1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klare Regeln im Netz: CDU will…

also ssh, https, vpns und proxyserver verbieten

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. also ssh, https, vpns und proxyserver verbieten

    Autor ursfoum14 25.02.13 - 23:28

    anders wäre das nicht möglich ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: also ssh, https, vpns und proxyserver verbieten

    Autor RP-01 25.02.13 - 23:41

    +1, wobei sich das nur auf die VPNs und Proxies bezieht.

    Die Protokolle verschlüsseln nur, verschleiern aber nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 23:43 durch RP-01.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. du meinst wohl eher tor&co...kt

    Autor Rulf 26.02.13 - 00:07

    die protokolle verschlüsseln nur die inhalte aber nicht die herkunft...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: du meinst wohl eher tor&co...kt

    Autor ursfoum14 26.02.13 - 00:42

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die protokolle verschlüsseln nur die inhalte aber nicht die herkunft...

    Naja.

    Einmal an einer Gegenstelle im Ausland. ist nichts mehr verfolgbar.

    Also am besten das AuslandsNetz total sperren ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: du meinst wohl eher tor&co...kt

    Autor h1j4ck3r 26.02.13 - 07:24

    ursfoum14 schrieb:

    > Naja.
    >
    > Einmal an einer Gegenstelle im Ausland. ist nichts mehr verfolgbar.
    >
    > Also am besten das AuslandsNetz total sperren ^^
    Und schon haben wir im nächsten schritt einen zustand wie in china oder korea(die kritik gegenüber china während der olympischen spiele kam auch stark aus deutschland...) da ist das verbieten freier medien auch nicht mehr fern. Aber das sehen die cduler ja als paranoid an, obwohl sie die paranoia jahr für jahr bestätigen. Man sehe sich nur die lage vor 10-12 jahren an und wie weit es inzwischen gekommen ist mit der bestrafungsgewichtung von cyberkriminalität und urheberrechtsverletzung. Man hört nur wenig von den eigentlich anliegen gegen snuff und kipo vorzugehen, geschweige denn einen terroranschlag zu vermeiden. Ich kann mich an keinen deutschland erinnern der durch diese mittel auch nur annähernd verhindert wurde. Überwachung führte bis jetzt zu nichts, außer mehr verwaltungsaufwand und gelderrausschmiss bei staat und firmen, zeigten die polizeiermittlungsstatistiken ja. Die absolut aufgeklärten fälle sind nicht gestiegen, meiner erinnerung nach sogar gefallen, obwohl der abfall nicht direkt damit in verbindung stehen muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.13 07:37 durch h1j4ck3r.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft-Tablet Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7
  2. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  3. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

  1. Versatel: United Internet kauft Glasfasernetz für 586 Millionen Euro
    Versatel
    United Internet kauft Glasfasernetz für 586 Millionen Euro

    United Internet (1&1) kauft das Glasfasernetz Versatel und sieht sich damit als zweitgrößter Betreiber nach der Deutschen Telekom. Nun sollen 145 Millionen Euro in den Netzausbau investiert werden.

  2. Android Wear: Google will die Smartwatch klüger machen
    Android Wear
    Google will die Smartwatch klüger machen

    Bislang benötigen Smartwatches meist die Verbindung zum Smartphone, um voll funktionstüchtig zu sein. Google kündigt nun Uhren an, die weitgehend autonom laufen sollen.

  3. Flir One: PIN-Ausspähung per Wärmesensor
    Flir One
    PIN-Ausspähung per Wärmesensor

    Mit der iPhone-Wärmebildkamera Flir One können Datendiebe offenbar spielend leicht PIN-Nummern an Geldautomaten oder Kassenterminals auslesen. Doch es gibt einen Weg, sich zu schützen.


  1. 08:21

  2. 07:29

  3. 07:12

  4. 07:00

  5. 20:11

  6. 18:30

  7. 18:28

  8. 17:37