Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klare Regeln im Netz: CDU will…

Forderungen an der Realität vorbei.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.13 - 11:56

    Zum einen stellt sich mir sofort die Frage wie man das nachweisen möchte, dass jemand ein Anonymisierungsdienst nutzt, da sich schließlich die anonymisierte IP nicht auf den wirklichen Benutzer zurückverfolgen lassen sollte.

    Zum anderen frage ich mich was Leute dann machen sollen die beruflich auf ein VPN angewiesen sind. Alles Verbrecher?

  2. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: Nebukadneza 25.02.13 - 12:03

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum einen stellt sich mir sofort die Frage wie man das nachweisen möchte,
    > dass jemand ein Anonymisierungsdienst nutzt, da sich schließlich die
    > anonymisierte IP nicht auf den wirklichen Benutzer zurückverfolgen lassen
    > sollte.
    >
    > Zum anderen frage ich mich was Leute dann machen sollen die beruflich auf
    > ein VPN angewiesen sind. Alles Verbrecher?

    Quasi Berufsverbrecher, ein anderes Wort für Politiker :-P Das ganze zeigt nur ein weiteres Mal das die Elite von Tuten und Blasen keine Ahnung hat. Fordern, Fordern, Fordern, Leistung bringen gleich Null.

  3. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: redwolf 25.02.13 - 12:08

    +90001011101001

    HAHA, genau das ist das Problem. Es ist ein Paradoxon. Wie will man jemanden wegen "Verschleierung" im Internet überhaupt haftbar machen?

    Wenn man die Person erwischt, war sie nachweislich nicht verschleiert (sonst hätte man sie ja nicht erwischen können). Wenn man sie nicht erwischt, kann man sie nicht haftbar machen.

  4. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: wmayer 25.02.13 - 12:15

    Klingt nach "wirksamen Kopierschutz". ;)

  5. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: robinx999 25.02.13 - 12:18

    > HAHA, genau das ist das Problem. Es ist ein Paradoxon. Wie will man
    > jemanden wegen "Verschleierung" im Internet überhaupt haftbar machen?
    Man kann jemandem nichts nachweisen entdeckt aber einen Tor Client auf seinem Rechner schon kann man jemanden haftbar machen, braucht es nur noch einen Grund den PC näher zu untersuchen.
    Wobei ich gerade nicht weiss ob man so nicht auch alle Tor Exit Nodes die in Deutschland stehen für Illegal erklären könnte.

  6. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.13 - 12:29

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann jemandem nichts nachweisen entdeckt aber einen Tor Client auf
    > seinem Rechner schon kann man jemanden haftbar machen, braucht es nur noch
    > einen Grund den PC näher zu untersuchen.

    Wer seine online Aktivitäten verschleiern muss der wird auch in der Lage sein seine Daten auf dem Rechner zu verschlüsseln.

    Konsequenterweise müssten die Verbrech ... äh Politiker dann auch ein Verschlüsselungsverbot fordern, dann kommen wir zur "verschleierten" Verschlüsselung...

    Solche Forderungen sollte man natürlich im Keim ersticken aber selbst wenn sie Realität werden sollten wird es immer neue technische Möglichkeiten geben um sich der Überwachung zu entziehen.

  7. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: mfeldt 25.02.13 - 12:43

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum einen stellt sich mir sofort die Frage wie man das nachweisen möchte,
    > dass jemand ein Anonymisierungsdienst nutzt, da sich schließlich die
    > anonymisierte IP nicht auf den wirklichen Benutzer zurückverfolgen lassen
    > sollte.
    >

    Verstehe ich nicht - ein entsprechendes Gesetz vorausgesetzt wäre es doch ein leichtes, jeden ISP dazu zu zwingen alle Verbindungsdaten die von irgendwoher zu Anonymisierungsdiensten gehen zusammen mit den Anschlußdaten herauszurücken?!?

    Es würde ja dann die NUtzung der Anonymisierer direkt verboten - egal was man sonst noch treibt!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 12:46 durch mfeldt.

  8. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.13 - 12:55

    mfeldt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe ich nicht - ein entsprechendes Gesetz vorausgesetzt wäre es doch
    > ein leichtes, jeden ISP dazu zu zwingen alle Verbindungsdaten die von
    > irgendwoher zu Anonymisierungsdiensten gehen zusammen mit den Anschlußdaten
    > herauszurücken?!?

    Und du bist Dir sicher das sich alle IPs einem Anonymisierungsdienst zuordnen lassen?

    Ich erinnere daran wie Arcor die YouPorn IP gesperrt und damit auch zahlreiche andere Webseiten ausgesperrt hat, sprich eine IP ist nicht unbedingt einem Anbieter vorbehalten bzw. lassen sich über eine IP mehrere Dienste betreiben.

  9. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: Tantalus 25.02.13 - 12:59

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und du bist Dir sicher das sich alle IPs einem Anonymisierungsdienst
    > zuordnen lassen?
    >
    > Ich erinnere daran wie Arcor die YouPorn IP gesperrt und damit auch
    > zahlreiche andere Webseiten ausgesperrt hat, sprich eine IP ist nicht
    > unbedingt einem Anbieter vorbehalten bzw. lassen sich über eine IP mehrere
    > Dienste betreiben.

    Zumal mich niemand daran hindern kann, mir irgendwo im Ausland einen Server zu mieten, den ich als VPN-Gateway nutze. Den Spass will ich bei den ISPs sehen, wenn die anfangen sämtlichen VPN-Traffic zu blocken... Da kenne ich alleine ein dutzend Firmen, die dann ihre deutsche Niederlassung dicht machen könnten.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  10. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: ubuntu_user 25.02.13 - 13:03

    lolig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum einen stellt sich mir sofort die Frage wie man das nachweisen möchte,
    > dass jemand ein Anonymisierungsdienst nutzt, da sich schließlich die
    > anonymisierte IP nicht auf den wirklichen Benutzer zurückverfolgen lassen
    > sollte.

    telekom weiß welche ips du aufrufst. gehört eine dazu die tor zuzuordnen ist, bist du dran. ob das rechtlich bindend ist, ist egal. das wird später entschieden. wahrscheinlich wieder vom verfassungsgericht. das stellt dann nach 2 jahre fest, dass das gegen die verfassung verstößt. solange sitzt du aber in untersuchungshaft ;-)
    in russland nennt man das dann straflager, aber "untersuchungs"haft klingt ja viel besser.

  11. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.13 - 13:05

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > telekom weiß welche ips du aufrufst. gehört eine dazu die tor zuzuordnen
    > ist, bist du dran. ob das rechtlich bindend ist, ist egal. das wird später
    > entschieden. wahrscheinlich wieder vom verfassungsgericht. das stellt dann
    > nach 2 jahre fest, dass das gegen die verfassung verstößt. solange sitzt du
    > aber in untersuchungshaft ;-)
    > in russland nennt man das dann straflager, aber "untersuchungs"haft klingt
    > ja viel besser.

    Siehe meinen Kommentar dazu:
    http://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/klare-regeln-im-netz-cdu-will-verschleierung-der-identitaet-im-internet-verbieten/forderungen-an-der-realitaet-vorbei./71195,3273188,3273304,read.html#msg-3273304



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 13:06 durch lolig.

  12. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: Nebukadneza 25.02.13 - 13:06

    Das wird Super! Wenn ich also meinem Nachbarn eins auswischen will weil er immer auf meinem Parkplatz steht, dann rufe ich TOR über sein WLAN auf und schaue wie sie ihn abholen? Normalerweise müsste ich jetzt Herzhaft Lachen - aber das sowas garnicht mal so weit hergeholt ist, ist mir ehr zum weinen.

  13. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: .02 Cents 25.02.13 - 14:28

    Verschelern VPN wirklich meine Identität? Ich dachte die verschlüsseln nur den Verkehr zwischen zwei Endpunkten? Das ist doch etwas anderes?

    Aber die Frage ist grundsätzlich schon berechtigt, ebenso wie die Frage nach den Grenzen. Frage zum Beispiel: Ist eine Rufnummer Unterdrückung dann noch zulässig? Darf die Post noch einen Brief ohne geprüften Absender befördern?

    Und da dann die Folgefragen: Wenn es erlaubt bleibt, Briefe / Postkarten / Telefonate ohne verifizierten Absender zu schicken / führen / etc, warum soll das im Internet verboten werden?

    PS Grundsätzlich ist mir schon klar, das man Telefonnummern nicht wirklich unterdrücken kann, aber es kann doch auch nicht nur um den Ausbau des Überwachungsstaates gehen ...

    Wobei dann auch die Frage ist: Wenn ich mir einen Proxy Server Zugang zum Beispiel in UK zulege, und über diesen dann surfe um zum Beispiel legale Angebote von BBC o.ä. auch bei Reisen in Deutschland zu nutzen - würde ich mich dann strafbar machen in Deutschland?

  14. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: .ldap 25.02.13 - 14:33

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verschelern VPN wirklich meine Identität? Ich dachte die verschlüsseln nur
    > den Verkehr zwischen zwei Endpunkten? Das ist doch etwas anderes?
    >

    Wenn du auf der anderen Seite nicht der bist, der du wirklich bist -> verschleiert?

  15. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: .02 Cents 25.02.13 - 14:41

    Schon wenn ich den ISP normal verwende bin ich nicht derjenige, der ich wirklich bin. Zur Illustration: Ich wüsste nicht, wie der ISP zwischen mir, meiner Freundin oder einem Kumpel dem ich im WLAN nen Gastzugang öffne unterscheiden soll. Für den ISP ist da bestenfalls der Vertrag nachvollziehbar, über den abgerechnet wird.

  16. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.13 - 15:02

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verschelern VPN wirklich meine Identität? Ich dachte die verschlüsseln nur
    > den Verkehr zwischen zwei Endpunkten? Das ist doch etwas anderes?

    Ja VPN allein hat erst einmal nur die Aufgabe Netze via Internet sicher zu verknüpfen.

    Wenn ich dann aber über den Server mit dem ich mich verbunden habe ins Internet gehe sieht man die IP von diesem Server statt die meines Rechner.

  17. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: redwolf 25.02.13 - 16:31

    Wenn man TOR auf dem Rechner findet heist das noch lange nicht, dass damit kommuniziert wurde. Strafbarkeit könnte man höchstens herstellen, wenn man das Beziehen von Anonymisierungssoftware an sich unter Strafe stellen würde.

  18. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: CrushedIce 25.02.13 - 17:12

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > telekom weiß welche ips du aufrufst. gehört eine dazu die tor zuzuordnen
    > ist, bist du dran. ob das rechtlich bindend ist, ist egal. das wird später
    > entschieden. wahrscheinlich wieder vom verfassungsgericht. das stellt dann
    > nach 2 jahre fest, dass das gegen die verfassung verstößt. solange sitzt du
    > aber in untersuchungshaft ;-)
    > in russland nennt man das dann straflager, aber "untersuchungs"haft klingt
    > ja viel besser.
    Welche IPs sind denn Tor zuzuordnen? Tor ist ja ein P2P Netzwerk. Am besten gleich komplett P2P verbieten wird ja sowieso nur für Torrents und andere illegale Sachen benutzt [/ironie]

  19. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: Schläfer 25.02.13 - 18:48

    "verschleierte" Verschlüsselung:

    Polizist: Hier auf dem Computer ist eine Datei, die ich nicht öffnen kann. Die ist bestimmt verschlüsselt.
    Ich: Ne, dafür brauchen sie bloß OpenOffice.
    Polizist: Was? Davon habe ich noch nie was gehört, das ist ganz sicher illegal.

  20. Re: Forderungen an der Realität vorbei.

    Autor: Anonymer Nutzer 25.02.13 - 19:14

    > "verschleierte" Verschlüsselung"

    Ich ergänze mal durch: Flugzeugmodus im Smartphone verbieten, Funkzellenabfrage muss ja funktionieren.

    Jetzt aber mal im Ernst, ist da niemanden, der solchen Politikern sagt, dass sie Mist erzählen ?

    Ich kann mir die Konversation vorstellen.

    Experte: " Das ist nicht so einfach, allein wenn man das ISO/OSI Modell betrachetet..."
    Politiker: "Wir müssen Schwerverbrecher (Raubmordkopierer) verfolgen"
    Experte: " Aber...da sind doch noch andere Länder..."
    Politiker: " Dann machen wir halt technische Manipulationen ! Hat beim KiPo Filter doch auch so gut geklappt"
    .
    .
    .
    Experte : " Alles klar, sie haben recht und ich meine Ruhe".



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.13 19:26 durch Born2win.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Heidelberg
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-65%) 6,99€
  2. 23,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. taz: Strafbefehl in der Keylogger-Affäre
    taz
    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

    Die Aufarbeitung der Keylogger-Affäre in der taz schreitet voran. Gegen einen ehemaligen Mitarbeiter wurde ein Strafbefehl zur Zahlung von 6.400 Euro verhängt. Der Verhandlung blieb der Mann allerdings fern.

  2. Respawn Entertainment: Live Fire soll in Titanfall 2 zünden
    Respawn Entertainment
    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

    Für Titanfall 2 sind keine zahlungspflichtigen Erweiterungen geplant. Jetzt stellt Entwickler Respawn Entertainment ein größeres kostenloses Addon vor. Es enthält neben neuen Karten unter anderem den Multiplayermodus Live Fire.

  3. Bootcode: Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
    Bootcode
    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

    Die freie Bootcode-Firmware für den Raspberry Pi kann erstmals dazu genutzt werden, den Linux-Kernel direkt zu starten. Von dieser Alternative zu der proprietären Firmware von Broadcom könnten künftig auch der freie Grafiktreiber und andere Kernel-Module profitieren.


  1. 18:02

  2. 17:38

  3. 17:13

  4. 14:17

  5. 13:21

  6. 12:30

  7. 12:08

  8. 12:01