Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landgericht Frankfurt…

Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: petameter 13.11.12 - 17:31

    Egal was man von Kim halten mag, gerade an Leuten wie ihm misst sich der Grad an Rechtstaatlichkeit eines Staates.

    Pragmatismus im Sinne der Aushebelung bürgerlicher Grundrechte, wie er anderswo häufig praktiziert wird um dem augenscheinlich "offensichtlichen Straftäter" das Handwerk zu legen, sollte bei uns auf keinen Fall Einzug halten. Denn dann ist Willkür und Missbrauch das Tor geöffnet.

  2. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: azeu 13.11.12 - 18:01

    > Denn dann ist Willkür und Missbrauch das Tor geöffnet.

    Man muss aber auch immer beide Seiten gegeneinander abwägen. Willkür und Missbrauch durch Kim ist auch nicht auszuschliessen.

    Beim Thema Geld, Betrug etc. spielt der Charakter eines Menschen schon eine gewisse Rolle in Bezug auf das Motiv. Natürlich ist nicht jedes A...loch schuldig, aber jeder Schuldige ist ein A...loch.

    42

  3. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: Baron Münchhausen. 13.11.12 - 19:03

    Den Beitrag von "petameter" hast du nicht wirklich verstanden, oder?

  4. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: LoopBack 13.11.12 - 21:43

    petameter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pragmatismus im Sinne der Aushebelung bürgerlicher Grundrechte, wie er
    > anderswo häufig praktiziert wird um dem augenscheinlich "offensichtlichen
    > Straftäter" das Handwerk zu legen, sollte bei uns auf keinen Fall Einzug
    > halten. Denn dann ist Willkür und Missbrauch das Tor geöffnet.

    Glücklicherweise ist das Einfrieren von Bankkonten ein valides und erlaubtes rechtliches Verfahren. Also werden hier natürlich keine Grundrechte ausgehebelt, sondern geschützt. Aber ich glaube das versteht hier wieder eh keiner (es sei denn, das Recht sich jederzeit nach sonstwo abzusetzen und das erganaurte Geld mitzunehmen ist seit der Bankenkrise ein Grundrecht...)

  5. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: azeu 13.11.12 - 21:47

    > Den Beitrag von "petameter" hast du nicht wirklich verstanden, oder?

    Hmm, jedenfalls nicht so wie Du.

    42

  6. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: kitingChris 13.11.12 - 22:15

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Den Beitrag von "petameter" hast du nicht wirklich verstanden, oder?
    >
    > Hmm, jedenfalls nicht so wie Du.


    offensichtlich hat azeu es immer noch nicht verstanden ;)

  7. Re: Der Rechtstaat muss im Zweifel auch für DotCom verteidigt werden...

    Autor: azeu 13.11.12 - 22:23

    oder, manche verstehen azeu nicht, hmmm

    42

  8. "oder, manche verstehen azeu nicht, hmmm"

    Autor: fratze123 14.11.12 - 08:41

    Das kommt mir auch so vor. Bei petameter & Co. sehe ich nicht viel, was (auch durch dich) mißverstanden werden könnte.

  9. Grundrechte hin oder her.

    Autor: fratze123 14.11.12 - 08:43

    Es gibt Gesetze.
    Wenn Neuseelands Gesetze die Verhaftungsaktion erlaubt haben, ist alles in Ordnung.
    Das dämliche pseudokritische Gelaber Aussenstehender weist nur darauf hin, dass hier offensichtlich viele Schwarzkopierer ohne jegliches Unrechtsbewußtsein rumturnen.

  10. Re: Grundrechte hin oder her.

    Autor: NERO 14.11.12 - 09:15

    Ich glaube immer noch - das FBI wollte Kim Schmitz mit allen Mitteln weg haben. Und das haben sie ja auch erreicht - MU ist weg. Wahrscheinlich ist man davon ausgegangen, dass er sich erstmal nicht blicken lässt, aber das scheint ja wohl nicht geklappt zu haben.

    Zumindest denke ich, dass das FBI einfach schlampig gearbeitet haben - so nach dem Motto wir wissen eigentlich, dass die Uploader animierst, dass Recht zu brechen, aber nachweisen wollen wir es nicht, wir wollen nur, dass du verschwindest.

    Und wenn man dann natürlich mit stümperhaften Beweismitteln vor einem deutschen Gericht auftaucht, dann braucht man sich nicht wundern, wenn die darauf schließen, dass es gar keine Handlungsbasis gäbe.

  11. Re: Grundrechte hin oder her.

    Autor: theonlyone 14.11.12 - 09:41

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt Gesetze.
    > Wenn Neuseelands Gesetze die Verhaftungsaktion erlaubt haben, ist alles in
    > Ordnung.
    > Das dämliche pseudokritische Gelaber Aussenstehender weist nur darauf hin,
    > dass hier offensichtlich viele Schwarzkopierer ohne jegliches
    > Unrechtsbewußtsein rumturnen.

    Es gibt so einige Länder die haben gesetze nach denen würdest auch du sagen "Da ist gar nichts in Ordnung".

    Ist also sehr scheinheilich das so zu sagen, gerade bei schwammigen Sachen die man so oder so auslegen kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Starter Motors Generators GmbH, Schwieberdingen
  2. cambio CarSharing MobilitätsService GmbH & Co KG, Bremen
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Rimpl Consulting GmbH, Raum Köln-Bonn (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  2. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. Micro Focus HP Enterprise verkauft Software für 2,5 Milliarden Dollar

  1. Red Star OS: Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
    Red Star OS
    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

    Ein Firefox-Klon in Nordkoreas staatlichem Linux-Betriebssystem Red Star OS akzeptiert manipulierte Befehle - Angreifer können damit aus der Ferne Befehle ausführen. Es ist nicht der erste Fehler.

  2. Elektroauto: Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen
    Elektroauto
    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

    Der erste E-Porsche wird ein Verkaufsschlager: Daran glaubt Porsche-Chef Oliver Blume. Der Zuffenhausener Autohersteller plant nach dem Mission E weitere Elektroautos.

  3. TV-Kabelnetz: Tele Columbus will Marken abschaffen
    TV-Kabelnetz
    Tele Columbus will Marken abschaffen

    Künftig soll es statt Tele Columbus, Primacom und Pepcom nur noch eine Marke geben. Auch weitere Übernahmen seien möglich, erklärte Firmenchef Ronny Verhelst.


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14