Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landgericht Frankfurt…

Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: petameter 13.11.12 - 17:31

    Egal was man von Kim halten mag, gerade an Leuten wie ihm misst sich der Grad an Rechtstaatlichkeit eines Staates.

    Pragmatismus im Sinne der Aushebelung bürgerlicher Grundrechte, wie er anderswo häufig praktiziert wird um dem augenscheinlich "offensichtlichen Straftäter" das Handwerk zu legen, sollte bei uns auf keinen Fall Einzug halten. Denn dann ist Willkür und Missbrauch das Tor geöffnet.

  2. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: azeu 13.11.12 - 18:01

    > Denn dann ist Willkür und Missbrauch das Tor geöffnet.

    Man muss aber auch immer beide Seiten gegeneinander abwägen. Willkür und Missbrauch durch Kim ist auch nicht auszuschliessen.

    Beim Thema Geld, Betrug etc. spielt der Charakter eines Menschen schon eine gewisse Rolle in Bezug auf das Motiv. Natürlich ist nicht jedes A...loch schuldig, aber jeder Schuldige ist ein A...loch.

    42

  3. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: Baron Münchhausen. 13.11.12 - 19:03

    Den Beitrag von "petameter" hast du nicht wirklich verstanden, oder?

  4. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: LoopBack 13.11.12 - 21:43

    petameter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pragmatismus im Sinne der Aushebelung bürgerlicher Grundrechte, wie er
    > anderswo häufig praktiziert wird um dem augenscheinlich "offensichtlichen
    > Straftäter" das Handwerk zu legen, sollte bei uns auf keinen Fall Einzug
    > halten. Denn dann ist Willkür und Missbrauch das Tor geöffnet.

    Glücklicherweise ist das Einfrieren von Bankkonten ein valides und erlaubtes rechtliches Verfahren. Also werden hier natürlich keine Grundrechte ausgehebelt, sondern geschützt. Aber ich glaube das versteht hier wieder eh keiner (es sei denn, das Recht sich jederzeit nach sonstwo abzusetzen und das erganaurte Geld mitzunehmen ist seit der Bankenkrise ein Grundrecht...)

  5. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: azeu 13.11.12 - 21:47

    > Den Beitrag von "petameter" hast du nicht wirklich verstanden, oder?

    Hmm, jedenfalls nicht so wie Du.

    42

  6. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: kitingChris 13.11.12 - 22:15

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Den Beitrag von "petameter" hast du nicht wirklich verstanden, oder?
    >
    > Hmm, jedenfalls nicht so wie Du.


    offensichtlich hat azeu es immer noch nicht verstanden ;)

  7. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: azeu 13.11.12 - 22:23

    oder, manche verstehen azeu nicht, hmmm

    42

  8. "oder, manche verstehen azeu nicht, hmmm"

    Autor: fratze123 14.11.12 - 08:41

    Das kommt mir auch so vor. Bei petameter & Co. sehe ich nicht viel, was (auch durch dich) mißverstanden werden könnte.

  9. Grundrechte hin oder her.

    Autor: fratze123 14.11.12 - 08:43

    Es gibt Gesetze.
    Wenn Neuseelands Gesetze die Verhaftungsaktion erlaubt haben, ist alles in Ordnung.
    Das dämliche pseudokritische Gelaber Aussenstehender weist nur darauf hin, dass hier offensichtlich viele Schwarzkopierer ohne jegliches Unrechtsbewußtsein rumturnen.

  10. Re: Grundrechte hin oder her.

    Autor: NERO 14.11.12 - 09:15

    Ich glaube immer noch - das FBI wollte Kim Schmitz mit allen Mitteln weg haben. Und das haben sie ja auch erreicht - MU ist weg. Wahrscheinlich ist man davon ausgegangen, dass er sich erstmal nicht blicken lässt, aber das scheint ja wohl nicht geklappt zu haben.

    Zumindest denke ich, dass das FBI einfach schlampig gearbeitet haben - so nach dem Motto wir wissen eigentlich, dass die Uploader animierst, dass Recht zu brechen, aber nachweisen wollen wir es nicht, wir wollen nur, dass du verschwindest.

    Und wenn man dann natürlich mit stümperhaften Beweismitteln vor einem deutschen Gericht auftaucht, dann braucht man sich nicht wundern, wenn die darauf schließen, dass es gar keine Handlungsbasis gäbe.

  11. Re: Grundrechte hin oder her.

    Autor: theonlyone 14.11.12 - 09:41

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Gesetze.
    > Wenn Neuseelands Gesetze die Verhaftungsaktion erlaubt haben, ist alles in
    > Ordnung.
    > Das dämliche pseudokritische Gelaber Aussenstehender weist nur darauf hin,
    > dass hier offensichtlich viele Schwarzkopierer ohne jegliches
    > Unrechtsbewußtsein rumturnen.

    Es gibt so einige Länder die haben gesetze nach denen würdest auch du sagen "Da ist gar nichts in Ordnung".

    Ist also sehr scheinheilich das so zu sagen, gerade bei schwammigen Sachen die man so oder so auslegen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  2. Universität Passau, Passau
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€
  2. ab 219,90€
  3. 94,90€ statt 109,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Classic Computing 2016: Wie Nordhorn für ein Wochenende zu Nerdhome wurde
Classic Computing 2016
Wie Nordhorn für ein Wochenende zu Nerdhome wurde
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Feuerwerkwettbewerb Pyronale 2016 Erst IT macht prächtige Feuerwerke möglich
  3. Flüge gecancelt Delta Airlines weltweit durch Computerpanne lahmgelegt

Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt
  2. Facebook 64 Die iOS-App wird über 150 MByte groß
  3. Datenschutz bei Facebook EuGH soll Recht auf Sammelklage prüfen

AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
AGL-Meeting in München
Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
  1. Nouveau Nvidias Verhalten gefährdet freien Linux-Treiber
  2. 25 Jahre Linux Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
  3. Hans de Goede Red-Hat-Entwickler soll Hybridgrafik unter Linux verbessern

  1. Megacams.me: Porno-Webcam-Suchmaschine soll Doppelgänger-Videos finden
    Megacams.me
    Porno-Webcam-Suchmaschine soll Doppelgänger-Videos finden

    Die Porno-Branche hat Gesichtserkennungssoftware entdeckt: Die Suchseite Megacams.me will anhand eines hochgeladenen Fotos Porno-Webcam-Videos finden, deren Darsteller der Person auf dem Bild ähnelt. Die Gesichtserkennung scheint von Microsoft zu stammen.

  2. Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
    Android 7.0 im Test
    Zwei Fenster für mehr Durchblick

    Endlich kommen viele Funktionen ins Basis-Android, die Herstellerversionen längst haben - allerdings sind nicht alle perfekt. Google hat in die Version 7.0 alias Nougat zudem einige Elemente eingebaut, die vielen Nutzern lange schmerzlich gefehlt haben. Hinweis: Um sich diesen Artikel vorlesen zu lassen, klicken Sie auf den Player im Artikel.

  3. Riesenteleskop Fast: China hält Ausschau nach Außerirdischen
    Riesenteleskop Fast
    China hält Ausschau nach Außerirdischen

    Es sieht aus wie ein Wok, in den sehr viel Essen passt: In China ist das Radioteleskop mit der größten Schüssel in Betrieb gegangen. Sie soll nach elektromagnetischen Wellen aus dem All suchen - auch nach dem Funkverkehr von Aliens.


  1. 12:30

  2. 12:03

  3. 11:49

  4. 11:37

  5. 11:30

  6. 10:42

  7. 10:34

  8. 09:46