1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lavabit-Gründer: "Ich weiß…

Lavabit-Gründer: "Ich weiß nicht, ob ich heute noch verhaftet werde"

Der Gründer des verschlüsselten E-Mail-Dienstes Lavabit soll mit Gerichtsbeschlüssen gezwungen werden, der Regierung Zugang zu allen Nutzerdaten zu gewähren. Phil Zimmermann stellt fest, dass sich die Welt von bestimmten IT-Unternehmen aus den USA abwendet.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Regierung ist jetzt Strafverfolgungsbehörde 7

    defiance | 13.08.13 16:52 28.08.13 14:18

  2. Was halten die Bürger der USA davon?   (Seiten: 1 2 3 4 ) 71

    Stuffmuffin | 13.08.13 13:42 28.08.13 14:04

  3. diese Datenlöschung revidiert die Geschichtsbücher 2

    stefano | 15.08.13 15:59 28.08.13 13:48

  4. Das einzig wirksame Mittel...   (Seiten: 1 2 ) 32

    Maxiklin | 13.08.13 13:29 14.08.13 20:00

  5. Wo ist Google? 18

    DrWatson | 13.08.13 14:28 14.08.13 15:52

  6. Lösung des Problems 8

    Kasabian | 13.08.13 16:02 14.08.13 15:27

  7. Hauptsache über Paypal spenden :D (kwt) 19

    der kleine boss | 13.08.13 13:28 14.08.13 14:04

  8. @Golem: Tolle Bundewehr-Werbung 2

    joehallenbeck | 13.08.13 17:18 14.08.13 11:34

  9. Eine analoge Entwicklung wie in Grossbritannien. 3

    Charles Marlow | 13.08.13 13:38 14.08.13 11:32

  10. Was für ein armes Land! 3

    Gerry v. A. | 13.08.13 17:18 14.08.13 11:22

  11. Offline-Tag als Protest 14

    nasowas | 13.08.13 13:39 14.08.13 10:51

  12. Du musst Dir über moderne Kommunikation klar werden... 5

    nasowas | 13.08.13 17:46 14.08.13 10:39

  13. Warum kein Aufstand?? 7

    gr0m | 13.08.13 19:55 14.08.13 10:00

  14. Via Paypal gespendet und die Tage 3

    GFreeman | 13.08.13 21:07 14.08.13 06:05

  15. @Golem: 4x Komma in einem simplen Satz? + "E-Mai-Dienst" 2

    bassfader | 13.08.13 15:52 13.08.13 17:49

  16. Ein Betreiber der einen Arsch in der Hose hat! 1

    csmulo | 13.08.13 16:35 13.08.13 16:35

  17. Schon möglich 2

    Icestorm | 13.08.13 14:57 13.08.13 15:33

  18. Wie kommunizieren jetzt Spione und Agenten? 1

    nasowas | 13.08.13 14:11 13.08.13 14:11

Neues Thema Ansicht wechseln




Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad Air 2 im Test: Toll, aber kein Muss
iPad Air 2 im Test
Toll, aber kein Muss
  1. Tablet Apple verdient am iPad Air 2 weniger als am Vorgänger
  2. iFixit iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht
  3. iPad Air 2 Benchmark Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

  1. Streaming-Dienst: Netflix-App für Amazons Fire TV ist da
    Streaming-Dienst
    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

    Amazon hat die deutsche Netflix-App für die Streaming-Box Fire TV veröffentlicht. Vor der Installation der App muss eine neue Firmware auf das Fire TV installiert werden. Wer bereits die US-Version der Netflix-App genutzt hat, muss sich erneut anmelden.

  2. Pilot tot: Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab
    Pilot tot
    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

    Spaceship Two, das Raketenflugzeug des Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic, ist in der Mojave-Wüste abgestürzt. Dabei kam wohl der Co-Pilot ums Leben, der Pilot soll schwer verletzt sein. Wie es zu dem Unglück kam, ist zur Stunde nicht bekannt. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo landete unversehrt.

  3. Bewegungsprofile: Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert
    Bewegungsprofile
    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

    Das Versprechen von Verkehrsminister Dobrindt, dass das Mautsystem nicht zur Bildung eines massenhaften Bewegungsprofils der Bevölkerung genutzt wird, nimmt kaum einer ernst. Dobrindt versichert: "Kein Bürger muss Sorge haben, dass jetzt irgendwo Profile gespeichert werden könnten."


  1. 23:29

  2. 23:23

  3. 17:58

  4. 17:56

  5. 15:04

  6. 14:57

  7. 14:02

  8. 13:38