Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to: Auch Werbevermarkter…

Deutsche Justiz: ungerecht + rechts blind + wirtschaftshörig + ungerecht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutsche Justiz: ungerecht + rechts blind + wirtschaftshörig + ungerecht

    Autor: proGG 13.04.12 - 18:49

    Man sollte sich einfach ausgründen dürfen.
    Ich Vollpfosten war für dieses Land beim Frondienst ... äh Bund.
    Es freut mich nur dass die alle langsam mächtig Schiss vor den Piraten kriegen - zu recht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Deutsche Justiz: ungerecht + rechts blind + wirtschaftshörig + ungerecht

    Autor: Trockenobst 13.04.12 - 19:29

    proGG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es freut mich nur dass die alle langsam mächtig Schiss vor den Piraten
    > kriegen - zu recht.

    Bitte? Die Piraten sind nahe an der Linkspartei, verstecken sich hinter Bürgerrechten
    und sammeln Protestwähler ein die kein Parteiprogramm brauchen.

    Sobald die Piraten klare Politik versuchen, werden sie vom Politbetrieb mit ihren
    "interessanten" Vorstellungen gefressen, wie auch die Linken und die Grünen
    gefressen wurden. Die Themen sind zu schwach und die Antworten zu absurd.

    Im Saarland hatten SPD, Linke, Grüne, Piraten zusammen >60%. Das Volk hat
    gesprochen. In die Regierung geht aber CDU (mit 35%) und die SPD.

    Obwohl die "Alternativen" mehr Stimmen haben und bequem Regieren können
    übernehmen die Turbokapitalisten wieder das Zepter. Das läuft schon seit Jahren so.

    Hier hat keiner Angst vor irgendwem. Die Piraten sitzen dann neben den Linken
    in teuer bezahlten Politjobs in der Opposition herum und dienen bestenfalls
    als Stichwortgeber für die Regierung. Nicht mal die langweiligen Grünen schaffen noch Punkte zu machen.

    Aber als "Aufreger" sind sie gut zu gebrauchen. Können gut Leute mobilisieren. Wichtig in der heutigen Zeit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Deutsche Justiz: ungerecht + rechts blind + wirtschaftshörig + ungerecht

    Autor: proGG 13.04.12 - 19:55

    Schade, dass Sie so desillusioniert sind. Verdenken kann ich es Ihnen indes nicht.
    Auf das Justizthema zurückkommend weiss ich, dass viele Piraten eine stärkere demokratische Kontrolle unserer Justiz und Ihrer Hilfskräfte (Polizei) fordern.

    Darunter werden keine Aufsichtsgremien verstanden, die allzu schnell vom eigentlichen Auftrag abdriften und zur Gesinnungskontrolle mutieren könnten. Es geht vielmehr um einfache Regeln wie z.B. ein Staatsanwalt darf keine Anzeigen gegen Beamte aus seinem Zuständigkeitsbereich untersuchen sondern, mehr öffentliche Rechenschaftspflichten usw.

    So viel braucht es eigentlich nicht, um Gerechtigkeit herzustellen. Allerdings zahlt diese kein Bakschisch und ist in neoliberalen Zeiten damit obsolet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Deutsche Justiz: ungerecht + rechts blind + wirtschaftshörig + ungerecht

    Autor: Paykz0r 13.04.12 - 20:53

    Traurig aber wahr.
    Ich stimme Dir fast 100% zu.

    Aber die eine oder andere Sache wird bei den Piraten besser laufen.
    Kommunikation, Infrastruktur, Transparenz etc.
    Sie haben ein größeres Wandlungs und Wachstumspotential als jede andere Partei.
    Das sehe ich bsw. bei der CDU so niemals kommen.

    Es könnte sein, das die mit weniger Leuten am Ende effektiver arbeiten.
    Das hat aber natürlich über die Qualität der Politik keine Aussage...
    Die finde ich persönlich dürftig...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Deutsche Justiz: ungerecht + rechts blind + wirtschaftshörig + ungerecht

    Autor: samy 15.04.12 - 13:03

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im Saarland hatten SPD, Linke, Grüne, Piraten zusammen >60%. Das Volk hat
    > gesprochen. In die Regierung geht aber CDU (mit 35%) und die SPD.

    Echt? Wo konnten die über die Koalition abstimmen??
    CDU+SPD hatten 65 Prozent. Man könnte also genauso sagen, das Volk hat die große Koalition gewollt.... Von deinen ">60" für deine 4-Parteien-Koalition, sind über 30 % von der SPD....

    Quelle:
    Zahlen nach Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_im_Saarland_2012

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.12 13:04 durch samy.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Deutsche Justiz: ungerecht + rechts blind + wirtschaftshörig + ungerecht

    Autor: kmork 16.04.12 - 00:42

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Saarland hatten SPD, Linke, Grüne, Piraten zusammen >60%. Das Volk hat
    > gesprochen. [...] Obwohl die "Alternativen" mehr Stimmen haben und bequem
    > Regieren können übernehmen die Turbokapitalisten wieder das Zepter.

    Du zählst SPD und Grüne zu den "Alternativen"? Ist die Ära Schröder mitsamt Jugoslawienkrieg, Agenda 2010, Schilys Großer Lauschangriff, etc. pp. alles an dir vorbeigegangen? Die SPD passt sehr gut zur CDU, inhaltlich sind die beiden Parteien absolut identisch, tendenziell rechtsradikal & totalitär. Die Grünen haben ihre Ideale auch schon längst verkauft und winken alles ab, völlig egal um was es geht, solange sie nur mitregieren können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.04.12 00:43 durch kmork.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Network Test Engineer (m/w)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. SAP Berater (m/w) für das Modul SD (Außenhandel) und SAP GTS Export
    Continental AG, Eschborn
  3. Planungsingenieur/in Systemplanung und -projektierung
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt
  4. Leiter/in Informationstechnologie
    Wolfsburger Abfallwirtschaft und Straßenreinigung Service Gesellschaft mbH, Wolfsburg

Detailsuche



Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Men in Black 3 (+ Blu-ray) [Blu-ray 3D]
    9,90€
  2. NEU: Sherlock - Staffel 3 [Blu-ray] [Special Edition]
    16,97€
  3. San Andreas [Blu-ray]
    8,90€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Howto: Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern
Howto
Windows-Boot-Partitionen mit Veracrypt absichern

Time Lab: Großes Kino
Time Lab
Großes Kino
  1. Forscher des IIS Sensoren am Körper bald ganz selbstverständlich
  2. Arbeitsschutz Deutscher Roboter schlägt absichtlich Menschen

Lockdown befürchtet: Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
Lockdown befürchtet
Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
  1. Captive Portals Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird
  2. Die Woche im Video Mensch verliert gegen Maschine und iPhone verliert Wachstum
  3. WLAN-Störerhaftung Freifunker machen gegen Vorschaltseite mobil

  1. Elektroauto: Bentley will einen elektrischen Sportwagen bauen
    Elektroauto
    Bentley will einen elektrischen Sportwagen bauen

    Der britische Automobilhersteller Bentley will ein Elektrofahrzeug bauen. Die Luxusmarke, die zum VW-Konzern gehört, will sich dabei beim Sportwagen Porsche Mission E bedienen.

  2. Model 3: Der nächste Tesla soll 35.000 US-Dollar kosten
    Model 3
    Der nächste Tesla soll 35.000 US-Dollar kosten

    Einen Tesla zu fahren ist teuer, doch das soll sich mit dem Model 3 ändern. Das bislang preiswerteste Elektroauto des Herstellers soll nach Angaben eines Unternehmenssprechers 35.000 US-Dollar kosten.

  3. The Pirate Bay: Filmindustrie will Streaming mit Torrents Time unterbinden
    The Pirate Bay
    Filmindustrie will Streaming mit Torrents Time unterbinden

    Kaum unterstützte The Pirate Bay die Streamingsoftware Torrents Time, wurde Hollywood aufmerksam. Den Betreibern ist nun eine erste Unterlassungserklärung zugesandt worden. Die wollen sich das nicht gefallen lassen.


  1. 07:28

  2. 07:14

  3. 19:04

  4. 18:43

  5. 18:19

  6. 18:07

  7. 17:33

  8. 17:02