Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landgericht Frankfurt…

Ja, und die "Störerhaftung"?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: jude 13.11.12 - 20:35

    Jeder WLAN betreiber haftet wen sein anschluss gehackt wird...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: JackyChun 13.11.12 - 21:40

    jude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder WLAN betreiber haftet wen sein anschluss gehackt wird...


    Bitte erst informieren bevor getrollt wird.
    Kein Betreiber haftet wenn sein Wlan gehackt wird.
    Er ist nur dafür verantwortlich sein WLan nach bestem Wissen und Gewissen abzusichern. Will heißen WEP ist nur dann eine zulässige Verschlüsselung wenn der Router kein WPA2 kann. Hier wird in der Rechtssprechung vom DAU ausgegangen. Wer natürlich sein WLan ungeschützt offen stehen lässt der kann haftbar gemacht werden und es gab solche Fälle auch schon zuhauf.

    Einige Gruppen unter anderem der CCC, soweit ich weiß, sind gegen diese Form von Haftung. Meiner einer auch. Bei dieser Form von Rechtssprechung müsste man nämlich auch die Telekom haftbar machen wenn man eine Telefonzelle dazu nutzt einen Dealer anzurufen um 5 kg Koks zu bestellen...man kann davon ausgehen das 20 Cent kein ausreichender Schutz gegen Missbrauch ist ne. ;)

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: LoopBack 13.11.12 - 21:46

    JackyChun schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einige Gruppen unter anderem der CCC, soweit ich weiß, sind gegen diese
    > Form von Haftung. Meiner einer auch. Bei dieser Form von Rechtssprechung
    > müsste man nämlich auch die Telekom haftbar machen wenn man eine
    > Telefonzelle dazu nutzt einen Dealer anzurufen um 5 kg Koks zu
    > bestellen...man kann davon ausgehen das 20 Cent kein ausreichender Schutz
    > gegen Missbrauch ist ne. ;)

    Der Vergleich hinkt: Die eigentliche Straftat ist nicht das Verabreden zum Koks kaufen sondern das Koks kaufen an sich. Und damit hat die Telekom hier nichts zu tun. Anders ist es beim Internet, da über das Internet tatsächlich einige Straftaten möglich sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: Remy 13.11.12 - 22:44

    Wenn jemand über dein offenes WLAN Dateien mit illegalen Inhalten (illegal, nicht unlizensiert) lädt, hat nur derjenige sich strafbar gemacht. Allerdings kannst du dann mindestens von einer Hausdurchsuchung ausgehen, was nicht sehr angenehm ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: SaSi 13.11.12 - 22:54

    hausdurchsuchung und beschlagnahmung mit niewiedersehen... :(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: azeu 13.11.12 - 23:02

    > beschlagnahmung mit niewiedersehen... :(

    ne, wenn Du selbst unschuldig bist und nichts Illegales auf Deiner Platte zu finden ist, dann bekommst Du natürlich alles wieder zurück. Man kann ja schlecht das Zeug eines Unschuldigen für immer beschlagnahmen.

    Allerdings wird die Hausdurchsung bei Deinen Nachbarn trotzdem in Erinnerung bleiben inkl. der sich daraus ergebenden Gerüchte. Und da kannst Du nur beten, dass es "nur" um Urheberrecht geht und nicht etwa KiPo. Bei KiPo-Verdacht ist es egal ob Du am Schluss schuldig oder unschuldig bist. Den Schandfleck wirst Du nie wieder los -> Ortswechsel.

    42

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: LoopBack 13.11.12 - 23:46

    Remy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand über dein offenes WLAN Dateien mit illegalen Inhalten (illegal,
    > nicht unlizensiert) lädt

    "illegal, nicht unlizensiert" >> seitwann ist unlizensiert nicht illegal?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. "dann bekommst Du natürlich alles wieder zurück"

    Autor: fratze123 14.11.12 - 08:22

    Jahre später, wenn man nichts davon noch gebrauchen kann. Entschädigung für die ausgefallene Nutzung oder eventuell nötige Neuanschaffungen gibt es nicht, soweit ich weiß.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. seit wann?

    Autor: fratze123 14.11.12 - 08:23

    In der Phantasiewelt von Schwarzkopierer-Kellerkindern schon immer. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: Pierre Dole 14.11.12 - 18:10

    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich hinkt: Die eigentliche Straftat ist nicht das Verabreden zum
    > Koks kaufen sondern das Koks kaufen an sich.

    Das Verabreden zu einer Straftat ist auch eine Straftat.


    > Und damit hat die Telekom hier
    > nichts zu tun. Anders ist es beim Internet, da über das Internet
    > tatsächlich einige Straftaten möglich sind.

    Über das Telefon kann man auch Straftaten begehen, z.B. Erpressung, Nötigung in Form von Morddrohungen, etc.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: Remy 14.11.12 - 18:27

    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Remy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn jemand über dein offenes WLAN Dateien mit illegalen Inhalten
    > (illegal,
    > > nicht unlizensiert) lädt
    >
    > "illegal, nicht unlizensiert" >> seitwann ist unlizensiert nicht illegal?


    Ein MP3-Song von Justin Bieber ist nicht per se illegal. Nur das unlizensierte Runterladen davon ist verboten. Eine illegale Datei wäre z. B. ein Kinderporno oder ähnliches.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Entwicklungsingenieur (m/w) FPGA
    FERCHAU Engineering GmbH, Bremen
  2. Anwendungsentwickler (m/w)
    KNIPEX-Werk C. Gustav Putsch KG, Wuppertal
  3. Software-Entwickler Java/C++ (m/w)
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  4. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln

Detailsuche



Anzeige


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

  1. iPad und iPhone: Apple und SAP verkünden Kooperation
    iPad und iPhone
    Apple und SAP verkünden Kooperation

    Apple und SAP wollen enger zusammenarbeiten. "Wir sehen dies eindeutig als eine sehr wichtige Wachstumschance", sagte Apple-Chef Tim Cook.

  2. USA: Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen
    USA
    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

    Die US-Filmindustrie will verhindern, dass der Zwang zur Nutzung bestimmter Set-Top-Boxen im TV-Kabelnetz aufgehoben wird. Denn das führe zum Einsatz von Popcorn Time auf künftigen Geräten, glaubt Bob Goodlatte, Chairman eines Ausschusses des US-Repräsentantenhauses.

  3. Unplugged: Youtube will Fernsehprogramm anbieten
    Unplugged
    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

    Youtube verhandelt mit großen US-Fernsehsendern über ein eigenes Fernsehangebot als Streamingdienst. Unplugged könnte über VPN auch aus Deutschland abrufbar sein.


  1. 07:22

  2. 13:08

  3. 11:31

  4. 09:32

  5. 09:01

  6. 19:01

  7. 16:52

  8. 16:07