Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klare Regeln im Netz: CDU will…

Wie meint er das?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie meint er das?

    Autor: nudel 25.02.13 - 12:22

    Um das durchzusetzen, müsste er eine Ähnliche überwachung wie die chinesische Firewall einführen, um TOR und VPN dienste zu blocken. denn selbst die chinesische kann überwunden werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wie meint er das?

    Autor: Nebukadneza 25.02.13 - 12:24

    Das ist nur dahergeredet! Ich glaube nicht das die ein Handfestes Konzept welches Durchführbar wäre, haben! Denn wie schon viele geschrieben haben, wer verschleiert ist, wird nicht entdeckt, wer nicht verschleiert ist, hat sich nicht strafbar gemacht. Politgewäsch vom feinsten, wenn es nicht so tot ernst wäre, würde ich es als Satire abstempeln. So ist es Realsatire...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wie meint er das?

    Autor: nudel 25.02.13 - 12:27

    ich frage mich, wie solche politiker sich das Internet vorstellen...

    das sind sicher so welche, die URLs in google eintippen und dann das erste ergebnis anklicken, um ans ziel zu kommen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wie meint er das?

    Autor: Sammie 25.02.13 - 12:31

    nudel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich frage mich, wie solche politiker sich das Internet vorstellen...
    >
    > das sind sicher so welche, die URLs in google eintippen und dann das erste
    > ergebnis anklicken, um ans ziel zu kommen...

    So ein Unsinn... Die haben doch Angstellte, die für sie die Webseiten ausdrucken und auf den Schreibtisch legen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wie meint er das?

    Autor: Nebukadneza 25.02.13 - 12:40

    Deshalb lade ich mir das Internet ja erstmal auf meinen Rechner runter bevor ich darin rumklicke. Oder ich kauf mir so ein Offline-Internet:
    http://etel-tuning.eu/161-offline-internet.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wie meint er das?

    Autor: GodsBoss 25.02.13 - 20:56

    Die technische Umsetzbarkeit muss doch den Mann gar nicht interessieren. Adressiert sind solche Forderungen in der Regel an diejenigen, die selbst gar keine Ahnung haben (aber dafür jede Menge wirre Vorstellungen).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Deutsche Bundesbank, München
  4. Daimler AG, Sindelfingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,97€
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Spionage im Wahlkampf: Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken
    Spionage im Wahlkampf
    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

    Die US-Demokraten mit Präsidentschaftskandidatin Clinton sind offenbar ein weiteres Mal gehackt worden. Aber auch Russland will Opfer eines Cyberangriffs geworden sein.

  2. Comodo: Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst
    Comodo
    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

    Eine Sicherheitslücke der TLS-Zertifizierungsstelle Comodo hat es unter Umständen erlaubt, Zertifikate für fremde Domains auszustellen. Angriffspunkt waren dabei die Verifikationsmails, die an den Domaininhaber gesendet werden.

  3. Autonomes Fahren: Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
    Autonomes Fahren
    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

    Die neue E-Klasse von Mercedes-Benz ist noch lange kein autonomes Auto. Ein Werbespot in den USA ging Verbraucherschützern daher viel zu weit.


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05