Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klare Regeln im Netz: CDU will…

Wider der Freienmeinung!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wider der Freienmeinung!

    Autor: Dadie 25.02.13 - 13:34

    Erst die Anonymität ermöglicht es vielen Menschen offen Kritik ohne Repressalien zu üben. Technologien wie etwa TOR ermöglichen erst einen freieren Austausch von Informationen.

    Wer wagt es schon unter seinem echten Namen z.B. Kritik an einen Arzt zu üben. Viel zu schnell bekommt man eine Unterlassungserklärung. Oder schlimmer noch, besagter Arzt verweigert die Behandlung von einem oder terrorisiert im Rahmen des Möglichen die eigenen Verwandten.

    Egal wie konstruktiv und egal wie wohl gewählt die Worte und Kritik auch sein mag, spricht man sie gegen jemanden mit genügend Geld oder Macht aus erwartet einem nicht selten ein nicht geringer Schaden.

    Habe das alles schon zu genüge selber erlebt. Da wird jemanden dann das Konto geschlossen nach einem kritischen offenen Brief über den größten Produzenten in der nähe. Und plötzlich wird man vom eigenen Arbeitgeber entlassen.

    Natürlich konnte sich der Betroffene über Klagen alles wiederholen. Hat nur 5 Jahre gedauert, tausende Euros kostet und psychisch und physisch war der Betroffene schon lange durch das Verfahren kaputt. Recht hat er bekommen, aber zu welchem Preis.

    Gerade die CDU insbesondere die CSU sollte hier doch ähnliches nur allzu gut kennen. Gerade in diesen kleinen Dörfern in BaWü und Bayern wo jeder jeden kennt läuft mehr "Freundschaftsdienst" und "Denuzierung" ab als in jeder Großstadt. Ging meiner Freundin ähnlich. Wenn man den Sohn eines wichtigen Bürgers im Dorf abblitzen lässt, kamen plötzlich schlechte Note und Schikanen.

    Anonymität kann missbraucht werden um Schaden zuzufügen! Anonymität kann ebenfalls missbraucht werden um eine Demokratie anzugreifen! Anonymität kann für Straftaten missbraucht werden!

    Die Möglichkeit Dinge Anonym sagen zu können OHNE Angst vor Repressalien zu haben gehört aber zu einer Demokratie. Die Abschaffen dessen käme der Abschaffung der freien Meinungsäußerung gleich. Was bringt es einem sagen zu dürfen was man will, wenn man am Ende für die Wahrheit seine Gesundheit, Freunde, Verwandte und Geliebte aufs spiel setzt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wider der Freienmeinung!

    Autor: Nebukadneza 25.02.13 - 13:39

    + 1000

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Consultant Automotive Sales (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  2. Professional User Experience Design Services (m/w)
    Deutsche Telekom Kundenservice GmbH, Bonn
  3. Entwicklungsingenieur / Domain Product Owner / Planning & Realization / Software-Koordination GUI (m/w)
    Daimler AG, Sindelfingen
  4. Softwareentwickler für sicherheitsgerichtete Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, American Sniper, Edge of Tomorrow, Jupiter Ascending)
  2. Jackie Chan Edition (Little Big Soldier / Shaolin / Stadt der Gewalt) [Blu-ray]
    5,99€
  3. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Elektroauto: Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren
    Elektroauto
    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

    BMW plant angeblich eine rein elektrische Version des BMW i8, die mit einer Akkuladung bis zu 400 Kilometer weit kommen soll. Der Zweisitzer wäre damit eine Alternative zum Tesla S, der allerdings eine Reiselimousine darstellt.

  2. Keine externen Monitore mehr: Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab
    Keine externen Monitore mehr
    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

    Apple stellt das Thunderbolt-Display nicht mehr her und verkauft nur noch Restmengen. Das 27 Zoll große Display wurde schon 2011 vorgestellt und bleibt vorerst ohne Nachfolger. Damit gibt es von Apple keine externen Monitore mehr.

  3. Browser: Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen
    Browser
    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

    Apples neuer Browser Safari 10 wird Nutzer älterer Betriebssysteme nicht im Regen stehen lassen. Apple ermöglicht es, ihn auch unter OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.11 (El Capitan) zu verwenden. Aktuell gibt es die Vorabversion nur für zahlende Entwickler.


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46