1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klare Regeln im Netz: CDU will…

Damit ist die CDU entgueltig unwaehlbar geworden ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit ist die CDU entgueltig unwaehlbar geworden ...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.13 - 18:07

    jedenfalls fuer jeden freiheitsliebenden Buerger!

    Wer jetzt denkt, die FDP wird es schon richten, sollte mal besser nachdenken! Die FDP ist doch bisher jedesmal vor der CDU eingeknickt. Bitte jetzt nicht Gauck als Gegenbeispiel auffuehren -- das war doch eine Lachnummer! -- bei wirklich relevanten Themen zieht die FDP den Schwanz ein, denn das Einzige was dieser Partei noch wichtig ist, ist deren Klientelpolitik (Pharmakonzerne, Hotelierverbaende etc.).

    Leider sind SPD und Gruene auch nicht wirklich viel besser, deshalb kann man eigentlich nur noch Alternativ waehlen. Die Piraten moegen sich vielleicht momentan daneben benehmen -- aber wir wollten Offenheit, jetzt ist es wieder zu viel. Den Deutschen ist es lieber, wenn in den Hinterzimmern mit Konzernbossen unsere Haut verteilt wird, anstatt interne Querelen offen auszutragen .... Wir werden an unserer Aestetik noch Zugrunde gehen --- irgendwann kommt die Euro Abrechnung (vermutlich schon nach der kommenden Wahl, wenn Steuererhoehungen und Streichungen bei allen Sozialsystemen folgen, dank MUTTI!)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Damit ist die CDU entgueltig unwaehlbar geworden ...

    Autor: gorsch 25.02.13 - 18:45

    Oho! Damit(!) ist die CDU unwählbar geworden? Endgültig jetzt, oder was?

    Mal zur Erinnerung: Die CDU und die SPD waren sich einig damit, Netzsperren einzurichten. Dass das damals nicht passiert ist kann man dem Wahlerfolg der FDP anrechnen (und die ist damals auch nicht eingeknickt). Der erst später erfolgende Wahlerfolg der Piratenpartei hat das gefestigt, was heute Realität ist: Selbst die CDU ist gegen Netzsperren.

    Abgesehen davon: Benutze er gefälligst Umlaute!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Damit ist die CDU entgueltig unwaehlbar geworden ...

    Autor: Spaghetticode 25.02.13 - 18:52

    ThePatrick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit ist die CDU entgueltig unwaehlbar geworden
    Die CDU ist schon seit Ewigkeiten unwählbar. Dieser CDU-Vorschlag war nicht der erste, der gegen die Grundrechte der Bürger ging.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Damit ist die CDU entgueltig unwaehlbar geworden ...

    Autor: M.Kessel 26.02.13 - 00:14

    Wer etwas gegen verfassungsfeindliche Gesetzgebung hat, gegen Videoüberwachung überall ist, wer verdachtslose Datenspeicherung einfach nicht möchte, wer gegen Raubbau am Sozialstaat und gegen Verschärfung des Straf,- und Zivilrechts ist, für den war diese Partei schon immer völlig unwählbar.

    Schlimmer sind vielleicht nur FDP und CSU.

    Selbst für Menschen, die irgendwann mal wieder mehr Netto und Geldwert bei ihrem Gehalt haben wollen, ist diese ein unkalkulierbares Risiko, da Sie die Billiglöhne und neuen Arbeitsgesetze noch verschärft haben.

    Das ist nun wirklich nichts Neues.

    Aber Pseudo-Klarnamenzwang schießt mal wieder den Vogel ab, und ist zudem VÖLLIG unnötig. Wenn man z.B. Jemand d.h. eine richtige Person, beleidigt, dann kann sehr schnell anhand der normalen IP der Bösewicht gefunden werden. Eine Person die selber einen Alias nutzt, kann man übrigens nicht beleidigen, da man niemals die Person beleidigt. Derjenige des hinter dem Alias secht, fühlt sich höchstens beleidigt. :D .... aber er ist es ja in Wirklichkeit nicht ... :D

    Die Leute, die sowiese vorhaben Anonym zu bleiben, werden sowieso sich über diverse andere Methoden anmelden, da hilft ein "Klarname", wie "WAlter Schwede" garantiert nichts.

    Letztendlich soll es nur dazu dienen, die Redefreiheit, die man im Netz hat, unter Strafe zu stellen, oder mt anderen, subtileren Mitteln zu ahnden. Das liegt vielleicht daran, das in den letzen Jahren zu viele Sachen, wie z.B. Acta auf einmal wegen der "besorgten Netz-Bürger" beim Durchsetzen der politischen Agenda schiefgelaufen ist, und auf dem Weg mehrere Minister verschlissen wurde, Totschweigen hat früher einfach besser funktioniert .....

    Nein, wir müssen uns noch gegen Dinge wie INDECT oder CLEAN-IT wehren. Oder die neuen Patentgesetze. Oder was auch immer diese Überwachungsfanatiker sich in Zukunft sonst noch ausdenken. Es gibt einfach zu Viele davon ...

    Denn auch die Politik darf kein rechtsfreier Raum sein, in dem Lobbyisten die neuen verfassungs,- und bürgerfeindlichen Gesetzestexte diktieren.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Damit ist die CDU entgueltig unwaehlbar geworden ...

    Autor: Bernd Schröder 26.02.13 - 02:11

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ThePatrick schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Damit ist die CDU entgueltig unwaehlbar geworden
    > Die CDU ist schon seit Ewigkeiten unwählbar. Dieser CDU-Vorschlag war nicht
    > der erste, der gegen die Grundrechte der Bürger ging.

    In der Tat.

    Die Piratenpartei mag ein pöbelnder Sauhaufen sein, aber 1000x lieber ein pöbelnder Sauhaufen als die ... von der Union.

    Verfassungstreu sind die übrigens auch nicht, beim Verbot von Sterbehilfe waren sich Unionspolitiker auch nicht zu schade, mit der Gottesbegründung zu arbeiten. Religionsfreiheit? Nie gehört bei der Union.

    Das passt ins Bild der allgemeinen Grundrechtsfeindlichkeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.13 03:06 durch gs (Golem.de).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Damit ist die CDU entgueltig unwaehlbar geworden ...

    Autor: h1j4ck3r 26.02.13 - 07:59

    Tja da wird das "C" nach jahren wieder mal rausgekehrt obwohl sie sich ansonsten ja sehr unchristlich verhalten... nächstenliebe usw. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Die sind alle nicht wählbar

    Autor: Kasabian 26.02.13 - 10:25

    aber "leider" müssen wir uns für einen dieser "Selbstdarstellern" und "Clans" entscheiden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Die sind alle nicht wählbar

    Autor: throgh 26.02.13 - 11:10

    Hmm? Nur bedingt. Du musst im September diesen Jahres ja auch jetzt keine Protestpartei wie "Piraten" oder "Linke" wählen. Nimm einfach eine schlichtweg unbedeutende Partei. Wenn dies alle so machen und auf einmal die "Tierpartei" mit wehenden Fahnen in den Bundestag einzieht dürften so einige Fragen offen sein.

    Selbst wenn die Wahlen dann nochmal anberaumt werden: Nochmal unbedeutend wählen. Solange bis endliche die entscheidende Frage: "Was ist los, liebe Bürger?" Dann wenn tatsächlich ein Dialog entstanden ist ... dann kann über demokratisches Miteinander gesprochen werden. Diese indirekte Wahl unserer Politik ist absoluter Schwachsinn, weil man schlicht dennoch aufgrund von Persönlichkeiten und nicht anhand des Programms wählt. Letzteres wäre aber mehr als erstrebenswert und kann nur dann wirklich erreicht werden, wenn sich die Politik wieder um das kümmert was ihre Aufgabe ist: Der demokratischen Grundordnung dieses Staates! Und dazu gehört auch, dass einzelne Volksgruppen zu Worte kommen und ihre Forderungen einbringen können, direkt im Bundestag wenn es darauf ankommt!

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender und Diaspora-Süchtig!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Damit ist die CDU entgueltig unwaehlbar geworden ...

    Autor: F.A.M.C. 26.02.13 - 11:45

    > Abgesehen davon: Benutze er gefälligst Umlaute!
    Wenn er eine Tastatur ohne Umlaute verwendet, bleibt ihm wohl nichts anderes übrig. =)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Die sind alle nicht wählbar

    Autor: hypron 26.02.13 - 12:13

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hmm? Nur bedingt. Du musst im September diesen Jahres ja auch jetzt keine
    > Protestpartei wie "Piraten" oder "Linke" wählen. Nimm einfach eine
    > schlichtweg unbedeutende Partei.

    Sind die Piraten und Linken doch auch.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Musik-Streaming-Dienste: Apple Music klingt wie alle anderen
Musik-Streaming-Dienste
Apple Music klingt wie alle anderen
  1. Apple Music iCloud verpasst der eigenen Musik einen Kopierschutz
  2. Apple Music Beats 1 kann auch mit Android-Geräten gehört werden
  3. Musik-Streaming Apple einigt sich offenbar mit Indie-Labels

BND-Selektorenaffäre: Die Hasen vom Bundeskanzleramt
BND-Selektorenaffäre
Die Hasen vom Bundeskanzleramt
  1. Ex-Minister Pofalla NSA-Affäre war doch nicht beendet
  2. BND-Sonderermittler Graulich Zen-Buddhist mit Billig-Smartphone und Virenscanner
  3. Innenminister de Maizière "BND ist zu 100 Prozent für Fehler verantwortlich"

Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

  1. Windows 10: RTM-Version für diese Woche geplant
    Windows 10
    RTM-Version für diese Woche geplant

    Microsoft will diese Woche die RTM-Version von Windows 10 veröffentlichen. Sie geht dann an Gerätehersteller und könnte die Version sein, die am 29. Juli erscheint.

  2. Hero 4 Session ausprobiert: Gopros neuer Zauberwürfel
    Hero 4 Session ausprobiert
    Gopros neuer Zauberwürfel

    Klein, quadratisch und schlicht: Gopro hat eine neue Actionkamera vorgestellt, die sich von den anderen abhebt - und sogar ohne Gehäuse wasserfest ist.

  3. Protest: WLAN-Störerhaftung soll gegen EU-Recht verstoßen
    Protest
    WLAN-Störerhaftung soll gegen EU-Recht verstoßen

    Einen leichteren Zugang zu öffentlichen Funknetzen wollen Verbraucherschützer und Netzaktivisten durchsetzen. Der Gesetzentwurf der Bundesregierung verstoße gegen EU-Recht, kritisieren sie.


  1. 15:11

  2. 15:00

  3. 13:19

  4. 12:34

  5. 12:24

  6. 12:02

  7. 12:01

  8. 11:17