Abo Login
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Landgericht Frankfurt…

Ja, und die "Störerhaftung"?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: jude 13.11.12 - 20:35

    Jeder WLAN betreiber haftet wen sein anschluss gehackt wird...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: JackyChun 13.11.12 - 21:40

    jude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder WLAN betreiber haftet wen sein anschluss gehackt wird...


    Bitte erst informieren bevor getrollt wird.
    Kein Betreiber haftet wenn sein Wlan gehackt wird.
    Er ist nur dafür verantwortlich sein WLan nach bestem Wissen und Gewissen abzusichern. Will heißen WEP ist nur dann eine zulässige Verschlüsselung wenn der Router kein WPA2 kann. Hier wird in der Rechtssprechung vom DAU ausgegangen. Wer natürlich sein WLan ungeschützt offen stehen lässt der kann haftbar gemacht werden und es gab solche Fälle auch schon zuhauf.

    Einige Gruppen unter anderem der CCC, soweit ich weiß, sind gegen diese Form von Haftung. Meiner einer auch. Bei dieser Form von Rechtssprechung müsste man nämlich auch die Telekom haftbar machen wenn man eine Telefonzelle dazu nutzt einen Dealer anzurufen um 5 kg Koks zu bestellen...man kann davon ausgehen das 20 Cent kein ausreichender Schutz gegen Missbrauch ist ne. ;)

    Live with an open mind, or die with your mouth shut.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: LoopBack 13.11.12 - 21:46

    JackyChun schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einige Gruppen unter anderem der CCC, soweit ich weiß, sind gegen diese
    > Form von Haftung. Meiner einer auch. Bei dieser Form von Rechtssprechung
    > müsste man nämlich auch die Telekom haftbar machen wenn man eine
    > Telefonzelle dazu nutzt einen Dealer anzurufen um 5 kg Koks zu
    > bestellen...man kann davon ausgehen das 20 Cent kein ausreichender Schutz
    > gegen Missbrauch ist ne. ;)

    Der Vergleich hinkt: Die eigentliche Straftat ist nicht das Verabreden zum Koks kaufen sondern das Koks kaufen an sich. Und damit hat die Telekom hier nichts zu tun. Anders ist es beim Internet, da über das Internet tatsächlich einige Straftaten möglich sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: Remy 13.11.12 - 22:44

    Wenn jemand über dein offenes WLAN Dateien mit illegalen Inhalten (illegal, nicht unlizensiert) lädt, hat nur derjenige sich strafbar gemacht. Allerdings kannst du dann mindestens von einer Hausdurchsuchung ausgehen, was nicht sehr angenehm ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: SaSi 13.11.12 - 22:54

    hausdurchsuchung und beschlagnahmung mit niewiedersehen... :(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: azeu 13.11.12 - 23:02

    > beschlagnahmung mit niewiedersehen... :(

    ne, wenn Du selbst unschuldig bist und nichts Illegales auf Deiner Platte zu finden ist, dann bekommst Du natürlich alles wieder zurück. Man kann ja schlecht das Zeug eines Unschuldigen für immer beschlagnahmen.

    Allerdings wird die Hausdurchsung bei Deinen Nachbarn trotzdem in Erinnerung bleiben inkl. der sich daraus ergebenden Gerüchte. Und da kannst Du nur beten, dass es "nur" um Urheberrecht geht und nicht etwa KiPo. Bei KiPo-Verdacht ist es egal ob Du am Schluss schuldig oder unschuldig bist. Den Schandfleck wirst Du nie wieder los -> Ortswechsel.

    Hinweis: Text kann Spuren von Humor enthalten, gelegentlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: LoopBack 13.11.12 - 23:46

    Remy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand über dein offenes WLAN Dateien mit illegalen Inhalten (illegal,
    > nicht unlizensiert) lädt

    "illegal, nicht unlizensiert" >> seitwann ist unlizensiert nicht illegal?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. "dann bekommst Du natürlich alles wieder zurück"

    Autor: fratze123 14.11.12 - 08:22

    Jahre später, wenn man nichts davon noch gebrauchen kann. Entschädigung für die ausgefallene Nutzung oder eventuell nötige Neuanschaffungen gibt es nicht, soweit ich weiß.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. seit wann?

    Autor: fratze123 14.11.12 - 08:23

    In der Phantasiewelt von Schwarzkopierer-Kellerkindern schon immer. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: Pierre Dole 14.11.12 - 18:10

    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich hinkt: Die eigentliche Straftat ist nicht das Verabreden zum
    > Koks kaufen sondern das Koks kaufen an sich.

    Das Verabreden zu einer Straftat ist auch eine Straftat.


    > Und damit hat die Telekom hier
    > nichts zu tun. Anders ist es beim Internet, da über das Internet
    > tatsächlich einige Straftaten möglich sind.

    Über das Telefon kann man auch Straftaten begehen, z.B. Erpressung, Nötigung in Form von Morddrohungen, etc.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ja, und die "Störerhaftung"?

    Autor: Remy 14.11.12 - 18:27

    LoopBack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Remy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn jemand über dein offenes WLAN Dateien mit illegalen Inhalten
    > (illegal,
    > > nicht unlizensiert) lädt
    >
    > "illegal, nicht unlizensiert" >> seitwann ist unlizensiert nicht illegal?


    Ein MP3-Song von Justin Bieber ist nicht per se illegal. Nur das unlizensierte Runterladen davon ist verboten. Eine illegale Datei wäre z. B. ein Kinderporno oder ähnliches.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Prüfsoftwareentwickler (m/w) - LabView
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. Projektmanager (m/w)
    AGNITAS AG, München
  3. Softwareentwickler (m/w)
    ZINSSER ANALYTIC GMBH, Frankfurt am Main
  4. Senior Softwareentwickler - Medizingeräte (m/w)
    SORIN GROUP Deutschland GmbH, München

 

Detailsuche



Hardware-Angebote
  1. PCGH-Performance-PC Fury-X-Edition
    (Core i7-4790K + AMD Radeon R9 Fury X)
  2. NEU: Turtle Beach Headsets reduziert
  3. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain gratis bei PCGH-PCs mit GTX 970/980 (Ti)

 

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


New Horizons: Pluto wird immer faszinierender
New Horizons
Pluto wird immer faszinierender
  1. Die Woche im Video Trauer, Tests und Windows 10
  2. New Horizons Gruß aus den Pluto-Bergen
  3. Raumfahrt New Horizons wirft einen kurzen Blick auf den Pluto

In eigener Sache: Preisvergleich bei Golem.de
In eigener Sache
Preisvergleich bei Golem.de
  1. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen
  2. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Deep-Web-Studie: Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
Deep-Web-Studie
Wo sich die Cyberkriminellen tummeln
  1. Identitätsdiebstahl Gesetz zu Datenhehlerei könnte Leaking-Plattformen gefährden

  1. Autodesk Stingray-Engine: Wenn Stachelrochen Rattenmenschen erschaffen
    Autodesk Stingray-Engine
    Wenn Stachelrochen Rattenmenschen erschaffen

    GDC Europe 2015 Direkte Integration von Modellierungsprogrammen: Autodesks Stingray-Engine ist mit 3ds Max und Maya verknüpft, zudem unterstützt sie eine Livebearbeitung auf mehreren Plattformen. Das soll Spieleentwicklern die Arbeit erleichtern.

  2. Dota 2: Wer wird neuer Dota-Millionär?
    Dota 2
    Wer wird neuer Dota-Millionär?

    Das weltgrößte Dota-2-Turnier ist gestartet. Im fünften The International von Entwickler Valve geht es dieses Mal um insgesamt 18 Millionen US-Dollar Preisgeld.

  3. Macbooks: IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
    Macbooks
    IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac

    IBM ist mit den Thinkpads von Lenovo nicht mehr zufrieden und wechselt zu Apple. Es geht dabei um 150.000 bis 200.000 Macs jährlich.


  1. 07:22

  2. 19:36

  3. 19:03

  4. 17:30

  5. 17:00

  6. 15:41

  7. 13:59

  8. 12:59