die Händler unterstützen, am besten ist es wohl sogar noch bei systemen gelößt die auch Pre Paid karten unterstützen wie z.B.: Apple Store, Sonys Playstation store etc.

    Drittens: Gleichzeitige weltweite Verfügbarkeit.
    einer der besten Punkte vorallem im Bereich TV. Da sind die leute sogar teilweise Bereit VPN anbieter zu bezahlen damit sie auf US / UK auf legale Streaming anbieter aus Deutschland zugreifen können um so das Geoblocking zu umgehen. Und man sieht es ja auch an der großen verzögerung dinge wie Walking Dead kommen relativ zeitnah bei FOX (im deutschen Pay TV), aber dinge wie Once Upon a time kommen mal eben mit einem jahr verspätung und dann auf Passion dass nichtmal einen O-ton kennt.
    Wobei man natürlich auch fragen kann ob die Einschränkung auf bestimmte länder nicht Diskriminierend ist bzw. ob es nicht auch ein Fall für das Kartellamt ist (gab ja erst vor kurzem mal ein Urteil zum Ausländischen Pay TV)

    Viertens: Mach einen fairen Preis.
    Schwieriges Thema, aber vor allem Alte dinge sind bei Legalen Streaming anbietern häufig sehr teuer und vor allem bei serien fehlt es oft an angeboten ganze serien zu kaufen, da kann man sich teilweise folgen für 0,99¤ für 48 Stunden leiehen und die DVD Box bei Amazon kostet dann 10 Euro (für 22 Folgen)

    Fünftens: Verfügbarkeit der Inhalte auf allen Endgeräten."
    Relativ großes Problem, viele dinge sind an Bestimmte geräte gebunden und man hat keine Auswahl mehr welchen Streaming anbieter man nutzen möchte, da dass TV Gerät nur einen anbieter unterstützt. Und wenn man ehrlich ist so hat sich der legale Musik verkauf auch erst richtig durchgesetzt als das DRM gefallen ist (erst indirekt durch Apple indem CD brennen erlaubt wurde und man sie wieder rippen konnte und später als MP3 dateien verkauft wurden). Aber die Hoffnung das man irgendwann legal MP4 / MKV dateien kaufen kann habe ich noch nicht aufgegeben, aber wird wohl noch ein paar jahre dauern

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: Vollstrecker 09.01.13 - 08:11

    Wenn es diesen Preis nicht gäbe, dann hätte Kim auch kein Geschäftmodell. Denk mal darüber nach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: Trockenobst 09.01.13 - 08:34

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sehr viele Menschen etwas tun, was angeblich kriminell ist - ist es
    > dann noch kriminell?

    Wenn 2 Million Leute eine Serie downloaden, aber weltweit eine Folge
    in 100+ Länder von 20-40 Millionen "legal" gesehen wird, ja dann ist das
    "illegale" Downloaden nicht das was alle machen. Sondern man ist dann
    schon selbst der eher schmuddelige Sonderfall.

    Der größte Denkfehler ist, "alle" Menschen klauen irgendwie Musik, dann
    ist das schon irgendwie ok. Viele Menschen mögen viele *verschiedene*
    Musikstücke irgendwo her holen, aber im Bezug auf einen Track/Album
    ist die "korrekte" (Radio, iTunes) oder "grauwertige" Nutzung (etwa via
    Youtube) in den meisten Fällen der Standardfall. Sonderfälle gibt es immer.

    Im großen Bild der Dinge ist sowieso eher relevant was man mit seiner Zeit
    anstellt. Ein Arbeitskollege versucht gerade in der Firma seine 2TB
    Platte mit eher obskuren HD-Filmen an den "Mann" zu bringen. Alle mehr
    oder weniger legal gekauft oder geliehen, dann recht perfekt gerippt.

    Nun kann ich mir bei Videobuster, Lovefilm etc. diese merkwürdigen Teile
    für das Geld eines teuren Becher Kaffe auch in den Briefkasten werfen lassen
    wenn ich auf sowas stehe. Sind ja auch mal 2h pro Film, die muss man auch
    erst haben. Und ~400 Filme sehe ich auch nicht mal eben durch. Und 2TB
    habe ich auch nicht frei rumliegen.

    Somit ist es eher die Frage: hat man nicht was besseres zu tun? Um mal in der
    Sprache des Threadherstellers zu bleiben: die "Illegalität" des Drogen-Strichers
    am Hauptbahnhof der Großstadt ist wohl eher das sekundäre Problem, nicht?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: Der schwarze Ritter 09.01.13 - 08:36

    Punkt 2, 3 und 4 sind die wichtigsten. Der erste wird von jedem anders gesehen, der letzte ist mir selbst nicht so wichtig. Filme auf dem Tablet oder Handy schauen!? Nein danke, ich kann damit leben, wenn ich den Kram nur auf PC/Fernseher haben kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: Garius 09.01.13 - 08:44

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...]
    > Im großen Bild der Dinge ist sowieso eher relevant was man mit seiner Zeit
    > anstellt. Ein Arbeitskollege versucht gerade in der Firma seine 2TB
    > Platte mit eher obskuren HD-Filmen an den "Mann" zu bringen. Alle mehr
    > oder weniger legal gekauft oder geliehen, dann recht perfekt gerippt.
    > [...]
    Tja, die Zeiten in denen man noch hunderter Spindeln unterm Arm trug sind vorbei.
    :/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: robinx999 09.01.13 - 08:49

    Für den Kauf braucht man standard Formate. Was momentan als Kauf bezeichnet wird ist leider ein Witz: DRM geschützt und man kann das Video nur auf 3 Geräten haben (TV, Laptop, Smartphone, Tablet sind schon 4). Musik darf ich mitlerweile als MP3 datei kaufen und kann sie im Auto Radio mit USB stick hören oder auf CD brennen wenn es ein Autoradio ohne MP3 ist.
    Bei Videos ja super da gibt es zwar mehrere Streaming anbieter, aber das TV gerät unterstützt z.B.: nur Maxdome. Ist es denn wirklich zuviel verlangt, dass man sich legal eine Standard Video Datei runterladen kann, die ich einfach auf einen USB Stick kopieren kann und dann direkt am TV schauen kann? Und wenn ich die Datei auf einem Tablet schauen will warum soll ich das nicht tuen dürfen? Gerne können die Rechteanbieter ein Wasserzeichen einbinden, dass hindert mich an nichts würde mich aber identifizieren, wenn die Datei in Tauschbörsen auftaucht, wobei dass mit solchen dateien wohl eher selten passieren dürfte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: leed 09.01.13 - 09:24

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für den Kauf braucht man standard Formate. Was momentan als Kauf bezeichnet
    > wird ist leider ein Witz: DRM geschützt .....

    Was momentan als Kauf bezeichnet wird, ist mittlerweile gar kein Kauf mehr. Oft kriegt man für sein ehrlich erworbenes Geld nur noch das Recht einen Film oder ein Musikstück zu konsumieren, und das nur solange es der Anbieter zur verfügung stellt. Wo einst Geld weg ging und Besitz kam, geht jetzt nur noch das Geld weg und statt Besitzt erhält man Leihware auf unsichere Zeit, für Ware die man auch nicht weiter schenken oder vererben kann. Gerade Cloud und Streaming Dienste machen von dieser Methode Gebrauch.

    Aus meiner sind die ganze Film und ähnlichen Grossindustrien sowieso kriminell. Jeder geht arbeiten, aber während gewisse trotz 12h/Tag hungern müssen, kriegen andere Löhne mit dehnen man hunderte Familien ernähren könnte. Aber das ist ein anderes Thema.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: fehlermelder 09.01.13 - 09:42

    leed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für den Kauf braucht man standard Formate. Was momentan als Kauf
    > bezeichnet
    > > wird ist leider ein Witz: DRM geschützt .....
    >
    > Was momentan als Kauf bezeichnet wird, ist mittlerweile gar kein Kauf mehr.
    > Oft kriegt man für sein ehrlich erworbenes Geld nur noch das Recht einen
    > Film oder ein Musikstück zu konsumieren, und das nur solange es der
    > Anbieter zur verfügung stellt. Wo einst Geld weg ging und Besitz kam, geht
    > jetzt nur noch das Geld weg und statt Besitzt erhält man Leihware auf
    > unsichere Zeit, für Ware die man auch nicht weiter schenken oder vererben
    > kann. Gerade Cloud und Streaming Dienste machen von dieser Methode
    > Gebrauch.
    > ...

    Das war doch schon immer so. Datenträger waren der alte DRM. Mit der Loslösung von physischen Medien musste ein neuer Schutz her.
    Du hast noch nie einen Film oder Musikstück "besessen" es gibt immer Einschränkungen (bspw. Vervielfältigung, öffentliche Aufführung, entgeltlicher Verleih ...). Selbst die Sache mit dem Verleihen war wohl eher geduldetes Übel als grundlegendes Recht.

    edit: natürlich ist der Datenträger selbst deiner. Der lizenzinhaber hat nur freundlicherweise seinen Film mit draufgepackt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.13 09:45 durch fehlermelder.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: renz 09.01.13 - 09:42

    Algo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Sammlung mag kleiner sein, aber ich sammle nicht jeden
    > Schund nur damit ich ihn habe. Der eine Euro hier und da tut mir nicht weh
    > wenn ich die Musik auch mag.

    Was machst du aber, wenn du eine Schund gekauft hast? Oftmals kommt man erst während des Films drauf, dass er Schund ist. Kein Ärger ¤ 10 und Zeit geopfert zu haben?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: robinx999 09.01.13 - 09:46

    > Das war doch schon immer so. Datenträger waren der alte DRM. Mit der
    > Loslösung von physischen Medien musste ein neuer Schutz her.
    Die frage nach dem Warum bleibt aber schon und wurde auch noch nicht beantwortet.
    Immerhin kann ich legal MP3 Dateien ohne Kopierschutz kaufen, warum geht es also bei der Musik Industrie, aber nicht bei Filmen / TV serien.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: fanaticbyte 09.01.13 - 09:53

    Das heißt dann also Drogenabhängige sind Gesocks und ja selbst Schuld. Immer wieder lustig wie einfach man alle über einen Kamm schert.
    Gibt mittlerweile genug Erkenntnisse zum Thema "Sucht" usw. Genauso wie manch einer kriminalisiert wird weil er etwas konsumiert nur weil der Staat oder die Lobby dahinter es verbietet aus nicht erklärbaren Gründen.
    Aber das ist ein anderes Thema und ich finde solche Vergleiche hier unangebracht.

    Nun zum eigentlichen Thema:
    Ich kauf mir Inhalte wie Musik oder Film legal. Betreibe aber auch Filesharing und will mal eins klarstellen.... Auch dafür bin ich ja bereit zu zahlen .... ich geb im Monat min. 8-10 Euro für Filesharing aus. Also von alles umsonst kann nicht die Rede sein.... viele User wären bereit bestimmte Beträge zu zahlen aber dann will ich eben eine einfache Verfügbarkeit, schnellen Download usw... Herr Schmitz hat hier nicht ganz unrecht....aber die Gema und Konsorten haben doch gar kein Interesse daran...wie lange wird schon Filesharing betrieben... minimum 12 Jahre... Zeit genug passende Angebote zu schaffen... aber die Habgier solcher Gesellschaften macht das unmöglich.
    Außerdem hat man so immer eine schöne Ausrede und gleich tolle Statistiken das ja nur das Internet an allem Schuld sei... was besseres hätte doch dieser Industrie gar nicht passieren können ...früher konnte man sich nur auf ungefähre Schätzungen beziehen.. .wie viele Schwarzkopien aus dem Ostblock und so weiter es gäbe nun hat man ein Medium welches man perfekt kontrollieren und auswerten kann...

    warum also sollte man einen Dienst schaffen?

    greetz

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: SebastianMoehn 09.01.13 - 10:12

    Ich sehe das auch anders.

    Früher als es noch keine passenden Anbieter gab wurde meiner Meinung nach (zumindest von Bekannten etc.) deutlich mehr Musik illegal herunter geladen als heute.
    Angebote wie der iTunes Store, bei dem ich für relativ wenig Geld ein Musikstück kaufen kann, welches sogar automatisch auf allen meinen Endgeräten (PC, AppleTV, Smartphone, Tablet) direkt verfügbar ist, haben gezeigt wie einfach es ist die Leute zu überzeugen.

    Generell die Möglichkeit endlich einzelne Songs zu kaufen und nicht für ein Album 20EUR ausgeben zu müssen auf dem einem nur ein Track gefällt...

    Und seit Diensten wie Spotify, für die ich 10EUR im Monat bezahle, Zugriff auf Millionen Musikstücke habe und diese sogar auf Smartphone und Tablet streamen UND speichern kann! Und dann spielt sogar noch die Telekom mit und gibt für den Preis auch noch den Datentarif für Spotify streaming komplett frei!

    Seit dieser Zeit habe weder ich noch Kollegen ein einziges Musikstück illegal geladen.

    Hätte ich solch ein System auch für Serien und ggf. Filme für von mir aus auch 30-50EUR im Monat, würde ich gar nicht mehr darüber nachdenken überhaupt den umständlichen weg zu gehen irgendwas in meist schlechter Qualität umständlich illegal anzusehen. Dafür müssten aber auch Dotcoms Punkte alle erfüllt sein!

    Aber leider gibt es solch ein Angebot NOCH nicht.

    Offtopic:
    Außerdem ist es doch sowieso so, dass Künstler zur Zeit viel zu viel Kohle scheffeln. Die Künstler und die Labels sind doch nur so von Habgier besessen.
    Warum muss eine Person die gut singen kann den gleich mehrere Millionen Dollar verdienen? Bzw. mehrere Millionen Gewinn machen!?

    Klar sollen sie alle kosten decken (für die extrem vielen Reisen, etc. pp) und klar sollen sie gut, von mir aus auch sehr gut leben. Aber nur weil jemand singen oder schauspielern kann, hat er meiner Meinung nach keine Millionen verdient.

    Ein Angebot das wirklich jeder nutzen könnte mit einem günstigen Preis würde große und kleine Künstler unterstützen (kleine Künstler trifft Filesharing nat. am meisten) und mit diesem Unsinn endlich schluss machen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: lol...Die Drogenabhängigen an der Nadel der Entertainment-Industrie...

    Autor: fehlermelder 09.01.13 - 10:53

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das war doch schon immer so. Datenträger waren der alte DRM. Mit der
    > > Loslösung von physischen Medien musste ein neuer Schutz her.
    > Die frage nach dem Warum bleibt aber schon und wurde auch noch nicht
    > beantwortet.
    > Immerhin kann ich legal MP3 Dateien ohne Kopierschutz kaufen, warum geht es
    > also bei der Musik Industrie, aber nicht bei Filmen / TV serien.

    Darauf hab ich keine perfekte Antwort, aber folgende Überlegung:
    Warum ist die Musikindustrie überhaupt von CD zu digitalem Vertieb umgestiegen? Der Kundenwunsch ist irgendwann übermächtig geworden. In einer ersten Kurzschlusshandlung wurde dann eben versucht neue Kopierschutzmechanismen mit einzuführen. Einfach mal versuchen, was geht.
    Dass MP3s jetzt ohne DRM legal gekauft, dann aber beliebig weitergegeben werden ist immernoch nicht erwünscht. Nur hat die Industrie gerade keine bessere Alternative parat. Kann aber wieder kommen. Vorstellbar wären Cloud-Player, die keine lokale Kopie erlauben (nur eine Überlegung).

    Die Filmindustrie ist aus eben diesem Grund noch sehr zurückhaltend. Auch ob die Annahmen über Umsätze bei Hulu und Co. von vielen Usern hier stimmen bin ich nicht so sicher. Und wenn es sich lohnen würde, würde jeder Rechteinhaber vermutlich seine eigene Plattform hochziehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

  1. Foto-App: Instagram jetzt auch mit Werbefilmen
    Foto-App
    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

    Instagram hat nach Werbebildern nun auch Spots eingeführt. In den Feed kommt weiterhin nur, was zum Stil der Anwendung passt.

  2. Personalie: Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google
    Personalie
    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

    Andy Rubin, der Android entwickelte und später an Google verkaufte, verlässt das Unternehmen. Zuletzt war er als Leiter der Robotiksparte bei Google beschäftigt. Einem Medienbericht zufolge will er künftig Robotik-Startups finanzieren.

  3. Samsung, Apple und Nokia: Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?
    Samsung, Apple und Nokia
    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

    Welche Smartphone-Kamera bietet die beste Bildqualität, welche ermöglicht künstlerische Eingriffe? Und kann man mit den Geräten auch ordentlich filmen? Golem.de hat die Kameras vom Nokia Lumia 930, Samsung Galaxy S5 sowie dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus unter die Lupe genommen.


  1. 07:34

  2. 07:21

  3. 00:15

  4. 19:39

  5. 19:19

  6. 18:20

  7. 17:57

  8. 17:49