1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klare Regeln im Netz: CDU will…

Wie meint er das?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie meint er das?

    Autor: nudel 25.02.13 - 12:22

    Um das durchzusetzen, müsste er eine Ähnliche überwachung wie die chinesische Firewall einführen, um TOR und VPN dienste zu blocken. denn selbst die chinesische kann überwunden werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wie meint er das?

    Autor: Nebukadneza 25.02.13 - 12:24

    Das ist nur dahergeredet! Ich glaube nicht das die ein Handfestes Konzept welches Durchführbar wäre, haben! Denn wie schon viele geschrieben haben, wer verschleiert ist, wird nicht entdeckt, wer nicht verschleiert ist, hat sich nicht strafbar gemacht. Politgewäsch vom feinsten, wenn es nicht so tot ernst wäre, würde ich es als Satire abstempeln. So ist es Realsatire...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wie meint er das?

    Autor: nudel 25.02.13 - 12:27

    ich frage mich, wie solche politiker sich das Internet vorstellen...

    das sind sicher so welche, die URLs in google eintippen und dann das erste ergebnis anklicken, um ans ziel zu kommen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wie meint er das?

    Autor: Sammie 25.02.13 - 12:31

    nudel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich frage mich, wie solche politiker sich das Internet vorstellen...
    >
    > das sind sicher so welche, die URLs in google eintippen und dann das erste
    > ergebnis anklicken, um ans ziel zu kommen...

    So ein Unsinn... Die haben doch Angstellte, die für sie die Webseiten ausdrucken und auf den Schreibtisch legen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wie meint er das?

    Autor: Nebukadneza 25.02.13 - 12:40

    Deshalb lade ich mir das Internet ja erstmal auf meinen Rechner runter bevor ich darin rumklicke. Oder ich kauf mir so ein Offline-Internet:
    http://etel-tuning.eu/161-offline-internet.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wie meint er das?

    Autor: GodsBoss 25.02.13 - 20:56

    Die technische Umsetzbarkeit muss doch den Mann gar nicht interessieren. Adressiert sind solche Forderungen in der Regel an diejenigen, die selbst gar keine Ahnung haben (aber dafür jede Menge wirre Vorstellungen).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

  1. Verzögerte Android-Entwicklung: X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad
    Verzögerte Android-Entwicklung
    X-Plane 10 Mobile vorerst nur für iPhone und iPad

    Die neue Mobilvariante des Flugsimulators X-Plane 10 wird es erst einmal nur für iOS-Geräte geben. Eine Android-Umsetzung befindet sich aber schon in der Entwicklung. Jedoch ist der Aufwand für die Android-Plattform so hoch, dass sich die beiden Entwickler zunächst auf iOS konzentrierten.

  2. International Space Station: Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All
    International Space Station
    Nasa schickt 3D-Druckauftrag ins All

    Die ISS-Crew muss ihre Ersatzteile und fehlendes Werkzeug nun selbst auf der Raumstation drucken. Statt eine Ratsche mit der nächsten Lieferung eines Raumschiffs entgegenzunehmen, schickte die Nasa der Besatzung nur eine Datei für den 3D-Drucker der Raumstation.

  3. Malware in Staples-Kette: Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert
    Malware in Staples-Kette
    Über 100 Filialen für Kreditkartenbetrug manipuliert

    Es war einer der größten Einbrüche in einer Firma im Jahr 2014. In der US-Kette Staples wurde Schadsoftware gefunden, die Kreditkartendaten von Kunden im Laden stahl. In einer Stellungnahme versucht Staples nun, den Schaden kleinzureden. Der Prozentsatz betroffener Geschäfte ist hoch.


  1. 14:04

  2. 12:54

  3. 12:39

  4. 12:04

  5. 16:02

  6. 13:11

  7. 11:50

  8. 11:06